Alternative zum Nikon Z 24-70mm f/2.8 S

  • Hi,


    ich bin neu, mein erster Beitrag. Passiv verfolge ich ValueTech schon seit einiger Zeit und empfand die Artikel/Videos immer als sehr hilfreich.


    Ich bin von der D5200 auf die Nikon Z6 umgestiegen und mir fehlt nun ein bezahlbares Standard-Zoom. Ich mag lichtstarke Objektive, da ich gerne freistelle (meistens meine Kinder).


    Die Nikon Z-Objektive glänzen (angeblich) mit hervorragender Bildqualität, ich bin mir bezüglich des Bokeh aber nicht sicher, ob ich mit dem Nikon Z 24-70mm f/4 S auch meinen Spaß am Fotografieren bekomme. Über die große Schwester mit f/2.8 brauchen wir nicht reden, die ca. 1800€ will ich nicht zahlen. Aber wie sieht es mit den Alternativen aus?


    Das Tamron SP 24-70mm f/2.8 Di VC USD G2 ist für ca. 900€ zu erhalten, der Vorgänger bei gleicher Lichtstärke sogar für ca. 550€ (gebraucht). Sigma bietet das 24-70mm F/2.8 DG OS HSM Art für ca. 1100€ an. Preislich könnte ich dann damit leben. Ich bin mir aber nicht sicher, welche bildqualitativen Abstriche zum Nikon Z mit f/2.8 hinzunehmen sind.


    Besonders unsicher bin ich bezüglich der Softwarekompatibilität. Zum Beispiel konnte ich mein "altes" Tamron 70-300mm mit FTZ zwar adaptieren, aber bei jeder 8-10 Auslösung meldete die Z6, dass kein Objektiv erkannt wird. In wie weit sind die oben genannten Alternativmodelle in Sachen Firmware sofort zur Z6 kompatibel, oder muss ich dann auch noch einen Adapter fürs Aufspielen neuer Firmware kaufen?


    Derzeit nutze ich an der Z6 die Festbrennweite AF-S 50mm f/1.8. Aber in Innenräumen passen die 50mm nicht immer. Und die Kinder/oder die Situation haben nicht immer die Geduld auf einen Objektivwechsel zu warten ;(


    Habt Ihr Erfahrungswerte, unter welchen Aspekten würdet ihr abwägen?


    Vielen Dank.


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Matze

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Tamron hat eine FTZ-Kompatibilitätsliste, da wird das 24-70mm G2 ab Firmware 2.0 unterstützt - neue Objektive haben ab Werk die entsprechende Firmware. Die 1. Generation wird offiziell kein Update erhalten, dein 70-300er wird auch nicht unterstützt.


    Sigma hat ebenfalls eine FTZ-Kompatibilitätsliste, es gab im Februar 2019 aber noch mal ein Update für das 24-70mm ART. Gehen wir mal davon aus, dass neuere Objektive ebenfalls damit ausgeliefert werden.


    Je nachdem wie dringend es ist, kannst Du auch noch ein paar Monate warten. Es ist noch nichts garantiert, aber ich halte es nicht für unwahrscheinlich, dass Sigma und/oder Tamron ihre DSLM-Linsen auch für Canon RF und Nikon Z bringen.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Das Tamron soll wirklich gut sein und solltest du aus irgendeinem Grund eine alte Firmware erwischen updated die Tamron kostenfrei, du musst nur den Versand nach Köln bezahlen.

    Nikon D5500

    Nikon Z6

  • Nikon, Nikon, ... das Verkaufsmodell soll ein kaufmännischer Laie verstehen. Ich warte immer noch auf Z-Mount Objektive von Sigma und Tamron, oder wenigstens auf irgendeine Meldung, dass in absehbarer Zeit so etwas erscheinen könnte. Aber die teuren Nikon Z-Objektive scheinen ja so gut zu laufen, dass Nikon es nicht nötig hat, die Rechte frei zu geben? Würden die Z6 und Z7 nicht besser über die Ladentheke gehen, wenn es Objektive von Fremdherstellern geben würde? Sony agiert mit ihrem E-Mount anders. Zeiss würde wohl für Z-Mount herstellen, darf es aber eben nicht.


