Beiträge von Matze

    Im Zweifel: Probieren ;)


    Jedes Objektiv kommt damit unterschiedlich klar und auch jedes Anwendungsszenario ist anders. Ob Du die Konstruktion für Mitzieher nutzt (also primär als bewegliche Stützte) oder für Langzeitbelichtungen/Panoramaaufnahmen macht z.B. schon einen großen Unterschied.


    Meine persönliche Grundregel


    Wenn die Kamera während der Aufnahme nicht bewegt wird => Stabi aus. Also z.B. klassisch auf einem Dreibein mit 3-Wege-Neiger. Da stellt man den Bildausschnitt ein (Landschaft, Gruppenfoto etc.), nutzt in der Regel einen Selbst- oder Fernauslöser und die Kamera sollte sich hoffentlich nicht bewegen. Da ist ein Stabi kontraproduktiv.


    Nutze ich den Stabi nur als Stütze oder zu Beruhigung, z.B. ein Einbein für Tele-Objektive, lasse ich den Stabi an. Für Mitzieher nutzt man dann auch weiter den Mitzieher-Modus.

    Bitte dabei nur beachten, dass DxO der Übersichtlichkeit halber im Hintergrund sehr viele Werte miteinander verrechnet (Brennweite, Blende) und unterschiedlich gewichtet (Bildposition).


    So wird beispielsweise für jede getestete Brennweite bei jeder getesteten Blende ein gewichteter (Bildmitte wichtiger als Bildrand) P-MPix-Wert errechnet. Anschließend wird von jeder Brennweite der höchste P-MPix-Wert (also die "optimale Blende") genommen und mit den anderen Brennweiten gemittelt. Wer also z.B. bei Offenblende eine hohe Bildschärfe will oder auch in den Bildecken, kann mit dem "Sharpness"-Wert nichts anfangen.

    Willkommen im Forum :)


    Hast Du bereits ein separates Weitwinkel-Objektiv? Falls ja könnte auch das auch noch sehr spannend, sein, da vergleichsweise lichtstark und mit einem weiteren Zoom-Bereich.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ich persönlich nutze das seit vielen Jahren. Im Vergleich zum 2.8er von Canon ist es stabilisiert und im Vergleich zu allen anderen hat es einen tollen Makro-Modus, mit dem man auch einmal näher an Motive herankommt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Sicher, dass Du das nicht selber machen kannst? "Fest verbaut" mein ja oft einfach nur, dass man den Akku hinten nicht einfach abstecken kann, sondern das er im Gehäuse ist. Oft ist das aber mit einem Schraubendreher und 15 Minuten getan. Verklebt wie bei Smartphones ist da bei Notebooks zum Glück selten etwas.

    Habe das selber vor wenigen Wochen bei meinem Dell XPS 13 gemacht und werde das demnächst als Video veröffentlichen.


    Ob sich das finanziell lohnt ist eine Frage des Restwerts (Notebook) sowie den kosten für einen neuen Akku. Bei mir waren es ~70 Euro für den Akku und geschätzt >800 Euro für das Notebook. Da lohnt sich das allemal. Hingegen 100+ Euro in ein Notebook mit 200 Euro Restwert zu investieren... Da müsste man schon rechnen.

    Ja, beim Zurücksetzen bietet Dir Windows 10 mehrere Möglichkeiten an. Vom Behalten der eigenen Dateien (dabei wird deine Installation quasi in ein frisch installiertes Windows migriert) bis zum richtigen Löschen.


    Für letzteres musst Du auf Alles entfernen -> Cloud-Download // Lokale Neuinstallation -> Einstellungen ändern -> Daten löschen ("Ja"). Dann wird das Laufwerk auch bereinigt.


    PS: Ich denke worauf angerdan hinaus will ist: Wenn da hochsensible Daten gespeichert sind, wie zum Beispiel bei einem Firmen-PC, sollte man nicht nur darauf vertrauen. Da gibt es dann andere Möglichkeiten zum sicheren Löschen. Je nach SSD oder HDD auch noch mal andere.

    Kannst du mir eine vergleichbare Kamera empfehlen, welche 4K zusätzlich an Board hat?

    Wenn Du bei Nikon und DSLRs bleiben willst (Objektive), könntest Du nach einer gebrauchten schauen. Die kann in 4K filmen und hat tatsächlich einen ganz guten Video-AF. Du kannst Dich in dem Display jedoch nicht selber sehen.


    Für etwas über 700 Euro gibt es (neu) die mitsamt Kit-Objektiv. Die hat einen wirklich guten Video-AF, auch in 4K (Stichwort: EOS M50) sowie einen Kopfhörerausgang. Das Display kannst Du jedoch nur nach oben klappen, also spätestens mit Aufsteckmikrofon kann man sich da nicht mehr sehen.


    Kurzum: In dem Preisbereich ist es in meinen Augen unmöglich alle Anforderungen unter einem Dach zu vereinen...

