Kleiner Laptop zum Tethered Fotografieren

  • Hallo zusammen!


    Mein Schwierigervater ist ein bisschen verzweifelt, weil er mit der Dioptrien-Korrektur seiner Kamera nicht so richtig zurecht kommt. Er hat jetzt mal im Fotogeschäft ausprobiert, per externem Monitor und Software zu fotografieren (mit Brille) und ist davon sehr angetan, das kommt seinem Stil wohl sehr entgegen. Er will sich also gerne ein Ultrabook oder sowas und Software kaufen, mit dem er die Kamera ansteuern und komfortabel bedienen kann. Es soll am besten Windows drauf laufen und er will das Dinge auch gerne unterwegs zur Bilderschau und vielleicht kleinen Bearbeitungen nehmen können.


    Das Problem ist: Ich hab von Windows- und Android-Software sowie von Windows-Hardware sehr wenig Ahnung und weiß nicht was es alles gibt. Ich hab auch noch nie tethered fotografiert. Deshalb hoffe ich hier auf ein bisschen Hilfe. Gesamtpreis sollte unter 900 Euro bleiben.


    Er hat mir genannt, über das er nachdenkt, in der höchsten Ausstattung mit i5-CPU und 128GB SSD im Tablet (800€). Er hat außerdem die Software Helicon Remote empfohlen gekriegt.


    Meine Fragen sind also:

    • Taugt das Hybrid-Notebook in Euren Augen was?
    • Ist das für so eine Anwendung sinnvoll? Oder lieber ein Ultrabook? Oder lieber ein Tablet?
    • Hat jemand gute Alternativen?
    • Kennt jemand die Software und weiß, ob die was taugt?
    • Weiß jemand gute Alternativen zur Software?

    Ich würde da einfach gerne mal ein bisschen Meinungen sammeln, bevor ich ihm was aufschwatze. Ich bin in diesem Bereich einfach nicht so zu Hause dass ich mir das ohne Rücksprache zutraue...


    Also: Kommentare sind sehr gerne gesehen. :) Beleidigen könnt ihr mich nicht, weil es ja nicht für mich ist, also ruhig schonungslos...


    Grüße und Danke,


    Floh


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Hi @floh ,
    1) Ich weiß ja nicht, was dein Schwiegervater unter kleinen Bildbearbeitungen versteht, aber mit 4 Gb RAM ist da echt nicht viel zu machen. Wird wahrscheinlich nicht unbedingt Nerven verträglich :D Und ich will ja nicht, dass der noch kollabiert ;)
    2) Ich persönlich würde es ja fürchterlich störend finden, wenn ich immer so ein riesen Ding mit mir rumtragen und es aufbauen müsste.
    3) Ich kann aus eigener Erfahrung heraus sagen, dass ich mit den Lenovo Sachen immer sehr gut fahre. Allerdings bin ich gerade nicht im Bilde was es so auf dem Markt gibt.
    Von 4) + 5) habe ich keinen Plan, da ich zum filmen, einen kleinen Bildschirm über HDMI benutze.

    Sony Alpha 7S II
    Sony Alpha 7R II
    Objektive (Sigma Art + Canon L) + Objektivadapter (EF to E)
    2 Manfrotto Stative + 1 Vanguard Alta Pro
    mehrere Licht- und Mikrofonstative

  • Dankeschön. Das mit dem Arbeitsspeicher war auch mein erster Kommentar ihm gegenüber. :) Die Specs selber kann ich natürlich schon interpretieren, mir ging es mehr um eine Einschätzung von Acer als Hersteller und diesem lustigen Hybrid-Typ. Über beide weiß ich praktisch gar nichts...


    Ich selber würde ihm vermutlich versuchen, ein Tablet zu empfehlen (Galaxy Note irgendwas). Ich denke, zum Fotografieren mit Einstellungen per Touchscreen reicht das dicke aus, es ist leichter, und mit einer Bluetooth-Tastatur oder so ist man sooo weit auch nicht mehr von dem Hybrid-Ding weg. Aber wie gesagt, ich bin da echt kein Experte...