Canon EOS 700D oder Nikon D5300

  • Hey


    Also erstmal ein großes Lob an eure Kamera-Vorstellungen, die sind wirklich super und total informativ.


    Ich überleg schon seit Längerem, mir eine Spiegelreflexkamera zuzulegen, da ich mit meiner Kompaktkamera nicht mehr glücklich bin, und ich bin auch schon mal in den Laden gegangen und hab ein paar Kameras in der Hand gehalten und geschaut, wie sie sich anfühlen und wie die Menüführung und so weiter ist.


    Und jetzt bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass es entweder die Canon eos 700d (eventuell auch 600d) oder die Nikon D5300 (bzw. d5200) werden, nur bin ich noch unentschlossen zwischen den beiden Kameras, da die 5300 ja einen größeren Sensor hat und deswegen auch eventuell bessere Bilder machen kann und ich hab gelesen, dass sie auch bei Low-Light besser ist, und der eingebaute Blitz nicht so überbelichtet wie bei der Canon sein soll. Doch die Canon ist für mich ein bisschen besser in der Hand gelegen.


    Ich weiß, dass es auch sehr viel vom Objektiv abhängt, doch ich wollte wissen, ob ihr vielleicht wisst, welche der beiden Kameras qualitativ hochwertigere Bilder macht.


    Liebe Grüße :D


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Die Kamera mit dem besseren Objektiv ;) Der Sensor bei Nikon ist zudem nur minimal größer - da sind die Unterschiede durch andere Sensortechnologien weitaus größer als die ~7 Prozent Flächenunterschied. Prinzipiell hat die D5300 den leistungsfähigeren Sensor, jedoch muss man bei beiden Kamera schon ein 500 Euro+ Objektiv dranschrauben um das wirklich ausreizen zu können.


    Meiner Meinung nach kannst Du bei dem heutigen Qualitätsniveau der Kameras wirklich nach allem gehen, aber bitte nicht dem Bildsensor ;) Da ist ein für dich intuitives Handling 100x wichtiger.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Super, danke :)
    Okay, das heißt im Prinzip is es wurscht welche man nimmt, solang man mit den 18-135mm (evt. stm) bzw 18-140mm - Kit-Objektiv fotografiert?


    Kennst du zufällig das ef-s 15-85 mm usm-Objektiv? es gibt ja viele die sagen, dass es sozusagen ein "besseres" Kit-Objektiv ist, aber da es ja so einen großen Zoombereich hat, ist es ja auch nicht gerade lichtstark, aber ich hab jetzt gerade bei meiner Digitalkamera eine Anfangsbrennweite von 24mm KB, und wenn man die 18mm Anfangsbrennweite umrechnet sinds circa 29mm. ist nicht viel, aber man merkt den Unterschied schon ein bisschen, habs ausprobiert mit der Kamera von einem Bekannten, aber theoretisch könnte man ja auch einen Schritt zurück gehen :)

  • Das 15-85 ist meiner Meinung nach "Overpriced" - für den Betrag findest Du im Zweifelsfall wesentlich bessere Objektive ;)

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Das hängt davon ab was Du suchst. So grobe Anforderungen wären gut um sagen zu können was für ein Objektiv gut für dich wäre ;)

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Naja grundsätzlich vor allem Landschaften und Portraits und auch Architektur und Makro wär auch super ;)


    aber das gibts ja leider ned alles in einem ;)


    Und ich reise auch gerne, und da möcht ich lieber eines als 3 oder 4 Objektive mit mir herumzuschleppen ;)


    Jetzt hab ich gerade die Panasonic Lumix lx 3 und die geht nur bis 72mm KB, soweit ich weiß, und da wünsch ich mir schon immer ein bisschen mehr zoom :)

  • Ja gut, wenn man Landschaft, Architektur, Portrait und Makro nennt und dann noch etwas mehr im Tele haben will... Dann kann man erst einmal einfach zu einem Reise-Zoom greifen und vielleicht noch eine Festbrennweite für Portraits. Ich würde Dir da folgende Kombi empfehlen: Tamron 18-270 mm f/3.5-6.3 Di II VC PZD + Canon EF 50mm f/1.8 II.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Werd ich mir mal anschauen, merci beaucoup :)
    über das canon ef 50mm f/1.8 hab ich bis jetzt auf jeden fall nur gutes gehört ;)


    ist jetzt vielleicht a bissl a blöde frage, aber warum haben allround objektive manchmal im weitwinkelbereich so eine, keine ahnung, wie man das am besten nennen soll, leichte krümmung im bild, also der Horizont ist nicht gerade, sondern leicht gebogen?

  • Verzeichnung ist das korrekte Wort dafür ;) Und warum? Das ist nicht nur bei Allround-Objektiven der Fall sondern kann auch bei Festbrennweiten vorkommen. Schlussendlich ist es aufwändiger = teurer die Verzeichnung bei WW-Objektiven zu korrigieren - Thats It^^

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • Doch natürlich ;) Der "Vorteil" an Kompaktkameras ist nur, dass diese ja nur ein Objektiv haben können und das ist eben das fest verbaute. Dementsprechend sind in der Software für jede Brennweite einfach Profile hinterlegt, die es ermöglichen die Verzeichnung zu korrigieren. Moderne DSLRs haben mittlerweile auch einige Profile für gängige Objektive hinterlegt, das machen Canon und Co aber natürlich nur für die hauseigenen Linsen und es wirkt natürlich auch nicht auf RAW-Bilder.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • achsoo okay :)


    ist es grundsätzlich eigentlich eher ratsam RAW zu fotografieren, oder nur, wenn man die Fotos nachher bearbeiten möchte, und sonst JPGs, oder ist die Auflösung der RAW-Files auch besser?


    und danke für die ganzen ausführlichen antworten :)

  • An der Frage RAW vs. JPEG scheiden sich die Geister^^ Ich persönlich fotografiere immer im RAW-Format, schlichtweg auch weil ich alle Bilder nachbearbeite die ich in irgendeiner Form veröffentliche (egal ob als Ausdruck für die Wand, Produktbilder oder die 3-10 Bilder aus dem letzten Urlaub). Auch habe ich hier aktuell ~10 TB Festplattenplatz, da interessieren mich auch die Datenmengen nicht sooooo extrem.


    Wenn man dann noch nicht wie ein Wilder drauf los fotografiert halten sich sogar die Datenmengen in Grenzen ;)

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

  • okay, aber falls man die Bilder nicht gleich am Anfang nachbearbeiten will, reicht JPEG wahrscheinlich aus oder?


    und was für eine Speicherkarte ist da eigentlich empfehlenswert? weil wenn man RAW shootet, werden 4 GB wahrscheinlich ned ausreichen ;)

  • Dazu haben wir unsere SD-Speicherkarten-Rangliste mit täglich aktualisierten Preis/Leistungs-Rankings ;)

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro