Beiträge von Til U.

    Also ich möchte auch mal gerne meinen senf dazu geben :P :


    Mit dem Tokina bist du was Sternenfotografie angeht natürlich besser dran, da du eine offenere blende hast und somit mit der ISO runter kannst.
    Die 80D ist zwar jetzt nicht die beste Kamera für Astrofotografie, wegen dem Rauchverhalten aber mit dem Objektiv machbar.


    Das Sigma hat da ein bisschen weniger auf der Brust. Es hat eine nicht so offene Blende wie das Tokina. Daher musst du abends die ISO ein wenig anheben.


    Meine Meinung ist: Wenn dir die Verarbeitung wichtig ist greif zum Sigma, wenn du allerdings geringe Abstriche machen kannst, kaufe dir lieber das Tokina.


    Und der Kauf von Objektiven ist meistens gar nicht so schwer. Doch ein Ultraweitwinkel mit offener Blende, dass bezahlbar ist und qualitativ inordnung ist, ist sau schwer zu finden :/

    Hallo mal wieder,


    ich habe vor einer weile schon mal ein Thema dazu erstellt, habe mich aber inzwischen informiert.


    Zunächst einmal nutze ich eine 70D und benötige ein Weitwinkel Objektiv für Landschafts aufnahmen.
    Ich habe lange mit dem Tokina 11-16mm gespielt, aber irgendwie kommt es mir nicht in den sinn 550 Euro für ein Plastik Haufen auszugeben.
    Mir wurde das Objektiv auch schon günstiger angeboten von 2 Leuten, aber als ich es mal in der hand hatte fand ich es schrecklich.
    Die Bildqualität ist zwar ok, aber halt erst so ab f/8.


    Deswegen habe ich mich entschlossen auch mal auf Festbrennweiten zu setzen.
    Meine Frage: Kennt jemand eine schöne Festbrennweite im bereich 10 bis 12 mm die so ab f/3.5 aufwärts auf dem markt ist ?


    Zum Preis: Der Preis sollte nicht über 500-600 Euro gehen

    Hi Erstmal,


    Ich finde Fisheye sehr interessant und das schöne ist man kann sie vergleichsweise günstig bekommen.
    Mich wundert nur warum du ein Fisheye für Landschaftsfotografie haben möchtest, aber da hast du dich ja bestimmt schon informiert.
    Das Fisheye hat einen sehr speziellen Look und verzerrt halt sehr stark.


    Ich selber besitze keines, habe jedoch das Samyang 8mm schon ein wenig testen können.
    Die Optik fand ich zwar ein wenig zu verzerrt um generell Landschafts Fotos zu machen, aber gerade in Burgen oder Innenräumen hat es sehr gut ausgesehen.
    Meiner Meinung nach eignet sich für Landschaft ein Ultraweiwinkel besser, aber ich weiß ja nicht, ob du eventuell nicht schon eins besitzt.


    Zum Objektiv:
    Die Samyang Objektive sind generell gut verarbeitet. Die schärfe ich für den Preis vollkommen ok und es macht sehr viel spaß, damit rum zu experimentieren. Aber so viel gibt es dazu gar nicht zu erzählen.


    Die Walimax Objektive kenne ich zwar aus dem Internet, hatte sie jedoch noch nie in der Hand.
    Und zum Dörr: Diese Marke kannte ich bis dato nicht einmal :D

    Also ich finde deinen Ansatz eine DSLR zu Kaufe eine Gute Idee. Diese Sind sehr Flexibel, zwar ein wenig Größer als so eine Sony RX-100 aber du kannst dafür eine menge erwarten.


    Doch wenn eine DSLR, welche ?:


    Ich bin selber Canon Nutzer und kenne deswegen die 1300D besser als die D3300, jedoch ist es berechtigt zu Fragen welche denn Besser ist.
    Kurz Gesagt: Ich Glaube ich kann dazu viel erzählen doch auf dem Youtube-Channel dieses Forums gibst es dazu ein Tolles Video mit dem Matze, der wunderbar vor und nachteile jeder Kamera erklärt: Hier zum Video !


    Wenn dir dies noch nicht ausreicht kann ich dir noch die Einzelnen Videos zu den Beiden Kameras an Herz legen:



    Canon EOS 1300D - Einsteiger-DSLR mit WiFi im Test



    und



    Nikon D3300 - Bildqualität, Serienbild, AF und Videomodus im Test





    Und die 18-55mm Kit-Objetive sind eine relativ gute Brennweite um auch Landschaften aufzunehmen.