    1. Bitte einfach kurz eine Mail senden, dann wird der Account auf "Nicht-Facebook-Anmeldung" umgestellt und fertig :)
    2. Ich habe beide Accounts zusammengeführt.
    3. Keine Vollzitate ;) Du kannst einzelne Aussagen zitieren oder andere Nutzer mit @Benutzername erwähnen.

    Da dachte ich mir, dass ggf. auch die Versorgung mit Ersatzteilen usw. besser sei. Aber das kann natürlich totaler quatsch sein.

    Spannender Gedanke. Aber ich denke da reicht es aus bei einem der großen Anbieter zu kaufen, also neben DJI auch FeiyuTech, Zhiyun oder Gudsen (Moza). Bei kleinen 0815-Anbietern, die gefühlt nach 3 Monaten wieder von der Bildfläche verschwunden sind oder hunderte verschiedene Produkte anbieten, wäre ich aber auch vorsichtig. Da hast Du schon recht.


    Bzgl. RavenEye: Ich weiß das mehrere Anbieter an etwas vergleichbarem arbeiten, ist aber nicht mein Spezialgebiet. Da müsste ich mal bei einem Kollegen nachfragen^^

    Gibt es ansonsten noch Alternativen? Und/oder Objektivempfehlungen?

    Beim Objektiv würde ich erst einmal nach einem Kit-Objektiv suchen (18-55, 16-50, 17-70 o.ä.). Die haben zum Filmen gute Brennweitenbereiche und meist auch einen guten Autofokus für Videoaufnahmen. Wenn Du dann weißt, mit welcher Brennweite Du häufig filmst, kann man nach einer Festbrennweite schauen.


    Zur Kamera: Meine Idee war es 4K 60 FPS mit einem guten Video-AF zu kombinieren. Da bleibt in dem Preisbereich derzeit nur Fujifilm. Sony steckt, abseits der neuen Alpha 7S III, seit Jahren bei 30 FPS fest, Canon bietet 60/120 FPS auch erst seit kurzem und bei Panasonic limitiert der Autofokus leider. Die scheint mit den neuesten Firmware-Versionen aber deutlich besser geworden zu sein. Das wäre wohl eine Alternative.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Willkommen im Forum :)


    Mal ganz doof gefragt: Warum soll/muss es ein DJI Ronin SC2 sein? Also welche Funktion oder welches Ausstattungsmerkmal treiben dich zu diesem, sagen wir gehobenen Mittelklasse-Gimbal? Es gibt ja auch gute Gimbal mit ähnlicher Traglast für 200 Euro weniger. Ebenfalls neu.


    Bitte nicht falsch verstehen, aber nach der Rechnung oben willst Du ~420 Euro für einen RSC2, noch einmal das gleiche für eine Mittelmäßige Kamera und ca. 500 Euro für einen Pocket 2 (tippe mal in der Kreativ Combo) ausgeben. Da wären wir dann bei 1.350 Euro Gesamtbudget. Ziemlich viel Geld für so viele Kompromisse (der Pocket 2 ist z.B. kein Lowlight-Wunder mit dem Mini-Sensor).


    Für das Geld bekommst Du z.B. eine zzgl. Objektiv und einen Gimbal wie den .

    Die gibt es gebraucht oft ab etwa 500 Euro inkl. Kit-Objektiv, das man zumindest für Landschaften halbwegs verwenden kann.


    Für Portrait und Sport müsste man dann noch einmal schauen. Für Portraits bietet sich das günstige an, dann wäre das Budget erst einmal voll. Als günstiges Telezoom könntest Du nach dem Ausschau halten. Das kostet neu um die 270 Euro, vielleicht hat es jemand günstig abzugeben.

    Willkommen im Forum :)


    Hast Du denn schon mehrere Objektive für deine D3200 gekauft ? Letztendlich werden die passenden Objektive eher der Preistreiber als das Gehäuse dahinter, da Du drei recht verschiedene Bereiche hast^^

    • Portrait: 50-100 mm mit hoher Lichtstärke
    • Landschaft: (Ultra-)Weitwinkel
    • Hunde in Bewegung: Mittleres Tele-Zoom

    AsRock ist aus meiner Sicht der Billigableger von Asus - ein Asus-MB würde ich mir nicht kaufen

    ASRock wurde als OEM-Marke von ASUS gegründet, um einen Fuß in die "Aldi-PCs" dieser Welt zu bekommen, das ist jetzt aber auch bald zwei Jahrzehnter her. ASRock gehört zum selben Mutterkonzern, spricht aber heute die gleiche Käuferschicht an. Von OEM bis zu Server-Produkten.


    Ich zumindest habe seit Jahren immer wieder ASRock-Mainboards im Einsatz und es ist neben MSI die einzige Marke, mit der ich bisher nie große Probleme hatte. Asus hat auch bei mir viel verbrannte Erde bei MoBos hinterlassen (zu Athlon XP/64-Zeiten, aber das brennt sich halt ein :D) und Gigabyte war zeitweise auch recht zickig.


