Beiträge von Luckyleaf

    Wäre nicht noch ein Vorteil zu dem Nikon 70-200 mm f2.8 Vr II noch ein Vollformatgehäuse mit hoher Megapixelzahl ab 30mp? Im Falle falls die 200 mm nicht reichen, kannst du die Tiefenschärfe immernoch beibehalten, indem du die Bilder später schneidest. So erhälst du z.B eine weiterhin scharfe Gesichtsnahaufnahme eines Fußballers, auch wenn die 200 mm nicht ausgereicht haben. Mit Crop und Sportfotografie wäre ich da einfach unzufrieden. FX ist da einfach deutlich besser, wenn auch teurer.

    Ich sag nein. Sicherlich hab ich mich, wie jeder, der eine Crop-Kamera schon länger nutzt, mit dem Thema schonmal beschäftigt, aber nicht alleine der Body macht die Bildqualität aus, vernünftige Objektive bringen definitiv mehr und die sind nun mal teurer bei VF.

    Stimmt sind teurer, aber für Amateur nicht unbedingt unbezahlbar, dafür aber auch um einiges besser. Es gibt kaum ein Nikon DX Objektiv, das wirklich mit Nikon FX Objektiven mithalten kann. Sag mir welches?


    Portrait: FX besser ( Siehe z.B AF-S 85 mm G f1.8 400 euro oder AF-S 50 mm f1.4 c.a 300 euro )
    Landschaften: FX besser ( Siehe z.b AF-S 28 mm f1.8 G c.a 350 Euro )
    Architektur: FX besser ( Siehe AF-S 14-24 mm f2.8 c.a 1000 Euro )
    Makro: FX besser ( Siehe z.b AF-S 105 mm f2.8 c.a 450 Euro oder 60 mm f2.8 c.a 300 euro)
    Auch im Telezoom Bereich hat DX keine Chance......was hat den Nikon da zu bieten? DIe enttäuschende Linse namens AF-S 17-55 DX f2.8 ? Keine chance zu 24-70 f2.8 Auch meine ich soll das AF-S 70-200 mm f2.8 VRII unschlagbar sein.....


    Der Umstieg von aps-c auf Vollformat ist IMMER LOHNENSWERT. Das bedarf seit den letzten Jahren keine Diskussion mehr.


    @stefan2810
    Mache es Dir nicht so schwer und kauf einfach ein Nikon D 800 Gehäuse in guten gebrauchten Zustand mit 20000 - 30000 Auslösungen oder drunter. Du wirst staunen was dieses Gehäuse leistet und dann merkst du erstmal wie arm APS-S zu Vollformat ausfällt. Dann ein Objektiv deiner Wahl, was du bevorzugst... (SIehe Oben) Auch Fremdhersteller wie Sigma, Zeiss oder Tamron sollen auch gute Objektive für Nikon FX haben, wenn dir die Preise oben immer noch zu teuer sind..... Ich würde aber eher Nikon nehmen. Bei Canon kann Sigma und Tamron deutlich eher mithalten meiner Meinung nach.

    Dann hast du auch was wirklich vernünftiges. Warum sich immer so schwer tun mit der Entscheidung Stefan?? biggrin.png biggrin.png

    Hallo Niels!


    Wie Matze schon richtig sagte, brauchst Du für Landschaftsfotografie und Portraits keinen schnellen AF, da Du meistens keine bewegende Motive fotografierst. Vielmehr würde ich hier auf hohe Bildqualität und lichtstarke Objektive mit hoher Auflösung wert legen. Auch im Bereich von 1500 Euro kannst du da hochqualitative Kameraausrüstung finden.



    Meine Empfehlung für dein Budget:


    für Landschaften:


    (modernes Gehäuse)
    Canon EOS 6D + Canon EF 28 mm f2.8 IS USM
    ODER
    (älteres Gehäuse)
    Nikon D 700 + Nikon AF-S 28 mm f1,8 G


    für Portraits:


    Ein 50 mm oder besser 85 mm Objektiv mit f1.8 oder sogar f1.4 Lichtstärke


    Krank ist z.B da das Nikon AF-S 85 mm f1,8 G. Das Objektiv ist kompromisslos, macht extrem scharfe Portraits und in das Bokeh wirst du dich verlieben. ;)
    Es ist eines der besten Portraitobjektive auf dem Markt.

