Beiträge von Scindero

    Naja, es ist wie mit Allem. Für die letzten 5% zahlst du ordentlich drauf.


    Wenn ich mir die Produktdaten so ansehe, ist der 7000N schon besser verarbeitet und sollte in der Lage sein besser aufzulösen. Ob du das subjektiv wahrnimmst ist aber die Frage. Das hängt zum einen von den Lautsprechern ab, von Dir und den örtlichen Gegebenheiten. Das gleiche Setup kann an einem anderen Ort völlig anders klingen.


    Zusätzlich kann der 7000N eine ganze Reihe mehr als dein alter. Vor Allem Netzwerkfunktionen (wenn benötigt), oder auch High Res Audio. Aber entscheidend ist auch immer die Qualität des Abspielmaterials. Ich nutze Tidal, selbst dort ist bei meiner Anlage ein Unterschied zwischen normalem Audi (HD) und Maste Audio zu hören. Eine Blu Ray mit Atmos schlägt das aber keinesfalls. Dafür sind die Heimkino Receiver sicher nicht so gut wie reine Stereo Vollverstärker. Aber ob ich den Unterschied bei meiner Anlage und meinem "tontechnisch suboptimalem" Raum hören würde?


    Ich habe gelernt, dass man sich bei Allem beraten lassen kann, aber nicht bei Bild und Ton. Das ist zu subjektiv, zu speziell und zu sehr von anderen Rahmenbedingungen abhängig. Geht es nur um die technischen Komponenten lautet die Antwort: Der 7000N ist aufgrund des Funktionsumfangs und der Verarbeitungsqualität deinem Vorzuziehen. Ob du das Nutzt oder brauchst?

    Ich muss mich an dieser Stelle korrigieren. Ich habe gestern Nachmittag und Abend einige YouTube Videos angesehen und parallel mit verschiedenen Programmen getestet. Problematisch ist die englische Sprache nicht wirklich.


    Es wird sich wohl zwischen Davinci und FCPX entscheiden, was sicherlich auch von meinem zukünftigen System abhängig zu machen ist. Wobei bei MacOS beide unproblematisch zu nutzen sind. Da Davinci nichts kostet kann ich abends weiter entspannt testen.


    Aktuell schwanke ich noch stark zwischen einem neuen MacBook Pro und einem Windows PC.


    Vielen Dank.

    Danke für den Tipp.


    Ich habe mich heute etwas mit Davinci beschäftigen können. Allerdings würde mir ein Programm auf Deutsch schon mehr zusagen. Vor Allem da ich, wie gesagt, neu im Bereich Videoschnitt bin. Da ist mir ein Einstieg zusätzlich in fremder Sprache zu umständlich. Ich habe kein Problem mit Englisch, aber nutze das ja vorwiegend als Hobby zur Freizeitgestaltung und da sollte es schon auch "entspannend" sein. Werde auf jeden Fall mal weiter suchen.


    Was wäre denn eine Empfehlung für CPU bzw. Grafikkarte?


    Hatte mal an den Ryzen 3900x und die RX 5700XT gedacht.

    Hallo in die Runde,


    ich möchte mich künftig mehr mit dem Thema Filmen und Videos auseinandersetzen.

    Dazu bin ich bereits von meiner DSLR auf eine mFT DSLM umgestiegen. Da ich damals mit FT in die Fotografie eingestiegen bin, fühle ich mich da direkt wieder "zu Hause". Die ersten Ausflüge und Tests (Keine Charts) waren überaus positiv.


    Jetzt stellt sich mir die Frage nach der Software im Bereich Video. Meine Erfahrungen sind dabei nicht allzu groß. Ich habe bereits ein wenig mit Final Cut Pro gearbeitet, aber von produktiv und beherrschen des Programms kann in keinster Weise die Rede sein. Ich hatte das Programm beim MacBook dazu gekauft. Das habe ich aber aufgrund diverser Probleme zurück schicken müssen. Auf meinem MBP 13" late 2013 läuft es nichtflüssig. (i5 2,4 GHz DualCore, 16GB RAM, 512GB SSD)


    Das 16" ist mir zu groß und das 13" wird wohl erst Ende des Jahres ein großes Update bekommen (aber das ist Glaskugel)...

    Daher hatte ich überleget mir wieder einen Windows PC zuzuelegen und suche nun nach der entsprechenden Software.


    Was möchte ich machen?

