Beiträge von Cagla

    Hi,


    ich bin jetzt seit ein paar Monaten hier und habe bisher auch immer Hilfe und Ratschläge bekommen, erstmal Lob dafür. :thumbsup:


    Jetzt zum Thema: es gibt hier ja diverse Unterforen für Objektive. Diese richten sich nach der Kamera an der sie angebracht werden sollen.
    Das macht soweit Sinn, solange ich ein Objektiv für meine Kamera suche und finde ich auch ganz gut so, damit man gleich weiß wovon geredet wird.


    In jedem Unterforum gibt es jedoch noch ein Unterforum für Beispielbilder. Und hier wird es etwas chaotisch finde ich.
    Suche ich z.B. das Sigma 18-200 C liegen die Bilder im Canon Unterforum, bin ich nur durch Zufall drauf gestoßen.
    In naher Zukunft wollte ich ein paar Praxis-Bilder des Tamron 10-24 hochladen, dann wahrscheinlich im Nikon Forum.


    Mein Feedback/Frage wäre jetzt, ob es nicht vielleicht sinnvoll/übersichtlich wäre ein Beispielbilder-Unterforum nach Objektivherstellern sortiert anzulegen?
    Ich weiß so viele sind es jetzt auch wieder nicht, aber so könnte man leichter finden was man sucht.

    Angehängt ist ein Beispielbild mit dem 50mm Objektiv.
    EXIF-Daten: 50mm, f/3.5, 1/25, ISO 1600


    Abgesehen davon, dass es komplett unscharf ist (soweit ich mich erinnern kann hatte die Kamera damals extreme Probleme in der Situation zu fokussieren), kommen ähnliche Bilder (z.B. auf Flickr) mit ISO 100, höherer Blendenzahl und kürzerer Belichtungszeit aus.


    In so einer Situation (Gegenlicht, starker Kontrast) fotografiere ich immer mit manuellen Einstellungen und stelle die Belichtungszeit auf die hellsten Stellen im Bild ein. Das Kontrollbild auf dem Display ist so eingestellt, dass ausgebrannte Highlights aufleuchten und so leicht zu erkennen sind.


    Gleichmäßige Bilder bekommst du dann in der Nachbearbeitung raus, weil du die Schatten sehr gut aufhellen kannst.


    Das erklärt auch die kurze Belichtungszeit in den von dir geposteten Beispielen. Kurze Belichtungszeit/niedrige ISO = dunkleres Foto = optimal belichtete Highlights.


    Wobei ISO 1600 und 1/25 schon etwas seltsam sind. Wie ist es denn bei Tageslichtaufnahmen? Auch zu dunkel? In welchem Modus fotografierst du?

    Du hast Recht es sah auf den ersten Blick wohl dramatischer aus als es ist.
    In Lightroom kann man es schon gut reduzieren.


    Sind denn die Pro 2 tatsächlich dünner/besser als die Slim? Soweit ich das bisher rausfinden konnte liegt der Unterschied in der Beschichtung?!

    Hi,


    Da ich das Erscheinen des neuen Nikon nicht abwarten konnte habe ich mir zum Test das Tamron 10-24 HLD geholt und dazu den Haida Slim ND Filter


    Bei ersten Testaufnahmen (leider auf Grund des Wetters nur im Wohnzimmer) habe ich eine doch recht starke Abschattung und leichten Schärfeverlust im Randbereich festgestellt im unteren Brennweitenbreich.


    Ist das ein normales Phänomen dass man in der Nachbearbeitung beheben muss oder würde der Haida Pro 2 da einen Unterschied machen (weil dünner oder so)?

    So kommt zumindest in den erste Jahren noch die Garantie zum Tragen. Bei Akkus von 3. Herstellern nicht. Zudem sind die Zellen bestens mit dem Ladegerät abgestimmt.




    Ein Akku ist nicht nur ein Akku sondern voll mit Messtechnik. (Verschiedenen Sensoren sogar erdbeschleunigungs Messer)

    Laut dem MM Mitarbeiter (dem ich auch nicht zu 100% traue) haben die 2 Jahre Garantie.