    Also 50mm an APC wirken wie 80mm an Vollformat.

    Liegt der Crop nicht bei 1,5? Wären dann bei 50 mm , 75 mm am Vollformat. Oder irre ich mich jetzt?



    APS-C ein ISO-Wert von 100 nutzt, kann man bei Vollformat auf ISO 256 gehen, um dasselbe Rauschverhalten zu erhalten.


    Ich glaube das Rauschverhalten ist bei jedem Gehäuse verschieden. Während ich an meiner Mark III mit über 2000 ISO noch gute Fotos schießen kann, rauscht die Nikon D 800 meiner Freundin bereits ab 1600 ISO. Dafür macht die D800 einfach die schärferen Fotos.


    Generell hab ich die Erfahrung gemacht, dass beide Sensoren ihre Vor und Nachteile haben. Vollformat ist besser im Dunkeln, dafür neigen die Fotos mehr zu chromatischen Aberrationen. Je nachdem was du fotografieren willst, ( Portrait, Makro, Streetfotografie , Architektur, Landschaft u.s.w. ist VOllformat oder APS-C besser.

    PS: Wie kommt man mit Portrait + Landschaft + Architektur auf einer Viertelmillion Auslösungen? :D

    Hi Matze!


    Vielen Dank für deine Antwort. Sie hat sich sehr gefreut und sie wird ihre D 800 erstmal "todfotografieren" ;) Evtl. wechselt sie dann direkt zu D820.


    Sie hat die Kamera schon drei Jahre und fotografiert fast täglich, ob Regen, Schnee, oder Gewitter ( Ja sogar bei Gewitter ) Sie nervt manchmal schon richtig, weil sie jede Gelegenheit nutzt um von jemanden ein Foto zu machen. Sie sagt immer sie schießt so lange Fotos bis sie was Interessantes aufnimmt.

    Hallo an alle Fotografen!


    Meine Freundin hat die Nikon D 800 mit c.a 223000 Auslösungen seit 2013. Sie überlegt sich langsam das Gehäuse zu wechseln und dachte bereits an die Nikon D 810, oder zumindest die D 800E, oder nochmal die D 800 zu kaufen. Andere Kameras interessieren sie nicht. Sie liebt ihr Gehäuse zu sehr, also spart Euch die Zeit und Kraft. ;)


    Der Preis ist ihr relativ egal, SO LANGE sich ein Wechsel wirklich lohnt. Das ist der Punkt. Ich habe ihr schon meine Meinung geäußert aber ich finde es ist besser wenn sie eine Meinung von jemanden erhält, der völlig neutral ist und den sie nicht kennt.


    Hat jemand Erfahrung mit den drei Kameras und kann Ihr sagen ob sich ein Kauf für sie lohnt? Ihre D 800 funktioniert nach wie vor einwandfrei, aber sie ist schon gut genutzt.



    Sie ist ein Portrait und Landschaftsfetischist. Mittlerweile sogar mehr Tendenz zu Architektur. An allen anderem, vor allem Videos, hat sie gar kein Interesse.


    Ihre Objektive:


    Portraitfotografie: Nikon AF-S Nikkor 85mm f1.8 G
    Urlaub/Landschaftsfotografie: Nikon AF-S Nikkor 28 mm f1,8 G
    Architektur: Nikon AF-S Nikkor 14-24 mm f2,8 G ED



    Lohnt sich für sie ein Wechsel? Wenn ja zu welchem Gehäuse? D 810? D800E? Nochmal D800 oder die alte D 800 noch behalten?



    Danke Euch!
    Auf ein gutes Licht!


    Grüße
    Lucky

    Und man muss fairerweise ebenfalls sagen, dass Samsung hier und da einige tolle neue Features eingebaut hat, aber die Hälfte davon funktioniert nicht, oder nur mühsam.


    Hi James!