    • Bearbeitung/ Erstellung von 4K Video Dateien
    • Einbindung von Fotos und Effekten
    • Übergänge
    • Ton/ Musik
    • Videolänge zwischen 10 und 45 Minuten (letzteres einfach zum Spaß bspw. nach dem Urlaub um Videomaterial und Fotos für Freunde und Familie "präsentationsfähig" zu machen)

    Ich bin durchaus bereit mich intensiver mit der Software zu beschäftigen. Egal ob mit einem Buch oder Video Turtorials (YouTube). Allerdings sollte das Programm nicht so komplex sein, dass ich gerade am Anfang eher demotiviert werde. (Könnte bei Final Cut sicherlich auch passieren, da sehr umfangreich - aber wie gesagt nur rudimentär rein geguckt und etwas getestet).


    Es wäre schön, das erlangte Wissen aus diesem Programm dann auch künftig in anderen Programmen einsetzten zu können. Heisst falls ich irgendwann mal "Upgraden" müöchte.


    Ich danke euch schonmal vorab.

    Für Garten, unterwegs und Akku betrieben finde ich den Bose Soundlink Revolver super. Ist auch wetterfest nach IPX4.


    Wenn der Lautsprecher nicht Portable sein soll und einen festen Platz bekommt würde ich eine Lösung ohne Akku bevorzugen. Stromkabel und etwas mehr Volumen sind dann komfortabler mit besserem Klang.

    [...] Früher war das für mich die perfekte Kombi, aber die Zeiten wo ich gezielt zum fotografieren raus gehe, sei es in die Stadt, in den Zoo, oder in die Natur sind vorbei. Geblieben ist der Wunsch nach perfekte Fotos, aber halt begleitend. Ich bin viel reisen und auf langen hohen Bergtouren. Meine Ansprüche an die Kamera haben sich sehr gewandelt. Groß und lichtstark ist mir nicht mehr wichtig. Ich steh auf Features wie High Res Modus, Focus Bracketing und solche Sachen, was mein Smartphone kann sollte meine Kamera auch können.

    [...]

    Als Preislimit habe ich mir für Kamera mit Objektiv(e) 1300€ gesetzt (die M5 liegt da ein bisschen drüber, erscheint mir aber die eleganteste von den drei Kameras)

    Vllt. wäre ja auch eine Bridgekamera was für dich? Die Kombination Olympus mit dem 12-200 ist ja auch nicht mehr so klein.

    Du könntest dir mal die Sony RX10IV angucken, die kann schon sehr viel und ist dafür auch Kompakt, liegt im Budget und Objektive wechseln brauchst du dann auch nicht mehr.

    Ich würde Optik und Bedienung ganz oben auf meine Anforderungsliste setzen. Es bringt nichts wenn du bspw. jetzt 100-200 Euro sparst die Kamera dann aber aufgrund der Bedienung oder der gewünschten Funktionen nicht nutzt. Dann hast du letztlich nichts gewonnen, sondern viel Geld in den Sand gesetzt. Ich habe die Kamera M5III bspw. vorbestellt. Einfach weil der Funktionsumfang, Größe, Gewicht, Optik und Bedienung gefallen.


    Sets gibt es bei dem M5 III aktuell folgende:

    • Body: 1099 EUR
    • 12-40 f/2.8 Pro: 1799 EUR
    • 12-200 f/3.5-6.3: 1699 EUR
    • 14-150 II f/4-5.6: 1399 EUR (im Internet)
    • 14-42 EZ Pancake f/3.5-5.6: (Hab ich im Internet bisher nicht gesehen).

    Beim Zoom ist es immer die Frage welchen Bereich du abgedeckt haben willst. 1 Objektiv, 2, 3.... Das ist das schöne an Systemkameras. Jeder kann sich das raus suchen und kombinieren was er braucht/ mag/ möchte. Was man so liest, ist das 14-150 II nicht schlecht. Mir fehlt da aber untem rum schon Brennweite. Dir auch? Dann ist es das falsche Objektiv. Das 12-200 ist in Tests gut weg gekommen und mir gefallen auch die Fotos im Internet gut, ist aber nicht sonderlich lichtstark. Das 12-40 ist mir als "Immerdrauf" unterwegs eigentlich "oben rum" zu kurz. Das Pancake hat einen elektronischen Zoom, das muss man mögen, ich mags nicht. Es ist also nicht so leicht. ;)


    Die M5 II kannst du sicher auch nehmen, sofern alle Wünsche erfüllt werden! Ebenso die M10 III. An dieser Stelle wären mir die Objektive wichtiger, denn die hälst du im Zweifel länger als den Body. Vorteil an dieser Stelle vllt. auch Gebrauchtkauf. Da sollten jetzt die ein oder anderen M5 II auf den Markt kommen. Ebenso gibt es die eine oder andere Optik auch gebraucht zu einem guten Kurs.

