Beiträge von Hubi

    4K kann z.B. die Sony a6300 und a6500, Panasonic Lumix G70 und GH5, und diverse andere können das auch - aber ob 4k wirklich dein Problem löst, wär ich mir auch nicht so sicher.
    Für mich klingt das nach einen Upload oder Komprimierungsproblem, oder an falschen Render Einstellungen. Hast du z.B. die Frame Rate ändern lassen im Gegensatz zum Ausgangsmaterial?


    Da aber ja auf deinem Rechner das Material scheinbar ok ist, muss es am Upload liegen....

    Bei youtube kannst du rechts unten im Eck auf dem Zahnrad einstellen, mit welcher Auflösung das Video wiedergegeben werden soll - da schauen ob es auf 1080p steht, wenn du dein eigenes Werk betrachtest.



    Wenn es am Upload lag kannst du es noch ändern - bei erneutem Upload mit anderen Einstellungen.



    Wenn es an falschen Einstellungen beim Rendern lag, und du die original Datei nicht mehr hast - dann ist der Zug leider abgefahren.



    Aber wenn die Auflösung bei dir am Rechner besser ist als auf Youtube, sollte da noch was zu machen sein

    Das 50mm 1.8 stm hab ich auch.
    Zuerst hab ich es an der 1100d benutzt, jetzt an der 80d.


    Ich bin ehrlichgesagt schon recht zufrieden damit - bedenkt man alleine den Preis von um die 100-120 Euro die gerade mal dafür aufgerufen werden.


    Das hier andere Linsen, die teilweiße das 9-10 Fache kosten, besseres abliefern, wundert mich nicht ;)


    Das 50mm 1.4 hat dafür ja auch wieder andere schwächen, und ab und an liest man im Internet auch von Leuten, die vom 1.8 stm auf der 1.4 gegangen sind, enttäuscht waren, und zurück auf das 1.8 stm sind.


    Selbst habe ich mir dieses "Upgrade" auch schon überlegt, allerdings möchte ich erstmal schauen ob mir nicht jemand das 1.4 für ein Wochenende ausleihen kann, bevor ich es kaufe bzw mein 1.8 stm verkaufe ;).



    Tatsächlich benutze ich das 1.8 stm sehr viel - die Brennweite an Aps-c ist natürlich schon lang.




    Hier mal einer meiner Lieblings Schnappschüsse mit dem 50mm 1.8 STM.


    Noch an meiner 1100d, in JPEG fotografiert
    [Blockierte Grafik: https://dl.dropboxusercontent.com/content_link/XjsGC4GCLqYB71vWkiW9gOHSvuNvxp3ZV4x1onHM3JjhZU7rudh5UduCb7GDiCV4/file]

    4k ist natürlich 4k ;) bringt dir natürlich ein mehr an Qualität.
    50 oder 60 Frames ändert ja nur den "Motion-Blur" Effekt, also die Bewegungsunschärfe. Und gibt dir - zumindest in kleinem Maße - Slow Motion möglichleiten.
    Vom Motion Blur abgesehen wird die Videoauflösung dadurch ja erstmal nicht besser - jedes Bild löst genauso nur mit 1080p auf - du hast nur doppelt so viele davon.



    habe alle einstellung vorgenommen, die man am besten für Youtube nehmen soll und trotzdem sieht es so verpixelt aus. Auf meinem PC sehen die Videos viel besser aus!

    Das ist eigt doch schon ein Hinweis darauf, das es hier eher um eine Komprimierungsgeschichte geht.
    Entweder beim Upload auf Youtube oder aber beim Rendern in deinem Schnittprogramm.
    Vielleicht solltest du hier mal die Einstellungen noch einmal gegen prüfen.
    Und prüf lieber noch einmal gegen, ob beim testansehen des Videos auf Youtube der Stream auch auf voller Auflösung läuft - das verstellt sich auch gern mal je nach deiner Internetleitung von selbst.



    Wie gesagt, natürlich bringt dir eine neue Kamera - mit einem gutem Objektiv - mehr Auflösung.


    Die 70d ist aber an sich schon eine tolle Kamera und FullHD ist "noch" zeitgemäß - weil auch noch einige Leute - ich im übrigen auch - noch gar keinen Fernseher oder Pc Monitor haben der 4K darstellen kann.
    Der bekannte Youtuber Casey Neistat hat lange lange Zeit einen Großteil seiner Vlogs mit einer 70d, später einer 80d produziert. Ab und an war auch 5d MarkIII Material dabei.
    Seine Videos habe ich immer als sehr gut Aufgelöst war genommen.
    Mittlerweile macht er glaube ich auch viel in 4k - ich folge ihm aber mittlerweile weniger als früher.


