Hilfe bei Kaufentscheidung Canon Kamera gesucht, Wechsel von sony a6000

  • Hallo Valuetech-Forum,


    dies ist mein erster Post, ich habe zwar hin und wieder mal reingesehen, gucke aber hauptsächlich Videos von Valuetech.
    Ich brauche Hilfe bei einer Kaufentscheidung.


    Vor gut 4 Monaten habe ich mir eine a6000 gekauft, der fokus lag bei der damaligen entscheidung auf Video Aufnahmen.
    Die a6000 wird/wurde nun verkauft. Warum ? (weil ich alle objektive im angebot gekauft habe und ich deshalb einigermaßen verlustfrei verkaufen kann. )


    Weil sie mir in vielerlei Hinsicht nicht gefällt.


    Es gibt kaum bezahlbare "Sport" Objektive, die man auch indoor, also bei schlechtem licht ( wie in so ziemlich jeder sporthalle) nutzen kann.
    Das Menü ist hakelig, und ich habe immer das blöde gefühl für die größe "extra" bezahlt zu haben. Denn eigentlich Finde ich so eine richtige DSLR viel angenehmer in der Hand, ich habe mich damals einfach von den Papierdaten blenden lassen.


    Wozu will ich ich eine Canon Dslr ?


    1. die meisten sind von außen ähnlich, liegen gut in der Hand (ausprobiert).
    2. Zubehör, ob yongnuo blitze oder batteriegriffe, es scheint einfach alles da zu sein und zu funktionieren, ausserdem ist es deutlich günstiger als
    bei sony. Klar gibt es auch sony zubehör, aber für canon/nikon gibt es einfach viel mehr, zu einem angemessenen preis.


    3. objektive. Was ich auf jeden Fall kaufen werde ist ein gebrauchtes 70200 2.8, eine 24mm festbrennweite und ein 50er (weiß noch nicht welches).


    (zwischenfrage an alle die das bereits gemacht haben: kann man gut gebrauchte kameras und objektive bei ebay o.ä. kaufen ? neu sind mir einige sachen doch zu teuer)



    Nun was möchte ich überhaupt fotografieren?


    Events ( nachtclubs), ( hallen) sport, zb handball, fußball, reiten , Portraits und gruppen, damit meine ich zb einen verein gruppenfoto.


    Videos sind kein richtiges Thema mehr, es wäre aber schön wenn die Kamera es könnte, und das material "brauchbar" wäre. ich vlogge aber nicht und habe dies auch nicht vor.


    von dem was ich bereits im Internet recherchieren konnte kommen die 7d mk2, die 80d, die 70d, 6, und 760d in frage.


    Budget für den body so um die 1000 euro , paar kameras sind da halt nur gebraucht drin. Objektiv empfehlungen auch gerne gesehen, da gibt es wohl aber schon genug threads zu.


    Was könnt ihr mir empfehlen ?
    Ein paar Gedanken von mir:
    Brauche ich wirklich einen touchscreen?
    Brauche ich wirklich einen flip screen ?
    brauche ich 10 fps für sport oder reichen 7 , an der 6000 waren es 11, davon benutzen konnte ich aber immer nur so 1, 2 bilder.
    Lohnt sich ein solider 7dmk2 body der auch locker 200.0000 auslösungen schafft und aus magnesium ist ?


    Lg und Vielen Dank für Antworten im Vorraus- Paddi


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

    • Offizieller Beitrag

    Puh, ziemlich viele Informationen^^ Natürlich wäre es gut eine Vollformat-Kamera zu haben, aber das ist preislich meiner Ansicht nach nicht drin. Denn zwar gibt es die EOS 6D günstig, die ist aber für Sportaufnahmen kaum zu gebrauchen. Von daher würde ich an deiner Stelle zur greifen. Zu den Objektiven:

    • Beim 70-200er würde ich gebraucht zum Tamron 70-200 f/2.8 Di VC USD greifen. Gute Bildqualität und schon neu ein guter Preis.
    • Das 50 und 24 mm kannst Du neu kaufen. Für beides hat Canon sehr günstige Linsen. Genauer das und das .
    • Wenn Du das 24er in Innenräumen einsetzen willst und sehr viel Lichtstärke brauchst... Wird es schnell deutlich teurer. Da wäre das Sigma 24 mm f/1.4 DG HSM Art meine Wahl.

    Zu deinen Gedanken:

    • Touch braucht man nicht. Aber ab und an ist es halt mal angenehm
    • Ein dreh- und schwenkbares Display ist ebenfalls in einigen Situationen (z.B. Makro-Aufnahmen oder Videos, bei denen man selbst vor der Kamera steht) hilfreich. Aber kein Must-Have
    • Wie viel FPS man braucht ist eher eine Frage des Könnens ;) Klar sind mehr FPS toll, aber mit etwas Übung braucht man kein Dauerfeuer. Viele professionelle Fotografen haben z.B. auch die erste EOS 7D als Zweitkamera benutzt und die hatte auch keine 11 FPS. Das geht also^^
    • Ein solider Body ist immer schön, im Sinne von einem ruhigen Gewissen. Aber für Nachtclubs, Hallensport und Portraits nicht wirklich notwendig.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Sony Alpha 7R IV | Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD | Sigma MC-11

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

  • Hallo,


    ich fotografiere hauptsächlich Sport(v.a. Handball aber ab und zu auch Tischtennis und selten mal Fußball). Nach der 600d wollte ich eine sporttaugliche Kamera und bin in zig verschiedene Fotogeschäfte gerannt, und habe versucht die Kameras die in Frage kommen auszuprobieren. Es ist schließlich die 70d geworden und inzwischen ist eine 5d mk3 dazugekommen.


