Beiträge von Saphyra

    Willkommen im Forum =)


    was möchtest du denn Fotografieren und Filmen? Je nach dem was du fotografieren möchtest, kommen gegebenfalls andere mögliche Objektive zum tragen.
    Zu den Frames: es gibt Slow Motion Optionen beispielsweise in einer Sony Alpha 6300 mit 120 Frames (FullHD). 60 Frames sind eher für Action.


    Allgemeiner Tipp: Lass dir beide Kameras im Geschäft zeigen, nicht das du mit einer der beiden Kameras zurecht kommst in der Bedienung und dem Handling und vom Anfassen.
    Anbei: die 700D hat ein Dreh und Schwenkbares Touch Display, die D5300 hingegen kein Touch. Sollte Touch sehr wichtig sein könnte man sich statt der D5300 auch die D5500 ansehen.



    Freundliche Grüße,


    Saphyra

    Hallo,


    ich möchte mich zunächst für die Hilfe und die Aufwendung an Zeit bedanken! Es war sehr aufschlussreich und hat war wirklich sehr unterstützend :)
    Ich habe mich die Tage mit ihm noch mal zusammen gesetzt und haben ein bisschen was ausprobiert (Kamera und Objektiv).
    Es wird jetzt eine Canon EOS 750D mit einem Canon EF-S 18-135mm IS STM werden.


    Nun bleibt noch die Frage nach der Passenden Speicherkarte, wie kann ich bestimmen welche Geschwindigkeit ich benötige?


    Und eine weitere Frage zu den AF Punkten:
    Gibt es eine (ungefähre / erfahrungsbedigte) Beispiele was man mit wie vielen Autofokuspunkten "schafft?
    So in etwa:
    Mit 9 Cross AF Punkten kann man Bewegungen bis zu "..." fotografieren.
    Mit 19 Cross AF Punkten kann man Bewegungen bis zu "..." fotografieren.
    Mit 45 Cross AF Punkten kann man Bewegungen bis zu "..." fotografieren.



    Freundliche Grüße,


    Saphyra

    Also meine Kamera hat ein Dreh und Schwenkbares Touch Display und ich nutze es häufig bei Stativaufnahmen, Positionen vom Boden aus, oder als kreativer Spielraum. Um den Fokus zu setzen finde ich es ganz praktisch, ist aber nicht immer sinnvoll meiner Meinung nach.
    Ich habe das Display der 700D, 80D und D5500 ausprobiert. Den von der 80D fand ich bisher am besten und lief am Flüssigsten (liegt aber mehr am Prozessor) den von der D5500 fand ich weniger schön, er reagierte nicht so wie ich es erwartet hatte. Bezogen auf den Aspekt hätte ich eher die D5300 genommen da mir die Touch Funktion der D5500 nicht zugesagt hat. Zumal die D5300 dann ja auch wieder GPS hat...


    Probiere sie doch mal im Geschäft aus =)



    Freundliche Grüße,


    Saphyra

    @Kaikiel das wäre super =) Ja es hat Zeit :D


    @Y_K
    "das identische Objektiv" - ja, stimmt hatte ich vergessen, danke :D
    "Hier hättest Du beim Vollformat natürlich mehr im Bild, bei APS-C durch die Brennweitenverlängerung einen entsprechend kleineren Ausschnitt" - genau das meine ich nicht. Dennoch vielen Dank an die Videos =)


    Es geht mir darum das der Bildausschnitt, die Komposition, die Schärfenebene, Objektiv usw. gleich sind.


    Beispiel das ich mir Überlegt habe:
    Sigma 50mm A auf Blende 1.4 einmal an einer APS-C und einmal an einer VF
    Fotografiert wird ein Objekt in einer Statischen Komposition, bestenfalls mit gut erkennbaren Strukturen eine Gartenlampe in etwa.
    Ich baue die Komposition auf, belichte, stell alles ein und mache ein Bild mit Dem Objektiv auf Blende 1.f an einer APS-C Kamera. Und nun wechsel ich die Kamera zu einer Vollformat Kamera und gehe entsprechend näher heran an das Objekt, sodass der möglichst identische Bildausschnitt entsteht. Blende bleibt bei 1.4 der Fokus bleibt auch auf dem selben Punkt.


    Und nun interessiert mich in wie weit sich das Bild in der Qualität und der Wirkung unterscheidet. Im gesamten, gerne auch mit 100% Ansicht.



    Freundliche Grüße,


    Saphyra

    Hallo,


    das Thema Vollformat und APS-C möchte ich nicht komplett neu auslegen.
    Die jeweiligen Eigenschaften sind mit weitesgehend bekannt.
    Mir geht es nur darum das ich mit nicht genau vorstellen kann (und es auch nicht ausprobieren kann),
    in wie weit das eine Veränderung des Bildes hervorruft.
    Kann jemand 2 Beispielbilder zeigen, eines mit APS-C und eines mit VF wo das identische Motiv zu erkennen ist?
    (Bildausschnitt, Komposition, Schärfenebene, und was noch alles relevant ist)



    Freundliche Grüße,


    Saphyra

    Und schau dir die relevanten Kameras im Geschäft an, die beste Technik ist nur halb so brauchbar wenn du beispielsweise nicht mit der Bedinung zurecht kommst; für dich zu einer umständlichen und langsamen Bedienung führt.

