Beiträge von Sakic

    Welchen konkreten Mehrwert erhoffst du dir denn vom G-Master gegenüber deinem bisherigen 28-70mm Kit? Klar, du hast 4mm mehr am unteren Ende, aber die höhere Lichtstärke benötigst du doch eigentlich nicht. Sicherlich ist das G-Master ein tolles Objektiv und auch eine Verbesserung gegenüber deinem bisherigen Kit-Objektiv, ich wäre mir aber ehrlich gesagt nicht so sicher, dass du den Mehrwert des Objektivs bei dem von dir genannten Anwendungszweck wirklich deutlich spürst.

    Da muss ich dir leider teils widersprechen. Die STM-Variante scheint nicht so eine hohe Stufe der Qualitätskontrolle zu durchlaufen. Es gibt immer wieder Ausreisser, die vor allem im Randbereich eine gewisse Unschärfe zeigen. ...

    Wie viele Objektive beider Varianten hattest du denn im Test, um dich derart steil aus dem Fenster lehnen zu können?

    Mit dem 18-135 mm IS STM wärst du schon einmal recht gut aufgestellt. Wenn ich so ein Objektiv suchen würde, hätte ich lieber zur USM-Variante gegriffen, aber die ist etwas über deinem Budget. Zudem gibt es zwar kaum nennenswerte Unterschiede in der Abbildungsleistung, aber das USM hat einen schlichteren Look, der meiner Meinung nach etwas besser zu den neuen Kameras passt.

    Es gibt keine. Die optische Rechnung ist gleich, die Unterschiede sind auf den AF beschränkt.

    EF-M 28mm F/3.5 Makro. Lichtstarke Linsen hast du schon und mit dem Makro hast du einfach noch mal andere Möglichkeiten, die von deinen anderen Linsen nicht abgedeckt werden. Gerade wenn es um Essen, Autos und Produktfotos geht (Stichwort Details).


    Eigentlich deckt das Objektiv auch sonst all deine gewünschten Felder ab. Lediglich bei den Restaurant-Besuchen abends wäre ich skeptisch, weniger wegen der Anfangsblende von F/3.5 (der IS arbeitet bei dem Objektiv effektiv und wegen der 28mm sind ohnehin Verschlusszeit von bis zu 1/15s eigentlich für nahezu jedermann realisierbar, sodass eher die Bewegungsunschärfe zum Problem werden könnte), sondern eher wegen der Brennweite. Aber da bist du mit 16mm ja schon gut aufgestellt.


    Wenn es nicht am Geld scheitert, dann würde ich mir das EF-M 22mm F/2 für das M-System aber so oder so noch dazu kaufen. Zumindest ich finde dafür immer irgendwie Verwendung. Letztlich wirst du aber besser abschätzen können, ob es für dich dann obsolet wäre.


    Überhaupt keinen Sinn würde ich darin erkennen, das EF-S 24mm zu adaptieren.

    Möchtest du explizit eine Antwort von Matze? Ansonsten gibt es hier nämlich wohl den einen oder anderen Kandidaten, der dir zumindest Teile deiner Fragen ebenfalls seriös beantworten könnte.


    EDIT: zu langsam. 😀

    Ich habe die Bilder gesehen und dem Autor dort ging es einzig und allein darum, den Unterschied zwischen dem 18-55mm IS und dem aktuellsten 18-55mm IS STM Objektiv herauszuarbeiten. Um mehr ging es nicht. Von daher verstehe ich auch gar nicht, wieso De Jesus diese Bilder überhaupt in einem solchen Zusammenhang thematisiert.

    Hattest du denn schon höherwertige Objektive an deiner 90D im Einsatz? Wenn ja, dann könnte das möglicherweise für ein Umdenken bei dir sorgen. Ich würde es zumindest in Betracht ziehen, wenn das bisher nicht geschehen ist.


    Als Beispiele würde ich für deine Situationen in Betracht ziehen: Sigma 17-50mm F/2.8 OS oder das Canon-Pendant (EF-S 17-55mm F/2.8). Das hier vorgeschlagene EF 50mm F/1.8 ist auch nicht schlecht, allerdings sehe ich für das Objektiv nicht wirklich einen Anwendungsbereich (gut, beim Handball und bei Familienfeiern würde es vielleicht funktionieren, aber flexibel bist du damit eben nicht).

    Also, wie seht ihr das? Cage abmontieren und ins Aufgabegepäck?

    Wenn du die Möglichkeit hast, dann würde ich das wohl so machen. Generell würde ich zwar vermuten, nicht wenige Sicherheitsmitarbeiter würden das nicht beanstanden, aber wenn du dem ja ohnehin proaktiv aus dem Weg gehen kannst, dann ist das doch eigentlich vorzuziehen.


    Generell habe ich beim Thema Foto-Equipment die Erfahrung gemacht, umso größer der Flughafen, umso weniger Probleme und Diskussionen gibt es an der Sicherheitskontrolle.

    Die 90D und die 800D sind erst kürzlich erschienene APS-C Kameras von Canon, die es sicherlich noch einige Zeit neu im Handel geben wird. Dementsprechend würde ich mir mittelfristig keine Sorgen machen und einfach weitermachen. Und auch das 150-600mm würde ich mir kaufen - für DSLMs gibt es ohnehin noch kein vergleichbares Zoomobjektiv. Via Adapter sind die Objektive auch an RF und M-Mounts nutzbar.

    Moin Sakic,

    mein ursprünglicher Gedanke war ja, nach meiner verkauften Eos M5 wieder zurück zu einer DSLR zu wechseln. Und nicht hier einen "Glaubensdiskus" über Linsen zu eröffnen. Auch nicht, ob die oder die Kamera besser ist oder nicht.

    Das mag sein. Nur sind das teilweise dann doch ziemlich steile Thesen, bei denen ein Widerspruch möglicherweise nicht völlig unangebracht ist. ;)


    Das meine ich ja weiß Gott nicht böse, du kannst es ja so halten, wie du möchtest. Angesichts deines doch recht großen Drangs, diverse Sachen zu testen und auszuprobieren, weiß ich allerdings nicht, ob dir mit einer etwaigen Beratung - die du ursprünglich hier ja gewünscht hattest - überhaupt geholfen ist.