Beiträge von Jerry

    So, hier ein kleines Update zu meiner schlussendlichen Kaufentscheidung.

    Nach ein paar Tagen mit der GRII eines Freundes war ich kurz davor bei der GRIII zuzuschlagen; irgendwie waren mir persönlich die 16MP der GRII einen Hauch zu wenig. Allerdings machte mir die Gebrauchtwarenecke des Kamerahändlers meines Vertrauens einen Strich durch die Rechnung.
    Da stand es plötzlich... ein wunderschönes 28mm Summilux mit einer Vollformatkamera drumherum... einmal angetestet konnte ich nicht mehr widerstehen... und nun bin ich stolzer Besitzer einer Gatewaydrug für das existenzgefährdende M-System :S


    Die Leica Q/Q2 wäre zwar ein Lifestyle-Leckerbissen, liegt aber dezent über meinem Budget. ^^
    Die Fuji X100-F (als auch die X70 und X100-S) hatte ich zwar schon am Schirm, die würde allerdings "nur" gebraucht ins Budget passen; als Fuji-Fan ist's aber dennoch eine Überlegung wert.

    Die GR III ist wahrscheinlich am obersten Ende - meines Budgets - bis jetzt die beste Wahl. Für die Hälfte bekäme ich allerdings ihren eben gar nicht all zu viel schlechteren Vorgänger. :/

    Ahoy,


    ich bin gerade auf der Suche nach einer kompakten Festbrennweite für - größtenteils - Street-Aufnahmen. Bis jetzt habe ich die Ricoh GR II und ihren Nachfolger, die GR III, auf der Liste.

    Habt ihr vllt. sonst noch Vorschläge im Bereich von 500 - 900€, die ich mir dahingehend mal anschauen sollte?

    Danke schon mal für eure Antworten! :)

    Soll es das Walimex/Samyang VDSLR werden, zwecks Follow-fokus? Bzw. filmst du viel low light?


    Wenn du weder extreme Lichtstarke noch einen Follow-fokus benötigst, würd' ich dir zum 12-35mm 2.8 raten. Ansonsten, wenn es eines von den zwei sein soll, zum 24er, weil die Brennweite noch etwas vielseitiger ist als das 35er (70mm mFT).

    Bei einem 85mm Äquivalent ist man optisch zumindest im Bereich der geringsten Verzerrung; verglichen mit der menschlichen Wahrnehmung.


    Bei einem Budget von € 600,- würd' ich mir das Panasonic 42.5 f/1.7 und, wie MauDal schon geschrieben hat, evtl. das neue Sigma 56mm f/1.4 genauer ansehen (vllt. auch das 30mm von Sigma).

    Ja, ich hatte schön öfter drüber nachgedacht (Gibt, glaube ich, sogar einen Thread von mir zu dem Thema). Gerade in Verbindung mit Linsen wie dem Sigma 18-35 wär's schon eine super Sache. Allerdings scheint es mir irgendwie fast einwenig zu sehr um die Ecke gedacht, bzw. eher sinnvoll, wenn man sowieso schon Gläser für andere Mounts hat.

    Ich möchte mich jetzt zumindest erst mal bei den nativen Optionen umschauen, bevor ich so eine Investition tätigen würde :)

    Ich mach's mal kurz und knackig... :)
    Gibt es eurer Meinung nach ein Objektiv, welches in dem Brennweiten-Bereich um die 42,5mm (85mm Äquivalent), an das Panasonic Leica DG Nocticron 42,5mm f/1.2 rankommt?
    Die einzige andere Festbrennweite, die da anscheinend mithalten kann, scheint mir das Voigtländer Nokton 42,5mm f/0.95 zu sein.

    Das Footage des Leica sieht halt einfach überdurchschnittlich aus; der Preis ist jedoch auch dementsprechend angelegt.


    Hat jemand Erfahrungen damit gemacht? Oder sich vllt. eine Alternative gekauft? Gibt's eine Zoomlinse die ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis hat?