    Hallo =)


    soll es tatsächlich eine Makro-Festbrennweite sein?
    Oder meisnt du eventuel ein Tele-Zoom Objektiv?
    Ich frage deshalb da du den Brennweitenbereich von 55-200mm und gesagt hast das es nicht so lichtstark sein muss, angegeben hast.
    Solltest du eher ein Tele-Zoom meinen könntes du dir das EF-S 55-250mm 1:4-5,6 IS STM ansehen


    Wenn du tatsächlich ein Makro Objektiv meinst kann ich dir das Tamron SP 90mm Makro empfehlen (das alte von 2012)
    Beispielbilder zu dem makro Objektiv findest du hier: Tamron SP 90 mm f/2.8 Di VC USD Macro [F004]




    Freundliche Grüße,


    Saphyra

    Hallo,


    mir sind zwei Ideen eingefallen, worüber noch ein Video gemacht werden könnte, wobei ich da nicht den Grad der Umsetzung einschätzen kann.


    1) Bildrechte
    Ein Video über Bildrechte wäre interessant, sodas man einen groben Überblick bekommt, was man fotografieren darf, wie viele Menschen auf einem Bild mindestens sein müssen (wäre ja für Street Fotografie wichtig) und wann / welche Bilder man kommerziell handeln darf und vielleicht auch was das gegebenfalls vorhandene Model für Rechte an dem Bild hat.


    2) Kamera Rundumschlag
    Ein Video über die einzellnen Preissegmente der verfügbaren Kameras, man könnte jeweils eine Beispielkamera von Sony, Canon und Nikon nehmen. Ich würde mir hierbei wünschen den Fokus darauf zu setzen:
    - Wann brauche/reicht ich eine Einsteigerkamera
    - Wann lohnt sich für mich eine Mittelpreisige Kamera
    - Wann sollte ich mich eher in ein hochpresiges Segment begeben
    - ...


    Natürlich kann man das nicht pauschalisieren, habe jedoch festgestellt das die ganzen Informationen, quasi auf die einzellnen Kameratypen verteilt sind. Wenn ich also ein Video der 7DMII anschaue erfahre ich das ich sie für Sportfotografie einsetzen kann, wenn ich haber umgekehrt weiß das ich Sportfotografie machen möchte komme ich nicht zwingend darauf mir die 7DMII anzusehen. Natürlich kann man immer in einem Kaufentscheidungs-Thread das spezifizieren in welche Richtung man sich orientiert, jedoch denke ich, da sehr viele über Youtube kommen, das man so im Vorwegwege solche Fragen positiv beeinflussen könnte.



    Freundliche Grüße,


    Saphyra

    Hallo und herzlich willkommen im Forum =)


    Ob du nun Nikon oder Canon oder einer andere Marke nimmst macht im Grunde genommen nicht so den Unterschied, wichtiger ist das du mit der Kamera un der Bedienung der Kamera gut zerecht kommst :)
    Ich würde eher zu der 70D greifen aufgrund der (meiner Meinung nach) einfacheren und intuitiveren Steuerung / Handhabung und zusätzlich, weil sie ein Dreh und Schwenkbares Touchdisplay hat. In Kombination von Stativ und / oder Macro-Fotografie empfinde ich diese Kombination als angenehm und lässt eine gewisse Art von Kreativität zu.


    Ob 70D oder 80D kann ich leider nicht genauer beurteilen.
    Wenn auch Sport relevant ist hätte ich eher zur 80D gegriffen da sie 45 Sensoren besitzt (Kreuz) gegen über der 70D (19 Kreuz).


    Wie schaut denn dein Budget generell aus? Kamera, Speicherkarte, Objektiv, Stativ,...
    Und was ahst du vielleicht schon?



    Freundliche Grüße,


    Saphyra

    Das Sigma C 18 - 200mm bietet dir sowohl etwas Weitwinkel als auch Tele.
    Es hat einen großen Brennweitenbereich und eine Blende bis 6,3
    Das heist du machst Abstriche in der Bildqualität und der Lichtstärke.
    Es ist halt ein Reise-Zoom und bietet dir die Möglichkeit das du nicht immer das Objektiv wechseln musst, was ja beim Reisen eventuell ein wichtiger Aspekt sein kann.
    Wenn du nicht genau weist wo nach du suchen sollst, kannst du ja Beispielbilder nehmen um zu verdeutlichen in Welche Richtung es gehen könnte :)
    Es gibt hier im Forum auch einen Bereich mit Beispielbildern von verschiedenen Objektiven: Beispielbilder

    Hallo und willkommen im Forum =)


    wenn du die 700D nimmst hättest du 223€ über.
    wenn du die 750D nimmst wäre sie zurzeit bei Amazon für 659 20€ günstiger.