    Hast nicht ganz Unrecht mit dem was du schreibst, zumindest mit der Aussage, dass man das Smartphone kaum neu erfinden kann. Wobei Samsung aktuell immer wieder mit kleinen Innovationen überrascht. Meine Frage: Kannst du ein paar konkrete Beispiele nennen, bzw. welche aktuellen Samsung Features, deiner Meinung nach, nicht oder nur mühsam funktionieren? Ich frage deswegen, weil ich ein großer iphone Fan bin, mein Kumpel von Samsung schwärmt und ich bis jetzt keine konkreten Argumente hatte, um Ihn auf dem Teppich bleiben zu lassen. ;) Seit er sein s7 EDGE in den Händen hält, hat er längst jegliche Teppiche verlassen. :D Und das nervt! :D

    Nimm keines von beiden. Wie wäre es damit?
    Ich liebe iphone und habe immernoch mein gutes 5s. Aber die Ära der iphones geht langsam zu Ende. Gründe dafür sind kaum Innovationen, jedes neue Model ist kaum besser als der Vorgänger, zu wenig Möglichkeiten sein Smartphone zu personalisieren und der Versuch alte Technik zu teuren Preisen zu vermarkten. Das sind die Probleme. Deswegen lohnt sich ein iphone 6 genauso wenig zu kaufen wie ein 6s.
    Das iphone 7 wird genauso wenig in Preis/Leistung was reißen können und erst das iphone 8, worüber schon berichtet wird, wird das neuste Display haben. Den Preis kann man sich dann aber denken, ganz zu schweigen dass die beiden Geräte noch gar nicht auf dem Markt sind und jetzt schon in Preis/Leistung völlig versagen.


    Kurz gesagt: Behalte was du hast, oder wenn ein neues Gerät unbedingt sein MUSS, kaufe Dir das Samsung s7 EDGE. Günstiger als iphone 6s und um Welten besser, egal in welchem Bereich.

    Hi bearteddy!


    Falls noch aktuell, kaufe dir ganz einfach das Nikon Nikkor AF-S 85 mm 1,8 und du bist ausgesorgt. Ganz einfach. ;)
    DIese Linse gehört mit zu den besten Portrait Objektiven die es gibt. Wenn man die Linse besitzt, braucht man kein Adobe Photoshop.
    Kostenpunkt maximal 400 Euro bei ebay. 135 mm Brennweite bei Portraitaufnahmen im Studio als auch im Freien, sehe ich persönlich als übertrieben, da du bereits mit 85 mm genug Abstand zur Person hast.

    @Luckyleaf: Inkl. Objektiv bekommt man eine GH4 selbst gebraucht nicht ohne weiteres für unter 1.000 Euro. Wenn die GH5 dann mal kommt, könnte es etwas nach unten gehen. Bis dahin...


    Mein Onkel hat sie für c.a 812 Euro in sehr gutem Zustand ersteigert. Ich hab das Gehäuse noch vor 2 Wochen bei ebay für 758 Euro rausgehen sehen, zwar gebraucht aber sehr guter Zustand komplett OVP inkl Paypal-Zahlung, falls Käuferschutz doch noch benötigt wird. Sofortkäufe sind immer hoch angesetzt, zahlt nur meinst keiner den Preis. EIn Standard Objektiv für den Anfang und er liegt definitiv unter 1000 EUro. Ich finde man kann den Kauf von Gebrauchtware ruhig wagen, es muss nicht immer neu sein. Meinst DU nicht?


    Ich muss dem E.T. mal ne PM schreiben.... ;)

    Ich habe die bei ebay für deutlich unter 800 Euro rausgehen sehen. War gebraucht aber in sehr gutem Zustand. Mit Paypal Zahlung inkl. Käuferschutz für Fall der Fälle, könnte er ein Kauf wagen, was meinst du?

    Ich kann Dir, was eine spiegellose Kamera betrifft, nur die GH4 von Lumix wärmstens empfehlen.
    Sie macht qualitativ sehr hochwertige Video Aufnahmen, bietet ein gelungenes schwenkbares Display und du bekommst sie problemlos unter 1000 Euro.


