Beiträge von Cagla

    Wenn es sehr lichtstark sein sollte dann würde ich das Nikon DX 35mm f/1.8 bevorzugen. Mir gefallen 35mm einfach besser als 50mm an APS-C. Das ist aber auch Geschmackssache!


    Für Gegenstände oder aber auch Nahaufnahmen würde ich alternativ das Nikon DX Micro 40mm f/2.8 empfehlen, liegt um die 280 €.


    Beim 35mm möchte ich dir widersprechen. Für Fotos wie er möchte finde ich das 50mm (das 40mm Micro kenne ich nicht ) deutlich geeigneter. Das 35mm hat kein so schönes Bokeh und freistellen ist mit den 50er besser machbar.


    Evtl sogar noch länger wenn er wirklich in Richtung Makro möchten zb von einzelnen Blüten.


    Ansonsten ist das 35mm schon flexibler das hast du Recht.


    Also Portraits, Stillleben und isolierte Motive - 50mm


    Flexibilität, Reise- Streetfotografie, Ganzkörper oder Gruppenaufnahmen - 35mm

    Wie bereits hier geschrieben nutze ich seit kurzem den LowePro ProTactic 350. Auch nach einer Woche dauer tragen in Istanbul finde ich den Rucksack noch super. Deine Objektive sind zwar wesentlich größer als meine, sollten aber trotzdem gut passen. Es gibt den auch noch eine Stufe größer.


    Daheim kann ich gerne ein Bild mit meiner Beladung posten, da ist auch noch gut Platz für andere Sachen drin.
    Die D5500 mit Sigma 18-200 und aufgesetzter Gegenlichtblende kann ich so in den Rucksack legen, dass ich die Kamera ohne abzusetzen aus dem Rucksack ziehen kann. Bei dir wäre die Länge der Kombi 760D + 50-100 ca 24 cm lang?


    Ein Laptopfach hat er auch, das kommt mir allerdings etwas eng vor. Habe aber nur einen 17" Laptop und kann es nicht wirklich testen. Für Kabel und sonstiges gibt es einmal ein Fach im Deckel, das per Reißverschluss geschlossen ist und in Rückeninnenseite gibt es 3 flache Taschen.
    Ansonsten macht der Rucksack einen sehr robusten Eindruck, bietet sehr gute Zugriffsmöglichkeiten und sieht auchnoch recht modisch aus (für einen Fotorucksack). Stativ, Wasserflasche oder eine kleine Tasche kann man außen anbringen.


    Einziger Kritikpunkt ist, dass die Tragegurte etwas breiter sein könnten und man bei über 190cm Körpergröße die TSchultergurte recht lang lassen muss, damit der Hüftgurt richtig sitzt.


    Ich habe ihn direkt mit dem FlipSide Trek und dem JW Photo Pack verglichen. Der Jack Wolfskin ist fürs Wandern bestimmt gut, weil er einen richtigen Netzrücken hat. Für Städte und sonstige Trips finde ich ihn zu klobig und das Einsatzfach kam mir etwas zu unstabil vor, habe es aber nicht ausgiebig getest.


    Den FlidSide hatte ich auf einer kurzen Tour auf und er war mir etwas zu wackelig, weil er recht schmal geschnitten ist und ich habe einen direkten Zugriff auf die Kamera vermisst.


    Der Preis für den Rucksack schwankt ein wenig. Ich habe ihn für 130€ bekommen bei Foto Erhard.


    Wie angekündigt, vielleichts hilfts ja. Wenn nicht auch nicht schlimm.


    Kurze Rückmeldung:


    Mit dem Objektiv mit ich super zufrieden. War ein paar Mal nur damit unterwegs. Keinerlei Probleme mit dem Fokus.
    Nach meiner Einschätzung kann es von der Schärfe nicht ganz mit dem 50mm 1.8 mithalten (Bokeh verständlicherweiße auch nicht), dafür ist es viel Flexibler.
    Bei Gegenlicht neigt es aber sehr schnell zu Lensflares.