    Zu Fuji kann ich nichts sagen.

    Danke für den Link und die Erklärung.


    Auch wenn meine Karten nicht unbedingt vorne mitspielen, sehe ich nach der Liste keine Einschränkungen. Ich werde die karten erstmal benutzen die ich habe und sonst kann ich immer noch eine oder zwei schnellere Karten kaufen. Das geht ja heute recht fix mit Versand & Co.. ;)


    Ansonsten werde ich mir jetzt erst einmal das Set mit dem 12-40mm kaufen oder eben nur den Body und gucken was bspw. Ende des Monats für Angebote kommen. Bei Amazon ist ja auch Cyber Week. Oder sind dort keine nennenswerten Rabatte auf die Pro Objektive zu erwarten?


    Die Tendenz geht zwar aktuell zum 12-40 aber werde da noch ein paar Nächte drüber schlafen. nach Auswertung meines Kataloges mache ich in etwa 80% meiner Bilder in dem Brennweitenbereich. beim 12-100 wären es 95%, was durchaus auch interessant ist. Dafür gibt es dann f/4.0. Aber da frage ich mich gerade wie es mit Videos in schlechterer Umgebung aussehen wird. Oder reicht dafür auch Blende 4? Bei Video fehlen mir noch etwas die Erfahrungswerte auf was zu achten ist.


    Prinzipiell geht es mir darum eine leichte, gute Reisekombination zu bekommen die auch Wetterfest/ Robust ist. Zu dem Thema Foto gesellt sich ja jetzt auch noch Video. Aber damit möchte ich mich dann auch mal wieder intensiver beschäftigen, da ich wieder die zeit für neue Herausforderungen habe.

    Da sind meine 4 Karten auf Platz 27 gelistet. Da kein rotes "!" dabei steht sollte es wohl klappen, sofern ich die Tabelle richtig lese. ;)


    Wenn nötig würde ich natürlich an der Speicherkarte nicht sparen. Die Extreme Pro 300 MB/s ist schon deutlich schneller. Aber da würde ich es an der Stelle auf einen eigenen Versuch ankommen lassen. Serienbild nutze ich seltener und 4K/UHD ginge demnach auch mit den vorhandenen.

    Vielen Dank für deinen Hinweis.

    Die G9 hatte ich mir im Geschäft auch angesehen, hat mir (subjektiv) aber nicht gefallen. Zumal Größe und Gewicht der Nikon entsprachen.


    Die E-M5 MIII hat es mir bei der Vorstellung schon angetan. Ich kann es nicht erklären aber die neue Olympus machte auf mich einen rundum guten Eindruck. Klar der EVF ist im Gegensatz zur Nikon DSLR mindestens mal gewöhnungsbedürftig, aber empfand ich als ok. Der Dual-Cardslot ist zwar sicher ein Argument, was ich ja bei der Nikon auch hatte. War eben ein Backup, benötigt hatte ich es zum Glück nicht, da alle Speicherkarten bisher ohne Ausfälle laufen.


    Ich würde wohl auch erstmal meine SanDisk Extreme 90MB/s Speicherkarten weiter verwenden. Oder ist die Extreme pro mit 300MB/s Pflicht?


    Einzig bei dem Standard Objektiv bin ich noch unschlüssig. Obwohl ich auch aufgrund von Größe und Gewicht zum 12-40mm f2.8 tendiere. Damit ist die Kombination gerade einmal 850g schwer, was im Gegensatz zur Nikon mit 16-80mm einer Ersparnis von knapp 550g entspricht.


    Gut sollte ich einen L-Winkel an der Olympus montieren schmilzt die Ersparnis um ca. 80g auf immer noch gute 470g. Dazu kommt als Vorteil der Wetterschutz.

    Hallo,


    ich bräuchte mal euren Rat.


    Aufgrund der Größe, des Gewichtes und der bescheidenen Video Fähigkeit meines Nikon Systems habe ich mich schweren Herzens davon getrennt. Aber letztlich denke ich war es die richtige Entscheidung, auch wenn ein System Wechsel natürlich Geld verbrennt. Aber es nutzt ja auch nichts wenn es nicht so oft Verwendung findet.


    Ich war auch schon in Foto Geschäften und habe mir Kameras angesehen und konnte etwas testen. Die Olympus OM-D EM5 Mark III konnte ich vergangene Woche auch schon bei einer Vorstellung in die Hand nehmen und Fotos machen. Die soll es jetzt auch werden! Das 17mm f1.2 Pro ist eigentlich auch gesetzt.


    beim Zoom bin ich mir aber nicht sicher. Zum einen ist da das 12-40 f2.8 Pro, was es auch im Kit gibt. Es ist recht lichtstark und kompakt. Zum anderen spricht mich das 12-100 f4.0 Pro an, welches einen tollen Zoom Bereich hat. Aber es ist größer und schwerer und eben Blende 4.


