Beiträge von DaRowl

    Aber wahrscheinlich nur in der sehr teuren Version, oder? Oder meinst du das in der günstigen Variante könnte auch noch gehen? Dachte das dies dann vielleicht zu sehr Probleme mit dem Licht bekommt. Die ganz teuren kommen aktuell leider noch nicht für mich in Frage.

    Also ehrlich gesagt gibt es von Canon das 70-200 mit f/2.8 mit Bildstabilisator nicht in „günstig“ ;)

    Wie gesagt: ich würde an Deiner Stelle sparen und dann was Gutes kaufen.

    Wenn du es mal unverbindlich ausprobieren möchtest kannst du es ja z.B. bei Gearflix.com, Calumetphoto.de, oder mietdeinobjektiv.de für ein paar Tage ausleihen um es im Praxiseinsatz zu testen.

    :!: :?:

    Also ich schätze mal, dass an der 80D in der Reithalle ein 70-200 2.8 schon sehr gut geeignet sein könnte.Ich hatte selbst bis vorletzten Herbst auch eine 80D und habe mir seinerzeit ein topp erhaltenes Canon EF 70-200 2.8 L II gekauft.

    Dies hatte ich über Ebay Kleinanzeigen gefunden und habe inkl. Versand und UV Filter, sowie sämtlichem Originalzubehör und -verpackung 1170 € bezahlt.

    Das Objektiv hat einen sicheren, flotten Autofokus, ist schön scharf bereits bei Offenblende, der Bildstabilisator macht einen prima Job und hat einen Mitziehmodus. Einzige Nachteile sind aus meiner Sicht das Gewicht von 1,5 kg und der stabile Preis. Die Nachfolgeversion das EF 70-200 2.8 L III USM kostet derzeit neu fast 2000€.

    Gute Gebrauchte des Mark II bekommt man für um die 1000 €.

    Sicherlich bekommt man für dasselbe Geld auch fast ein neues Tamron, oder Sigma, aber gerade wenn es auf den schnellen AF ankommt, würde ich zum Canon greifen.

    Danke für den Tipp. Die stand tatsächlich auch auf meiner Liste und ist dann aber rausgefallen, weil sie wohl ein sehr schlechtes Rausch- Verhalten zeigt, wenn man höhere ISO- Bereiche kommt. Hast du selbst eine und kannst dazu etwas sagen?

    Ja, ich habe die 90D seit gut einem halben Jahr. ich muss gestehen, dass ich selten mehr als ISO 3200/6400 benötigt habe.

    Aber das hängt natürlich sehr davon ab mit welcher Kombination aus Licht und Linse du unterwegs bist.

    Ein schlechtes oder gar SEHR schlechtes Rauschverhalten hat die Kamera auf keinen Fall. Man darf dabei natürlich nicht außer acht lassen, dass ein APS-C Sensor mit 32 MP natürlich etwas rauschempfindlicher ist als ein KB/VF Sensor mit 20 oder 24 MP. Das liegt nunmal in der Natur der Sache bzw. den Grenzen der Physik.

    Wenn Du weißt, dass Du häufig mit ISO 12800 oder höher fotografieren willst, weil es häufig dunkel ist und/oder du keine lichtstarken Objektive hast, bzw extrem kurze Verschlusszeiten willst, dann müsstest du erheblich mehr Geld ausgeben und etwas wie z.B. eine Nikon D850, Canon 1DX Mark II/III kaufen. Aber wenn ich dich richtig verstanden habe, sollte ja bei 1.500 € Schluß sein ;-)

    Wenn ein Gebrauchtkauf für dich in Frage kommt, kannst du eine 90D in neuwertigem Zustand und ordentlicher Rest-Garantie/Gewährleistung für etwa 850-1000€ bekommen.

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Wenn es keine DSLM sein muss und du mit einem APS-C/„Cropsensor“ kein Problem hast empfehle ich dir über eine Canon EOS 90D nachzudenken.

    IBIS zumindest im Video hat sie, der auch eine ordentliche Leistung liefert.

    Zudem liegt sie echt gut in der Hand und du kannst dich aufgrund des lange etablierten EF-Bajonetts an einer Unmenge Canon, aber auch Drittanbieterobjektiven bedienen.

    Mit 10 B/s. Und einem echten optischen Sucher mit 100% Sichtfeld ist sie schon eine gute Maschine. AF mit Augen-/ Gesichtserkennung im Live View runden das Profil ab.

    Gute 32 MP dürften genügen und was mir besonders gefällt ist die Ausdauer des Akkus, die auch schon mal für 1500 Bilder je Akkuladung gut sein kann. Das kann keine Sony / allgemein DSLMs...

    ...hatte ich erwähnt, dass ich überzeugter Canon-User bin? 8o  ;) :saint:

    Hallo liebe „Value-Tech-Gemeinde“. <3

    Ich hoffe mir kann jemand eine gute Empfehlung für einen Fotorucksack geben.


    Ich muss/möchte darin unterbringen:

    -5D Mark IV

    -90 D

    -Tamron 150-600 mm

    Canon L Linsen:

    -EF 11-24 f/4

    -EF 16-35 f/4 IS

    -EF 24-70 f/2.8 II

    -EF 70-200 f/2.8 II

    -Kleinkram wie: Filter, Akku, Gegenlichtblenden aller Objektive :/

    -Stativ (momentan noch: Rollei C5i)

    -1-1,5 Liter Wasserflasche oder eine Thermoskanne 8)

    -etwas Stauraum für Handschuhe/Mütze/Brotdose o.Ä. :S


    Derzeit habe ich diesen Cullmann:

    Leider passt der vorne und hinten nicht mehr, seit ich das Tamron und das 11-24mm Objetiv habe.

