Beiträge von Brm

    Hallo Richard


    Das mit dem Bayonett konnte ich bisher aus keinem Test herauslesen/hören. Vielen Dank das du mich darauf Aufmerksam machst.


    Die Sensorstabilisierung ist mir bekannt, ist aber für mich nicht von Bedeutun. Beide Kameras konnte ich kurz in der Hand halten, gefühlt lag die 7 II auch ein wenig besser in der Hand in Sachen Bedienung.


    "Nur wegen dem fummligen Gehäuse der A6k?"


    Nein, wie geschrieben möchte ich in Zukunft mehr in der Landschaftsfotografie machen.
    Abgesehen von den Bekannten Vorteilen eines Vollformatsensors, würden mich Ultraweitwinkel auf Vollformat reizen.
    Mit meinem 12mm auf der Alpha 6000 bin ich wieder bei "18mm".

    Hallo zusammen


    Ich Überlege mir seit längerem auf eine Vollformat Kamera zu wechseln.
    Zurzeit bin ich mit der Sony Alpha 6000 unterwegs.


    An Objektiven habe ich:
    - Sony 90mm f/2.8
    - Sony Zeiss 55mm f/1.8 (überlege ich zu verkaufen)
    - Samyang 12mm
    Abgesehen von dem 12mm sind die anderen beiden Objektiven Vollformat tauglich.


    Ich fotografiere mehrheitlich Makros und Landschaften, möchte aber in Zukunft mehr Landschaften fotografieren.
    Die A-6000 ist nett, ist mir aber zu fummelig. Die Objektive sitzen nicht fest am Bayonett (wurde ja bei den 6300, 6500 Modellen behoben) und mit dem 12mm bin ich dank Crop trotzdem wieder bei 18mm Bildausschnitt.


    Die Sony Alpha 7 scheint mir die richtige Wahl zu sein, ich konnte bisher keine grossen Unterschiede zur Sony Alpha 7 Mark II erkennen.
    Die Sony Alpha 7 bekomme ich für 1120.-, dagegen kostet die Sony Alpha 7 II 1500.-.
    Das Geld das ich mir für die Mark II spare, kann ich in ein Sony 16-35mm investieren (Beispielsweise).


    Was könnt ihr mir raten?
    Wirklich angesprochen bin ich von den Sony Vollformat Kameras nicht, eine Nikon D750 würde mich schon mehr reizen (Habe mit einer Nikon begonnen zu Fotografieren).
    Aber ein Systemwechsel wäre Schwachsinn.
    Die 6000 ist mir einfach zu "fummelig", kleine Knöpfe die komisch positioniert sind (und vieles mehr).


    Da ich aber von den Objektiven begeistert bin, werde ich bei Sony bleiben.
    Oder habt ihr Tipps bzw gibt es irgendwelche grossen nachteile von der Sony Alpha 7 zur Alpha 7 Mark II?


    Freundliche Grüsse
    Robin

    Hallo Zusammen


    Ich bin auf der Suche nach einem neuen Stativ für meine Makrofotografie. Bisher hatte ich Stative von Vanguard, aber wirklich Glücklick war ich nie.
    Meiner Meinung nach war es mehr ein Gefummel als etwas anderes mit diesen Stativen.


    Jetzt suche ich ein robustes, leicht zu bedienendes Stativ. Es sollte:
    - Keine Mittelsäle vorweisen
    - Bodennah einsetzbar sein
    - Maximale Arbeitshöhe von ~ 1.20m (kein zwingendes Kriterium, so hoch benutze ich es selten aber nice to have)
    - Widerstandsfähig gegen Wind, Regem, Schmutz etc sein
    - Standfest (robuste Stativbeine)


    Als Stativkopf habe ich den Novoflex Ball NQ vorgesehen. Budget liegt bei 450 Euro (ohne den Stativkopf dazugerechnet).
    Ich arbeite mit dem Novoflex Castel Q, somit könnte ich den Makroschlitten direkt auf den Stativkopf befestigen.


    Vielen Dank für Eure Antworten. :-)
    Robin

    Hallo Zusammen :)


    Ich habe mich nun nach knapp einem Monat ein wenig mit meiner Nikon D3300 bekannt gemacht.
    Schon beim Kauf wurde mir das Sigma Objektiv 18-200mm [C] empfohlen.


    Nun wollte ich mir neben dem zugehörigen Kit Objektiv ein anderes, preiswertes Objektiv dazuholen. Da ich demnächst eine kleine Städtereise antreten werde.
    Hauptsächlich fotografiere ich Landschaften, Gebäude, evt. Tiere bzw "im" Wald drinnen selbst. (Fokus liegt eher auf Gebäuden, Städte etc)


    Oder wäre ein "Allround" Objekt (wenn es sowas gibt) empfehlenswerter?


    Vom Preis her würde mir das Sigma Objektiv zusagen.
    Was denkt Ihr? Ist das Sigma Objektiv so empfehlenswert, evt noch mit einer Gegenlichtblende? (Habe schon einige Threads gelesen, da wurde es mehrfach nebenbei mal genannt.)


    Liebe Grüsse
    Brm

    Vielen Dank für euer Antworten! :)


    Ich werde mir die Nikon D3300 besorgen, beim Objektiv werde ich mich noch vor Ort informieren lassen.
    @Phillip werde ebenfalls das Sigma 18-200 C in Erwägung ziehen.


    Vielen Dank für die Hilfe und noch einen schönen Mittwoch.



    Grüsse Brm :^)



    Edit:
    Blöd, irgendwie finde ich nur das 18-55 Kit.

    Hallo,


    Ich wollte mit der Fotografie als Hobby starten. Dabei denke ich an Bilder von Städten, Landschaften usw. bei Tag wie Nacht Verhältnissen. Eher bei gutem Tageslicht evt Morgen/Abend Sonne.
    Sowie eine gute Bildqualität in winterlichen Verhältnissen sind mir wichtig.


    Mir wurde die Nikon D3300 empfohlen. Habe mir auch das Testvideo sowie das Unboxing angeschaut.


    Ich bin absoluter Einsteiger, habe mich bereits ein wenig eingelesen in die Materie, möchte aber dennoch gut beraten beginnen.
    Was ich von meinem Gerät erwarte:


    - Gute Bildqualität (Gut, ist Ansichtssache was "gut" ist. Ich denke aber im Allgemeinen ist klar was damit gemeint ist).
    - Gute Einstiegs/Einstellungsmöglichkeiten (Zu Beginn einfach zu handhaben, mit mehr Erfahrung die Möglichkeit, an den Einstellungen herumzuspielen.
    - Preis/Leistungsverhältnis sollte stimmen.


    Rein vom Budget hab ich einiges offen, möchte aber nicht zu viel ausgeben für den Einstieg.
    Der Preis von der Nikon D3300 (CHF 448.-)käme mir daher auch gut entgegen, es dürften aber auch ~ 100.- mehr sein.


    Habe mich bereits ein wenig mit der Nikon D3300 angefreundet, hoffe hier aber auf Empfehlungen oder Erfahrungen mit anderen oder der selben "Einstieg Kamera".




    Mit freundlichen Grüssen und ein Dankeschön im voraus
    Brm :^)