Beiträge von J0na5

    Hallo,


    ich fotografiere hauptsächlich Sport(v.a. Handball aber ab und zu auch Tischtennis und selten mal Fußball). Nach der 600d wollte ich eine sporttaugliche Kamera und bin in zig verschiedene Fotogeschäfte gerannt, und habe versucht die Kameras die in Frage kommen auszuprobieren. Es ist schließlich die 70d geworden und inzwischen ist eine 5d mk3 dazugekommen.


    Zu den Kameras, die du rausgesucht hast:


    Die 6d ist mit Sicherheit eine gute Kamera, aber sie konnte mich einfach vom Autofokus nicht überzeugen. Auch wenn ich beim Sport nur das mittlere AF-Feld verwende(welches bei der 6d nicht schlecht ist), konnte mich der Autofokus in der kurzen Zeit in der ich sie ausprobiert habe nicht wirklich überzeugen. Auch wenn ich ich jetzt im nachhinein darüber nachdenke ob die 6d doch die richtige Kamera seien könnte, ist die antwort nach wie vor: Nein. Ich weiss auch nicht ob ich mit den 4,5 Bilder/sek. zufrieden gewesen wäre. Die 3fps der 600d waren definitiv zu wenig und die 6 bzw. 7 Bilder die ich jetzt habe sind für mich persönlich völlig ausreichend und 10fps brauche ich nicht.


    Die 7d mk2 konnte ich direkt mit der 70d vergleichen. Die 7d k2 ist insgesamt einfach die schnellere Kamera und wirklich für den Sport gebaut worden. Was die Bildqualität angeht liegen die beiden Kameras aber auf einem Level. Ich habe einige Testaufnahmen bei ISO 6400 gemacht und konnte nicht wirklich, wenn nicht sogar garkeine Unterschiede feststellen. Den Klappbildschirm der 70d finde ich äßerst praktisch wenn man mal Bodennah oder sehr Bodenfern arbeite, da er berührungsempfindlich ist touchst du einfach dorthin wo die Kamera fokussieren soll und sie stellt es dir dank Dual Pixel Technologie sehr schnell scharf.


    Die 80d hatte ich nicht in der Hand, sie scheint aber was ich so gelesen habe ein gelungenes Upgrade der 70d zu sein. Jetzt gerade wurde ja die 77d vorgestellt, welche eine kleine und günstigere 80d ist. Die hat zwar ein paar Funktionen weniger als die 80d aber du kannst sie dir ja mal anschauen.


    Bei mir ist es damals die 70d geworden, unteranderem auch da sie deutlich günstiger war. Das Geld habe ich dann in ein Objektiv gesteckt, wodurch ich vermutlich insgesamt mehr Bildqualität gewonnen habe als durch eine 7d mk2 ohne neues Objektiv.


    Gruß Jonas

    Bevor ich jetzt überstürzt handel, wollte ich noch ein paar Meinungen einholen(ob es noch was gibt woran ich nicht gedacht habe z.B. Objektiv auf die andere Seite fallen lassen). An eine Justage habe ich auch schon gedacht, die könnte verbesserung bringen, könnte aber halt auch nichts bringen.
    Ich habe jetzt mal ganz grob meine Bilder durchgeschaut, vor dem Sturz sahen die Bilder rechts nicht so matschig aus.

    Hallo Zusammen,
    Mir ist kürzlich leider meine Kamera samt 70-200 IS II runtergefallen ;( . Insgesamt bin ich glücklicherweise noch glimpflich davon gekommen(alles funktioniertn noch).
    Nun habe ich allerdings festgestellt, dass ich mit dem Objektiv eine extreme Randunschärfe habe. Die Ursache der Randunschärfe kommt auf jedenfall vom Objektiv, denn mit keinem anderen Objektiv habe ich an der Kamera sonst Probleme.
    Da ich unschlüssig bin was ich jetzt weiter machen soll, wollte ich mal eure Meinung zu dem Testbild hören.


    Ich habe beim Testbild darauf geachtet sehr gerade gearbeitet, es handelt sich also auf keinen Fall um Tiefenschärfe. Auffällig ist außerdem, dass die Unschärfe fast nur auf der rechten Seite des Bildes auftritt(da ist das Objektiv raufgefallen). An meiner anderen Kamera ist die Unschärfe ebenfalls bemerkbar obwohl es nur eine aps-c Kamera ist.