    Danke schon mal für eure Antworten! :thumbsup:

    Vielen Dank für eure Antworten! :thumbsup:


    Echte Foto-Schnäppchen habe ich in Tokyo oder Osaka zumindest nie gesehen. Dazu kommt das Problem mit der fehlenden Garantie und Gewährleistung.

    Dann werd' ich mich wohl doch mal eher am europäischen Markt umschau'n. Aber vllt. findet sich ja dann trotzdem noch das ein oder andere Schnäppchen; zumindest abseits von Objektiven, wo mir die Garantie/Gewährleistung dann doch nicht so unwichtig ist. Angeblich kann man ja -8% bei Vorlage des Reisepasses und -6% bei Bezahlung per - der dort üblichen - Kreditkarte herausschlagen.


    [...] Tokyo hat den größten Kameraladen der Welt - da findet man (fast) alles ;)

    Der steht natürlich schon auf meiner Liste; hoffentlich komm' ich da wieder raus ^^

    Wenn es ausschließlich um Videographie ginge, hätte ich dir in diesem Preissegment zur Pocket Cinema Camera 4K geraten. Da du aber einen Hybriden suchst, würd' ich sagen, dass da die GH5 weiterhin - dzt. zumindest - ungeschlagen ist.

    Die S1/S1R sind sind preislich angeblich bei 2.2-3.5k angesiedelt, fallen somit also aus dem Raster.

    An deiner Stelle würde mir die engere Auswahl aber einfach mal bei einem Händler anschau'n und ausprobieren :)

    Best, Jerry

    Hallo alle zusammen,

    ich fliege demnächst für ein kleines Projekt nach Japan und habe überlegt nun auch mein persönliches Zubehör im Tele-Bereich wieder etwas aufzustocken. Nun meine Frage: Ist es sinnvoll Kamerazubehör bzw. Objektive vor Ort - sozusagen an der Quelle - zu kaufen, oder sollte man sich das vllt. doch schon vorab besorgen (zwecks Garantie, etc.)?

    Danke schonmal für eure Antworten! ;)
    Best, Jerry

    Ja, ich hatte das 16mm damals wirklich noch gekauft. Inzwischen muss ich allerdings sagen, dass es zum Filmen im MF eher ungeeignet ist; zumindest wenn man den Fokus auch wirklich auf den Punkt unter Kontrolle haben möchte. Wenn man mit fixen Abständen oder AF arbeiten sollte, ist's selbstverständlich 1A... ansonsten würde ich Filmern eher zu einer anderen Alternative raten.

    Wenn ich noch ein paar "35mm"-Objektive in den Raum werfen darf:

    - aufgrund der Lichtstärke, der Verarbeitung und der Bildqualität vielleicht für dich interessant

    - kompakt und lichtstark

    - vermutlich nicht so interessant für dich


    Danke für die Vorschläge! Wie Matze schon bemerkt hat, sind die beiden letztgenanten vllt. schon etwas zu kompakt geraten. Das 1,2 Pro wäre zwar interessant, liegt aber dann tatsächlich schon im Preisbereich des Veydra Mini Prime 16mm T2.2, welches ich dann - evtl. irrationaler Weise? :D - bevorzugen würde.


    Was den Fokusring vom Sigma 16 mm angeht kann ich hingegen nur Positives berichten. Er bedient sich sehr weich und hat einen schönen Wiederstand. Hm.. wer weiss.. vielleicht betrifft Streuung nicht nur die Linsengruppen sondern auch bewegliche Teile an der Aussenseite. ^^


    2 Tage an der GH5 und ich fand das Ding echt spassig. Tolles Bokeh, flotter und leiser AF - sehr cooles Teil.


    War eben beim Händler meines Vertrauens und konnte es jetzt endlich auch antesten. Nach meinem ersten Eindruck kann ich dir nur zustimmen. Bin durchwegs begeistert und musste mich echt zurückhalten es nicht gleich mitzunehmen; für den Preis eigentlich ein Must-have :D
    Werde mich jetzt allerdings erst noch mal informieren, ob ich über einen Equipment-Verleih o.Ä. noch an das SLR Magic und/oder das Veydra Mini rankomme.


