Beiträge von Periklymenos

    @Matze hat da schon ein super Setup zusammengestellt. Das 150-600 wäre auch eine gute Alternative zum 70-300. Was mir an der 7D Kombi fehlen würde,wäre der Weitwinkelbereich. Besonders für Städte. Da würde sich dann ebenfalls das 10-18 anbieten oder aber man wählt das 18-135 statt des 24-105 STM. Da wird man nicht so viel Unterschied in der Qualität feststellen können. Aber alles in allem wäre es besser er startet klein und schaut dann was fehlt. Für einen Anfänger eine 7D ist ein wenig übertrieben. Alleine shcon von den ganzen Einstellungen.

    Nein der 560 ist rein Manuell. Das ist aber auch die ältere Reihe. Soll nicht heißen das die schlecht sind. Aber in der Kompatibilitätsliste ist die 5D mark III nicht aufgeführt. Der eingebaute Transmitter ist zwar echt gut,der funktioniert aber nur mit dem RFC603. Nicht mit dem 622. Die 603 sind auch wieder nur voll manuell. Der 622 überträgt die TTL Daten. Wenn du mit dem Blitz im Studioo arbeitest würd ich zu den manuellen Blitzen greifen. Ich würd mich aber informieren in wie weit die kompatibel sind.

    Hallo,
    da die 5D mark III keinen eingebauten Blitz für ein optisches Signal hat und auch keinen Funk Sender besitzt benötigst du einen Funkauslöser. Dieses Set ist ganz gut für den Anfang. Sollte da etwas fehlen kannst du ein weiteres Set mit Blitz und Funkauslöser kaufen. Der Blitz kann TTL. Es gibt auch günstige Funkauslöser ohne HSS. Die könntest du auch nehmen.

    Bei dem Stichwort Wasserfest fallen mir die Fotorucksäcke von Ortlieb ein! Da gibt es verschiedene Rucksäcke und eigentlich alle sind wasserdicht. Die kosten dann aber auch etwas mehr als gewöhnlich. Gut ist auch das bei mehreren Taschen das Fach Stoßfest ist. Ich hab die Taschen noch nie wirklich in der Hand gehabt. Ich benutz bisher immer das System von F-Stop.

    Du musst eben unterscheiden ob sich das Objektiv bei der Kamera anmelden kann oder nicht. Hat es keine Kontakte kann es sich auch nicht an der Kamera anmelden. Da verändert sich auch die Arbeitsweise. Wenn es sich anmeldet,das tut Zeiss zum Beispiel, denkt die Kamera das der AF-Motor sich bewegt sobald du den Fokusring drehst.
    Hier kannst du sehen das einige Zeiss Linsen sich als Canonlinse tarnen. D.h. sie kommunizieren mit der Kamera. In der Liste sind eigentlich nur elektrische Objektive eingetragen. Das Walimex bietet da keine Kommunikation. Dementpsrechend weiß die Kamera da auch nicht ob sich was tut oder nicht. Mit einem AF-Chip ändert sich das. Da kannst du den AF nutzen soweit ich es gelesen habe.

    Wenn die Objektive eine Kontaktleiste besitzen ist das meist möglich. Das Walimex 14mm hat zum Beispiel gar keine Kontakte. Das ist voll manuell. Eine AF-Bestätigung bekommst du da nur wenn du einen AF-Chip benutzt. Bei Zeiss weiß ich nicht wie es da aussieht. Ich meine gehört zu haben das die Blende da elektronisch gesteuert wird und auch eine AF-Bestätigung vorhanden ist. Das glaube ich gehört zu haben,scheint aber so zu sein da auf den ganzen Produktbildern kein Blendenring zu sehen ist. Ob es stimmt kann ich aber nicht sagen.
    Bei manuellen Objektiven kannst du aber viel feiner mit dem manuellen Fokus fokussieren als mit AF-Objektiven. Da ist die Fokusschnecke nicht so steil. Wenn du durch den Sucher scharfstellen möchtest empfiehlt sich noch eine Mattscheibe mit Schnittbildmatrix.

