Beiträge von honky93

    Danke Matze für die Antwort!


    Jetzt bin ich heute auf das Zoom H5 gestoßen. Es hat 2 XLR-Eingänge (kann bis 4 erweitert werden) - perfekt für Lavaliermikrofone mit XLR Anschluss. An sich wäre es super, bloß das blöde dabei ist, wenn ich an zwei oder drei Personen jeweils ein Lavaliermikro habe müsste ich sie per Kabel mit dem Zoom H5 verbinden bzw. jeder Person einen Zoom H5 anheften was bisschen übertrieben (?) wäre.


    Jetzt schwirrt mir der Gedanke durch den Kopf, dieses Problem mit einem Funk-Set zu lösen. Dass jeder Person ein Sender an das Mikro angeschlossen wird und ich den/die Empfänger dann an das Zoom H5 anschließe. So könnte ich auch jeden Pegel seperat einstellen. Ich habe mich mal nach den Funk-Sets umgeguckt und wenn ich es richtig verstanden habe, ist es bei den meisten Sets jeweils ein Sender und Empfänger. Müsste ich dann mehrere Sets bestellen? Wäre es nicht möglich einen Empfänger zu haben der das Signal von mehreren Sendern empfängt und an das Zoom H5 weitergibt?


    Bei günstigeren Funk-Sets habe ich in den Bewertungen von Störungen gelesen die durch Handys etc. verursacht werden, dass heißt ich bräuchte etwas hochwertigere Sets die auch in einem großen Raum mit vielen Störquellen stabil funktionieren.


    Jetzt bin ich etwas durcheinander was denn nun besser ist. Entweder Rode-Lavalier mit Klinkenanschluss an die Zooms H1 anschließen oder die Geschichte mit den Funk-Sets mit dem Zoom H5. Oder gibt es noch andere alternativen?


    Wichtig für mich ist, dass das ganze sehr stabil ohne Aussetzer läuft und die Qualität sehr gut ist. Bei Vorträgen mit Übersetzung (zwei Personen) in Veranstaltungsräumen voller Leuten muss der ganze Vortrag auf Band sein. Bei Outdoor Gesprächen mit mehreren Personen ist es ja nicht so wild, im Notfall könnte man das ganze wiederholen.


    Eure Videos auf Youtube finde ich hammer. :thumbup: Der sound bei den Reviews ist so sauber und angenehm. So eine Qualität ist auch mein Ziel. :rolleyes:


    LG

    hmm, verstehe nicht warum es nicht dieses Lavaliermikrofon ohne dies "störende" Gewinde gibt. Mit deinem verlinkten Adapter würde dies dann funktionieren?


    Ich habe mir jetzt mal paar Aufnahmen des Rode Lavaliers angehört. Hört sich ziemlich gut an. Ich war allgemein von den Rode-Mikrofne abgeneigt, habe mal vergleiche zwischen den Rode und dem Zoom H1 gehört und da war das Zoom besser. Deswegen dachte ich Sennheiser muss doch besser sein :D


    Doch ich lasse mich gerne des besseren belehren biggrin.png

    Hallo liebe Community!


    Bin neu in diesem Forum, hätte gleich einige Fragen zum Thema Lavalier-Mikrofone.


    Ich filme Vorträge, Interviews, Gespräche u.ä. ich besitze zwei Zoom H1 Mikrofone mit welchen ich auch ziemlich zufrieden bin, nun würde ich gerne auch im Freien filmen und die Zoom H1 Mikrofone sind ja nicht sooo gut dafür geeignet, vor allem möchte ich dass die Person(en) sich frei bewegen können.


    Wichtig ist für mich dass man die Person klar und deutlich hört, dass das Rauschen und Nebengeräusche unterdrückt werden und dass ich die Mikrofone an meine Zoom H1 anschliesen kann (3,5mm Klinke) und sie als Rekorder nutzen kann.


    Ich dachte an Lavaliermikrofone von Sennheiser, konkret an den ME2, MKE2 und ME102. Hat vielleicht jemand mit diesen Erfahrungen gemacht? Kann ich diese überhaupt mit dem Zoom H1 kombinieren?


    Selbst bei diesen Mikrofonen die ich mir rausgepickt habe gibt es unzählige Variationen (EW, 2-4 usw.), könntet ihr mich bitte aufklären was die verschiedenen Kürzel bedeuten? In der Beschreibung steht da ja das gleiche drin...


    Ich danke euch schon im voraus! :D


    Grüße :)