70D als Kit oder Body + Objektiv einzeln?

  • ich denke nicht das die 700d eine schlechte kamera ist
    ich bin sogar davon überzeugt das es eine sehr gute kamera ist
    aber die 70d ist halt einfach neuer
    vielleicht ist das schon der einzige grund :D


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Dir ist schon bewusst das die beiden zwei unterschiedliche Modelle sind und beide die neuste Version. Aber wenn das für dich wichtig ist ok.


    Autohersteller bringen ihre Modelle auch nicht im selben Monat raus, und esst recht nicht wenn sie beide das selbe sind z.b. A4/ A6 Kombi
    Dafür ist die 700D auch schon viel weiter mit dem Preis runter. Aber nimm die 70D ist das beste was du haben kannst für unter 1000€.

  • eltownsven: Deine Begründung ist irgendwie ziemlich sinnlos. Dass man für den "Einstieg" nicht so viel ausgeben muss ist aus dem Grund nicht ganz richtig, weil man auch mit Erfahrung nicht mehr ausgeben muss, um gute Bilder zu machen.
    Man sollte die Kaufentscheidung von den Anforderungen abhängig machen. Wenn jemand genaue Vorstellungen davon hat, kann es natürlich auch Sinn machen, mit einem teureren Modell "einzusteigen".
    Die Wahl der Kamera hat nichts damit zu tun wie lange man schon fotografiert.


    Übrigens wundert es mich etwas, dass du ihm die 70D ausreden willst, obwohl du dich selbst für sie entschieden hast, mit der Begründung, du wollest sie halt einfach haben.

  • So langsam geht das hier in die falsche Richtung und hat nichts mehr mit einer Art Hilfe zu tun!

    Nikon D5200 VR 18-55mm Kit Objektiv,Nikon ML-L3,Opteka 52mm Filter Set,Lowepro Flipside 400AW,
    Metz 58 AF-2,Nikkor 50mm 1,8 G,YN-622N I-TTL Funkauslöser,Dynasun Stativ+50x50 Softbox+Blitzhalterung

  • @ DeNnY: du hast vollkommen recht, will ihm die 700D auch nicht verkaufen. Seh das genau so, ob das sein muss nur, weil man kurz eine Kamera hatte. Aber er wird seinen Spaß haben


    @ hsvfoto: Natürlich kann man als erfahrener auch mit weniger gute Bilder machen. Ich hab ja auch ganz andere Erfahrung als jemand der noch nie was mit Fotografie zu tun hat. Ich will die Features, wie WLAN etc., der 70D nutzen und gleichzeitig einen besseren Body als zuvor haben.
    Hatte mir escja auch schon vorher ausgesucht und das Stand ja auch nicht zur Diskussion ;)


    Du hast recht damit,dass es Sinn macht wenn man die gewissen Anforderungen und Vorstellungen hat, sich für die 70D zu entscheiden. Ok die Wahl der Kamera hat auch nichts damit zu tun, stimm ich dir auch zu. Aber hab noch nichts in seinen Aussagen gelesen, dass die 700D nicht auch kann.

    Ich sag ihm ja nicht er soll die 70D nicht nehmen, ich sag ihm er soll sich beide im Laden anschauen und selbst beurteilen.
    Mir wäre es als Einsteiger, selbst wenn ich sehr ambitioniert wäre, eine 70D einfach zu teuer. Du hast ja wahrscheinlich auch nicht damit angefangen. Natürlich ist es das beste was er für sein Budget bekommt und das soll er auch bekommen. Ich hab ihm zur Beginn der Diskussion auch direkt die für ihn wichtigen objektive genannt für seine Bedürfnisse die er hat.


    Schlussendlich hat es viel auch mit Image und Prestige zu tun. ( wer hat das längere Objektiv). Und, dass der Kollege ne 60D hat, da muss man natürlich besser sein. ;)


    @ Sothros: habe dir ja am Anfang gesagt, geh in den Laden und entscheide dich nachdem du beide in der Hand hattest. Es bleibt bei dir, was gut für dich ist. Ich würde mich über eine weitere 70D in der Community freuen, dann kann man um so besser vergleichen. Versuch es einfach mal mit der 70D + Kit und wenn du an die Grenzen des Objektives kommst ergänzt du einfach durch neue Objektive.


    Ich wollt schon eben mit dem ganzen aufhören, weil alles gesagt war.