    Bei zwei Bodies und 1-2 Objektiven ist Schluss :(

    Ich kann mich @Sakic nur anschließen:

    Für 500€ bekommst Du beim besten Willen kein wirklich gutes Telezoom.

    Ich habe seit einigen Wochen das Tamron 150-600 G2 an der 5D und der 90D:

    Bisher bin ich von der Schärfe und Preis-Leistung echt begeistert.

    Das Gewicht und die Abmessungen gehen für den Zoombereich auch in Ordnung.

    Ich habe es Neu inkl der Tap In Konsole für 912€ gekauft.

    Gebraucht habe ich für günstigstens 8xx€ gesehen. Somit habe ich mich dann für volle Garantie etc. bei Neuware entschieden...

    Killerkarpfen : das kann ich gut nachvollziehen. Beim Zoomen mit meinem Tamron drehe ich auch immer in die falsche Richtung.

    Wenn man sich an die „richtige“ Drehrichtung (Canon,....) gewöhnt hat und damit groß geworden ist, bleibt alles andere eben gewöhnungsbedürftig. Das Fokussieren überlasse ich daher lieber sowieso dem Objektiv per AF 8o

    Und da kann man bei dem Tamron 150-600 G2 nicht wirklich meckern. :thumbup:

    Ich finde diesen Vergleichstest von Matthew Gore nicht schlecht, wenn dich Englisch nicht stört:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Dort gibt es auch noch einen Vergleich zwischen Canon und Sigma.

    Ich habe mich am Ende für das Canon entschieden (AF Sicherheit/Geschwindigkeit, geringstes Gewicht) ich habe es gebraucht für ca. 870 € in gutem Zustand gekauft mit 1 Jahr Gewährleistung

    Danke Roland Z. für die Einordnung.

    Ich werde es ab dem WE sowohl mit Extender, als auch 90D ausprobieren können.

    Ich finde den AF des Tamron im Vergleich zum Canon 70-200 2.8 II ohnehin etwas träge und nicht ganz so treffsicher. Die Geschwindigkeit wird sicher durch die schweren Glasmassen zu erklären sein. Bei der Treffsicherheit bin ich mal gespannt, wie es sich an der 90D macht. Evtl. liegt es ja auch etwas an der 5D !?

    Ein EF 400mm 2.8 L IS USM bekommst du gebraucht für 2.800€ - als nur ein Bruchteil (14%) eines durchschnittlichen Gebrauchtwagens, der bei 20.000€ liegt.

    autozeitung.de/gebrauchtwagen-preis-196138.html

    Also die von mir gekauften Gebrauchtwagen waren eher im vierstelligen Bereich. Aber Danke Dir trotzdem für den Ausflug in die Statistik der Autozeitung 😉

    Ich werde erstmal die 90D vermehrt am Tamron ausführen und dann sehen, ob mir dann immer noch etwas fehlt. Ich finde den Look und die Schärfe des 150-600 G2 nämlich echt nett. Gemessen am Preis dürfte dies sogar als überragend bezeichnet werden.

    Ok, klar das 400 mm 5.6 ist leichter als mein Tamron. Aber was hilft mir ein 400er mit f5.6?

    Wenn ich an das 400er meinen 1.4x er Extender (+400g Gewicht!) schraube, habe ich dann zwar fast wieder die 600 mm (560), aber eine noch schlechtere Lichtstärke von f8.

    Das hilft nun so gar nicht weiter, sorry.

    Also für mich würde allerhöchstens das 400 mm f2.8 Sinn machen, das hätte dann mit Extender wenigstens bei 560 mm noch f4.

    Aber da reden wir ja nun eher von Kosten eines Gebrauchtwagens...


    Dass die 5D jetzt Tamron-Verbot bekommt, darüber waren wir uns ja schon einig 😉

    Ja, so werde ich es zukünftig machen:

    5D fürs Grobe bis 200 mm

    90D an das Tamron und aus die Maus :thumbsup:


    Beim nächsten Lottogewinn dann eben das EF 600 f4 L II oder III :)

    Und sobald ich dann die erste Canon Flüstertüte Supertele-Festbrennweite habe, merke ich das mir das Ding zu groß und schwer ist :D


    @Alle Antworter:

    Vielen Dank für eure Ideen und Hinweise.

    📷

    Also ganz offen gesagt: ich bin nicht bereit weiteres Geld für einen zusätzlichen Konverter mit selber Vergrößerung auszugeben. Entweder es geht mit dem Canon, den ich habe, oder das Tamron kommt nur an der 90D zum Einsatz, wenn es auf kleine Vögel usw los geht.


    angerdan

    Ich finde das Tamron aber jetzt auch nicht so grauslig, dass ich es wieder verkaufen möchte. Und ich möchte auch ehrlich gesagt keine 500 mm Festbrennweite haben. Dann hätte ich wenig Flexibilität, um spontan mal etwas weitwinkeliger zu arbeiten.

    Ich bin irgendwie mehr der „Zoom-Typ“

    😉🤷🏼‍♂️