Beiträge von CoffyKi

    Hallo zusammen,


    ich bin derzeit auf dem Trip von alten manuellen Objektiven. Insbesondere an der M5 macht das Spaß. In dem Zusammenhang ich bin neulich auf 7artisans aufmerksam geworden.

    Von den Werten klingen die ganz spannend. 25mm f1.8 oder 35mm f1.2, aber auch von den Preisen sehr interessant. Knapp über oder unter 100 Euro. Klar, werden die nicht die Abbildungsleistung wie ein Sigma Art haben, dafür sind sie günstiger, nicht zu groß und schwer und somit alltagstauglich.


    Kennt die Firma jemand oder hat schon Objektive von denen genutzt?


    VG

    Ja, wirklich seltsam. Zumal der Vorbesitzer schreibt, dass es an EF adaptiert war.

    Aber Adapter für M42 kosten zum Glück nicht die Welt.


    Wie gesagt, ich habe das Objektiv auch, aber eben mit einem anderen Adapter. Aber vielleicht gibt es die auch in unterschiedlichen Ausführungen.

    Moin Stereotype,


    ich muss ehrlich gestehen, dass ich noch leicht irritiert bin. Ich persönlich kenne nur C/Y-Adapter in Verbindung mit Objektiven von Carl-Zeiss.

    Das Pentacon 300mm f/4 welches ich habe, hat ein M42 Adapter. Und der hält Bombe.

    Naja, es ist wie mit Allem. Für die letzten 5% zahlst du ordentlich drauf.

    Das sagst du was. Leider ist es so.


    Vor Allem Netzwerkfunktionen (wenn benötigt), oder auch High Res Audio.

    Genau das finde ich so spannend an dem Verstärker und evtl. werde ich dann auch Tidal oder Qobuz.

    Heimkino ist für mich im Moment kein Thema. Davon habe ich mir vor Jahren verabschiedet.


    Ob du das Nutzt oder brauchst?

    Das ist es eben. Und gerade jetzt ist das auch eher schwierig, dass auszuprobieren.

    Ich denke, da heißt es wegen Corona abzuwarten.


    Aber danke für deine Anregungen.

    Frage ist nur: was willst Du daran groß verbessern, als halt einen 5 MP größeren Sensor

    Ich glaube, es sind 8 ;-) Aber auch das wäre egal.


    Nö, ich weiß es nicht. Ich glaube, es ist einfach "was neues" haben wollen. Also eigentlich irrational.

    Aber ich werde mal schauen, was in diesem Jahr noch so auf den Markt kommt und dann ist gut.

    Hallo zusammen,


    auch wenn es in diesem Forum hier klassisch eher um Fotografie geht, versuche ich mich diesem Thema auch mal hier:


    Ich habe derzeit von Marantz einen PM6006 und CD6006. Das ganze an den Dali Opticon 8. Ja, die Lautsprecher fallen etwas aus dem Rahmen, aber die klanglichen Unterschiede zur Zensor und das preisliche Angebot meines HiFi-Händlers waren zu verlockend.


    Nun aber zum Thema. Von Anfang an war ich von der Marantz-Combi überzeugt. Und mich stört auch jetzt nichts. Dennoch grummelt der Bauch, denn eigentlich schiele ich seit Beginn auf den PM8006 mit dem SA8005. Diese Kombi fällt mittlerweile aber flach.


    Denn Marantz hat den PM7000N auf den Markt gebracht.


    Frage: Wie seht ihr das? Bringt der Wechsel vom PM6006 zum PM7000N hörbare Unterschiede? Für mich hauptsächlich für CD`s und LP`s interessant. Aber durch die Streaming-Funktion wird evtl. Tidal oder Co. spannend.

    Oder ist die Alternative, der Wechsel vom CD6006 zum ND8006 schlauer? Und dafür den PM6006 behalten?


    Oder alles belassen und gut ist.

    So, die Entscheidung ist getroffen: Es ist wieder eine 5D III geworden.


    Kopf sagt: Das war im Moment das vernünftigste. Zumal viele neue Kameras in Planung sind und wohl im Herbst erscheinen.

    Dann gibt es auch immer noch die EOS R. Die ist nicht aus der Welt.