    Also ich habe das 24-105mm f/4 von Sigma und bin sehr zufrieden, wobei du dir halt überlegen musst, ob du die 105mm wirklich brauchst. Wie Matze bereits sagte ist dies eher in einem Tele-Objektiv zu finden, ist jedoch auch manchmal ganz nützlich.


    Für ein "Immer drauf" Objektiv würde ich halt das 24-105mm f/4 nehmen, aber nur, wenn dich die "geringere" Lichtstärke nicht stört. Wenn du allerdings viel im Dunkel Fotografierst/Filmst kann die offenere Blende dir sehr Helfen. Eine Direkte Entscheidung musst jedoch du Treffen.


    Ich zum Beispiel habe mir das Sigma 24-105 gekauft, da ich die Brennweite Ideal finde und die Lichtstärke in diesem Bereich völlig ausreich. Auch bei Dunkelheit.(Ich belichte gerne Lange im Dunkeln)
    Ich persönlich hohle mir ein Lichtstarkes Objektiv lieber im Weitwinkel, da es so für Sterne oder ähnliches mehr auf mein Bild "Zaubert"


    Aber es Bleibt deine Entscheidung ;)

    Ok Vielen Dank für deine Zeit.


    Ich finde dein Angebot großartig, habe jedoch durch einen direkten Freund eine Möglichkeit an das Objektiv heran zu kommen. Tut mir leid, dass du es an mich nicht los wirst, aber er hat es mir zu nem Spottpreis angeboten. Wenn es beschädigt sein sollte komme ich jedoch gerne auf dein Angebot zurück.


    PS: finde es toll, dass du dir so viel Zeit nimmst, um alles Genau und ausführlich zu erklären!

    Danke aber ich habe noch 2 Fragen/Anmerkungen:


    Erstens:

    Wenn es für Dich nicht super auffällig ist, würde ich Dir das Objektiv auch gerne verkaufen, zu einem günstigen Preis.

    Finde ich ein tolles Angebot, doch meine frage ist, wieso du dieses verkaufen möchtest? Hast du ein Neues oder benötigst du keines in dieser Brennweite mehr ?



    Zwitens:

    Wie gesagt: Das neuere Tokina kommt da deutlich schlechter weg. Das "alte" 11-16mm wird in Reviews immer in alle Wolken gelobt, zumindest für den Zoombereich und die Lichtstärke. Ich kann das wie gesagt nicht vollständig unterschreiben, aber es scheint doch deutlich besser zu sein als sein hier von @Matze bewerteter Nachfolger.

    Aber Matze hat doch gar nicht den Nachfolger deines Tokina 11-16mm F/2.8 vorgestellt/bewertet (also das (500€)) sondern das (gut 1000€) im Video getestet. Deswegen bin ich gerade verwirrt ?(

    Danke für deine Hilfe.. Ich "kenne" das Tokina AT-X 11-16mm f/2,8 Pro schon, war mir aber unsicher wegen der Kritischen Meinung von Matthias zum Tokina AT-X 14-20mm f/2 Pro DX ! Es gab bei diesem Objektiv ja "Problemchen" bei der Verarbeitung.(Siehe Youtube)



    Zum Thema Fisheye: Das ist leider momentan nicht das was ich suche, da ich den Verzerrten look zwar manchmal ganz cool finde, jedoch für momentanen Anwendungszweck eher nervig :)


    Trotzdem danke

    Hallo,


    ich Photographiere aus Leidenschaft und habe momentan eine 70D!
    Diese möchte ich jetzt mit einem Schönen Ultraweitwinkel ausrüsten und brauche dazu euren Rat:
    Meine Vorstellung ist ein Lichtstarkes Objektiv, mit einer(kleinsten) Brennweite zwischen 11 und 14.
    Ich suche ein Objektiv, mit dem ich auch mal Sterne Photographieren kann, oder bei Dunkelheit, ohne die ganze Nacht belichten zu müssen!
    Ich stehe zwar auf lange Belichtungen, jedoch ist es ja so, dass ca. ab 7-8 Sekunden die Sterne anfangen streifen zu ziehen.


    Ich habe keine konkreten Preis Vorstellungen, da es immer drauf ankommt wie ich das objektiv finde... wenn es ein ist, was perfekt passt, gebe ich dafür auch gerne mal mehr geld aus.
    Trotzdem sollte es die 700 Euro nicht überschreiben.


    Wenn möglich auch noch Voll Format fähig, um Zukunfts orientiert zu handeln :thumbsup: