Beiträge von Stereotype

    Hey, Leute.


    Es gibt Neuigkeiten. Keine Ahnung, ob das auch als "Angebot" gilt, aber ich schiess' mal los ..


    Saal Digital ist nun auch in der Schweiz verfügbar. Wer hier in der CH die schon immer mal ausprobieren wollte, kann das nun tun. Es lohnt sich, denn die Preise sind iFolor und Co angepasst und aktuell, da die neu sind und sich hier einen Namen machen müssen, hagelt es Prozente ohne Ende. Diverse Papierarten und Einbände sind bis um CHF 15.00 reduziert.


    Auch die Software wurde der CH angepasst. Einfach herunterladen und ab geht's.

    ja schon mal ausgeschlossen..

    Naja, das ist reine Geschmackssache, würde ich meinen. Natürlich kann man abwägen, wie leise oder laut ein Objektiv zu sein hat und je nach Einsatzzweck kann man halt dieses oder jenes nutzen oder nicht.


    Für mein Empfinden ist Tamron da einfach noch zu laut bei vielen Objektiven. Muss aber jeder selber wissen. Manche sind schmerzfrei und finden knackende und reibende Objektive nicht verwunderlich. Ich schon. Daher kein grosser Fan von Tamron, bisher.


    Aber ausgeschlossen habe ich nichts, nur auf etwas hingewiesen. ;)

    Willkommen im Forum.


    Da muss ich dir leider sagen, dass das vollkommen normal ist, für dieses Objektiv. Man hört den Fokus leider sehr deutlich. Auch ist der Bildstabilisator deutlich hörbar, wenn er in Betrieb geht. Manche hören USM und denken direkt an geräuschloses Arbeiten, aber bei dieser recht alten Konstruktion ist das leider eben nicht so. An sich kann es gut sein, dass der Fokusmotor keinen Mucks von sich gibt, aber eben die beweglichen Glaselemente schon.


    Praktisch alle L-Objektive haben irgendwelche hörbaren Dilemma. Das ist recht normal, muss man leider sagen. Aber da ist Canon nicht alleine. Vor allem Tamron hat selbst bei den etwas neueren Objektiven immer noch ein Knacken und Reiben.

    Willkommen hier im Forum.


    Als Immerdrauf versteht man heutzutage Verschiedenes. Die einen bezeichnen als Immerdrauf ein Lichtstarkes, kompaktes Zoom-Objektiv wie z.B. ein 18-70 mm oder Ähnliches. Andere wiederum sehen als Immerdrauf eher ein 18-135 mm. Ich gehöre eher zu diesen Leuten.


    Als Standard-Reise-Zoom kann man da das 18-135 mm von Canon in Betracht ziehen. Da würde ich dir das IS USM empfehlen, da dies einige Vorteile gegenüber der STM-Variante bietet. Ist nun kein deutlicher Abklatsch, aber einige Feinheiten sind dann doch mit rein gekommen.


    Als Tele-Zoom kann man dir das 55-250 mm IS STM ans Herz legen, wenn es etwas günstiger sein soll. Sehr leiser Autofokus, der IS ist so gut wie nicht zu hören und sehr effektiv. In Sachen Abbildungsleistung scheiden sich die Geister. Ich finde, es ist durchaus zu gebrauchen. Etwas Schärferes und Manierlicheres als das bekommst du nirgends für das Geld.

    Du kannst das Display doch drehen zum verstauen.

    Das habe ich mir auch gedacht, und doch hatte ich schon nach einer Woche mit der 6D Mark II einen winzigen Kratzer auf dem Display. Eine Schutzfolie gehört für mich mit dazu. Canon verbaut ja kein Gorilla-Glas oder ähnliche Härtestufen.

    Ich kann dir keinen konkreten Hardware-Vorschlag bringen, aber immerhin kann ich dir die Angst schon einmal nehmen.


    Für 800 Euro liegt heutzutage echt viel drin. 16 GB Arbeitsspeicher, 500 GB SSD - schon mal kein Problem. Intel i5 und Mittelklasse-Grafikkarte dazu und du hast noch Geld für Tastatur und Maus.


    ;):thumbup:

    Denkt ihr nicht, dass Canon da für alle Modelle die selben Patchkabel verwendet? Da sollte sich doch etwas auftreiben lassen, oder?

    Beim aktuellen STM ist ja aber alles überarbeitet worden?

    Die Abbildungsleistung wurde definitiv besser. Auch ist es 15 bis 20 Gramm leichter geworden, wenn mich nun nicht alles täuscht. Auch die Naheinstellgrenze hat sich von über einem Meter auf 0.8 Meter verbessert. Man kann auch manuell in den AF eingreifen, das wurde auch noch geändert. Und nicht zu vergessen der flüsterleise Autofokus und die Treffsicherheit. Der Bildstabilisator wurde auch deutlich verbessert, und vor allem auch auf lautlos getrimmt.


    Alles in allem ein Upgrade, das jeden Penny wert ist.

    Viele derer die Hochzeiten und sonstige Veranstaltungen fotografieren machen das nur mehr im jpg Format.

    Ist einfach viel zeitsparender.

    Ich zahle meinen Hochzeitsfotografen aber keine 2.500 Franken, damit er Zeit spart und mir dann nur minimal bearbeitete JPEG's auf den Tisch legt. Die Stundenansätze der Fotografen werden immer höher, damit auch teurer. Der schönste Tag im Leben wird sicher nicht in JPEG's festgehalten, sondern in RAW, das wie bereits erwähnt, deutlich mehr Optionen bietet und so manches Foto noch "retten" kann.