    @Eskravos: Das wird von der Brennweite her relativ kurz sein ;-).In Deutschland geht nichts über Brennweite.Besser als die Brennweite ist noch mehr Brennweite. Wichtig ist eben das du die Tiere verstehst. Weißt wie sie sich verhalten,wo sie sich gerne aufhalten und wie stark das Fluchtverhalten ausgeprägt ist. Viele Tiere sind wirklich sehr scheu und zeigen sich selten sobald sie einen Menschen wahrnehmen. Es gibt viele Naturfotografen aber nur wirklich wenige die es wirklich beherrschen.


    Aber für den Anfang ist deine Auswahl ein super Einstieg in die Fotografie. Wichtig ist nur das du dich damit beschäftigst und alles vertiefst.

    @Quercus, Du darfst da aber auch keine Wunder erwarten. Die 1DX die ich häufig benutzen kann rauscht ca 1-1 1/3 Blenden weniger als meine 7D mark II. Es gibt bei Canon EF und EF-S Objektive. An Vollformat passen nur EF-Objektive.An Crop EF und EF-S Objektive. Du gibts 1500€ an. Eine 6D kostet aktuell ca 1200€. Das 50mm 1.8 100€, ein f4 Standardzoom ca 600€. Da ist man deutlich über deinem Budget. Vollformat kostet mehr als Crop. Häufig sind die Linsen teuere,schwerer und größer. Vollformat kann seine stärken in der Freistellung bzw Lichtstärke ausspielen. Durch den Cropfaktor verändert sich eben auch die Tiefenschärfe.

    Landschaftsfotografie heißt genauso warten wie die Tierfotografie. Hast du da nicht die richtigen Lichtverhältnisse, zu viele Wolken oder es ist diesig kannste wieder einpacken. Landschaftsfotografie heißt häufig auch früh aufstehen um den Sonnenaufgang zu fotografieren. Fordernd ist beides.


    Wenn du wirklich sagst ich werde mich viel mit der Fotografie beschäftigen,viel mit der Kamera arbeiten ist womöglich besser eher eine Mittelklasse DSLR zu nehmen. Wobei die Linsen wichtiger sind. Bodies werden häufiger getauscht als Linsen. Zur Fotografie gehört aber auch die Arbeit am Rechner dazu. Nach dem auslösen hört die Arbeit am Bild nicht auf. Mit EBV kann man noch einiges aus den Bildern herausholen. Erstmal würd ich sagen schaust du nach einer Einsteigerkamera mit Kit-Objektiv. Damit kannst du erstmal lernen wie sich die Parameter verhalten.


    Ich denke mal die Makroaufnahme wurde im Studio mit einem Makro mit einem relativ großen Abbildungsmaßstab gemacht. Da wird nachher nicht gecroppt.
    Geh am besten erst einmal in ein Fachgeschäft und begrabel mal Canons und Nikons Einsteiger + Semipros. Schau nach wie sie dir in der Hand liegen und schau dir alles einmal an. Klick dich mal durchs Menü usw. Was bringt dir eine Kamera wenn du sie nicht gerne mitnimmst weil sie schlecht in der Hand liegt?
    Bei den Objektiven hat man dann eine große Auswahl die auch Budgetmäßig gut ausfallen würde.

    Matzes Vorschlag ist schon echt gut! :thumbsup: Objektive kann man recht gut auch Gebraucht kaufen. Schaut man da auf lokale Angebote kann man schon gut was einsparen. Die Versicherung von Pöpping hat da eine Liste mit Gebrauchtpreisen aufgestellt. Die ist natürlich immer up to date. Eine weitere Möglichkeit ist das dslr-forum. Da gibt es einen Biete-Bereich. Die Preise sind da in manchen Fällen sogar günstiger als Ebay. Bei Gebrauchtkauf solltest du aber immer testen ob wirklich alles funktioniert wie es soll. Ansonsten wird es ein Griff ins Klo. Das Canon 15-85 hab ich damals für ca 50% des aktuellen Neupreises gekauft. Das war damals ein echt guter Schnapper.

    @floh Wie ich ja schon schrieb tritt das Problem eben nur warmen Gebieten auf. Darstellen kann man Problem wohl am besten im Backofen wobei ich mir da nicht sicher bin. Problematisch ist das filmen eben nur in der Sonne. Jenachdem wie warm es ist kann das abschalten eben auch mal kurz vor dem Aufnahmemaximum liegen. Das ist aber bei jedem Body so. Das ist eben auch ein Problem wenn man kleine Kameras haben möchte.