    Hier sind noch Probeaufnahemen, bei denen man das ganze sehr gut sieht. Jewils Ausschnitte von Mitte, linker Rand und rechter Rand.


    Zum Bild:
    -120mm(bei 70mm noch extremer)
    -1/100s
    -f/4,5
    -ISO:160
    -Kamera:5D Miii
    -vom Stativ

    Die 5d mark iii kann ich für Sport durchaus empfehlen, v.a. was den AF angeht. Ich hatte auch mal in einem Fotogeschäft vergleichsweise die 6d in der Hand und da konnte der AF mich nicht wircklich überzeugen. Wie es da bei Nikon aussieht kann ich leider nicht beurteilen.



    Je nach dem wie du Portraits fotografierst eignet sich da ein 70-200 2.8 Objektiv oder Festbrennweiten wie zum Beispiel ein 35mm 1.4, 50mm 1.4, 85mm oder 135mm. Ich persönlich würde wahrscheinlich zu 35mm und 85mm tendieren. aber auch 135mm ist eine sehr schöne Brennweite für Portraits (im Freien).
    Je nach Sportart eignet sich auch ein 70-200 2.8 Objektiv. Bei Motorsport wären 200mm am langen Ende wahrscheinlich zu wenig.

    Dem stimme ich voll und ganz zu, ein 70-200 2.8 ist ideal für den Sport und was die FB angeht, hat jeder seine eigenen Vorlieben.

    Ich habe damals angefangen mit einem 85mm 1.8 Handball zu fotografieren, war aber doch sehr eingeschränkt. Daraufhin habe ich mir ein 70-200 2.8 zugelegt. Für die Halle (also Handball) finde ich es ist ein sehr guter Kompromiss zwischen Brennweite und Blende, sowohl an Halb- als auch an Vollformat.
    Fußball habe ich auch schon ein Spiel mit der Linse fotografiert, allerdings bei Sonnenschein. Da musste ich teilweise sehr viel croppen, was dank der Lichtverhältnisse kein Problem darstellte.


    Es gibt ja auch noch das Sigma 120-300mm 2.8 für ca. 2800€. Zu diesem Objektiv kann ich aber nichts weiter sagen, außer dass es das Objektiv gibt und du mit 120mm in der Halle wahrscheilich zu eingeschränkt bist.

    Hallo,


    ich habe mir gebraucht von einem Händler eine Kamera gekauft, die ca. 5000 Auslösungen haben sollte. Als sie aber den PC angeschlossen habe, um die Auslösungen auszulesen hat das Programm EOS camera Info (Version 1.2) mir etwas über 9000 Auslösungen angezeigt. Wer hat nun recht? Zumal Canon beim Check and Clean die Auslöseanzahl von 5000 angeblich bestätigt hat. Ich selber habe aber auf keinen Fall 4000 Fotos gemacht, höchstens 400. Zu erwähnen ist vielleicht auch noch, das das Programm die Seriennummer nicht anzeigt.

    Den einzigen wirklichen Vorteil, den die 7d hat, ist der Autofokus. Klar ist sie einfacher zu bedienen (dank des Schulterdisplays), aber an Bildqualität wirst du nichts gewinnen, da die 7d nahezu den gleichen Sensor wie die 700d hat.


    Da wir nicht viel über dein Problem wissen, wäre es vielleicht nochmal ganz gut wenn du uns genau sagen kannst, was dich stört...die AF Geschwindigkeit, die Bildqualität?
    Mit welchem Objektiv arbeitest du?

    Vielen Dank für das Feedback. :thumbsup:
    1. Was die zentirerung angeht ist mir gerade aufgefallen, dass ich das nicht zentrierte hochgeladen habe. Deine Bearbeitung ist mir ein bisschen zu hart, da müsste ich einen mittelwert finden denn ein bisschen flau ist es. Ich kann es allerdings gerade nicht bearbeiten, da meine Lightroom CC version abgelaufen ist ;( .


    2. Leider kann man sich nicht aussuchen, wo sich die Vögel hinsetzen :D .

    Nachdem ich hier schon viele gute Bilder gesehen habe :thumbsup: , will ich nun auch mal ein paar Bilder zeigen und würde mich über etwas Feedback freuen.
    Denn man kann sich immer verbessern und was dazu lernen ;) .


    Bild 1:

    Eine Brücke von unten.
    Canon eos 70d + 24-70 f4


    Bild 2:

    Kohlmeise (mit ansitzen)
    Canon eos 70d + 70-200 IS II


    Bild 3:

    Bei einer kleinen Tour durch den Wald
    Canon eos 70d + 70-200 IS II

    Danke für eure Antworten.


