Beiträge von DerDude

    Klar schummeln alle, gebe ich dir Recht.
    Nur schummeln Sony, Canon, Nikon alle auf dem ziemlich gleichen Niveau.
    Fuji topt das aber und das kann ich an Fuji nicht leiden.
    Meiner Meinung nach nutzt Fuji die schlechte Überprüfbarkeit ihrer Sensoren - aus welchen Gründen auch immer - total aus.
    Mit "High Iso Performance" werben, aber am meisten von allen Anbietern bei der Iso Angabe schummeln, ist für mich bewusste Kundentäuschung.


    Den geschlossenen Objkekitvpark mag ich genauso wenig.
    Das Fuji ihn liebt verstehe ich aus betriebswirtschaftlichen Gründen, aber ich bin halt Endverbraucher und stehe deswegen auf der anderen Seite.


    Ist halt meine Meinung ;) .

    Darum ging es

    Also ich glaube Matze du hast da was falsch verstanden. Stereotype sagt doch selbst von ihm "Ich schaue keine Technik-YouTuber, wenn ich ehrlich bin."
    Wo soll da bitte eine Anschuldigung sein?


    Fakt ist, Fuji schummelt fast um eine ganze Blende.
    Wieviel eine Blende mehr bei einem Ovjektiv kostet weisst du besser als ich.
    Von "recht optimistich" und "ein bisschen mehr als die anderen schummeln" sind wir da meiner Meinung nach schön langsam ganz weit weg.
    Das grenzt schon eher an Betrug.


    "Reale Messungen" wirst du von Fuji Sensoren etc. nicht finden Matze, da Fuji - wie im Video von Max Yuryev auch angegeben - zu wenig Sensordaten freigibt und somit auch niemand messen kann. Nichtmal DXOMark - für mich sagt das eine Menge aus.
    Der Grund dafür liegt auf der Hand.
    Fuji sichert so seine "kleinen" Betrügerein ab - Technik Freaks wie die bei DXO Mark hätten das sonst schon längst aufgedeckt.
    Weiters wahrt Fuji seinen geschützten Objektiv Park und lässt keine Fremdhersteller mit autofokusfähigen Objektiven in deren Markt herein, indem keine Daten weitergegeben werden.


    Ich weiss, das klingt jetzt nicht gerade nach einem Fuji-Promo-Text, aber so ist halt die Realität.

    Vor allem gegenüber der 6D2.
    Autofokus, Astro, Videoqualität, ist der APS-C Modus voll nutzbar? - also hat man quasi zwei Brennweiten in Cam?, Action und Wildlife


    Deine Einschätzung dazu wäre super, du hattest die ja schon beide im Test


    Vielen Dank!!

    Wie schon im Titel beschrieben juckt es mich die D850 zu probieren.
    Leider noch nirgends so richtig auszuleihen.


    Hat hier schon jemand Erfahrungen mit der Kamera sammeln können und möchte diese hier teilen?


    Mit gehts vor allem um den Vergleich mit aktuellen Canon Kameras.

    Ja man spart vielleicht Geld. Aber der Zoll ist nicht doof und viele dieser Pakete fallen auf und müssen dann teuer verzollt und versteuert werden. Hinzu kommt keine Garantie ect.

    Bei Verkäufern die innerhalb der EU auftreten gibt es generell keinen Zoll/UST da freier Warenverkehr und die Ware bereits beim EU Eintritt versteuert/verzollt worden ist.
    Die Geräte haben alle EAN Codes und sind daher problemlos in der EU weiter zu vertreiben.


    Garantie übernehmen die Internet Händler die sich in der Regel genauso kulant/unkulant wie örtliche Händler anstellen.

    aber die Fuji hat einen sehr, sehr grossen Vorteil.. sie fängt die Farben sehr natürlich ein. Fujifilm ist in der Hinsicht ein echter Master

    Das gilt vielleicht für Innenräume. Im Aussenbereich, besonders bei Landschaft dreht sich die Sache - nicht nur meiner Meinung nach - völlig ins Gegenteil und die hochgepriesene Fuji jpg Entwicklung liefert recht unnatürliche Ergebnisse ab.


    Die mysteriöse Low Light Performance ist zum Teil dem X-Trans Sensor geschuldet, der erst bei 200 Basis Iso startet und im Vergleich zum Mitbewerb völlig anders den Sensor ausliest.


    Es gibt Tests wo die Daten der Bilder von Kameras von Nikon, Sony, Canon und Fuji bei - von der Kamera angezeigten - Iso 5600 ausgelesen wurden.
    Ergebnis war, das zwar jeder Hersteller ein bisschen zu "seinen Gunsten" interpretiert.
    Will heissen bei Canon, Nikon, Sony waren dies um die Iso 5000 die effektiv ausgelesen wurden wo 6400 angezeigt wurde. Bei Fuji wurde zwar auch Iso 5600 angezeigt, jedoch wurde effektiv mit Iso 3800 ausgelesen.
    Ein Schelm mag behaupten, dass hier Kunden bewusst getäuscht werden.