  • Ich finde die Diskussion hier langsam auch nicht mehr zielführend ;) Klar ist die 70D etwas teurer, aber wenn man WIRKLICH vor hat sich in der Fotografie einzuarbeiten und ggf. sogar filmen will, bietet die 70D echt nette Möglichkeiten, die man so mit der 700D nicht hat.


    Wenn ich das Geld habe, spricht für mich aktuell wirklich nichts dagegen auch als Einsteiger zu zu greifen.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Ich bedanke mich bei allen die mir die vielen guten tipps und Denkanstöße gegeben haben.
    Das ich natürlich eine bessere kamera haben muss als mein kollege stimmt irgendwo natürlich auch :D :D
    schade das er selbst meinte das ich mir die 70 D kaufen soll -.- spielverderber :D
    aber zurück zum thema


    wie gesagt ich hab in diesem thema bisher wirklich sehr gute kommentare gelesen die mir sehr weitergeholfen haben. Features die ich hald besonders schön find an der 70D was die 700d nicht hat ist natürlich das wlan. Finde die Idee die kamera mit dem handy steuern zu können wirklich klasse.
    ich denke mal das die tatsache das ich mit der 60D doch recht gut zurechtkomme mich direkt zur 70D gebracht hat.


    ich denke es wird folgendes für den anfang:
    70D Canon + 50mm für Portraits.


    es bleiben im Grunde 2 Fragen für mich:
    Eignet sich das 50mm von canon auch gut für people-fotografie oder gibts da auch wieder was spezifisches was bessere ergebnisse liefern würde?
    und 2:
    Kit-objektiv 18-135 oder weitwinkel
    ich glaube fast das ich mit einem weitwinkel erstmal zufriedener wäre auch wenns teurer ist als ein Kit.
    Ich werde mir dann einige monate später noch ein makro-oder teleobjektiv zulegen (dann wenn wieder mehr Kleintiere unterwegs sind im sommer) ich weiß nich ganz was besser geeignet ist für Makro-aufnahmen (tele+nahlinsen habe ich zurzeit zur verfügung von meinem Kollegen) aber bis es soweit ist glaub ich nicht das ich größere Brennweiten benötigen werde.


    bei den weitwinkel-objektiven wurde mir das Sigma 10-20 empfohlen in einem vorherigem post und da gibts natürlich verschiedene Blenden. da ich auch gerne bilder mache wenns schon etwas dunkler ist schätze ich mal wäre ein lichtstarkes weitwinkel ganz gut. zb
    http://www.amazon.de/Sigma-HSM…=1-2&keywords=sigma+10-20


    oder aber (auch wenns noch teurer ist :
    http://www.amazon.de/Canon-EF-…=1-1&keywords=canon+10-20

  • Seit ich mir das Canon 10-22 gekauft habe nutze ich es viel öfter als mein Standardzoom. Es macht einfach mehr Spaß, weil man damit auch aus recht unspektakulären Motiven viel rausholen kann.
    Außerdem hatte ich schon immer das Bedürfnis, möglichst viel aufs Bild zu bekommen. Es ersetzt natürlich nicht den "normalen" Brennweitenbereich, aber wenn ich Prioritäten setzten müsste würde ich mir glaube ich zuerst wieder ein 10-2x holen.


    Ich hatte das Sigma 10-20 4-5.6 zuerst. Es ist bekannt, dass dieses Objektiv Probleme mit der Justierung hat. Ich habe es aufgrund des Preises (der jetzt wieder gestiegen ist und als Argument eher wegfällt) trotzdem gewagt und habe eins mit dem besagten Problem erhalten. Wenn man bereit ist, das Objektiv umzutauschen oder bei Sigma justieren zu lassen spricht nichts dagegen.
    Ich sehe hier eigentlich keinen Unterschied zwischen Canon und Sigma, nur die Gegenlichtanfälligkeit unterscheidet sich etwas. Das Sigma ist in dem Punkt schlechter. Es sei aber auch gesagt, dass die Lens Flares beim Canon ziemlich stark ausgeprägt sind, wenn sie denn mal vorkommen.


    Wenn dir Lichtstärke wichtig ist kannst du dir auch mal das Tokina 11-16 2.8 ansehen.

  • Habe mir das tokina angesehen, bin aber etwas misstrauisch da sehr positive genau wie sehr negative bewertungen zu lesen sind.


    Das canon ist zwar nicht so lichtstark wie das tokina, aber ich denke im großen und ganzen ist das canon das beste was ich für den preis in sachen weitwinkel holen kann


    Ist das 50mm von canon auch für People-fotografie geeignet?

