Umstieg von MFT auf Vollformat

  • Hallo Community,


    Jens mein Name...bin 52 und begeisterter Hobbyfotograf aus dem Raum Heidelberg.


    Bin im Besitz einer olympus omd em10 mark ii, welche ich jetzt 4Jahre benutzt habe. Nun ist die Entscheidung gefallen doch auf Vollformat umzusteigen. Denke kenne mittlerweile fast alle Marken/Kameras...alle dazu gehörigen YouTube Clips ^^ . Was mich eher noch mehr verwirrt.

    Ich möchte breit aufgestellt sein....Architektur/Landschaft/Tiere/Portraits und auch mal Actionaufnahmen machen.


    Wichtig wären ein guter Autofocus mit Gesichts/Tiererkennung, ein dreh und klappbares Display wäre auch toll....an Videoclips hab ich kein Interesse. Ein Joystick für Focuspunkt Verschiebung fänd ich klasse.


    An jeder interessanten Kamera gibt's leider auch Störfaktoren.


    Canon EOS R ... interssant aber keinen internen Bildstabi...somit müssen die Objektive diesen haben...stört mich. Zudem sehr teure hauseigene Objektive.


    Nikon tolle Kameras ... Z6 aber nur die teuren Karten Slots und das Angebot an Objektiven überschaubar, Nikon eigene viel zu teuer. Alternativ wäre dann die neue Z5 ... aber gleiches Problem mit den Objektiven.


    Sony ist da eine gute Alternative...viel Objektive auch von Fremdherstellern. Eine Alpha 7r III/ IV mir zu teuer und 42M Megapixel brauch ich auch nicht. Die Alpha 7 II im Moment recht günstig zu haben....ob sie reicht, ist halt schon etwas älter.


    Jüngst bin ich auf die Panasonic Lumix s5 gestoßen, mit dem L Mount viele Optionen an Objektiven. Würde mich mal der Vergleich zu einer Sony Alpha 7 III interessieren, auch weil es heißt, dass der Autofucus und Tracking nicht so gut funktionieren soll wie in der Sony....?


    Ihr seht... Fragen über Fragen


    Würde gern mit einem guten Rundrum Paket starten....z.B. mit solch einem Objektiv von Tamron im Bereich

    28-75mm 2.8, welche doch vom Preis/Leistung her doch recht gut sind.


    Bin mal,auf Ideen und technischen Input gespannt....


    Gruß Jens

    Gruß Jens


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Matze

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Willkommen im Forum :) Und ich merke, Du hast dich schon recht ausführlich mit der Materie beschäftigt^^


    Bzgl. der neuen Systeme von Canon (RF) und Nikon (Z) hast Du mit der Kritik recht, dass dort die Objektivauswahl noch überschaubar ist. Manuelle Objektive gibt es schon einige und für Nikon Z kommen auch erste Drittanbieter mit Autofokus (u.a. Viltrox). Aber kein Vergleich zum L- und eben E-Mount.


    Das Alter der Sony A7 III ist kein großes Problem. Abseits einiger Funktion wie dem fehlenden Tieraugen-Autofokus oder für dich irrelevanten 4K-Video mit 60 Bilder/s merkt man das eher weniger. Gut, vielleicht noch am altbackenen Touch-Display.


    Ich würde an deiner Stelle wohl zur Panasonic Lumix S5 greifen. Warum? Der Autofokus ist bei Panasonic eigentlich "nur" bei Videos ein Problem, bei Fotos ist er gut und im speziellen Fall S5 vs A7III in meinen Augen etwas besser, speziell bei Tieren. Zudem bietet die Lumix S5 einen zuschaltbaren High-Res-Shot mit 96 Megapixeln, den man für Architektur- oder Produktfotos sicher mal ausprobieren kann.


    Als lichtstarkes Standardzoom würde sich dann z.B. das anbieten. Bzgl. der Lumix S5 wäre es aber wohl schlau sich zeitnah zu entscheiden, da es noch bis 14. August 300 Euro Sofortrabatt bei vielen Fachhändlern gibt.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Nun ist die Entscheidung gefallen doch auf Vollformat umzusteigen.