    Was Fotografierst du respektive würdest du vermutlich fotografieren wollen? Nur daran kann man festmachen ob man überhaupt Objektive für den Restbetrag finden könnte (ob es sich lohnt). Ebenfalls wären noch ein Ersatzakku, Stativ, Speicherkarte und eine Tasche mit einzuplanen.



    Freundliche Grüße,


    Saphyra

    Hallo,


    ich habe mir das Datenblatt der Canon EOS 80D angesehen und bin auf folgende Beschreibung gestoßen:


    80D:
    Weitbereich-Autofokus mit 45 AF-Kreuzsensoren
    (45 Kreuzsensoren bei Lichtstärke 1:5,6;
    27 AF-Felder bei Lichtstärke 1:8 [davon 9 Kreuzsensoren], das zentrale AF-Feld ist bei Lichtstärke 1:2,8 und 1:5
    ein Dual-Kreuzsensor)¹


    Nehme ich richtig an dass die Anzahl meine Autofokuspunkte bei der 80D mit zunehemender Blende sinken?
    Wie macht sich das in der Praxis bemerkbar? Gibt es da einen technischen Hintergrund warum dies so ist?
    Meine Überlegung beruht darauf das meine 700D auch 9 Kreuzsensoren hat und die 80D ebenfalls + 18 Liniensensoren (?), in wie weit wirkt sich das auf das fotografische "Erlebnis" aus?
    Was genau ändert sich beim Abblenden im bezug auf die Autofokuspunkte der 80D?



    Freundliche Grüße,


    Saphyra

    Cool^^ Scheint so als würdest du genauso fotografieren wie ich :D
    Auch vom Entwicklungsgrad her. Also meine 700D ist jetzt bei 18.882 Auslösungen. (ca 9.000 / Jahr)
    Ich benutze sie aber auch nicht alleine^^ ein großer Bereich meiner Bilder sind Makro (keine Insekten) und ich sage mal Landschaftsaufnahmen, die ich jedoch nicht ausschliesslich mit einem UWW mache. Gelegentlich auch Portrait wenn einer meiner Kumpels mal nicht weglaufen kann :D Und ja auch Alltagsleben ^^


    Am Anfang habe ich auch viel ausprobiert und setzte nun einen gezielteren Fokus.
    Wobei man sagen muss, dass ein Großteil der Auslösungen auch durch Mitbenutzer im Bereich StopMotions zustande gekommen ist.

    Also als Orientierung kann man sagen, je Größer der Brennweitenbereich desto mehr Kompromisse muss man bei der Bildqualität eingehen. Das ist darin begründet das sich die Linsen ja bewegen (beim zoomen) und somit aufeinander abgestimmt werden müssen. Schlussfolgerd hat eine Festbrennweite eine höhere Bildqualität da sich hier nichts bewegt.
    Ebenfalls anmerken sollte man hierbei das ein aktiver Bildstabilisator geringfügige Qualitätsveränderungen bezüglich des Bildes hervorrufen kann.


    Zu dem EF-S 18 - 135mm IS USM (das neue): an diesem kannst du den Power Zoom Adapter verwenden, an den alten Objektiven nicht. Sollte Video für dich wichtig sein, wäre das gegebenfalls zu bedenken. Ich möchte demnächst mir dieses Objektiv mit dem Adapter kaufen und damit das EF-S 18 - 55mm IS STM ersetzen.


    Für Landschafen möchte ich noch das EF-S 10 - 18 mm IS STM einwerfen, da es im Preis - Leistungsverhälltsnis sehr gut ist.

    Ich bin mit den beiden Canon Objektiven jetzt nicht so vertraut und möchte daher nur die Überlegung einwerfen ob gegebenfalls Innenfokussierung für dich wichtig ist, respektive sich die Frontlinse nicht dreht (wegen filtern).


    Sigma 50mm Art
    Kann ich persönlich sehr empfehlen. Schärfe und Focus hat mich überzeugt. In meinem persönlich Vergleich auch schärfer als mein Tamron SP 90mm Makro.
    Schwer, teuer und nicht gerade unaufällig, dafür jedoch sehr gut

    Hier ein paar Beispielbilder von dem Canon EF 70-300mm 1:4,0-5,6 IS USM (2005)
    Mir persönlich gefällt der Brennweitenbereich und die Abbildungsqualität für diesen Preis; allgemein bin ich damit zufrieden.
    Jedoch stört mich das relativ laute "Klackern" beim Autofokus und die Tatsache das sich die Frontlinse dreht und somit auch die Filter, welche man an das Objektiv anbringen kann.



    Bild 1

    • Canon EOS 700D
    • Brennweite 300mm
    • Iso 100
    • Belichtungszeit 1/640
    • Blende 5,6



    Bild 2

    • Canon EOS 700D
    • Brennweite 80mm
    • Iso 100
    • Belichtungszeit 1/250
    • Blende 5,6



    Bild 3

    • Canon EOS 700D
    • Brennweite 270mm
    • Iso 100
    • Belichtungszeit 1/250
    • Blende 5,6



    Bild 4

    • Canon EOS 700D
    • Brennweite 300mm
    • Iso 100
    • Belichtungszeit 1/250
    • Blende 5,6