    Beispielbilder habe ich fleißig gepostet: Link

    Alle Bilder leicht bearbeitet im Lighroom.
    Objektivkorrektur, automatische CA Korrektur, mittlere Kontraskurve, Schärfen auf 30



    Katze:
    Nikon D5500
    f/2
    1/320 s
    ISO 100



    Möwe:
    Nikon D5500
    f/4
    1/2000 s
    ISO 100



    Obst:
    Nikon D5500
    f/2,5
    1/400 s
    ISO 320



    Eminönü:
    Nikon D5500
    f/6,3
    1/400 s
    ISO 100



    Das letzte gibt es in voller Auflösung hier zu sehen: 500 px (link)


    Und noch ein paar bei Low Light. Schon bei Blende 8 hat das Objektiv sehr schöne Blendensterne finde ich.


    Eminönü
    Nikon D5500
    f/8
    3 s
    ISO 100



    Watches:
    Nikon D5500
    f/2
    1/80s
    ISO 1250



    Und noch ein bei Gegenlicht (inkl. Lensflare).
    Nikon D5500
    f/8
    1/800 s
    ISO 100


    Ich musste kürzlich meinen Regenschirm abgeben, weil er eine Metallspitze hatte. Der wiegt deutlich weniger und ist weniger massiv wie ein Stativ. Auf einem Flug von Prag nach Düsseldorf.


    Aber kommt ja am Ende aufs gleiche raus, weg ist weg.

    Ein Stativ mit Spikes im Handgepäck. Da würde ich an deiner Stelle aber vorher nochmal ganz genau nachforschen sonst gehört das Teil bald einem freundlichen Check Point Mitarbeiter.


    Noch zwei Frageb:
    Wie viel trägst du das Stativ mit dir herum?
    Warum speziell Drehverschlüsse?


    Ich habe das C5i mit auf einem Test Einsatz und hatte das Gefühl, dass der Kugelkopf ein klein wenig nachsackt, aber vielleicht muss man den Drehknopf einfach noch fester zu ziehen.


    Nicht so richtig gefallen hat mir am c5i die Gummierung an den Drehknöpfen. Ich weiß nicht wie langlebig die ist und die Mittelsäule ist nicht gegen verdrehen geschützt.


    Im direkten Vergleich mit einem Sirui ET2004 fand ich das Rollei ein wenig wackliger.


    Ansonsten fand ich es aber gut und auch flexibel einstellbar.


    Importiert aus Holland bekommst du auch Sirui Stative deutlich günstiger wir in Deutschland. Dort heißen sie KTV204/224. (Die Alu Version kostet 130€.) Das habe ich am Ende meiner Suche gemacht.

    Bei langen Trips mit schwerem Rucksack geht meiner Meinung nach nichts über einen Hüftgurt.


    Das Thema Fotorucksack ist auch nicht ganz so einfach finde ich.
    Es gibt Unmengen davon, aber es wird zu wenig Gewicht auf Tragekomfort und Design gelegt. Die meistens sind hässlich und unbequem :D

    Sieht für mich so aus als hätte der den selben Rücken wie der ProTactic und auch nicht besonders groß. Um ehrlich zu sein sehe ich auch nicht wie du beim dem Thule eine Luftzirkulation haben kannst, der liegt dich fast Plan an. Aber ich glaube dir mal.


    Ich hatte auch noch einen Flipside Trek ausprobiert, der hatte einen ganz guten Hüftgurt. Was mich aber gestört hat war, dass man den Rucksack immer abnehmen muss um die Kamera zu erreichen. Beim Tactic kann ich die mit etwas Geschick seitlich rausnehmen. Wen das stört (aus Sicherheitsgründen) kann die ReißVerschlüsse zusammen binden , dann gehts auch nicht mehr auf. Das ist ja auch ein Grund warum Reporter Schultertaschen tragen, die Kamera ist sofort Griffbereit.


    Ich glaube nicht , dass du 1 kg weniger an Rucksack Gewicht so sehr spüren wirst, wenn sich das Tragesystem nicht groß ändert.

    Von einer Schultertasche oder Slingbag würde ich dir auf jeden Fall abraten, wenn dir ein Rucksack schon zu schwer ist.