    @Matze
    Auf so eine Antwort habe ich ghofft ;) .
    Mit der 70d arbeite ich ja auch nur mit einem Fokuspunkt, das sollte also auch mit der 6d kein Problem sein.


    @Tixan
    Ich weiss, dass ein Nachfolger der 6d kommen soll. Allerdings wird mir diese zu teuer sein, da Canon sie ja angeblich(?) höher/professioneller einstufen will und außerdem hat Canon die Europreis ja auch alle deutlich angehoben.


    Die einzige Alternative wäre eine 5d mark iii, die mir gebraucht aber auch zu teuer ist, weshalb ich wahrscheinlich nach einer guten gebrauchten 6d suchen werde.

    Hallo zusammen,


    ich überlege mir eine Canon eos 6d zuzulegen, die ich dann hauptsächlich für Naturaufnahmen verwenden werde. Zusätzlich habe ich noch eine 70d, welche ich für Sport(Handball) und alls Konverter weiter behalten will.


    Nun zu meiner Frage: Könnte man die 6d als Notlösung für besonders düsteren Hallen einsetzen?


    Ich verwende ausschließlich den mittleren AF Punkt im "ai Servo" Modus und würde die Kamera auch wirklich nur verwenden, wenn ich ISO auf 6400 oder mehr einstellen muss.
    Es geht mir nur darum, dass die Kamrea den Fokus auch während einer Serienbildaufnahme einigermaßen gut nachführt.


    Als Objektiv wird ein 70-200 2.8 von Canon und ein 85mm 1.8 von Canon verwendet.(--> an langsamen und lichtschwachen Objektiven mangelt es nicht)

    Also für die Halle sind 70-200mm gut geeignet. Damit kannst du an einem Ende der Halle sein und alles, was in der Halle passiert gut abdecken. Ich verwende allerdings eine 70d. D.h. bei dir könnte dann im Telebereich ein bisschen was fehlen, wohingegen ich manchmal aber auch ein 50-200 gebrauchen könnte. Da wäre dann deine 5d im Vorteil.
    Eine Blende von 4 wäre in manchen Hallen vielleicht ein Problem. Denn ich bin auch teilweise mit einer Blende von 2.8 bei 3200 ISO.


    (In der Halle habe ich mit einem 85mm 1.8 angefangen, welches für die meisten Situationen geeignet war.)


    Wenn du eher draußen Sport fotografierst, und wirklich mehr Brennweite benötigst, könntest du auf dein Sigma 150-600 zurück greifen (natürlich sofern das Wetter mitspielt und es kein abendliches Sport event ist). Ein bekannter von mir fotografiert Fußball und dem sind teilweise 400mm und Halbformat zu wenig Brennweite!


    Ich würde mir erst einmal ein 70-200 zulegen und gucken wie oft du dann wirklich ein 300 f/4 benötigst. Denn in der Halle bist du mit 300mm zu eingeschränkt und outdoor kannst du nicht genug Brennweite haben.

    Das werden ja immer mehr Objektive ?( . Wofür wurde das Tamron denn verwendet, bzw sollen das/die neuen Objektive verwendet werden?



    Und mit dem 70er Zoom bist jetzt glücklich?


    Ja mit dem bin ich sehr zufrieden :D . Bildqualität von 70-200mm wirklich durchgehend fast auf FB Niveau und das auch schon ab F2.8

    Also ich hatte das Tamron ebenfalls. Es war mein ertses Tele und war anfangs sehr zufrieden(da hatte ich aber noch keine so hohen Ansprüche). Als ich aber dann angefangen habe Vögel im Garten zu fotografieren, waren die Ergebnisse sehr oft nicht zufiedenstellend. Die Federn wurden nicht richtig dargestellt und sahen wie du schon gesagt hast matschig aus.
    Ich habe nun auf ein 70-200 2.8 is ii umgestellt, da ich dieses ebenfalls für Sport in der Halle nutzen kann.
    Von der Bildqualität ist natürlich um längen besser. Die 100mm die mir fehlen, kann ich durch croppen wieder weg machen.
    Zu den Objektiven die du vorschlägst kann ich die leider nichts sagen. An Bildqualität gewinnst du bestimmt. Ob du beide brauchst musst du wissen, denn 100mm sind nicht sehr viel Unterschied.