    Kurzum: Zu ASRock kann man in meinen Augen problemlos greifen. Was mir viel wichtiger wäre: Du brauchst eher kein X570. Ich habe selber eines im Einsatz und der Lüfter nervt. Wenn Du nicht große Expansionspläne mit PCIe 4.0 hast, reicht AMDs B550 aus. Ich habe z.B. gerade das Gigabyte B550M Aorus Pro-P im Blick (eines der wenigen µATX mit 2.5GbE).


    Zum Rest der Komponenten:

    • RAM: Würde mich der Empfehlung anschließen und nach der Entscheidung fürs Mainboard einen Blick in die Speicher-Kompatibilitätsliste werfen. Ryzen kann da zuweilen etwas zickig sein, zumindest wenn man den vollen Takt ausfahren will.
    • SSDs: Du bist zusammen bei 180 CHF/160 EUR. Da kleine SSDs (256 GB) überproportional teurer pro GB sind, nicht gerade günstig. Für den Preis würde ich mir eher eine große M.2 kaufen. Die kostet beispielsweise ~150 Euro mit 1 TB. Oder eben die 970 EVO Plus in 1 TB statt 256 GB.
    • GPU: Ich gehe da primär nach den Monitoren^^ Ich habe in FreeSync investiert und bleibe deswegen bei AMD. Wenn Du ein spezielles Spiel oder Anwendung hast, könnte man gucken. Aktuell muss man aber auch einfach nach Verfügbarkeit gehen.
    • Netzteil: Wattklasse passt. Ich persönlich würde eher 80+ Silber/Gold und nicht mehr ohne Kabel-Management kaufen, aber das ist auch ein wenig Geschmackssache^^
    • Gehäuse: Muss Dir gefallen. Wie angerdan schon richtig sagt sind ca. 35 EUR/CHF nicht viel für ein Gehäuse. Allein der Materialpreis bei Metallen sowie der Transport aus Fernost... 300 Euro müssen es nicht sein, aber um die 80-120 Euro gebe ich auch oft aus, wenn ich für Freunde etwas baue.

    Wasserkühlung oder normale Kühlung? Was ist besser?

    Eine Wasserkühlung kann prinzipiell mehr Wärme abführen, aber... Die All-In-One Wasserkühlungen sind selten leiser und besser als High-End-Luftkühler für den gleichen Preis. Schnall dir einen Alpenföhn Olymp oder Noctua NH-D15 auf die CPU ist ähnlich warm.


    Ich setzte mittlerweile nur noch auf Luftkühlungen, da man im Idle ein komplett lautloses System bekommen kann. Bei der WaKü kann man die Pumpe eigentlich immer wahrnehmen, wenn das Gehäuse nicht extrem gut gedämmt ist.

    Liebe Foren-Nutzer,


    an dieser Stelle möchte ich mich ganz persönlich bei den vielen neuen, aber vor allem immer mehr Stammnutzern dieses kleinen aber feinen Technik-Forums bedanken. 2020 war... speziell, weiter muss man wohl nicht ins Detail gehen und im neuen Jahr kann Vieles nur wieder besser werden!


    In diesem Sinne ein frohes neues Jahr und auf viele spannende Themen und Produkte, über die wir hier diskutieren können! :)



    PS: Und wer doch noch etwas mehr ins Detail gehen will, dem sei dieses kleine Doppel-Video wärmstens empfohlen.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich muss gestehen, dass ich vom sehr positiv überrascht wurde. Toller Autofokus (auch für Videos) und eine gute Bildschärfe. Das alles für unter 400 Euro... Hat was :)


    Natürlich kommt es nicht an die Leistung eines Sigma ART oder Zeiss Batis heran, kostete aber eben auch nur gut 1/3.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Entschuldige, da habe ich im Kopf aus den 500-700 Euro dann "bis 800 Euro" gemacht^^


    Letztendlich gibt es viele der genannten Notebooks ja in anderen Ausstattungsvarianten für etwas weniger Geld. Ich würde auf keinen Fall unter 8 GB RAM gehen und auch bei den Webcam vielleicht ein Notebook mit wenigstens 0,9 MP statt der üblichen 0,3 MP wählen. Hier mal Modelle bis 700 Euro:

    Achso, ich dachte auf dem "Review-To-Do"-Zettel^^


    Ich habe für die 5Ds R mein 100 mm f/2.8L IS Macro und dabei wird es wohl auch bleiben, bis die 5Ds R irgendwann in Rente geht. Aber das Irix 150 mm hat wirklich ein sehr, sehr tolles Bokeh und einen hohen Kontrast. Ein echt spannendes Objektiv, mit dem ich beim Testen viel Freude hatte :)

    Meinst Du das Video hier? ;)


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.