    Tamron und Sigma beschränken sich darauf, ihre Kompatibilitätslisten zu pflegen.


    Irre ist aber, dass (mir persönlich weniger geläufige) Hersteller wie Kaplan und Kipon durchaus Z-Mount Objektive planen oder schon im Programm haben, wenn auch "nur" als Festbrennweite.

  • Irre ist aber, dass (mir persönlich weniger geläufige) Hersteller wie Kaplan und Kipon durchaus Z-Mount Objektive planen oder schon im Programm haben, wenn auch "nur" als Festbrennweite.

    In der Regel auch manuell und das macht die ganze Sache ziemlich einfach. Der Aufwand besteht ja darin AF, OS und andere Funktionen über Reverse Engineering zu erforschen. Der Mount selbst ist schnell gemacht und da gibt es auch schon Anbieter mit RF/Z-Optiken.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Aber die teuren Nikon Z-Objektive scheinen ja so gut zu laufen, dass Nikon es nicht nötig hat, die Rechte frei zu geben?

    Soweit ich weiß ist das auch nicht üblich bei Nikon.


    Sigma hat den F-Mount auch nicht lizenziert, sondern über wie Matze sagt per Reverse Engineering entwickelt.

    Wenn Nikon dann böse sein will, ändern sie etwas an der Software und das Fremdobjektiv funktioniert nichtmehr.


    Ich vermute auch, dass sich mit einem Objektiv ggf. mehr Geld verdienen lässt, da der Lebenszyklus im Vergleich zum Body deutlich länger ist und sich somit die Entwicklungskosten mehr strecken lassen.

    Das wäre ein sehr starkes Motiv die eigenen Objektive zu verkaufen, anstatt auf Fremdhersteller zu setzen.

    Nikon D5500

    Nikon Z6

  • Hi,


    das macht natürlich Sinn (für Nikon).


    Eine weitere Alternative ist mir auf-/eingefallen: Das Tokina AT-X 24-70 F2.8 PRO FX.
    Ob es kompatibel zur Z6/Z7 ist muss ich noch recherchieren. Im Preis ist es mit den Sigma- und Tamron-Alternativen vergleichbar, aber auch in der Bildqualität? Im Netz gibt es zu dem Objektiv nur wenig Tests in der Glaubwürdigkeit von ValueTech, viel subjektive Berichte von Hobbyfotografen. In osteuropäischen Sprachen bin ich auch nicht so bewandert. Angeblich soll es bei f/2.8 bei der Schärfe hinter Tamron, Sigma und Nikon abfallen und somit fehlt jede Kaufbegründung für das Objektiv.

    Ich hatte mal das Tokina 11-16mm f/2.8 Pro DX an meiner D5200 und war grundsätzlich mit Tokina zufrieden. Aber grundsätzlich sollte ich von einem Objektiv keinen Grundsatz ableiten.


    Wenn die Steuererklärung durch ist, … es juckt schon in den Fingern ;-)


    Scheint kompatibel zu sein. Tokina hat Ausnahmen hier festgehalten:


    https://tokinalens.com/news/ab…and_z_50_cameras_updated/

    2 Mal editiert, zuletzt von Stern ()

  • Hallo,


    jetzt ist es da, dass Tamron 24-70mm G2 . Schweres Biest, aber ich denke mit dem Objektiv habe ich nichts verkehrt gemacht. Der AF könnte schneller sein, aber da bin ich evtl. vom AF des AF-P 70-300mm von Nikon verwöhnt. Ich habe erst 1h mit dem Objektiv gespielt, aber es ist klasse und macht Spaß.