    Bei einem Akku z.B. im Handy verstehe ich das. Aber in der Kamera? Und die Messtechnik ist zumindest in der D5500 ein absoluter Witz. Der Akku zeigt 100% an, springt dann auf einmal auf 30% (2 Balken) nach 10-20 auf 1 Balken, nochmal 10-20 Akku leer ...

    Hi,


    hat jemand Erfahrung mit Akkus von 3. Herstellern?
    Speziel der EN-EL14a für die Nikon D5500.


    Bisher habe ich unterschiedliche Meinungen von Finger weg bis gar kein Problem gefunden.


    Als Alternative zum 60€ Original hätte ich diesen hier:


    Von Patona


    Ist von der Kapazität etwas schlechter dafür nur halb so teuer.



    Und kennt jemand die bei Media Markt geführten Hama und Hähnel Akkus? Im MM (vor Ort) gibt es tatsächlich keine original Nikon Akkus :rolleyes:

    Meinst du mit "im Ausland" auf Reisen? Wenn ja wie?


    Wenn es nur "leicht günstiger" ist und würde ich persönlich lieber ein Objektiv herumtragen als 2 und dann bei jedem Objektivwechsel Schäden, Verschmutzung und Verlust von Teilen zu riskieren (abhängig von der Umgebung natürlich). Rein praktisch gedacht.

    Auf Amazon kosten die D5500 und D5600 (nur Body) genau das gleiche. Inkl. Cashback wäre die D5600 sogar günstiger, aber ansonsten gebe ich dir recht.


    Wenn Video und App wichtig sind -> Canon


    Ansonsten sind Handling und Preis wichtig, wenn du nicht jemand hat der ein ähnliches Model hat zum erklären & Objektive ausleihen.


    Ich habe mich auch am Ende für die Nikon entschieden, weil sie mir besser in der Hand lag und etwas günstiger war. Vielleicht nicht die beste Methode aber irgendwann kommt man mit Suchen und Datenblättern vergleichen nichtmehr weiter, wenn man keine Erfahrung hat.

    Was wäre denn der Unterschied zwischen der Nikon D5500 und der D5600? Kann man das an der Qualität der Bilder sehen oder haben sich nur technische Sachen wie GPS geändert?



    Schade bei Nikon ist nur, dass der Video-AF nicht so gut ist, oder?


    Soweit ich weiß haben die beiden Kameras den selben Sensor. Da geht es also nur um Ausstattung, Bluetooth und NFC. GPS haben sie beide nicht. Aber bei der D5600 kann man GPS Daten wohl per Bluetooth vom Handy importieren. Und eine Zeitraffer-Funktion für Intervallfotos


    Soll nicht gut sein. Ich habe noch kein einziges Video gemacht kann also nichts aus Erfahrung sagen.

    Hi,


    da dir noch niemand geantwortet hat versuche ich mich mal.


    Du sagst du hast wenig Erfahrung, was hattest du denn schonmal bewusst in der Hand?
    Du hast dich schon für ein System mit Spiegel (DSLR) entschieden vermute ich (ohne Spiegel DSLM ginge ja auch).


    Bei den Display Anforderungen bist du mit der D5xxx Reihe bzw dem Equivalent bei Canon (760D/800D) richtig. Die Klasse darunter hat das nicht mehr (zumindest bei Nikon). Bildtechnisch geben sich die beiden nicht viel, zumindest nicht auf Einsteiger Niveau (m.M.). Beim Filmen (autofocus) liegt Canon vorne.


    Zur D5500 kann ich noch sagen, dass der Autofocus im live view, also beim Nutzen des Displays anstelle des Suchers, wirklich grotten schlecht ist und ich mir da schon das eine oder andere Bild versemmelt habe.(Aber vielleicht liegts ja an mir)


    Ich habe mir vor einiger Zeit eine D5500 mit dem Sigma 18-200 Contemporary und dem Nikkor 50 mm G f 1.8 geholt. Ohne Kit Objektiv.


