Umstieg auf spiegelloses System

  • Moin zusammen,


    ich überlege momentan, auf ein spiegelloses System umzusteigen. Ich habe jetzt ein paar Monate die Canon EOS 90D getestet, da ich dem DSLR-System noch eine Chance geben wollte, bin allerdings nicht mehr davon überzeugt.

    Momentan besitze ich ein Tamron 18-200mm, ein Sigma 70-300mm und ein Canon EF 18-55mm.

    Am liebsten würde ich Canon treu bleiben, bin aber bei der EOS R unsicher, weil sie viele negative Kritiken abbekommen hat.

    Am liebsten würde ich auf Vollformat umsteigen, was allerdings immer mit viel Geld verbunden ist... Daher wäre APS-C auch in Ordnung.

    Ich habe immer wieder gelesen, dass die Sony a7 III gebraucht sehr gut sein soll, allerdings bleibt dann kaum Geld für gute Objektive.

    Mein Budget beläuft sich auf ca. 2000€ plus die evtl. Verkäufe des Gehäuses und der Objektive.



    Meine Motive:

    -> Tiere (Zoo, Tierpark)

    -> Familienfeiern

    -> Urlaubsfotos

    -> hin und wieder Sport (MTB, Tischtennis, Handball)



    Vielen Dank schonmal im Voraus,

    Jarne


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Servus und willkommen,


    ich kann mir die Frage nicht verkneifen, was passt Dir nicht an der 90d. Du hast sie jetzt ein paar Monate getestet, war sie neu oder gebraucht gekauft? Bei einem Neukauf will der Wechsel sehr gut überlegt sein, wegen dem Wertverlust.


    Im Hobby und Amateur Bereich wüsste ich nicht um einen Mehrwert einer EOS R zu einer 90d. Ein Sportler scheint die R aber schon einmal nicht zu sein. Ich denke da ist die 90d etwas vor.


    Klar ist es deine Entscheidung, aber mit diesem Budget kann man auch über die Linsen nachdenken. Der von Dir genannte Fuhrpark ist jetzt nicht gerade zum Juhuuuu rufen. Ich würde mir erstmal das EF 50mm 1.8 STM für kleines Geld dran knallen und sehen was geht. Das könntest Du dann auch an der R oder RP nutzen und gehört sowieso in jeden Rucksack. Ein lichtstarkes 17-50mm und dann könnte die Sache schon etwas anders aussehen.


    Ich schiele auch schon auf die R und RP. Bin aber nicht sicher, ob sich die Investition lohnt. Habe die M50 und glaube die 90d ist etwas stärker als meine.

    Bus: EOS M50 / EOS 80d / Huawei Mate 20 PRO

    Busfahrer: Samyang 12mm 2.0 M / Tamron 17-50 DI II VC / Canon EF 24-105 IS USM / Canon EF 50 1.8 STM / Canon 55-250 IS STM

    geplante Fahrt: Derzeit keine Neuanschaffung geplant

    Wartung: Luminar 4.3

  • war sie neu oder gebraucht gekauft? Bei einem Neukauf will der Wechsel sehr gut überlegt sein, wegen dem Wertverlust.

    Sie war zwar neu gekauft, ist aber noch innerhalb der Garantie, von daher wäre der Wertverlust nicht das Problem

  • Ich habe Anfang des Jahres all mein Nikon APS-C Zeugs verkauft und bin komplett zu Fujifilm gewechselt. Super verarbeitete Kameras und tolle Objektive, natürlich ist Fuji nicht der günstigste Anbieter aber die Qualität stimmt halt.

    Über Drittanbieter gibt es auch günstigere MF-Objektive (Samyang ect.) und von Tokina kommen in diesem Jahr AF-Objektive heraus. Angeblich sollen sowohl Sigma als auch Tamron ebenfalls an Objektiven für Fuji arbeiten (das sind aber nur Gerüchte).

    Fujifilm X-T3 | Fujifilm XF 16-80mm F4 R OIS WR | Fujifilm 35mm F2 R WR | Samyang 12mm F2 | Fujifilm X100F | Rollei C6i | Rollei Compact Traveler No. 10 | Affinity Photo |


    Meine Fotos auf Flickr und Instagram

  • Hattest du denn schon höherwertige Objektive an deiner 90D im Einsatz? Wenn ja, dann könnte das möglicherweise für ein Umdenken bei dir sorgen. Ich würde es zumindest in Betracht ziehen, wenn das bisher nicht geschehen ist.