    Später wenn du Geld übrig hast, würde ich zu der Kamera noch ein Voigtländer Nokton, entweder 17,5 mm oder 42,5 mm (je mal 2 rechnen ) Objektiv, je nachdem welche Brennweite du benötigst, dazulegen. Dann bist du bestens ausgesorgt.

    @Luckyleaf: Nikon hat bis heute in keiner DSLR-Kamera einen brauchbaren Video-AF implementiert. Egal ob sie 300 und 3.000 Euro kostet ;)

    Danke für die Info Matze. Das finde ich aber jetzt wirklich erstaunlich, dass sie da nicht mal ein Zahn zulegen wollen.
    Als wäre das für Nikon nicht wichtig. Einen schnellen Autofocus und die beste DSLR der Welt hat Nikon ja bereits. Ist also auch keine Frage der fehlenden Kompetenz in Videoaufnahme Bereich. Offensichtlich ist Nikon weiterhin auf reine Fotografie fokusiert. Das waren sie schon immer.

    "Normaler" Sensor gar nicht mehr fokussiert kann ich nicht sagen denn ich muss gestehen, ich habe nicht genug Erfahrung um zu sagen ob ein "normaler" Fokuspunkt bei deinen Anforderungen gute Dienste leistet weil ich überhaupt nicht genau weiß was du mit Surrealismus, und low key meinst. Das hört sich interessant an, und schreit nach einem Beispiel. :D

    Hi Tixan,


    surreale Portraitfotografie ist sowas was ich als ANHANG hochgeladen habe. (Bild links: Die Frau auf dem Stuhl) Surreal heisst nichts anderes als "über-realistisch" Meint NICHT fantasievolle Bildbearbeitung oder Fotomontage! Ein Portrait wo einem Menschen aus dem Ohren Trompeten rausgucken ist kein SUrrealismus. ;) Sowas findet sich eher in der Kunstmalerei. ( Siehe Gemälde von Salvador Dali z.B ) In der Fotografie ist Surrealismus, real, enthält reale Inhalte nur kreativ abstrakt dargestellt.
    Mit "Low key" meint man das Fotografieren eines bestimmten Motivs bei sehr geringer Belichtung. Meint nur ein bestimmter Bereich eines Motivs wird belichtet. (Bild rechts: Siehe Portrait der Frau)




    Danke Euch beiden für die Tipps! Zeit ne Canon Vollformat zu kaufen ;)

    Hi Matze,


    danke für die Infos. Habe deine Argumentationen ausgedruckt und gebe die an mein Freundeskreis weiter. Mal sehen was sie dazu sagen. Für mich klingen jedenfalls deine Argumente rational und konklusiv. Ich denke ich werde zu Sigma greifen, dann kann ich auch mitreden. ;)



    Zitat

    Stell Dir das so vor: Dein AF-Sensor liegt horizontal und Du probierst eine glatte Wand mit horizontalem schwarz-weiß-Muster zu fokussieren. Dann sieht der AF-Sensor, im ungünstigen Fall, nur Schwarz oder weiß, aber nicht die für die Fokussierung wichtige Kante. Ein Kreuzsensor liegt horizontal wie vertikal, da trifft schon einer. Doppelkreuz-Sensoren haben dann noch beide Diagonalen dabei.


    Danke für die Erklärung Matze. Heisst das, das je mehr Kreuzsensoren eine Kamera hat desto mehr Bilddetails können erfasst werden? Wenn ich es richtig verstanden habe, sind viele Kreuzsensoren mit schnellen AF eher wichtig für bewegende Motive oder Makrofotografie (z.B Auge einer Fliege fotografieren)



    Wenn du meinst die 5 D Mark III lohnt sich für mich nicht, da eine 6D genauso ausreichen würde.... Dann hole ich mir diese Woche die Canon EOS 6D mit Sigma A 50 mm f/1.4 und behalte das 28 mm 2,8 IS USM. Dann sollte ich gut ausgestattet ein. ;)



    Nochmals danke für die Tipps!



    Grüße
    Lucky