    Ich habe eine Case Logic SLRC205 die ist super für kurze Trips mit einem kleinen Wechselobjektiv, wird aber sehr unbequem und zu auch zu klein wenn du noch ein Stativ dran hängst und 2 Wechselobjektive rein quetschst und die Tasche hat sogar eine Art Hüftgurt.


    Ich habe mir jetzt einen Lowepro Tactic 350 geholt. War schon damit unterwegs und der erste Eindruck war gut, alle Gurten einfach und schnell einstellbar ohne den Rucksack ab zu nehmen und ein Hüftgurt um das Gewicht von den Schultern zu nehmen. Ich bin noch keine vollen Tage damit gelaufen , da kann ich dir in einer Woche mehr berichten, nach 5 Tagen Stadtetripp.


    An Ausrüstung habe ich da drin. Nikon D5500, Sigma 18-200, Nikkor 50&35, Tamron 10-24, 3xND Filter, Kleinzubehör und außen dran noch ein Sirui ET2204.
    Vom Gewicht her würde ich mal sagen ähnlich bzw leicht schwerer wie deins.
    Dazu ist noch etwas Platz für Proviant oder einen leichten Pulli.


    Edit: habe gesehen dass der Rucksack auch 2 kg wiegt. Ich glaube ein bequemer Rucksack mit anständigem Tragesysten wäre eher sinnvoll wie einfach nur möglichst leicht. Evtl eine Adaption eines kleinen Wanderrucksacks zb von Osprey, die haben ein sehr gutes Rücken und Gurtsystem

    Okay, du hast also auch passende Tele-Objektive für Wildlife zur Verfügung nehme ich an.


    Die Hauptunterschiede zwischen 3xxx, 5xxx und 7xxx liegen eben in der Ausstattung. Der Sensor ist der gleiche.


    Dazu gehören (und ich denke das ist nicht unerheblich bei zb fliegenden Vogeln) Autofocus, Focusfelder und Serienaufnahme Geschwindigkeit und Buffer, also wie viele Bilder du tatsächlich hintereinander schießen kannst bevor die Kamera für ein paar Sekunden schlapp macht, weil sie die Bilder speichern muss.


    So kannst du zB mit einer D5300 13 Bilder (raw only) in Folge machen , mit einer D3300 11.

    Offiziell spritzwasser geschützt ist die nicht. Das bekommst du erst ab D7500 (Vorgänger bin ich mir nicht sicher) aufwärts.
    Ich habe meine D5500 auch schön öfter in leichtem Regen benutzt und sie geht noch. Du solltest sie vielleicht nicht unbedingt im Regen stehen lassen.


    Deine Anforderungen übersteigen ein wenig dein Budget habe ich das Gefühl. Wofür benötigst du zb eine hohe Serienbildfunktion? Du hast weder Wildlife noch Sport als Bereich aufgelistet und das wäre zb einer der Unterschiede zwischen der 3xxx und 5xxx Reihe bei Nikon.


    Was hast du denn für eine Kamera im Moment, wenn du schon Objektive hast.

    Da habe ich bei meinem Kollegen auch noch nichts Negatives gehört. Der hat das 35 mm und kann zufriedener kaum sein. Er schwärmt immer von diesem Objektiv. Er kann es bedingungslos empfehlen, meinte er.


    Na wenn du nichts negatives zur chromatischen Aberration zu sagen hast... :D


    Dann werde ich am Montag zuschlagen. Für 20€ unter Internet Preis auch ein gutes Angebot.

    Ich überlege mir seit einiger Zeit eine 35mm Festbrennweiter zuzulegen. Mein 50mm ist mir oft etwas zu nah dran.


    Jetzt liest man zu dem 35mm Nikkor 1:1,8 G für DX unterschiedlichste Bewertungen.


    Meine spezifische Frage wäre jetzt, wie schlägt es sich im Bezug auf Bildschärfe und CA im Vergleich mit dem 50mm 1,8 und auch mit dem Sigma 18-200 bei 35mm.
    Lohnt es sich oder müsste ich dann doch in den Bereich über 400€ um einen deutlichen Gewinn and Bildqualität zu bekommen ?