    Fuji ist von Vollformat genau so weit weg wie jede andere aps-C Kamera auch.
    Gibt keine Wunder.

    Ich habe nach längerer Suche auch nicht gefunden. Da Fujifilm einen Hybrid-AF auf Sensor-Ebene einsetzt, sollte das aber auch bei f/8 noch funktionieren. Zumindest solange Du jetzt nicht gerade im Dunklen arbeitest.

    Ich kann nun bestätigen, dass der Autofokus bei der Fuji X-T2 mit 100-400 Objektiv und 1.4 Telekonverter eigentlich ganz gut funktioniert.


    Was nicht so toll ist, ist die Bildqualität des XF 100-400 bei 400 mm.
    Schärfe und Kontrast lassen hier gegenüber Canon, Nikon und Sigma (das neue Tamron 100-400 kenne ich noch nicht) schon noch zu wünschen übrig.

    Was bei dieser Diskussion noch nicht bedacht wurde ist die Frage ob du eventuell in der Zukunft an den Einsatz eines Telekonverters denkst.


    Wenn ja, dann solltest du von allen Objektiven mit Blende grösser F5.6 die Finger lassen.


    Grund ist, dass ein 1.4 Telekonverter die Blende F5.6 zur Blende 8 macht und dies ist die letzte Anfangsblende wo neuere DSLRs fokussieren können.
    Alles darüber hinaus kannst du für Autofokus vergessen.


    Weiss jetzt nicht ob das relevant ist, aber ich finde das gehört dazu gesagt.

    So jetzt bin ich auch drauf gekommen wie es geht.


    Das Ganze funktioniert nur im "M" Modus.


    Man stellt im Timelapse Menü seine gewünschten Parameter ein und verlässt das Menü.


    Nun wird man aufgefordert einmal den Auslöser voll durchzudrücken um ein Testbild zu machen - genau das macht man nicht!!!!


    Stattdessen drückt man die Auslöser Taste nur leicht an - wie beim Fokussieren - und schon ist man im "normalen" Bildmenü wo man Verschlusszeit und Blende verstellen kann.


    Dann drückt man die Start Taste und drückt dann den Auslöser voll durch für den Timelapse Start.


    Viel komplizierter gehts ja wohl nicht mehr oO.


    Aber es geht!!!

    Hallo zusammen!


    Ich hatte eigentlich vor mal ne nächtliche timelapse mit Belichtungszeit von ca. 1 Sec. pro Bild zu starten und stehe jetzt vor folgendem Problem.


    Meine Video Einstellung ist HD mit 25p.


    Nun schaffe ich es nicht einmal im manuellen Modus eine Belichtungszeit für die Timelapse länger als 1/25 einzustellen.
    Wenn ich im Foto Live View Modus bin sind diese Einstellungen kein Problem, jedoch verstellt sich die Belichtungszeit sofort auf 1/25 sobald ich in den Videomodus - für timelapse Pflicht - gehe.
    Laut Handbuch müsste es aber gehen.
    Hat da jemand einen Tipp für mich?


    Vielen Dank

    Hallo allerseits.


    Ich habe im Freundeskreis gerade ein rege Diskussion über Wildlifekamera+Objektiv.


    Es geht darum welche Kameras mit F5.6 Objektiven am Tele Ende und einem 1.4 Konverter - was ja dann F8 ergibt - dann noch halbwegs gut scharfstellen können.


    Bekanntermassen hat ja die Canon 6D2 mit dem Canon 100-400 F5.6 und dem 1.4 Konverter dann die Blende F8 bei 560 mm und dann noch 27 AF Punkte.


    Bei der Nikon D5/D500 sind es bei Startblende F8 nur mehr 15 AF Felder - unglaublich aber wahr.


    Was wir nicht finden konnten war die Fuji X-T2.
    Wieviele AF Felder hat die mit dem XF 100-400 und dem 1.4 Konverter - also sprich auch F8 bei 560 aps-c mm und F8 als Startblende.


    Weiss das zufällig jemand?
    Wir finden nix.


    Vielen Dank auch.

    Naja, das kann man fast nur von Sony behaupten. Denn da werden selbst die RAW-Bilder noch mit Weichzeichner verunstaltet. Aber das ist nicht bei allen Sony-Kameras so, zum Glück.

    Naja, das sieht Anders Uschold, seines Zeichens Sachverständiger für bildverarbeitende Technologien, aber ganz anders.
    Nachzuverfolgen bei der sehr informativen Youtube Serie "die grosse Objektivreihe" von Krolop & Gerst.