Sony Alpha 6000 oder Fujifilm X-T20

  • Hallo liebe Valuetech-Community,

    bei Media-Markt gibt es gerade die Sony Alpha 6000 mit den Objektiven 16-50 mm und 55-210 mm (Fototasche und Speicherkarte) und die Fujifilm X-T20 mit 16-50 mm Objektiv im Angebot.

    Die Sony kostet € 666,-

    Die Fuji kostet € 988,-

    Was wäre eure Entscheidung?!

    Ich will in die Fotografie einsteigen und suche eine Kamera für mich.

    Eigentlich liebäugelte ich immer mit der X-T20 mit dem 18-55 mm Objektiv.

    Aber bei dem Angebot für die Alpha 6000 kam ich wieder ins Grübeln.

    Danke für eure Hilfe.

    Viele Grüße, Clemens


    P.S. Oder doch lieber die Olympus OM-D E-M10 II oder Lumix DMC-G81!?

    Einmal editiert, zuletzt von Cle () aus folgendem Grund: Fragenerweiterung :-)


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Tim428

    Hat das Thema freigeschaltet.
  • Zur X-T20 muss du eines definitiv wissen: Es dauert gefühlt ewig, bis der Augensensor auf den Sucher umschaltet. Das nervt einfach tierisch, wenn man schnell ein Foto machen will. Das dauerte oft bis zu 2 Sekunden. Als DSLR-User eine halbe Ewigkeit. Hinzu kommt noch, dass sich viele Objektive wie ein Sack Nüsse anhören. Oft ist der AF sehr laut und langsam, oder der Bildstabilisator macht furchtbar laute Geräusche - je nach Objektiv. Wenn dich das aber nicht stört, wartet eine schicke Kamera im Retro-Look auf dich, die im Grunde tolle Bilder macht.


    Die a6000 ist mittlerweile schon eine alte Kamera mit betagtem Sensor. Da kann es Situationen geben, wo du mehr Dynamiken wünschst, sie aber nicht haben kannst. Wenn das Budget reicht, empfehle ich dir noch die . Die hat immerhin eine digitale Wasserwaage spendiert bekommen. Die Bildqualität wurde durch diverse Software-Spielereien noch ein bisschen verbessert. Aber da sollte man keine Wunder erwarten.


    Die im Sony-Angebot enthaltenen Objektive sind nun nicht so der Hit. Das 16-50 mm sollte aber ausreichen, für den Anfang.

    Kamera

    Canon EOS R6

    Objektive

    RF 50 mm f/1.8 STM

    Bitte keine PM's mehr, warum ich Wörter "falsch" schreibe. In der CH gibt es das "Eszett" nicht. Wir schreiben stattdessen ein Doppel-S. Besten Dank. :)

  • Super, danke für Deine Einschätzung. Was ist Deine Meinung zur Olympus OM-D E-M10 II oder Lumix DMC-G81?! Die werde auch gerade angeboten.

    MfG

  • Wenn es um MFT-Kameras geht, ist oft das Rauschverhalten ein Thema. Wenn du weniger Rauschen bei höheren ISO-Werten wünschst, solltest du eher zu einer APS-C-Kamera greifen, sprich X-T20 oder Sony-Alpha-Kameras. Das Rauschen ist nämlich das einzige "Problem" von MFT-Kameras. Sonst sind die Austattungsmerkmale eigentlich immer gut bis sehr gut.

    Kamera

    Canon EOS R6

    Objektive

    RF 50 mm f/1.8 STM

    Bitte keine PM's mehr, warum ich Wörter "falsch" schreibe. In der CH gibt es das "Eszett" nicht. Wir schreiben stattdessen ein Doppel-S. Besten Dank. :)

    • Offizieller Beitrag

    Auch wenn man ergänzend dazu sagen muss, dass die meisten MFT-Kameras auch mit etwas weniger Auflösung daherkommen (aktuell 16 MP statt der 24 MP bei APS-C). In der 100-Prozent-Ansicht ist das Bildrauschen deshalb oft vergleichbar, auf die gleiche Größe skaliert gewinnen die APS-C-Sensoren aber wieder.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Sony Alpha 7R IV | Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD | Sigma MC-11

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL