Beiträge von sarah.mueh

    Also hier wäre mal ein Testbild, das habe ich mit Stativ gemacht und erst war ich überhaupt nicht zufrieden und fand es im Ausschnitt nicht knackscharf. Aber nun denke ich doch, es ist scharf. Vielleicht hab ich doch zu viel erwartet, ich dachte mit den MIttelklasse-Objektiven, die wir haben, sind "schärfe" Bilder möglich, vor allem weil die Kameras ja auch gut sind!


    Blende F9
    Zeit 1/6
    Iso 400
    mm 70
    kein Blitz
    mit Stativ

    Hallo!
    Also das Problem ist tatsächlich oft bei bewegten Personen aufgetreten! Sowohl Kinder, die in Bewegung waren, als auch Personen, die einfah irgendwo saßen. Ich habe dann sowohl Autofokus angehabt (dann wählt er sich selbst die Messfelder, aber das haut irgenwie nie hin???), als auch Einzelfokus und dann mittig - oder je nachdem wo die Personen sich befanden - fokussiert. Und eben auch manuell, aber das nicht so oft und ich hab noch keine Vergleichsbilder. Personen fotografiere ich bisher im Automatikmodus. Daher müsste die Kamera eigentlich doch eigentlich alles so anpassen, dass es scharf ist. Und ist ja auch BLitz dabei. Da dürfte so ein gehendes Kind eigentlich übehaupt kein Problem sein!


    Eine Sache ist mir aufgefallen und könnte vllt. mitverantwortlich sein für das Problem. Ich kannte das von meiner alten Nikon so, wenn man den Auslöser bis zum 1. Druckpunkt drückt stellt er nicht nur scharf, sondern speichert auch gleich diese Schärfe, wenn ich dann die Kamera umschenke. Die Nikon D5500 macht das in keinem Modus, sprich schwenke ich die Kamera ein bisschen, stellt sie automatisch scharf- trotz Druckpunkt. Das nervt gewaltig! Sie tut das in allen Autofokus-Messfeldsteuerungs-Varianten. Da muss ich schon Auslöser und AE-L AF-L Taste gleichzeitig drücken, dann speichert er den Fokus.


    Ich werde noch mal neue Bilder machen, vllt. wo die Kinder von hinten drauf sind.


    Ein Beispiel habe ich aber mal, ich wollte den brennenden Docht ganz vorne knackscharf kriegen (nur den winzigen glühenden Teil) und wusste nicht, warum ich es nicht schaffe. Habe mich abgestützt und sehr ruhig gehalten. Zig Fotos gemacht und meist war das Innere der Kerze dahinter schärfer oder der Rand direkt vorm Docht. Nur ganz wenige Bilder von den Dutzenden fand ich von der Schärfe des Dochtes bei 50% Ansicht gut, nicht sehr gut (siehe unten). ... Ups die Dateien haben 11 MB ... wie lad ich das hoch?

    Wirklich ein sehr sehr interessantes Thema! Habe das Gleiche "Problem" wie Quercus, bzw. die gleichen Gedanken (ob meine Anforderungen zu groß sind oder es am Objektiv liegt oder vllt. mit der Kamera was nicht in Ordnung ist). Ich Hab die Nikon D5500 aber witzigerweise die gleichen Objektive (Sigma 17-70 und Tamron 70-300).
    Für mein Gefühl sind Quercus Bilder zwar scharf, aber nicht knackscharf, also da fehlt irgendwie ein bisschen was, sie wirken leicht schwammig. Und die Beispielbilder mit der Blume und der Frau aus dem Internet sind natürlich Klasse, also das verstehe ich auch unter knackscharf ;)


    Bei den Winterbildern von Basti sehe ich es genauso, ein Tucken Schärfe fehlt noch. Die Zoo-Bilder finde ich aber super und scharf genug!


    Frage: Habt ihr eure Bilder Freihand oder mit Stativ gemacht?


    Und sind in einer 100%Vergrößerung IMMER Unschärfen zu sehen?


    Jetzt muss ich auch mal Bilder suchen gehen und in meinen Thread hochladen......

    Ich habe - auch dank eurer tollen Beratung - nun eine neue Nikon D5500 und mag sie natürlich sehr.
    Allerdings wundere ich mich, dass in verschiedenen Einstellungsvarianten (Einzelfokus, Fokus automatisch, 39 Felder etc.) immer wieder Personenbilder unscharf werden und das trotz Blitz. Auch bei manuellem Fokussierung hatte ich das, meine ich jedenfalls. Die Unschärfe merkt man auf dem Display nicht, beim Reinzooomen aber dann schon.


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass unter normalen Lichtverhältnissen nicht auch ohne Stativ fotografiert werden kann. Ach, einmal lag die Kamera für ein Gruppenbild auf einem Stuhl ... trotzdem Unschärfe! Es müssen doch Bilder möglich sein, die bei 100 % Vollansicht knackscharf sind??


    Habt ihr eine Idee wie ich testen kann, woran das wirklich liegt. Kameraproblem? Objektivproblem? Wie mache ich am besten Vergleichsfotos und mit welchem Motiv?


    Danke euch!!


    Viele Grüße, Sarah

    Kann man Original-Blitzgeräte für die Canon 60D auch für die Nikon D5500 verwenden? Was muss man dann da einstellen, damit das ordentlich funktioniert? Weil drauf schieben müsste ich den Blitz schon können.


    Dankeschön :)

    Ich wollte mich noch mal für eure fleißige Beratung danken :-D


    Ich hab jetzt die Nikon D5500, dazu das empfohlene Sigma 17-70. Zu Weihnachten hole ich mir noch das 70-300 von Tamron.
    Leider ist das Wetter schlecht, ich konnte noch keine Testfotos machen. Durchs Menü hab ich mich durchgeklickt, aber ich finde z.B: nicht wo man die Belichtungsmessung (also Spot, Mittenbetont etc.) umstellen kann!


    Habt ihr eigentl. einen Tipp, ich kann mir immer nie merken, was S und was A ist und muss immer nachlesen, welches Blenden- welches Zeitautomatik war. Gibts da ne Eselsbrücke? ;)

    VC/VR, also alles das gleiche? Und beim Sigma 17-50 nennt man es gar Verwacklungsschutz "OS" ??
    Danke für den weiteren Objektivvorschlag ... ok, das ist dann doch heftig, wenn das Objektiv mehr als die Kamera kostet. um die 400 Euro fände ich ok, wenn es da nichts lichtstärkeres gibt, ist es eben so. :-(


    Du schreibst aber oben im Beitrag das Tokina hat Lichtstärke f/2,8 nur im Link und im Video stehen doch f/4 ... das wäre dann ja auch nicht mehr so viel lichstärker als das sigma 70-300mm?

    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen deinem Tamron-Vorschlag Tamron SP 70-300 mm Di VC USD und diesem hier: "Tamron AF 70-300mm 4-5,6 Di LD Macro 1:2 digitales Objektiv mit "Built-In Motor" für Nikon" ?? Ist das was anderes? Das kostet bei Amazon nur 109 Euro.


    Und dein Tamron hat ja VC (Vibration Compensation), ist das denn das gleiche wie VR Vibration Reductation? Das hatte ich auch schon mal irgendwo gelesen.


    Und hast du noch eine andere Alternative für ein Zoomobjektive ab 70 mm (reicht auch bis 200mm), dass vllt. etwas lichtstärker ist?

    ich muss euch leider noch mal auf die nerven gehen. ich finde einfach keine entscheidung, und weiß nicht woran es liegt. wahrscheinilch finde ich sie auch nicht hier, sondern im laden, aber ich muss einfach noch mal fragen.


    Ich schwanke seit tagen zwischen der Canon 70D, Nikon D5500 und nun auch wieder Canon 760D .... gibt es denn nun wirklich technische Merkmale, die diese Kameras WESENTLICH von einander unterscheiden??
    Nach deinen Videos und einigen Reviews steht doch die D5500 beim guten Rauschverhalten an erster Stelle und die 760D schlägt in diesem Punkt die 70D..


    Mal vom Serienmodus abgesehen lösen doch 70D und 760D bei Schwachlicht und im Liveview ziemlich ähnlich schnell/langsam aus ....!?


    Aber die Nikon zur 70D ... da müssste man die längere Auslöseverzögerung doch auch real merken?


    Mein Problem wahrscheinlich: Ich weiß selbst nicht genau, was ich nun alles an Funktionen schnell erreichbar brauchen werde - also ob die NikonD5500 da quasi reicht.


    Viele Grüße von einer - langsam gequälten - Entscheidungssucherin

    Hmm und ist dann das 17-50 auch das bessere? Oder nimmt sich das qualitätsmäßig nicht soviel? Hast du denn statt dem Tamron 70-300 noch eine andere Empfehlung für mich, die vllt. nahtloser anschließen würde?


    LIebe Grüße und einen schönen Nikolaustag!!

    Ja, die Objektive wiegen. Das muss man in Kauf nehmen. Aber der Body macht halt dann den Unterchied. Entweder insgesamt ausgeglichenes Gewicht und dadurch wahrscheinlich weniger zittern, aber schwer (Bizeps wird lahm) oder Fliegengewicht-Body + das schwere Objektiv und dann immer gegen drücken (Handgelenk wird lahm). Ich denke mir halt, dass diese Kippbewegung des Handgelenkes unangenehmer sein könnte, wenn man lange fotografiert. Gerad wenne man die Kamera nach unten richtet merkt man das doch arg. Allerdings 400g mehr Gewicht herumtragen, bei der Kombi mit 70D, geht halt auch wieder auf die Schultern oder den Hals oder wo auch immer man sie trägt ....
    Mist ... egal, welche Kamera, irgendwas ist immer .....
    Was ich so gelesen habe - ist die Bildqualität (also schärfe, Farbtiefe) echt bei der Nikon D5500 besser als bei der teuren Canon 70D?? Ich seh mir jetz noch mal deine Videos an . ;-)

    Die Nikon D750 spielt, mit passenden Objektiven, preislich aber gleich mal in einer ganz anderen Region (Faktor 2 sicherlich)

    Neee Nikon D750 nicht, Canon 750D bzw. 760D war im Spiel.
    70 D ist auch noch im Spiel. Die ist schon echt schnell. Aber was ich so gesehen/gelesen habe, liegt die D5500 in Punkto Bildqulität, Schärfe, Farbtiefe immer vorne und die 760D von Canon eher hinten.


    Habe nun die Kameras mal mit dem Sigma 17-70 in der Hand gehabt....Was ich vorher überhaupt nicht bedacht habe, bei der zarten,leichten D5500 hat man dann ja ständig Zug nach unten beim Fotografieren, muss immer mit dem Handgelenk nach oben drücken. Ich glaube das finde ich auf Dauer unangenehmer als eine ingesamt Schwere (wie die D70) aber mit Objektiv viel ausgewogenere Kamera in der Hand! Nur schleppen muss ichs dann trotzdem ;-)

    MIr ist schon wieder was eingefallen! ;-)
    Es gibt doch auch (Sigma-)Objektive, die eine durchgängig gute Lichtstärke haben wie Sgima 18-35 f/1,8. Ist doch dann viel viel besser oder? Gibts das auch bis 55 oder 70?