    Zu den Kameras, die du rausgesucht hast:


    Die 6d ist mit Sicherheit eine gute Kamera, aber sie konnte mich einfach vom Autofokus nicht überzeugen. Auch wenn ich beim Sport nur das mittlere AF-Feld verwende(welches bei der 6d nicht schlecht ist), konnte mich der Autofokus in der kurzen Zeit in der ich sie ausprobiert habe nicht wirklich überzeugen. Auch wenn ich ich jetzt im nachhinein darüber nachdenke ob die 6d doch die richtige Kamera seien könnte, ist die antwort nach wie vor: Nein. Ich weiss auch nicht ob ich mit den 4,5 Bilder/sek. zufrieden gewesen wäre. Die 3fps der 600d waren definitiv zu wenig und die 6 bzw. 7 Bilder die ich jetzt habe sind für mich persönlich völlig ausreichend und 10fps brauche ich nicht.


    Die 7d mk2 konnte ich direkt mit der 70d vergleichen. Die 7d k2 ist insgesamt einfach die schnellere Kamera und wirklich für den Sport gebaut worden. Was die Bildqualität angeht liegen die beiden Kameras aber auf einem Level. Ich habe einige Testaufnahmen bei ISO 6400 gemacht und konnte nicht wirklich, wenn nicht sogar garkeine Unterschiede feststellen. Den Klappbildschirm der 70d finde ich äßerst praktisch wenn man mal Bodennah oder sehr Bodenfern arbeite, da er berührungsempfindlich ist touchst du einfach dorthin wo die Kamera fokussieren soll und sie stellt es dir dank Dual Pixel Technologie sehr schnell scharf.


    Die 80d hatte ich nicht in der Hand, sie scheint aber was ich so gelesen habe ein gelungenes Upgrade der 70d zu sein. Jetzt gerade wurde ja die 77d vorgestellt, welche eine kleine und günstigere 80d ist. Die hat zwar ein paar Funktionen weniger als die 80d aber du kannst sie dir ja mal anschauen.


    Bei mir ist es damals die 70d geworden, unteranderem auch da sie deutlich günstiger war. Das Geld habe ich dann in ein Objektiv gesteckt, wodurch ich vermutlich insgesamt mehr Bildqualität gewonnen habe als durch eine 7d mk2 ohne neues Objektiv.


    Gruß Jonas

  • Wow, danke für die ausführlichen Antworten!


    Sieht wohl so aus als ob die 80d sehr gut geeignet wäre, die ist ja auch neu gut im budget drin.
    Jonas welche Objektive benutzt du so für Handball ? das würde mich interessieren.


    Ich hatte das sel55210 was bei 200 bei 6.3 anfing, das ging gar nicht. dann hab ich das sigma 60mm 2.8 genommen und damit wars deutlich besser.




    LG Paddi

  • Das war gestern meine erste Frage als ich deinen Post gelesen hatte...welche Objektive hast du eigentlich für die A6k?


    Es gibt Linsen die sind rein technisch schon gar nicht in der Lage Sportaufnahmen bei wenig Licht sinnvoll zu ermöglichen. Das 55210er ist da mit Sicherheit eines davon. Auch das Sigma 60mmf2.8 ist, so scharf es auch ist, langsam im Vergleich zu manch anderen Sony Linsen. Aufgrund der 2.8er Blende natürlich für schlechte Lichtsituationen besser geeignet.


    Die A6k ist perse erstmal keine schlechte Kamera. Deine Ausbeute bei den Serienbildern ist möglicherweise auch ein ein Problem der Einstellungen. Wobei es natürlich klar ist, das du wenig scharfe Bilder bekommst wenn du Hallensport bei 200mm und f6.3 produzierst...


    Ich würde auch eher die 80d empfehlen, wenn du wechseln willst. Da hat Canon mal einen ganz vernünftigen Wurf gemacht...

    Sony Alpha A6300
    E-Mount
    SEL1670z; SEL1650; SEL35f1.8; SEL50f18;
    Altgläser:
    Canon FD 50mm f1.4 und Canon FD 28mm f2.8, Minolta Rokkor MD 135mm f2.8, Sigma 105mm 2.8 EX DG OS HSM Makro mit LA-EA3,
    Blitz: Nissin i40, Godox TT350s, Godox V860ii-s mit Godox X-pro-s Funksender

    Mein Flickr-Account:

    https://www.flickr.com/people/titusgaertner/

  • An Objektiven verwende ich das 70-200mm IS II, sowie das 85mm 1.8. Mit dem 85er hab ich angefangen aber ich verwende es beim Sport jetzt eher noch als zweitlinse, da der AF gefühlt langsamer ist als beim 70-200er, und ich mit einem Zoom deutlich flexibler bin. Die Bildqualität des 85ers ist aber hervorragend, v.a. für den Preis.