Beiträge von Stereotype

    Das schon. Als Schutz gegen solche Eindringlinge ist es sinnvoll, aber einen UV-Schutz braucht heute eigentlich niemand mehr, da bereits UV-Schutz vorhanden.

    Wie laut dieser Vorgang trotz des STM Motors ist, allerdings nicht.

    Verleichbar mit dem 50 mm F 1.8 STM.

    Ich finde, das 50 mm f/1.8 ist noch eine ganze Ecke leiser. Nicht nur, dass das 35 mm hässlich ist wie die Nacht, es ist auch noch laut und hat dieses Fokussystem. Zudem keine Sonnenblende. Canon lernt es einfach nicht. Diese 90 Cent sollten doch noch drin liegen.


    Da würde ich lieber auf das EF 28 mm f/2.8 USM zurückgreifen, da mache ich dann doch lieber 2 Schritte mehr nach vorne und habe ein anständiges Objektiv vorne dran.

    Die 700D ist immer noch eine sehr gute Kamera, wie ich finde. Anständigen Linsen vorne dran und du bist good to go. 18 Megapixel + 9 AF-Punkte in Verbindung mit der Touch-Funktion - für Landschaft echt ausreichend. Ich überlege mir die 700D nochmals als Body zu kaufen, um IR-Fotografie zu machen.

    Wenn du jetzt den Vergleich zwischen 650D und der 80D in Sachen Bildqualität meinst, sollte da definitiv ein Unterschied bestehen, was die Low-Light-Performance angeht. Aber auch in Sachen richtiger Belichtung und der automatischen Nutzung des Weissabgleichs sollte eine deutliche Verbesserung stattgefunden haben. Merkte es recht gut, als ich die 80D hatte im Vergleich zur 650D meiner Frau.

    Sehe das genau so wie Matze.

    In Japan gibt es wohl genau deswegen Macro-Kit-Varianten, die in den meisten anderen Ländern gar nicht angeboten werden.

    Wir hatten mal einige Kit-Varianten bei uns im Shop, aber die wurden nur sehr, sehr selten bestellt und die Kunden wussten scheinbar nicht, was man damit nun genau anfangen sollte, spricht sie wollten eher ein RTU-Set und keines, was einen so einschränkt. Ebenfalls dazu waren auch noch Kits mit speziellen Macro-Blitzen mit dabei, aber die wurden schnell wieder aus dem Sortiment genommen.

    Willkommen im Forum.


    Die 80D ist ein wahrhaftiger Allrounder, da gut für Foto und Video geeignet. Vor allem der sehr gute Dynamikumfang kann die eine oder andere Situation noch retten. Ich hatte die 80D für ein Jahr und war sehr zufrieden. Bedienung und Ergonomie sind noch immer up-to-date. Ich würde meine Hand ins Feuer legen, wenn mich jemand nach einer Empfehlung fragt.

    Jeder hat da so eine Vorlieben. Canon hat da aber leider z.B. mit der RP nicht sonderlich überlegt. Das Ding hat einen recht kleinen Body und dann noch die Klopper vorne dran, und unter anderem auch mit dem Adapter für EF-Objektive dazu. Letztens einen gesehen mit der RP und dem 100-400 L vorne dran. Der Typ hatte wahrhaftig massive Handling-Probleme.

    Wie gefällt dir die G9?

    Bei diesem Stück Technik habe ich gemischte Gefühle.


    Überwiegend negativ, muss ich sagen. Der Sucher hat mit FPS-Problemen bei Übergängen zwischen hell und dunkel zu kämpfen. Der Griff wird durch den Akku an wärmeren Tagen doch schon störend heiss. Bilder rutschen viel zu oft ins Blaue hinein und wirken unnatürlich, die Kamera verwendet also einen falschen Weissabgleich. Dann kommt noch das Ghosting vom Leica-Objektiv dazu. Echt furchtbar. Da ist sogar das 50 mm STM an APS-C deutlich besser. Aber mal ernsthaft.. das Ghosting ist ein riesiges Problem. Man ist konstant am Nachbearbeiten.


    Bedienung und Ergonomie ist hingegen aber okay. Aber ganz ehrlich.. nicht mein Favorit.

    Quick Tipp ..


    Klebe etwas Klebeband auf den Auslöser deiner Kamera. Das verhindert das Eindringen von Staub und Salzen. Man glaubt es kaum, aber der Leerraum um den Auslöser herum ist der empfindlichste Spot bei einer Kamera. Der Klebestreifen verhindert, dass der Auslöser eventuell teigig oder gar gänzlich stockend wird.

    Hat man sich einmal daran gewöhnt, gibt man es nich mehr her.

    Teste gerade die Lumix G9, aber dieses Feature ist nicht zwingend ein Vorteil, jedenfalls für mich nicht. Den IBIS muss ich nicht unbedingt haben und vermisse diesen auch nicht wirklich an meiner 6D Mark II. Nicht mal beim 50 mm STM fällt es mir störend auf. Sicher ist der IBIS für ältere Objektive interessant, aber naja.. Geschmäcker sind halt verschieden.

    Nachtfotografie geht eigentlich mit jeder Kamera.


    Man muss nur abwägen, ob einem am Ende die Qualität der Aufnahmen ausreicht. Eine MFT-Kamera hat natürlich ein schlechteres Rauschverhalten, aber da kann man entgegenwirken, wenn man, wie von dir vorgeschlagen, zum Beispiel das 25 mm f/1.7 verwendet. Das entspricht ziemlich genau 50 mm Brennweite, also ein cooler und nützlicher Look. Lichtstark genug dürfte es auch sein. All zu hohe Erwartungen solltest du aber nicht haben.


    Aber hey.. es geht um Spass an der Sache und wenn die Bilder etwas rauschen, kann man das auch unter Ausdruck und Charme verbuchen. 8o

    Canon ist der Alfa Romeo der Fotowelt. Da muss man sich nicht wundern. Canon machte schon immer schrullige Sachen. Mich persönlich stört es nicht. Die 6D Mark II und das 24-105 mm f/4 L II USM sind frei von solchen Spielereien. Daher kann es mir egal sein, was Canon so an "Innovationen" raushaut, die am Ende keine sind. ^^