Maximale Gesamtlast mit Micro-USB

  • Hey,


    Ich habe mal eine Frage, vielleicht gibt es ja jemand der sich etwas damit auskennt.

    Es geht um die Stromversorgung von einem Follow Focus Motor Nucleus Nano). Dieser hat eine Eingangspannung von 5-18V, also auch optimal für den direkten Gebrauch mit einem V-Mount Akku geeignet, da ja viele Filmkameras eh damit laufen. Der Motor kann theoretisch auch über 5V am USB Port (Gimbal, Powerbank usw.) verwendet werden, bringt hier aber eine deutlich höhere Latenz sowie weniger Drehmoment.


    Es gibt von Tilta selbst ein Kabel von P-Tap auf Micro USB, kostet nur leider 40€, was ich ziemlich unverschämt finde. Ich würde jetzt einfach sagen man baut so ein Kabel selber, findet man ja alles auch recht easy, bis auf halbwegs solide Micro-USB Stecker, da die ja meist eingegossen werden. Also liegt es für mich Nahe einfach ein MIcro-USB Kabel zu kaufen, und den USB A Stecker durch den P Tap zu ersetzen.


    Der USB Standard sieht ja an eben USB 2.0 maximal 2,5W vor. So ein Motor zieht aber gut und gerne mal 1 Ampere, die großen vom Nucleus M sogar mehr als 2. Demnach zieht sich der Motor bei 14,4V vom V Mount und den min. 1A schon mal fast 15W über so ein dünnes Kabel, natürlich ist dies ein Peak Strom, aber dennoch gewaltig. Leider findet man oft bei gängigen Kabeln keine Anfgabe zum Querschnitt.


    Demnach wollte ich euch mal fragen, wie ihr das seht, ist das einfach machbar, oder lieber das teure Kabel kaufen, oder kennt ihr ein Kabel das mit Micro USB diesen Strom sicher aushält.


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Der Standart USB 2.0 Port kann eine Leistung von 2.5W ausgeben, mehr Leistung kann den Port zerstören. Das Kabel kann mehr ab.

    Ich würde vorab gucken ob der USB-Port von deinem Gerät für die Leistung ausgelegt ist.


    Der Standartquerschnitt bei USB-Kabeln ist 0,15-0,3qmm. Bei 12V und 2A würde ich aber 0,5qmm bzw. AWG20 nehmen. 0,5qmm ist bis 3A unproblematisch. Das Kabel sollte aber auch nicht unnötig lang dimensioniert werden damit der Spannungsfall im Rahmen bleibt.


    Das Kabel des Herstellers sieht auch nicht besonders hochwertig/dick aus. Ich denke, dass ein etwas besseres Ladekabel auch den Job macht. Ich würde ein umgebautes QuickCharge-Kabel mit 2,4A probieren. Das sollte damit umgehen können.

    Canon 6D

  • Naja da ich das ganze ja nicht per USB Port Betreibe sondern P-Tap sollte das ja kein Problem sein, oder meinst du den Micro USB Stecker, denn das zählt ja mit zu meiner Frage. Was ja aber bei USB Kabeln wie diesem gehen sollte, da diese ja auch für Dauerstrom beim Aufladen konzipiert sind.


    Genau das ist die Sache, deren Kabel finde ich sieht auch recht günstig produziert aus.

  • Ah okay.
    Also bei Conrad sind die meisten Stecker/Buchsen mit einem Nennstrom von 1A-3A bei 30V DC aufgeführt. Die sollten das somit definitiv abkönnen.
    Wichtiger ist, dass das Kabel nicht zu lang ist und der Leitungsquerschnitt ausreichend ist. Mit dem Kabel was du rausgesucht hast machst du nichts falsch. Ich würde es ausprobieren.

    Canon 6D

  • Der Standart USB 2.0 Port kann eine Leistung von 2.5W ausgeben, mehr Leistung kann den Port zerstören.

    Im Jahr 2000, als der USB-2.0-Standard verabschiedet wurde, hat man via USB eben primär Mäuse, Tastaturen (wenn nicht noch via PS/2) oder USB-Sticks angeschlossen. Smartphones oder Tablets gab es in dem Sinne nicht und Handys hatten proprietäre Anschlüsse. Folglich gab es keinen Grund, den Standard auf hohe Leistungsaufnahme auszulegen. Das heißt aber nicht, dass der Port zerstört werden würde. Da geht es eher um die Auslegung der Elektronik dahinter.


    Später wurde noch USB Battery Charging (USB BC) nachgelegt, das auch auf USB 1.x/2.x bis zu 1,5 A spezifiziert.


    Die üblichen 2 bis 2,4 Ampere, wie sie bei diversen Smartphones und Tablets zu finden sind, sind offensichtlich auch noch kein großes Problem. Meine Erfahrung ist, dass die meisten microUSB-Kabel, die Powerbanks oder Schnellladegeräten beiliegen, die bis zu 2,4 A problemlos abkönnen.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Vielen Dank, naja genau das ist es halt, selbst bei günstigen kabeln findet man keine wirklichen Angaben wie viel die nun abkönnen. Aber dann werde ich es ausprobieren!

  • Der USB Standard sieht ja an eben USB 2.0 maximal 2,5W vor.
    So ein Motor zieht aber gut und gerne mal 1 Ampere, die großen vom Nucleus M sogar mehr als 2. Demnach zieht sich der Motor bei 14,4V vom V Mount und den min. 1A schon mal fast 15W über so ein dünnes Kabel, natürlich ist dies ein Peak Strom, aber dennoch gewaltig.
    Leider findet man oft bei gängigen Kabeln keine Anfgabe zum Querschnitt.

    Mit USB QuickCharge respektive PowerDelivery kannst du bis zu 19V Spannung oder 28W Leistung erhalten.
    wikipedia.org/wiki/Quick_Charge
    wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus#Höhere_Leistungen

    Entsprechende Ladegeräte und Powerbanks mit QC 3.0 oder PD gibt es genügend.

    usb-akku.guru/-Rangliste/PowerDelivery

    Gute Ladekabel haben immer die Angabe des Aderquerschnitts.
    wikipedia.org/wiki/American_Wire_Gauge


    Mit einem USB QC Trigger lässt sich die Ausgabespannung automatisch auf 19V einstellen.

    lygte-info.dk/review/USBmeter%20QC2-QC3%20trigger%20UK.html

  • angerdan Danke für deine Infos. Naja an sich brauch ich ja weder Powerbanks noch Ladegeräte. Da ja alles über ein V Mount läuft.


    Das von dir verlinkte Kabel sieht auch sehr nett aus! Ich werde mal schauen welches ich dann nehme, da ich auch schauen muss, das es halbwegs abisolierbar ist, um den PTap Stecker dran zu löten.