    Es geht mir aber auch um die Möglichkeit bei Wanderungen, Outdoor Aktivitäten und in Kirchen bei wenig Licht noch zu filmen. Hier würde mich eure Empfehlung bzgl. der genannten Zooms interessieren.


    Das Nikon 16-80 war vom Brennweitenbereich gut. Das eine hat jetzt mehr und das andere weniger. Aber primär geht es mir gesagt auch um das Filmen in dunklen Umgebungen.

    Ich glaube auch es ist mehr Schein als sein. Ich brauche ein neues IPad, da das Air 2 schon etwas betagt ist. Seit es die Aktion gibt sind keine Air 2019 Modelle mehr verfügbar. Weder online, noch im Markt.


    Dann sollten sie lieber die Verfügbarkeit gewährleisten und statt dessen Produkte oder Produktgruppen ausschließen.

    Ich bin grundsätzlich mit dem MacBook Pro sehr zufrieden. Allerdings brauche ich künftig nicht mehr so oft wirklich ein Notebook und dachte darum darüber nach wieder auf etwas potenteres und auch besser gekühltes umzusteigen. ein iMac ist mir aber irgendwie zu teuer. Monitor ist ein guter 25" QHD vorhanden mit dem ich auch schon jetzt Bilder bearbeite. das MacBook fungiert somit zu Hause wie ein Desktop.


    Wenn ich mal Videospiele spiele dann nutze ich aktuell die PS4 Pro. Die nächste PlayStation wird aber auch auf jeden Fall gekauft. Was ich mit dem PC machen möchte habe ich bereits eingangs erwähnt. Ich würde gerne ohne Wartezeit meine RAWs bearbeiten und auch schnell in JPEG exportieren. Das dauert dann beim Mac doch schon seine Zeit. Darüber hinaus muss ich auch noch die eine oder andere Wissenschaftliche Arbeit schreiben. Für Windows gibt es da durchaus bessere Tools, die das Schreiben und vor Allem das zitieren unterstützen. Die Statistik Software läuft unter Windows auch besser.


    Das sind aber natürlich alles Dinge die ich mit dem Mac auch hinbekommen.


    Spiele interessieren mit vor Allem jene die es für Konsole nicht gibt. Wie aktuell bspw. Anno 1800.


    Abhängig mache ich den Kauf aber nicht anhand von 1-2 Spielen oder den Wissenschaftlichen Arbeiten! Der Performancegewinn in Bezug auf Bildbearbeitung wäre mir das Wichtigste. Wenn ich das alleine mit einer neuen Software hinbekomme, würde ich das durchaus auch in Betracht ziehen. Das Foto-Abo ist ja monatlich kündbar.


    Es bot sich jetzt eben an, da AMD auch ein interessantes Line-Up bringt.

    Hallo,


    aktuell nutze ich mein MacBook Pro 13" late 2013 für die Bildbearbeitung.

    Ausstattung: SSD, 16GB RAM, Intel Core i5 (DualCore), Intel Iris Grafik


    Das MacBook ist von der normalen Performance immernoch wie am ersten Tag (wirklich gut).


    Aber in Lightroom müsen Bilder kurz geladen werden: ca, 2 Sekunden beim Wechsel des Bildes und nochmal 2-3 Sekunden bei Zoom auf 100% Ansicht.


    Geplant ist aufgrund des (zu) hohen Preises der neuen iMacs ein Windows System. Auch weil damit Spiele wie das neue CoD oder Anno laufen (was beim Mac nciht geht.)


    Konfiguration:

    - AMD Ryzen 3000 Serie

    - AMD RX 5700 Serie

    - Mainboard mit X570 Chipsatz

    - 32GB RAM

    - SSDs


    Werde ich dadurch einen merklichen Performance Gewinn erhalten?


    Videobearbeitung findet aktuell noch nicht so wirklich statt, möcte ich künftig aber erste Erfahrungen Sammeln. Könnt Ihr ein Programm empfehlen?


    Vielen Dank.

    Ich hab’s gestern Abend auch mal zum Spaß getestet aber abgezogen bekomme ich bei Amazon auch nichts. Den letzten „jetzt Bestellen“ Button habe ich aber auch nicht mehr gedrückt. Müsste doch wenn aber auf der Übersichtsseite vor der letzten Bestätigung ersichtlich sein.