Makro Objektiv für Canon 77d

  • Hallo,


    ich möchte ein wenig in die Makrofotografie einsteigen und kann mich nicht entscheiden zwischen dem:


    Canon EF-S 60mm f/2.8 USM Makro

    Sigma 105mm f/2.8 APO EX DG OS HSM Macro


    Ich fotografiere mit meiner Canon 77d und habe folgende Objektive:

    • Canon 10 - 22mm
    • Canon 24mm
    • Canon 50mm STM
    • Canon 70-300mm
    • Canon 17-40mm

    Ich möchte mit dem Makroobjektiv gerne kleine Tiere fotografieren, aber auch ein paar Porträts. Nun stellt sich mir die Frage welches besser geeignet sein könnte. Das 60mm könnte ja schon zu kurz sein um damit Makroaufnahmen für kleine Tiere und ist für Porträts eher ein geringer Unterschied zum 50mm. Daraus würde ich schließen, dass das Sigma besser für mich geeignet wäre, habe aber keine Erfahrung mit einer 100mm Brennweite für Porträts, hierbei würde mich aber der Bildstabilisator locken.


    Ich habe noch vom Tamron 90mm Makro gelesen, habe aber hierbei keine Möglichkeit es zu bekommen. Das Canon 100mm (kein L Objektiv) könnte ich gebraucht für 400 Euro bekommen. Das Canon 60mm für 280 und das Sigma für 340. Beide zu kaufen wäre für mich keine Option.


    Unabhängig davon überlege ich mir das Canon 40mm zu kaufen, hat zu jemand Erfahrungen wie im Vergleich vom 50mm STM ist.


    Danke :)


    Victoria


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • ich möchte ein wenig in die Makrofotografie einsteigen und kann mich nicht entscheiden zwischen dem:

    Canon EF-S 60mm f/2.8 USM Makro
    Sigma 105mm f/2.8 APO EX DG OS HSM Macro

    Ich habe noch vom Tamron 90mm Makro gelesen, habe aber hierbei keine Möglichkeit es zu bekommen. Das Canon 100mm (kein L Objektiv) könnte ich gebraucht für 400 Euro bekommen. Das Canon 60mm für 280 und das Sigma für 340. Beide zu kaufen wäre für mich keine Option.

    Um die Fluchtdistanz der Tiere zu wahren, ist die längere Brennweite geeigneter. Also klar ≥100mm.

    Am APS-C Bildsensor deiner EOS 77D hast du dann den Bildwinkel äquivalent einer 160mm Brennweite an einem 35mm Bildsensor.

    https://www.heise.de/preisverg…698&cmp=117238&cmp=164884


    Vom Sigma gibt/gab es drei Varianten, vom Canon zwei. Und von Tokina drei Modelle.
    https://www.heise.de/preisverg…62&cmp=164884&cmp=2179792


    Du hast das 50mm STM, weshalb willst du dir das 40mm kaufen?
    Zwei deiner Zoomobjektive decken diese Brennweite ab und mit dem 50mm STM hast du auch eine höhere Lichtstärke.

    Für einen breiteren Bildwinkel empfiehlt sich eher ein 35mm.
    Da gibt es diese Möglichkeiten:
    https://www.heise.de/preisverg…=&dist=&sort=p&bl1_id=300

    2 Mal editiert, zuletzt von angerdan ()

  • Vielen Dank für die Antwort.


    Hast du Erfahrungen mit dem Sigma Objektiv? Aber wäre mit dem Cropfaktor 1,6 nicht schon zu weit für Porträts oder denkst du das ist eher unproblematisch?


    Mein Wunsch ist schon seit langem ein 35mm Objektiv, da mir das 50mm an der APSC teilweise zu nah ist und ich dachte das 40mm wäre eine günstigere alternative. Dafür hatte ich mir dann stattdessen das 17-40 gekauft und ein wenig flexibler zu sein, bis aber trotzdem immer eher der Festbrennweiten Fan.

  • Würde mich meinem Vorredner anschließen und definitiv ein Makro mit längerer Brennweite empfehlen. Das ist der Preis/Leistungs-Tipp, da es das alte Tamron 90 mm mit VC leider nicht mehr gibt. Und auf jeden Fall besser als ein (gebrauchtes) Canon 100 mm non-L.


    Das neue Tamron F017 ist richtig gut, kostet aber auch knapp 600 Euro. Da müsstest Du wissen, ob es Dir das Wert ist bzw. Du so viel ausgeben willst.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Aber wäre mit dem Cropfaktor 1,6 nicht schon zu weit für Porträts oder denkst du das ist eher unproblematisch?

    Wenn dann wohl ehr zu lang für Portraits. Ich sehe da aber kein Problem. Für Headshots setzt man am Vollformat gerne auch 70-200mm f/2.8 ein und 135-mm-Festbrennweiten sind ebenfalls nicht ungewöhnlich. Du hast eben auch schon das 50er und den Bereich damit abgedeckt. Ein 60 mm f/2.8 eröffnet Dir da keine neuen Möglichkeiten im Portraitbereich.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11