Beiträge von Stefan83

    Ich frage mich ob es überhaupt noch eine Photokina geben wird, das könnte das Ende sein.


    Ich gehe sowieso lieber auf die kleinen Messen. Die Photo und Adventure in Duisburg ist total super, man kann sich Kameras Vorort ausleihen und dann im LaPaDu ausprobieren gehen. Alle großen Hersteller sind Vorort und haben Zeit zum reden.

    Jetzt mal ganz ernsthaft, beim Hochzeiten fotografieren gibt es keinen zweiten Versuch, daher würde ich niemals für Verwandte oder Freunde deren Hochzeiten fotografiere.


    Bevor du dich an sowas wagst solltest du auf anderen Feierlichkeiten üben.

    Es geht um Minolta MD Objektive und ich hab mir jetzt k&f koncept Adapter von md auf Fuji x gekauft.


    Der erste Test mit dem Minolta 50mm 1:2 war echt erstaunlich, so eine gute Bildqualität hatte ich bei einem fast 40 Jahre alten Objektiv nicht gerechnet.




    Nur es fehlt mir nur eine passende Streulichtblende

    Tokina hat anlässlich des 70. Firmenjubiläums eine neue Objektiv Roadmap herausgegeben, es wird in 2020 für diverse Mounts neue Objektive geben.


    Sony E-Mount (APS-C) - Sommer 2020

    23mm, 33mm & 56mm f1.4


    Fuji X-Mount (APS-C) - Herbst 2020

    23mm, 33mm & 56mm f1.4


    Sony E-Mount (FF) - Sommer 2020

    35mm, 50mm f1.8

    85mm f1.8 (schon erhältlich)


    Canon EF-Mount & Nikon F-Mount (APS-C)

    11-20mm f2.8 (Sommer 2020)

    11-16mm f2.8 (schon erhältlich)

    100mm f2.8 macro (schon erhältlich)

    Hallo zusammen,

    da ich jetzt komplett im Fuji-System unterwegs bin, würde ich gerne mal wissen welche Erfahrungen ihr mit Alt-Glass aus Analogzeiten an Systemkameras gemacht habt. Mein Vater hat noch diverse Minolta Objektive bei sich liegen und ich wollte min einen Adapter kaufen und mal etwas mit den alten Objektiven spielen.


    Welchen Adapter empfehlt ihr?

    Danke für eure Meinungen, nach reiflicher Überlegung und nachdem ich die Nikon D7500 samt alles Objektive verkauft habe, bin ich seit heute stolzer Besitzer einer Fujifilm X-T3. Warum? Letztendlich hat das Objektivangebot von Fuji und Drittherstellern den ausschlaggebenden Punkt gesetzt und die X-T3 ist für meine Zwecke mehr als ausreichend.


    In den nächsten Wochen werde ich dann erste Beispielbilder des 16-80mm F4 einstellen.


    Euch allen eine schönes Wochenende

    Stefan

    Danke für deine Antwort. Ich werde mal schauen wie sich der Preus der X-T3 ab Mittwoch entwickelt wenn die X-T4 vorgestellt worden ist. Sollte der Preis um 200€ + x sinken werde ich wohl die Fuji nehmen sonst wird es die Z6

    Hallo zusammen,

    nach dem ich lange mit mir gerungen habe, steht meine Entscheidung fest. Meine Nikon DSLR wird verkauft und ich Wechsel ins DSLM-System, nach dem ich im letzten Sommer mir eine Fuji X100F als Zweitkamera gekauft habe, habe ich den EVF kennen und lieben gelernt. Nun stehe ich vor der Fragen aller Fragen, welche soll es den nun werden. Ich fotografiere viel bei Low Light, Architektur und alte Züge bzw. Technik.


    Was für die Fujifilm X-T3 spricht ist das Bedienkonzept und die beträchtliche Anzahl an Objektiven.

    Was für die Nikon Z6 spricht, ist die Haptik und das Menü. Dagegen die geringe Anzahl an Objektiven und deren Preis


    Nun hätte ich gerne eure Meinung bzw. Entscheidungshilfe.


    Danke euch, Gruß Stefan

    Danke, für die schnelle Antwort. Das Objektiv gibt es bei einem Händler in meiner Nähe als Ausstellungsstück für knapp 650,-€.


    Nur sonst fällt mir keine gute Alternative als reine APS-C Objektiv ein, sonst muss ich mir mal Gedanken über einen Systemwechsel machen. Da ich mit der X100F echt zufrieden bin, wird es dann wohl auf Fuji herauslaufen.

    Hallo zusammen,

    mein Sigma 17-50mm f2.8 macht mal wieder Probleme mir dem AF, jetzt überlege ich mir ein neues Standartzoom zu kaufen. Meine Belegung ist mir eine anderes Objektiv zu kaufen. Daher wollte ich mal wissen ob hier jemand Erfahrungen mit dem Nikon AF-S NIKKOR DX 16-80mm 2.8-4.0 E ED VR hat.

    Danke schonmal im voraus

    Gruß Stefan

    Da du aus dem Hause Nikon kommst, machst du mit der D5600 eigentlich nichts falsch. Den die D5600 gibt es aktuell für 739€ mit dem 18-140mm Kit Objektiv. Das 18-105mm Kit-Objektiv gibt es scheinbar nicht mehr. Ohne Objektiv kostet der Body 525€. Als Zoomobjektiv kann man das Sigma 17-50mm f2.8 nochmal für 289€ dazu kaufen. das Sigma Objektiv macht gute Bilder, ist aber schon sehr lange auf dem Markt und hat deswegen keinen Override des AF (d.H. du musst wenn du manuell nach fokussieren willst erst am Objektiv von AF auf MF schalten, was echt umständlich ist). Wenn dir die 140mm Zuviel Tele sind kannst du auch die D5600 mit dem 17-55mm Kit-Objektiv nehmen.

    Wenn du aus dem Hause Nikon kommst, kannst du auch da bleiben und dir eine Z6 kaufen.


    Aber solltest du mal zum freundlichen Händler gehen und die Kameras in die Hand nehmen, den die Kameras der letzten Jahre sind eigentlich alle fast auf dem gleichen Niveau. Klar gibt es unterschiedliche Sensorgrößen, aber für einen A3 Ausdruck reicht auch deren MFT Kamera. Daher ist die Haptik eigentlich der ausschlaggebende Punkt beim Kamerakauf.