Beiträge von Concarti

    Hallo,


    ich möchte die Auto-Verzeichnungskorrektur ausschalten, dieser Menüpunkt ist ausgegraut. Ich habe alle Aufnahmemodi durchprobiert - von (A)uto bis (M)anuell, anschließend nur JPG, nur RAW und RAW+JPG schießen. Nichts von alldem half mir den Menüpunkt zu verändern.


    Edit: Gelöst. Es lag am Objektiv und die Angabe, dass die Korrektur "aktiviert" sei, war falsch/irreführend. Sie hat im ausgegrauten Zustand keinen Effekt. Leider kann ich den post nicht löschen, aber vielleicht hilft es jemand.

    Die 6D Mark II hat einen 25-Megapixel-Sensor, die 7D Mark II nur 20 Megapixel. Mit welcher Kamera kann man also besser croppen? ;)

    mit der 7dmII musst du schlicht weniger wegschneiden so war das gemeint. wenn du bei der 7d nen drittel vom bild wegschneidest bist du bei ~14 mpix, um dasselbe ergebniss zu erhalten (selbes objektiv u postitionierung) biste bei der 6d wg dem crop faktor dann bei ~12 mpix.


    ich hatte aber auch bewusst nur von "praktischer" und nicht besser geredet. :)

    die 6d mark II ist für fast alles besser.


    nur für tiere, flugzeuge, fussballplatz und allgemein motive die weit weg sind / wo du viel am bild herum-schneiden würdest wäre die 7d mark II praktischer.


    die canon eos R ist ganz neu und mist (zu teuer).

    Bei dem anwendungsbereich würde ich mir keine sony zulegen. Ihre produktpolitk den markt zu erobern ist hochagressiv. Die entwicklungszyklen für die kameras sind (zu) kurz. Die kanibalisieren dabei selbst ihre eigenen vormodelle und für den firmeneinsatz wäre eine verläßliche zukunftsperspektive doch sicher zu bevorzugen würde ich meinen. Was wenn es mittelfristig ein hardwareproblem gibt aber das modell im support längst obsolet ist. Was wenn sich der objektivfahrplan ändert. das sind nur einige gedanken. Unter der tollkühnen preiskalkulation und ihre kollateralschäden hat man dabei ja dann auch noch zu leiden, den berühmt-berüchtigten weather-sealing test kennst du ja sicher auch.


    ich würde zur nikon tendieren aber auch nur weil ich mich was die canon betrifft nicht informiert genug fühle.

    der vorteil von APS-C ist das du näher ans motiv rankommst, bzw wenn du viel an deinem bild herumschneidest. (wildlife)


    vollformat ist gut wenn du mehr bokeh willst (für portrait-fotografen und/oder selbsternannte sonstige künstler). und weniger bildrauschen.


    ...vondaher stell dir die frage: hast du bisher bokeh vermisst ? warst du bisher mit dem bildrauschen unzufrieden ? wärst du bereit dafür :


    A) geld draufzuzahlen weil ein größerer sensor mehr geld kostet und

    B) eine menge MM verlieren bei deinen bildern.

    na glückwunsch.


    hatte hier die tage schon ein video über die kamera in nem andren thread ("einsteiger sucht dslm") verlinkt das ich recht informativ fand. falls du das noch nicht gesehen hast vllcht einen blick wert.

    es gibt ne foto-laden kette mit namen "calumet" die veröffentlicht jede woche im internet ihre gebrauchtwaren. da würde ich bei etwas kostspieligerem wie einer kamera ehr zugreifen als bei den ebay kleinanzeigen denn du hast da 14 tage rückgaberechte (ohne angabe von gründen) und 6 bzw 12 monate garantie bzw gewährleistung. schau doch mal ob die einen laden in deiner nähe haben. auf ihrer webseite stehen die filialen und auch ihr PDF für second hand.


    zur kaufberatung bekommst du hier sicher so einige tipps. ich persönlich habe eine nikon d7100 gekauft weil die ganze 7x00er reihe auch mit alten optiken autofokussieren kann die es überall wie sand am meer gibt. touch / klappdisplay, wireless connectivität sind da allerdings nur eingeschränkt bzw nicht vorhanden. einmal aufgrund des alters und auch aufgrund von nikons konserativer einstellung neuerungen betreffend. das muss man also wissen ob das was für einen ist.


    die fuji die du genannt hast finde ich auch schick. allerdings hat sich fuji bisher auf den hochpreisigen prosumer-markt konzentriert, dh kameras und objektive rausgebracht die entsprechende qualität und preise haben. die x-t100 ist da jetzt was neues für den einsteigermarkt. ein objektiv-zusatzkauf (wenn du das denn irgendwann vorhast) wird dann vermutlich verhältnissmässig teuer weil diese nicht budgetkunden als zielgruppe haben.