    Trotzdem hört man ja auch immer wieder das auf 1080p runter gerechnetes 4k besser aussehen soll als nativ aufgenommenes 1080p - noch dazu nehmen viele Kameras ja gar nicht wirklich 1080p auf sondern rechnen da intern selber noch rum - lesen den Sensor nur teilweiße aus oder eben ganz und und und... ein recht komplexes Thema von dem ich eigentlich viel zu wenig Ahnung habe um es hier zu beschreiben ;) darum lass ich es auch erstmal lieber.




    Interessant wäre ja vielleicht noch welches Objektiv du an der 70d benutzt - vielleicht liegt hier ja auch schon verbesserungspotential

    So es ist das Sigma 24-105 f4.0 geworden ;)
    Wirklich Zeit zum ausprobieren hatte ich leider noch nicht - vllt klappt es ja am Wochende.


    Ja das justieren muss ich mir dann auch noch anschauen - der "erste Eindruck" war soweit erstmal völlig OK, allerdings hab ich nicht verschiedene Brennweiten druchprobiert.


    Mal sehen was da noch geht



    Danke schon einmal für die vielen Tipps!

    Ich hab zufällig noch eine Fotozeitung in der Arbeit liegen gehabt in der beide Objektive tatsächlich mit samt kurzem Test drin sind - also das Canon 24-105 f4 L II und das Sigma.
    Es scheint in etwa hinzukommen was Stereotype sagt - zumindest wenn ich es aus der Mittagspause gerade noch richtig im Kopf habe ;)
    Der Preis von 500€ mehr ist aber ne Ansage - denn "etwas besser" ist nicht viel ;)
    500 Euro wäre schon wieder fast eine schicke Festbrennweite.


    Sind die beiden Canons, 24-105 f4 L II und 24-70 f4 nicht etwa "ähnlich" in der Aktualität? Z.B. vorallem beim Autofokusmotor und dem Bildstabilisator? Denn wenn ja, geht der griff definitiv zum Sigma...

    Das hört sich doch gut an.. Matze wie laut ist denn der Autofokus Motor? Auf meinen Testaufnahmen im Laden hört man nichts im Autofokus, allerdings hatte ich kein Externes Micro dran, normal benutze ich das Rode Video Mic pro

    Danke für den Tipp!
    Leider liegt es (noch) über Budget, aber ich werde es mir mal im Fotoladen ansehen.



    Das Sigma 24-105 ist gute 500€ günstiger - mal sehen ob sich für mich die Mehrkosten sich rechnen würden

    Also bei dem Budget würde ich wohl zur Sony A7 S Mark II greifen ;)


    Super im Lowlight, 4k Video, Vollformat, Integrierter Bildstabilisator...



    Du wirst zwar einen Haufen Zusatzakkus brauchen, aber ansonsten sollte sie deine Erwartungen übertreffen...


    .. Der 12 Megapixel muss man sich nur bewusst sein. Fördert natürlich die Lowlight quallität

    Ich habe das Canon 10-18mm an der 80d im Einsatz und bin sehr zufrieden damit.
    Leicht, leise, schnell, Bilder überzeugen für den Preis extrem. der Bildstabilisator ist auch toll.
    Benutze es für Landschaft und Video.


    Einzig das Plastikbajonett ist etwas schade und Lichtstärker geht natürlich immer, wobei letzteres mich eher bei Video stört, für Landschaft überhauptnicht, ich mach keine Sterne.



    Wenn dir Lichtstärker wichtig ist könntest du dir noch das Sigma 10-20 mm F3,5 EX DC HSM anschauen, liegt bei um die 400€, selbst hatte ich es aber noch nicht im Einsatz.

    Hallo zusammen :)


    Nachdem ich mir im Dezember eine 80d gekauft habe, möchte ich nun auch endlich meinen Objektivfuhrpark aufstocken. Aktuell befinden sich fast nur Festbrennweiten darin, deswegen soll es etwas zum Zoomen sein.


    Genau suche ich:
    -Zoom Objektiv
    - Budget ca 800-1000€
    - leiser Autofokus um den Dualpixel der 80d im Video ausreizen zu können
    - gute Abbildungsleistung
    - Bildstabilisator




    Aktuell habe ich bereits: Canon 10-18mm, 24mm 2.8, 50mm1.8, 85mm 1.8, 75-300 4-5.6 III



    Durch das 10-18mm würde mir eine Brennweite ab 24mm eigentlich reichen.
    Einsatzbereich soll vor allem "Tourismus" und "Events" sein, eben immer dann wenn Festbrennweiten wechseln extrem stört.
    Eine durchgängige Blende 4 wäre noch in Ordnung, Lichtstärker ist aber natürlich immer besser ;)


    Aktuell bin ich etwas auf dem Sigma 24-105 f4 hängen geblieben, scheint mir soweit alles zu bieten was ich mir vorstelle, könnte es gestern im Fotoladen meines Vertrauens auch schon einmal an meine 80d schnallen. Dabei ist übrigens das Canon 24-70 f4 L, das bisher mein Beuteschema war, rausgefallen. Der in die Jahre gekommene USM Motor stört mich in Sachen Lautstärke einfach zu stark.