    So etwas könnte deinen Ansprüchen auch gerecht werden. Das 50 mm liese sich sowohl für Portraits als auch für Bücher einsetzen, das man damit recht ordentlich freistellen kann.
    Das Sigma finde ich super als All-Round Reisezoom, da man damit wirklich viel abdeckt.


    Bezüglich Canon vs. Nikon schau dir mal dieses Video von Matze an:



    https://www.youtube.com/watch?v=fyJW75laZ7s


    P.S.: Bei Nikon gibt es noch bis Mitte September eine Cash Back Aktion. Da bekommst du für die D5600 50€ zurück. Ist nicht viel aber preislich liegt sie damit sehr nah an der D5500.


    Ich hoffe ich habe dich nicht noch mehr verwirrt.

    Ah verstehe, mit der D5500 sollte das dann ja gehen.


    Hm ja das Tamron 10-24 HLD ist auch nicht gerade günstig mit 650 €
    Das neue Nikon 10-20 liegt bei 380 €
    und das Nikon 10-24 bei 840 € (650€ gebraucht)


    Ist der Unterschied wirklich so groß? Vor allem wird das Nikon 10-24 in Tests oft mit dem alten Tamron LD verglichen und als Alternative vorgeschlagen.


    Ich tendiere daher auch gerade zum Tamron und warte gespannt auf erste Tests zum Nikon 10-20, es soll ja Ende des Monats raus kommen. Wobei ich vermute dass es eher mit dem Sigma 10-20 vergleichbar ist, rein vom Preis her?


    P.S.: Ich möchte dein Topic nicht überfallen :D aber nochmal genau das selbe aufmachen wollte ich auch nicht.

    Die D5500 und D3300 sind sich sehr ähnlich. Gleicher Body, gleicher Sensor.
    In der Ausstattung unterscheiden sie sich leicht, z.B. hat die D5500 einen schwenkbaren Touchscreen mit marginal größerer Diagonale, 14 bit Komprimierung und weitere Kleinigkeiten.
    Beide haben 1080 p bei 60 FPS. Wobei Video-Autofocus bei Nikon ja nicht so dolle sein soll. Habe ich aber keine Ahnung, da ich keine Videos mache.


    Beide sind DSLR und beide haben einen Anschluss für externes Mikrofon.


    Bei Canon wäre glaube ich die 760D das Vergleichsmodel wenn ich mich nicht irre. Ist aber glaube ich preislich etwas drüber.


    Generell wird es mit max. 700€ knapp mit einer D5500 + evtl. ein Objektiv, denn nach einem neuen zusäztlich zum Kit wirst du schnell suchen.


    Von daher stimme ich rein vom Preis her Stereotype zu dir die D3300 näher an zu schauen.

    Es geht mir nicht nur um Preisleistung sonder auch Haltbarkeit/Verarbeitung.

    Trägst du deine Platten viel durch die Gegend?


    Mir ist erst einmal eine externe Festplatte kaputt gegangen und das nur so ein billiges 3,5 Zoll Gehäuse aus dem man die noch funktionierende Platte einfach rausnehmen konnte.

    Ja das geht mir genau so.


    Leider weiß ich eben nicht wie gut das Nikon sein wird. Aber es wäre auf jeden Fall sehr leicht und am günstigsten.
    Was gibt es denn erfahrungsgemäß für Preisschwankungen nach Verkaufsstart von Objektiven? Im Moment kostet es ja überall das gleiche.


    Wieso kannst du VR nicht ausschalten? Muss man das über die Kamera machen?
    Und ist dir die Blende nicht zu gering für Astrophotographie?


    Ich habe mir auch das Nikon 10-24 angeschaut, aber das ist eben nochmal ne ganze Stange teurer und ohne VR.

    Hast du das Objektiv inzwischen gekauft?


    Wenn ja könntest du evtl. einen kurzen Erfahrungsbericht abgeben?
    Ich plane auch gerade die Anschaffung eines UWW für meine D5500.