    die aktuelle version "deiner" alten kamera-linie ist die canon eos 800D. sofern du dein altes objektiv(e) behalten möchtest und somit bei canon bleiben - und du mit den features deiner aktuellen ansonsten zufrieden bist wäre das wohl die logische wahl. die hat auch den geforderten mikrofonanschluss.


    die 200D ist eine neu insleben gerufene kameralinie von canon die von der wertigkeit unter der stufe deiner aktuellen liegt. wenn du dich dafür entscheidest würde ich an deiner stelle aber nochmal genau hingucken was sie weggespart haben im vergleich zu deiner aktuellen, nicht das du etwas vermisst. (einen mikrofonanschluss hat sie allerdings ebenfalls).

    die northrups hatten ein hands-on video über das ausprobieren des vorserienmodells hochgeladen nach dem event.


    die verbreiten zwar (nach meinem empfinden) seit einiger zeit pro-sony propaganda und behandeln andere hersteller mit latent kritischem unterton, was auch hier keine ausnahme darstellte. nichtsdestrotrotz fand ich es interressant welche kritikpunkte sie für die neuen nikons ausgepackt haben um sie schlecht darzustellen.


    das wären da:

    - schlechter autofokus bei üblem licht. (mit der anmerkung: erinnert an die letzte generation von sony und fuji)

    - schlechtes metering (vermutl wg gesichtstracking) bei üblem licht.

    - inbody stabi ehr schwach.


    sucher, weather sealing, haptik der knöpfe alles besser als sony. display obendrauf top wie das von der neuen fuji.


    das internet-flamen über "nur eine memory karte" finde ich pers ehr lächerlich. wieviele karten sind euch schon kaputtgegangen und wieviele davon waren XQD karten? also vondaher.

    die sony alpha 5100 überhitzt wenn man zulange videos dreht.


    Die beiden canons machen schlechtere bilder als die anderen hier genannten kameras, das macht sich bei wenig licht bemerkbar. beide habe denselben sensor.


    die olympus hat einen micro-four-thirds sensor, die andren APS-C. Also kleiner als die der konkurrenz und ist damit zumindest rein physikalisch schwächer beim lichtsammeln.


    Ich würde an deiner stelle wohl die Fuji X-T100 kaufen, die spielt ja in der gleichen preis-liga.


    hier ist nen review das sich auch kritisch äußert,

    hallo nochmal.


    der anschluss von deiner kamera heist "Micro-Four-Thirds". oder abgekürzt "MFT" oder anders abgekürzt "Micro 4/3". (ob das panasonic oder olympus ist ist egal. die sind alle gleich.)


    wenn du also ein objektiv kaufen möchtest muss das einfach ein MFT sein und fertig. die passen dann alle.


    ...wenn du einen adapter willst für nikon brauchst du einen der auf Micro-Four-Thirds kameras passt, und am andren ende für Nikon-F objektive gemacht ist. der junge im video hat da vermutlich aus versehen ein "MFT zu Canon" verlinkt. der benutzt ja selber ein nikon objektiv. aber das gibts sicher auch MFT zu Nikon-F.


    ---


    hier ist zb eines (ich kenne den adapter nicht und habe auch keinen. habe nur einfach gegoogelt). da steht der ist für MFT kameras und erlaubt nikon-F objektive. gibt es sicher auch von anderen herstellern. und bestimmt auch bei amazon.


    https://www.kentfaith.de/nikon…kong-m4-3-objektivadapter

    wenn du dir sorgen machst das das nicht-gut aussieht würde ich einfach in einen fotoladen bei dir in der stadt gehen. (nicht media-markt oder saturn sondern ein richtiger wo es nur kameras gibt). da kann man objektive einfach ausprobieren wenn man die verkäufer fragt. musst halt nur kamera mitnehmen. da machste paar testfotos - guckst die dir zuhause an und wenn die dir gefallen kaufste die dinger am nächsten tag.


    an so einem adapter kannst du alle nikon-f objektive benutzen die es gibt. ausnahme: da ist ein " G " im namen. das " G " bedeutet die haben den blenden-ring weg-gelassen. wenn der fehlt kannst du das nicht manuell umstellen.

    hallo nocheinmal.


    du hast gefragt : "...sind das alles die gleichen Objektive mit verschiedenen Namen oder was bedeuten diese Namen"


    meine antwort darauf : die haben alle den gleichen anschluss und die passen alle. die namen bedeuten nur wie-neu das objektiv ist. alle paar jahre bringt nikon eine neue version herraus die ein bischen anders aussieht und sich in kleinigkeiten unterscheidet. vom aufbau des glases sind die alle gleich.


