Anfänger: Sigma 50-100 1.8 oder Tamron 70-200 2.8

  • Welches Objektiv soll ich mir kaufen? 7

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Hallo, ich habe mir mit der Canon EOS 200D (Kit) meine erste Spiegelreflexkamera gekauft. Mit den Kit-Objektiven bin ich zumindest im Freien sehr zufrieden.


    Nun habe ich mir die Kamera aber auch gekauft, damit ich meine Kinder bei der Ausübung ihrer Hobbies (Sport) begleiten kann. Beide betreiben Taekwondo, also immer in einer Halle, und damit ich zukünftig bessere Bilder machen kann möchte ich mir ein neues Objektiv kaufen.


    Welches der Beiden im Betreff befindlichen Objektive würdest ihr mir empfehlen und warum!?


    Sigma 50-100 1.8 / Tamron 70-200 2.8


    Vielen lieben Dank für eure Unterstützung...


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Matze

    Hat das Thema freigeschaltet.
  • Den Unterschied zwischen 50mm und 70mm am Crop sollte man nicht unterschätzen... und auch den zwischen 100mm und 200mm nicht, wobei man hier das Bild natürlich noch croppen kann. Da ist also die Frage, welches besser passt.


    Die Bildqualität des Sigmas 50-100mm ist überragend. Außerdem bietet dir die höhere Lichtstarke natürlich mehr Puffer hinsichtlich des Rauschens. Allerdings ist die Schärfentiefe bei f1.8 und 100mm natürlich sehr gering, sodass man bei schnellen Bewegungen auch schnell mal einen Fehlfokus hat, einfach weil sich das Objekt zwischen Fokussierung und Auslösung aus dem Bereich bewegt hat. Ob man also die f1.8 regelmäßig nutzt, sollte man sich überlegen. Man muss auch bedenken, dass das Objektiv einiges an Glas beim Fokussieren bewegen muss. Auch wenn ich bereits Berichte gelesen habe, bei denen das 50-100mm bei Sportaufnahmen eingesetzt wurde, solltest du noch einmal schauen, ob dir die Geschwindigkeit wirklich reicht. Das wäre meine größte und eigentlich auch einzige Sorge beim 50-100mm. Ich würde behaupten wollen, dass es eben eher für Portraits entwickelt wurde, auch wenn die Daten natürlich an sich auch für Sport geeignet sind.


    Wenn du keine Mitzieher machen oder bewusst Bewegungsunschärfe haben möchtest, sehe ich auch den nicht vorhanden Stabi des 50-100mm als kein Problem an, da die Verschlusszeiten eh aufgrund der Sportler so kurz sein müssen, dass deine Bewegungen keine Auswirkung haben.


    Ich würde also eher zum 50-100mm greifen, solange die AF Geschwindigkeit ausreichend schnell ist. Evtl. lohnt es sich hier das Objektiv für ein Test aus zu leihen.

  • Vielen Dank für Dein Feedback MauDal... leider war es das einzige. Wenigstens von Matze hätte ich noch ein Feedback erwartet.


    Ich war heute bei Calumed Düsseldorf und konnte beide Objektive dort testen. Am Ende habe ich mich für das Sigma entschieden... ich finde den AF sogar besser als beim Tamron. Witzigerweise war für mich am Ende auch die Haptik Kaufentscheidend. Das Sigma fühlt sich wesentlich hochwertiger an. Der Verkäufer war so cool, der konnte mir noch ein zweites Objektiv verkaufen, das Sigma 17-50 f2.8 habe ich gleich mitgenommen. Der Verkäufer sagte zu mir, dann habe ich wesentlich mehr als beim Kauf des Tamron, also zwei Objektive etc. und er hat mit beide Sigmas zum teureren Preis des Tamron verkauft. Das kann AMAZON nicht...