Beiträge von Periklymenos

    Die Punkte die du angesprochen hast finde ich eher als neutral zu betrachten,zumal du die Nachteile von APS-C nicht aufzählst. Häufig benutzen die Wildlifefotografen einen Mix aus Vf und APS-C. Die wirklichen "Profis" nutzen rein Vf. Mit der 5DsR ging zum Beispiel ein Raunen durch die reihen. Crop ist schließlich nichts anderes als eine Ausschnittsvergrößerung. Im Telebereich sieht man das sehr schön. Ein Bild mit 600mm am Crop ist was anderes als 900mm an Vf. Da ist die Bildwirkung ganz eine andere. Wildlife lebt in Deutschland zwar wirklich von Brennweite,Brennweite und Brennweite aber auch ein Verständnis für die Tiere muss vorhanden sein. Linsen die an Crop benutzt werden müssen in der Mitte gut auflösen. Das kann auch ein Problem werden im Low-Budget Bereich. Bei den Telefbs spielt das keine Rolle, die sind über jeden Zweifel erhaben.


    Wichtig ist eben das du am besten einfach den Body+ Standardzoom kaufst. Du wirst dann relativ gut merken was fehlt. Es macht nämlich keinen Sinn alles zu kaufen. Du musst eben auch die Technik beherrschen. Das ist wirklich das wichtigste. Da kann die Ausrüstung noch so teuer sein.

    Ich würd erstmal klein anfangen und nicht direkt jedes Objektiv kaufen. Das 24-105 finde ich persönlich an der 7D als nicht Fleisch und nicht Fisch. Da die 7er einen Cropsensor hat,würde ich da eher zu einem APS-C Objektiv greifen. Und dann würde ich zu aller erst schauen was dir fehlt. Nach einiger Zeit wirst du merken was dir fehlt. Zu deiner ersten Auswahl kann man nichts sagen. Aber da würde ich nicht drauf warten. Du willst doch jetzt footgrafieren oder nicht? Die 5D mark 3 ist immernoch gut,selbst wenn sie abgelöst wird.

    @Matze Stimmt,da hast du recht. Wobei ich zwei Kompakte habe. Auf einer steht 4,7-23,8mm und auf der anderen 24-105mm. Eigentlich sollte sowas doch gekennzeichnet werden...Da sollte man doch eher KB-Blickwinkel oder Bildfeld angeben anstatt aquivalente KB-Brennweite.Das ist doch Marketing?!

    Die Brennweite ist ein physikalischer,fester Wert. Da ist es egal ob nun ein Vollformatsensor oder ein Cropsensor hinter dem Objektiv hängt. Es wird meist immer die reale Brennweite angegeben auf den Objektiven. Verabschiede dich von dem Gedanken des umrechnens. Nutzt du nur ein System,brauchst du nicht umrechnen.
    Rechnet man auf Aquivalente Werte um,muss man zur Brennweite auch noch die Blende umrechnen. Dann kann man ca abschätzen was man braucht um das gleiche Bild mit unterschiedlichen Systemen zu erstellen.


    Ich würde zur 70D auch eher zum 18-135 greifen als zum 24-105. Für mich wäre das kurze Ende zu lang. Da würde mir WW fehlen.

    Die letzten Vorstellungen scheinen Nikon eher in Kleinbildformat zu ziehen. Vielleicht lohnt es sich nicht ein DX Topmodell mit der selben UVP wie die 7D mark II abzubieten. Gab ja schon viele Gerüchte in den letzten Wochen/Monaten. Vom 1er DX Body bis zur D9300.Ich würde jetzt nicht darauf spekulieren,das so etwas im Anmarsch ist. Dazu waen die letzten Vorstellungen immer zu KB-lastig. Vielleicht holt aber Nikon auch aktuell zu einem unvorhergesehen Schlag gegen Canon aus?

    Diskussion zum Artikel Objektiv-Abkürzungen verschiedener Hersteller erklärt:

    Zitat
    Da es am Anfang verwirrend ist sich bei den ganzen Abkürzungen zu recht zu finden, übernimmt dieser Thread deine Arbeit.

    Die Erklärung sind kurz gehalten damit dies den Rahmen des Thread nicht sprengt. Die Abkürzungen werden Hersteller-abhängig gesammelt. Bei weiteren Vorschlägen darf gerne geantwortet werden. Verbesserungsvorschläge sind erwünscht. Die Abkürzungen werden dann im Eingangspost gesammelt damit neue Nutzer nicht ständig den Thread durchlesen müssen.

    Ich fänd es mal nützlich wenn es einen Thread/ Post gibt in dem nützliche Links gespeichert werden. Als digitale Dokumentenmappe oder so ähnlich. Dann hätte man immer mal wieder Zugriff auf gutes Material. Da könnte man natürlich auch mal die von Quercus genannten Abkürzungen erklären.

    @Camera Steel, Matze hat ja bereits geantwortet. Als Tele ist das 120-400 nicht so der Bringer. Entweder nimmst du Matzes Beispiel oder eines der 150-600. Das Canon 70-300 L ist auch nicht so schlecht.
    Hier kannst du die Linsen gut vergleichen. Achte aber das du beide Linsen mit der Crop vergleichst. KB vs APS-C zeigt da deutlich einen Unterschied.

    Kommt eben auch drauf an wo und was du fotografierst. In Deutschland sind 300mm an APS-C kurz. Mit Ansitzen kann man da was erreichen aber so durch die Landschaft laufen und wilde Tiere zu footgrafieren ist nicht. Nicht umsonst benutzen viele Fotografen 400-600mm Festbrennweiten. In Deutschland wird Brennweite nur durch noch mehr Brennweite ersetzt.