    Nikon 50mm f/1.8 D : gebaut von 2002 bis heute. die linse hat beschichtetes glas. das wirft (unerwünschte) sonnenreflektionen besser zurück. so sieht die aus : *KLICK MICH - BILD 1*

    Nikon 50mm f/1.8 AF : gebaut von 1986 bis 2001. so sieht die aus : *KLICK MICH - BILD 2*

    Nikon 50mm f/1.8 E Series : gebaut von 1979 bis 1985. so sieht die aus : *KLICK MICH - BILD 3* oder ohne silberring : *KLICK MICH - BILD 4*


    ich weis nicht ob es hier im forum erwünscht ist links auf youtube zu posten die nicht von valuetech sind. falls man das nicht möchte sagt mir bitte bescheid oder löscht den link einfach. aber hier ist das erste suchergebniss das ich zum thema gefunden habe. (ich habe mit dem jungen aus dem video und seinem kanal nichts zu tun).



    hallo nochmal.


    was ich meinte ist das du auch ein objektiv von nikon kaufen kannst. die gibts in manuell und die sind genauso gut.


    die heissen zb "Nikon 50mm f/1.8 D" oder "Nikon 50mm f/1.8 AF" oder "Nikon 50mm f/1.8 E Series"


    solche objektive kosten zwischen 60 und 100 euro.


    ein adapterring für deine kamera wo vorne ein nikon-F anschluss dran ist gibts schon für wenig geld. 25 euro habe ich bei google gesehen.

    "absurd gutes preisleistungsverhältniss" haben eigentlich alle 50mm f1,8er. die haben wenig glas, sind keine zoom objektive, und wahnsinnig beliebt. da gibts nicht viel unterschied zw Can und Nik


    kauf dochn nikon adapter. der kostet ~20 euro. 50mm f1,8er (manuelle) gibts für so 60-100 euro. im fotoladen im schaufenster gibts generell haufenweise alte objektive für wenig geld (oder eben ebay) und nikon hat ja seit 40+ jahren den gleichen anschluss da haste genug zum ausprobieren. ist halt dann nur alles manuell.


    MFT ist die abkürzung für kameras mit nem relativ kleinen sensor wie deinem. micro-four-thirds. das hat mit dem thema allerdings nix zu tun. die speedbooster idee und objektive für 200+ euro die dir vorgeschlagen wurden sind ja glaube ich nicht was du willst weil zu teuer. so klingts zumindest.

    bei der 70d gabs bei verkaufsstart diesen berühmt berüchtigten fokusfehler und nach intensiver nutzung können bauteile wg überhitzungsproblemen auf dem mainboard zerstört werden was dann mit hunderten euro reparaturkosten zu buche schlägt. sofern du nicht das glück hast in einem land zu wohnen indem sich enttäuschte kunden zusammengetan haben und canon gezwungen haben dort kostenlos instandzusetzten. brasilien und portugal war das glaub der fall.


    muss jede 70d schlecht sein oder hat das was mit der 80d zu tun? nicht zwingend. aber für mich ist das ein indiz für die qualität und welchen stellenwert die produktfamilie bei canon hat. das sind sachen die man nicht unbedingt in produktvorstellungsvideos sieht, war für mich bei der kaufentscheidung allerdings ausschlaggebend.

    Habe viel von einem Gelbstich bei Nikon Kameras gelesen

    ein bild das zu gelb/warm oder blau/kühl ist hat mit dem whitebalancing zu tun und das ist eine einstellungssache an der kamera selber.


    ausserdem macht eine kamera ja auch RAW-bilder und ein teil des fotohobbies ist die entwicklung dieser am computer. dort ist whitebalancing eine einstellung die man mit einem klick korrigieren kann sollte man die kamera falsch eingestellt haben beim knipsen.


    was du da gelesen hast halte ich für einen bedienungsfehler (und sollte deine quelle dafür das dpreview forum sein wirds dem threadersteller dort auch so erklärt).

    Die D7200 gefällt mir auch immer besser. Aber, da ich sowieso noch kaum Ahnung von Spiegelreflex hab, sollte ich davon erstmal Abstand nehmen.

    Das man keine 7000er-serie nikon kaufen sollte weil sie "zu kompliziert" sein könnten halte ich für keinen besonders überzeugenden grund. lass dich nicht von irgendwelchen reklametexten oder zeitschriftenkommentaren abschrecken. jeder der ein handy bedienen kann wird das mit der kamera nach ein paar tagen hinkriegen schätze ich. und solange das nicht der fall ist einfach das linke rad auf "Auto" stellen.


    was ich für viel wichtiger halte ist das alle 7000er modelle (nicht aber die 3000er und 5000er) einen fokusmotor in der kamera integriert haben. dieser ermöglicht es dir alle objektive seit den 1980ern (...90ern, frühen 2000ern) die autofokus besitzen ohne einschränkungen nutzen zu können. solche objektive stehen in vielen fotoläden für wenig geld im schaufenster (teilweise unter 100.-).


    kaufst du eine 3000er oder 5000er kannst du nur optiken nutzen die für solche budgetkameras gebaut wurden und so einen motor im objektiv selber eingebaut haben (oder du verzichtest freiwillig auf den autofokus).