  • Du kannst mit jeder Brennweite Menschen fotografieren.
    Hierfür sind 50mm eigentlich das Mittelmaß und sicherlich geeignet.

    Nikon D5200 | AF-S NIKORR 18-105mm 1:3.5 - 5.6G ED | Tamron SP 90mm F/2.8 Di VC USD

  • Das canon ist zwar nicht so lichtstark wie das tokina, aber ich denke im großen und ganzen ist das canon das beste was ich für den preis in sachen weitwinkel holen kann


    Wäre halt ärgerlich, weil es bis zum 31. Januar noch 50€ Cashback gab. Trotzdem ein Tipp von mir: Das Canon schwankt momentan zwischen 500 und 550€ bei Amazon. Aktuell liegt es preislich in der Mitte. Sollte der Preis wieder hochgehen, warte einfach etwas ab. Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass er dann wieder fällt.

  • Das 50mm ist von der Brennweite her perfekt für Peoplefotografie, besonders an APSC - Kameras. Durch den Cropfaktor wirkt es vom Bildauschnitt her wie ein 80mm Objektiv. Diese Brennweite wird besonders an Vollformatkameras verwendet
    Hier ist mal ein Beispiel wie das in etwa auf deiner Kamera aussehen würde :)
    Und noch eins um das Bokeh zu betrachten: Hier klicken

    Ausrüstung: Canon EOS 60D; Canon EF S 18-55mm; Canon EF S 55-250mm; 50mm f/1.8; Rode VideoMic

    Einmal editiert, zuletzt von Fabian ()

  • Ich würde dir eigentlich eher zum 1.4er von Canon raten, allein schon von der Verarbeitungsqualität ist das 1000x besser. Außerdem hat Sigma auch ein 1.4 50mm angekündigt. Ich würde eher etwas hochwertiges nehmen als das 1.8. Möchte mir wahrscheinlich als nächstes das Zeiss 50mm 1.4 holen da es einfach ein Traum ist^^

    Ausrüstung: Canon EOS 60D; Canon EF S 18-55mm; Canon EF S 55-250mm; 50mm f/1.8; Rode VideoMic

    Einmal editiert, zuletzt von Fabian () aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler

  • Ich glaube nicht das sich das 1.4 wirklich lohnt

    Nikon D5200 VR 18-55mm Kit Objektiv,Nikon ML-L3,Opteka 52mm Filter Set,Lowepro Flipside 400AW,
    Metz 58 AF-2,Nikkor 50mm 1,8 G,YN-622N I-TTL Funkauslöser,Dynasun Stativ+50x50 Softbox+Blitzhalterung

  • Welches meinst du genau? Das Canon, Sigma oder das Zeiss?

    Ausrüstung: Canon EOS 60D; Canon EF S 18-55mm; Canon EF S 55-250mm; 50mm f/1.8; Rode VideoMic

  • Wenn ich den Sprung von 1.4 zu 1.8 sehe der ist nicht so immens groß (ich rede von Canon und Nikon) Vorfällen ist die Verarbeitung nicht den mehr als doppelten preis Wert . Besser wird es dann bei dem Sigma für rund 500€

    Nikon D5200 VR 18-55mm Kit Objektiv,Nikon ML-L3,Opteka 52mm Filter Set,Lowepro Flipside 400AW,
    Metz 58 AF-2,Nikkor 50mm 1,8 G,YN-622N I-TTL Funkauslöser,Dynasun Stativ+50x50 Softbox+Blitzhalterung

  • In meinen Augen ist die Verarbeitung einfach so viel besser, dass die es auch Wert ist ca 320€ dafür bezahlen, also in etwa das dreifache.
    Nun ja, mit dem 1.8 wird man auch ne Zeit lang glücklich, hab es ja auch im Moment noch ;)

    Ausrüstung: Canon EOS 60D; Canon EF S 18-55mm; Canon EF S 55-250mm; 50mm f/1.8; Rode VideoMic

  • Erst einmal zum 50 mm: Die [Canon] 1.4er Version lohnt sich meiner Meinung nach nicht. Die etwas weiter geöffnete Blende macht in der Praxis kaum einen Unterschied (weder bei der Lichtmenge noch bei der max. Unschärfe), lediglich die Verarbeitung ist etwas besser (u.a. ein Metallbajonett). Wirklich merklich besser ist meiner Meinung nach erst das für knapp 100 Euro mehr - Da bekommst Du dann ein merklich besseres Bokeh und eine sehr gute Verarbeitung fürs Geld.