Beiträge von Sascha John

    "Weißabgleich, Kontraste, Klarheit, Tiefen meist aufhellen, Lichter abdunkeln, Sättigung und Dynamik anpassen, je nach ISO-Stufen dann eben mehr oder weniger Nachschärfen und im Gegenzug das Entrauschen anpassen"


    sagt mir inzwischen was ;-) (nach ein paar Wochen lesen im Netz) Ich geb dir Recht und werd mich intensiv mit dem Entwicklungsprozess und Bildbearbeitung beschäftigen bin digital da halt blutiger Anfänger.


    Mit dem Unterschied meinte ich...ich hab gelesen, das die Kamera im jpg die Dinge selber macht und im Raw alle Regler auf 0 sind und ich das dann machen muss. Und ich versau dann das Bild weil ich von der Bildbearbeitung keine Ahnung hab...aber ich muss wohl abwarten bis ich meine Kamera endlich in der Hand habe

    Ich teste Lightroom gerade mit meinen jpg's (hab ja keine Raw) da ich keine Ahnung von digital hab und von Bildbearbeitung noch weniger denke ich auch erstmal beides zu Fotografieren um überhaupt mal den Unterschied zu sehen vielleicht gefallen mir meine Bilder ja schon aus der Kamera ;-) und ich muss sie gar nicht bearbeiten

    danke wird ich machen, hab mir schon ein paar angeschaut und im (einzigen?) Kamerageschäft in Wiesbaden mal beraten lassen. Auch die Frage was fehlt mir eigentlich an meiner EOS 300...jetzt wollt ich heute Nachmittag mal rausgehen und mein Film ist alle das ist schon ein Vorteil von Digital und Speicherkarten. Vorteil... meine analogen ist, wenn ich das richtig verstanden hab, eine Vollformat Kamera die ich mir im digitalen Bereich nicht leisten könnte. ;-) ich werde also mit den analogen mehr aufs Bild bekommen als mit der digitalen (solange die kein Vollformat ist) Hab gelesen Schwarz weiß ist auch besser analog...


    Meine Priorität beim Body ist Technik vor Bequemlichkeit bei Objektiven Qualität vor Brennweitenbereich. Also lieber einen Body, der das Bild was ich mache optimal umsetzt und Staub/Spritzwassergeschützt ist als lauter bequeme Knöpfe und lieber zwei Objektive mit Qualität als eine Eierlegende Wollmilschsau, die am teuren Body nichts bringt.


    Von daher wäre zur Zeit meine Wahl Body 80d plus eines der oben erwähnten Objektive. Kommt Sigma denn mit dem Canon Body zurecht, hab gelesen da gibt es Einschränkungen?

    Bin noch nicht so richtig festgelegt in welche Richtung ich gehe.
    Ich habe


    1. 50mm 1: 1,8 II von Canon
    2. EF 28 - 80mm 3,5-5,6 von Canon


    Was wäre denn eine gute Ergänzung dazu, ich dachte vielleicht an den Telebereich oder Weitwinkel, die beiden Objektive sind natürlich auch schon Jahrzehnte alt funktionieren aber auf der 80d. Und muss es Canon sein oder sind Sigma/Tamron auch eine Möglichkeit?


    Eine Einschränkung kann ich machen. Ich fotografiere draußen nicht im Studio und Menschen nur wenn sie zum Photo gehören (also keine Portraits) drinnen vielleicht in Kirchen oder so.


    Und preislich würde es so um die 500€ kosten dürfen

    Sorry fürs späte antworten war im Gottesdienst (Sonntag und so) danke das hilft mir schonmal weiter. Bei der 6D hab ich bei einem Video über die 80d gesehen, das der Autofocus schneller ist bei letzterer. Vollformat ist über meinem Budget. Würdest du das neue Objektiv dazu nehmen oder besser nur den Buddy und ein besseres für 500€ wobei der Bereich 18-135 ja schon gut wäre nur etwas mehr Lichtstärke wäre gut.

    Hallo
    Ich hab mich die letzten Wochen im Netz umgehört und gelesen und wollte nun noch mal eure Meinung hören, weil mir auch die Videos sehr geholfen haben. Also ich habe eine analoge Canon Eos 300 mit 50mm 1:8 Objektiv und nem KIT 28-80 mm sowie einen Canon Blitz. Da ich schon lange mit Canon unterwegs bin will ich irgendwie bei Canon bleiben.


    Ich will mit meinem Hobby weiter und mehr machen als bisher, bin aber noch nicht auf die Richtung festgelegt. Nun hab ich ca 1500€ die ich in eine digitale Kamera investieren könnte. Die 80d gefällt mir sehr gut, meine Frage würdet ihr das dazugehörige Objektiv kaufen (also das neue 18-135mm) oder ein anderes nehmen?


    Ich hatte auch die Frage, ob ich lieber einen billigeren Body nehmen soll und stattdessen bessere Objektive...aber ich wird mir nicht jedes Jahr eine neue Kamera kaufen können und erstmal einen Einsteiger um dann in 2-3 Jahren doch eine teure zu kaufen ist nicht drin.


    ich bin Motivmäßig nicht festgelegt, ich fotografiere was ich mag.


    Frage also: Ist die Canon 80d mit dem neuen Objektiv ein guter Start in die digitale Welt, oder gibt es andere/bessere Möglichkeiten?



    Bin mir nicht sicher inwieweit ich alle technischen Dinge der 80d brauche was ich nicht brauche


    - Videofunktion
    - W-Lan
    - Smart Phone App (hab kein Smart Phone)


    nicht sicher weil ich damit noch keine Erfahrung hab
    - Touchscreen (hab nichts dagegen alles manuell einzustellen)
    - schwenkbares Display (ich hasse Selfies)
    - Serienbild (ich glaube ich hab noch nie Serien Bilder geschossen und würde auch bei Vögeln eher langsam auslösen)
    - 45 Autofokusfelder (braucht man die echt?)


    Ich möchte einfach schöne Bilder machen und mein Hobby Fotografie intensiver betreiben
    So, ich hoffe es sind genug Infos für euch



    Danke schonmal
    Sascha