    Gibt es noch alternativen zum Sigma 24-105 f4 die ich vllt. nicht auf dem Schirm habe?
    Laut Testbericht von Matthias soll die Bildqualität ja ganz ordentlich sein. Aber ist diese im Jahr 2017 immer noch den Preis von 700-800€ wert, oder gibt es besseres fürs gleiche Geld?



    Schon einmal vielen dank für eure Antworten, bin gespannt andere Sichtweisen zur Objektivwahl der 80d zu hören.



    Dominik

    Danke Matze für deine Einschätzung!


    Das 18-135mm hatte ich bisher nicht auf dem Schirm. Das der Autofokus zusammen mit der 70/80d im Video toll sein soll hatte ich schon gehört.
    Wie siehts denn da mit der Bildqualität aus? Trotz großem Zoom Bereich brauchbar?



    Das 10-18mm wäre vorallem für Vlogs interessant. An sich hört man ja sehr positives von der Linse, lediglich die Lichtstärke könnte natürlich höher sein, aber für den Preis... denke ich die richtige Wahl.



    Wie schätzt du/ihr denn das Sigma 18-35mm 1.8 Art für Video ein? Fände das Objektiv für Foto sehr interessant. Natürlich ist es über meinem momentanen Budget, aber sollte es auch gut Videotauglich sein könnte sich das warten lohnen ...

    Hallo zusammen!


    Ich möchte mich, da es mein erstes Post ist, noch kurz vorstellen, nachdem mich eine Frage nun nach längerem Stillen mitlesen nun - naja zum fragen bringt ;)


    Mein Name ist Dominik, wohnhaft im schönen Bayern.
    Erste DSLR Erfahrungen sammle ich seit 2012. Angefangen mit einer Canon 1100d, dem 18-55mm Kit. Müsste das 2er sein ohne IS.
    Dazu noch das Canon EF 75-300 4-5.6 III USM.


    Nachdem üblichen anfänglichen rumgeknippse und sich ausprobieren weiß ich nun so langsam was ich am liebsten/meisten vor der Linse habe.
    Auserdem ist Mittlerweile eine 80d dazu gekommen.


    Meist ist es Porträt, Eventfotografie, "Personen in Landschaft" bis Outdoor Porträt.
    Macro und Sport Sind kein Thema. Evt werde ich nochmal mit Landschaft anfangen.


    Zudem ist Filmen nun ein Thema.
    Momentan noch für Youtube,
    Vorallem Vlogging, Event und Review.
    In einiger Zeit wird wohl ein Kurzfilm noch anstehen.


    Nun zu meiner eigentlichen Frage:


    Ich bin nun nach dem Kauf der Canon 80d auf der Suche nach einem "schönen" Objektiv im Weitwinkel-Normalzoom Bereich.


    Momentan habe ich folgende Objektive:
    Canon 18-55 Kit von der 1100d (noch ohne is)
    Canon 24mm 2.8
    Canon 50mm 1.8
    Canon EF 75-300 4-5.6 III USM



    Budget dachte ich im Bereich von um die 400€ Euro.
    Anwendungsbereich soll Vorallem Video sein, allerdings nicht alleine.
    Nette wäre natürlich Bildstabilisierung und eine Lichtstarke, Durchgänge Blende.
    Allerdings ist natürlich in diesem Preisbereich mit Einbußen zu rechnen ;)


    Ich hatte schon an das Sigma 17-50 mm F2,8 EX DC OS HSM gedacht
    Allerdings sah ich in einigen Rezensionen das es einen sehr lauten Autofokus hat - schlecht für Video Vorallem da der Video Autofokus der 80d ja wirklich zu gebrauchen ist. Da das vergleichbare Tamron nichtmehr soo viel günstiger als das Sigma ist, und das Sigma etwas besser daher kommt schließe ich das Tamron einfach mal aus.


    Das Sigma 18-35mm 1.8 Art ist leider ja noch über Budget
    Und hat keine Bildstabilisierung.


    Gibt es noch brauchbare Alternativen zu diesen beiden Objektiven?


    Auserdem denke ich momentan für den Videobereich im Ultraweitwinkelbereich über die Anschaffung des Canon 10-18mm nach. Nach einigen reviews bin ich recht angetan was man für eine Ausstattung Vorallem für um die 200 Euro zu bekommen ist.
    Kann man das 10-18mm empfehlen? Hat es jemand schon außerhalb von Youtube Rezensionen im Einsatz gehabt?
    Das 10-22mm ist natürlich etwas besser, allerdings ohne IS und deutlich teurer.