    Bauch sagt: Gefällt mir nicht. :P

    Da bin ich dabei. Schade, dass es im Moment keine vernünftigen Adapter im vernünftigen Preissegment für M42 an die M5 gibt. Novoflex ist mir etwas teuer und Gobe ist ausverkauft.

    Aber ich muss mal auf Flohmärkte oder zu Opa, aber ich da alte FD-Objektive finde. Im Moment aber alles eher suboptimal oder nicht möglich. Dafür gibt es ja auch Adapter.

    Ich würde auch eher öfter einen Jahreswagen kaufen als alle 20 Jahre einen Neuwagen.

    Hallo? Mein "Neuwagen" hat in 5 Wochen seinen 21. Geburtstag. ;)

    Den 2., den wir gemeinsam verbringen.

    Daher auch vl die 5D III günstig kaufen und in 3 Jahren dann wechseln.

    Die Idee gefällt mir.


    Zudem stresst mich immer noch die schwache Akkuleistung der ganzen DSLM's.

    Das Argument ist auch wichtig. Bei der M5 ist die Akkuleistung auch überschaubar. Wobei für 300 Bilder langt es. Ich hatte ja gehofft, das die EOS R mit dem LP-E6 schon deutlich länger durchhält.

    Ich würde vielleicht auch ein Warten in die Canon R5 in den Hutwerfen.

    Ja, auf die bin ich auch mehr als gespannt. Aber die wird preislich bestimmt bei rund 4 Scheinen liegen.

    Und eine 5DS/DSR bekomme ich für 1900, eine EOS R nagelneu für 1700 und die 5DIV für knapp über 2000.

    Von daher wird die R5 wohl erst in 3-4 Jahren preislich interessant.;)

    Hallo zusammen,


    zuerst einmal möchte ich mich vorstellen: Ich bin Kai aus dem hohen Norden dieser Republik. Ich war hier auch schon einmal dabei, dann weg und nun wieder da und auch gleich meine erste Frage:


    Nachdem mir meine heißgeliebte 5D Mark III, sagen wir mal, entwendet wurde, muss ja eine neue Kamera her. Mein Sujet umfasst Landschaften, BIF (Birds in Flight), Städtereisen, aber auch Auftragsarbeiten für Fotos mit Haus- und Nutztieren.


    Ich sehe für mich nun 4 Möglichkeiten:

    1. Nach einer gebrauchten 5D Mark III schauen: Ist die einfachste und günstigste Alternativ. Die Kamera kenne ich im Schlaf und mit der ist, alles das was ich will, möglich. Aber die Technik geht weiter und der Bauch sagt "nur eine suboptimale Idee".


    2. Wechsel zu 5D Mark IV: Teuerste Alternative und ich bin mir nicht sicher, aber die Kamera so einen technischen Sprung gemacht hat. Als ich die 5D III noch hatte, habe ich ja auch nie auf einen Wechsel zur IVer nachgedacht.


    3. Wechsel zur 5DS/DSR: Welche der beiden ist mir eigentlich egal. Aber ich merkte, dass ich bei der IIIer schon Probleme hatte mit dem croppen UND dann Ausdruck auf A4. Die Kameras gibt es zwar "nur" noch gebraucht, aber schon noch in sehr gutem Zustand.


    4. Wechsel zur EOS R: Komplett neue Technik. Allerdings ich bin mir wegen BIF nicht sicher. Bei allem anderen wird sie klasse sein. Nicht wegen der Serienbildgeschwindigkeit. Die reicht locker. Nicht wegen des AF, der ist klasse. Es ist wegen des digitalen Suchers. Wie schnell zeigt er wieder ein Bild nach einer Auslösung, sodass ich den Vogel wirklich gut verfolgen kann? Es ist extrem wichtig, das ich trotz Auslösung des Vogel danach sofort wieder sehe, um gute Bilder hinzubekommen.


    Um ehrlich zu sein: Ich schwanke zwischen der 5DS/DSR allein wegen des AF, der Belichtungsmessung und der Auflösung und der EOS R. Bin mir bei beiden aber unsicher.


    Vielleicht hat jemand von euch eine Idee / Meinung, die mich überzeugt für bzw. gegen eines der Modelle.


    Vielen Dank und Gruß

    Kai