    Erstmal danke für die Antwort bzw. deine Empfehlung! ;-)


    Ja, das Sigma hat seine Vorteile und ein irres Preis-Leistungsverhältnis; inbesondere die Zusatzfeatures wie AF und Spritzwasserschutz wären auch gegeben. Negativpunkt wäre evtl. der Fokusring, der nicht ganz so optimal sein soll. Nochdazu schwören in diesem Preissegment auch viele auf das SLR Magic Cine 17mm T1.6.

    Abgesehen davon wäre halt die Frage, ob ich nicht gleich in die - meiner Meinung nach - MFT Cine-Lens schlechthin investieren sollte, das Veydra Mini Prime 16mm T2.2, oder in die wahnsinnige Lichtstärke vom Voigtländer 17.5mm f/0.95.


    Tja, mal wieder ein klassisches Entscheidungsproblem... xD

    Schon vor ein paar Monaten hatte ich überlegt in das Voigtländer 17.5mm f/0.95 zu investieren. Allerdings konnte ich es noch immer nicht persönlich antesten und so habe ich in der Zwischenzeit noch ein paar Alternativen recherchiert. Im Großen und Ganzen suche ich nachwievor - wie der Titel des Threads ja schon vermuten lässt - ein 35mm Äquivalent für den 4/3 Mount zum filmen; oder zumindest ziemlich nah an den 35mm.


    Die folgenden Anforderungen sollte es erfüllen:
    + Brennweite: 16 - 17.5mm
    + Lichtstark (min. < f/2.8)

    Positive, aber vernachlässigbare Zusatzfeatures wären:
    + Wetterversiegelung
    + AF

    Nun habe ich folgende fünf Kandidaten, welche bis jetzt auf meiner Rechereche-Liste stehen:
    ✓ Veydra Mini Prime 16mm T2.2
    ✓ Voigtländer 17.5mm f/0.95
    ✓ SLR Magic Cine 17mm T1.6
    ✓ Samyang 16mm T2.2 VDSLR
    ✓ Sigma C 16mm f/1.4


    Hier stellt sich mir die Frage, ob es sich auszahlt in eines der ersten zwei Objektive zu investieren, welche im Bereich um die 1k liegen, oder ob man mit einem der anderen drei ebenso gut beraten wäre? Hat jemand Vorschläge, Erfahrungen oder Alternativen?

    Danke schonmal für eure Antworten!

    Panasonic ist in Sachen 4K Video sicher eine gute Wahl. Falls der Bildstabilisator bzw. Dual I.S. nicht all zu wichtig für dich sein sollte - weil du evtl. nur selten handheld filmst - und Lowlight-Performance hingegen eine größere Rolle für dich spielt, wäre unter Umständen die GH5s eine Alternative; in dieser hättest du auch gleich (ab Werk) V-Log L integriert.


    Wenn es nicht zwingend Panasonic bzw. ein MFT-Mount sein muss und wenn du noch einwenig Zeit hast, wäre es bei dem Budget vl. auch noch interessant abzuwarten, ob nicht Sony in naher Zukunft noch etwas in Richtung a7s iii raushaut.

    Ich hätte dir resp. deinem Bekannten zum Panasonic G81/85 Body inkl.


    - Panasonic 12-35mm f/2.8 II (f. Dual I.S.) und
    - Olmypus 8mm f/1.8 Pro


    geraten. Das sollte ungefähr auf die <= € 2.500,- hinkommen und deckt sowohl 4K-Video als auch einen großen aber auch lichtstarken Brennweitenbereich ab.
    Btw.: ND-Filter nicht vergessen :)