    Als Beispiele würde ich für deine Situationen in Betracht ziehen: Sigma 17-50mm F/2.8 OS oder das Canon-Pendant (EF-S 17-55mm F/2.8). Das hier vorgeschlagene EF 50mm F/1.8 ist auch nicht schlecht, allerdings sehe ich für das Objektiv nicht wirklich einen Anwendungsbereich (gut, beim Handball und bei Familienfeiern würde es vielleicht funktionieren, aber flexibel bist du damit eben nicht).

  • Ich habe jetzt ein paar Monate die Canon EOS 90D getestet, da ich dem DSLR-System noch eine Chance geben wollte, bin allerdings nicht mehr davon überzeugt.

    Am liebsten würde ich auf Vollformat umsteigen, was allerdings immer mit viel Geld verbunden ist... Daher wäre APS-C auch in Ordnung.

    Du bist auf die Frage von De Jesus nicht eingegangen.
    Daher stelle ich diese gerne nochmal:
    Wwas hat dir an der 90D nicht gefallen?
    Was passt dir nicht an der 90D?
    Weshalb möchtest du plätzlich nicht nur einen Systemwechsel (DSLR -> MILC), sondern auch einen Formatwechsel (APS-C -> 35mm) ?

  • Hat sich erledigt, es handelte sich um einen Softwarefehler, der den Autofokus zu reaktiv und ungenau gemacht hat, ist aber jetzt behoben

  • Hat sich erledigt, es handelte sich um einen Softwarefehler, der den Autofokus zu reaktiv und ungenau gemacht hat, ist aber jetzt behoben

    Dann hätte eine auf den Autofokus bezogene Fragestellung das eigentliche Problem klarer dargestellt.
    Wie hast du den "Fehler" bemerkt?
    Und wie wurde der Softwarefehler behoben?

  • Ich würde mir erstmal das EF 50mm 1.8 STM für kleines Geld dran knallen und sehen was geht.

    Nicht viel, zumindest an APS-C. Die verbaute Optik ist so unfassbar alt, das sieht an APS-C dann nicht mehr so toll aus. Es gibt gröbere Abbildungsfehler und auch das Ghosting ist gut sichtbar. Für das Geld aber ein guter Deal. Überwiegend an Vollformat nutzbar, wenn es nach mir geht. ;)


    Aber im Grunde bin ich auch der Meinung, dass der TO mal andere Optiken testen sollte. Die 90D macht im Grunde tolle Bilder, kann mir kaum vorstellen, dass man damit nicht zufrieden sein sollte. Aber wenn ich mir so seine bisherigen Objektive anschaue, wäre ich auch nicht sonderlich zufrieden. :)

    Kamera

    Canon EOS R

    Objektive

    RF 24-105 mm f/4 L IS USM - EF 50 mm f/1.8 STM

    Instagram

  • Hallo,


    Ich nutze die R und die RP als Haupt- und Zweitkamera auch für Auftragsarbeiten und Hochzeiten. Die. Negativ Kritik der R kann ich nur minimal verstehen und zwar im Bezug auf die 2. Speicherkarte, aber das hatte ich vorher auch nie, wäre nur nice to have gewesen. Der fehlende Joystick ist eine Sache, die man ggf. Nur vermisst wenn man sich nicht ungewöhnen kann. Dadurch das man den AF Punkt mit dem Daumen während des Durchschauens verschieben kann, ist das auch perfekt gelöst. Die Touchbar ist ok.


    Der große vorteil der R bzw. Der höheren Modelle ist die weitreichende Individualisierung der Kamera, besonders auf den AF bezogen. Ich kann dir die R uneingeschränkt empfehlen, außer du willst professionelle Sportfotos machen, dafür ist die Serienbildgeschwindigkeit einfach zu lahm. Wenn du fragen zu den Kameras hast frag einfach😉


    Ansonsten Schließ ich mich den anderen an, gute Objektive sind wichtiger


    LG Robert