    Welche Kriterien liegen deiner Entscheidung zugrunde?
    Welche technischen Unterschiede haben dich nicht zu einer APS-C Kamera geführt?
    Und was erhoffst du dir von einem Kleinbildsensor gegenüber APS-C in der Praxis effektiv?




    AF mit Gesichts/Tiererkennung, Joystick für AF-Punktverschiebung, interner Bildstabilisator, SDXC-Speicherkarten und ein großer Gebrauchtmarkt für Objektive findest du in der neuen Pentax K-3 III.
    Ist zwar APS-C, hat aber einen Sucher mit der Größe und Helligkeit einer Kleinbild-DSLR.
    https://www.ricoh-imaging.eu/d…-neue-apsc-spitzenmodell/
    http://www.ricoh-imaging.co.jp…re/02.html#feature-sensor
    http://www.ricoh-imaging.co.jp…special/interview/af.html

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Einmal editiert, zuletzt von angerdan ()

  • Hallo Matze,


    danke für die Infos und Links. Muss für mich noch entscheiden, in welcher Preisklasse ich einsteige. Aktuell gibt es die Sony alph 7 ii mit 28-70 Objektiv f 3,5-5,6 für schlappe 949Euro...dazu noch eine 35er und 85er Festbrennweite für Portraits von Vitox, bin ich unter 2000Euro. Ja zu dem Lastenheft was ich gern hätte, müsste ich dann Abstriche machen...aber was low light Fotografie und Rauschverhalten angeht, doch deutliche Verbesserung zur meiner MFT


    Welche Kriterien liegen deiner Entscheidung zugrunde?
    Welche technischen Unterschiede haben dich nicht zu einer APS-C Kamera geführt?
    Und was erhoffst du dir von einem Kleinbildsensor gegenüber APS-C in der Praxis effektiv?

    Weil ein Upgrade meiner MFT Kamera inclusive der Kitobjektive, ohne sehr gute Festbrennweiten, in der Größenklasse von rund 2000Euro liegen würde. Ich dann immer noch ein kleiner Bildausschnitt hätte, low light und Rauschverhalten auch nicht sonderlich besser würden. Zudem ist der Look, den das MFT System, gerade was die Unschärfe betrifft, eben anders...und das gefällt mir per. bei Vollformat besser.


    Technisch gibt es gegen APS-C Kameras nicht zu sagen...was ja aber hier nicht die Fragestellung war. Aber mal von Grösse und Gewicht zu Vollformat, ausgehend, nehmen sich die meisten Modelle nicht viel...bei den Objektiven OK ... ja da schon. Aber was das Preisgefüge angeht, sind die APS-C Kameras auch kein Kriterium, da auch diese in ähnlicher/gleicher Liga spielen. Auch hier gilt es dann aufzupassen, welche Kamera/Hersteller man sich nimmt, da auch hier das Objektivangebot mitunter eingeschränkt, nur vom Hersteller selbst angeboten werden, die doch recht teuer sind.

    AF mit Gesichts/Tiererkennung, Joystick für AF-Punktverschiebung, interner Bildstabilisator, SDXC-Speicherkarten und ein großer Gebrauchtmarkt für Objektive findest du in der neuen Pentax K-3 III.
    Ist zwar APS-C, hat aber einen Sucher mit der Größe und Helligkeit einer Kleinbild-DSLR.
    https://www.ricoh-imaging.eu/d…-neue-apsc-spitzenmodell/
    http://www.ricoh-imaging.co.jp…re/02.html#feature-sensor
    http://www.ricoh-imaging.co.jp…special/interview/af.html

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Tolle Kamera...aber Gegenfrage; wieso sollte man in der jetzigen Zeit, wenn man neu einsteigt, noch Spiegelreflex nehmen...sehe da kein Grund für.


    Mir ist klar, dass es keine eierlegende Wollmilchsau gibt ... und ganz ehrlich, selbst eine in die Tage gekommene Sony Alpha 7 II, die es wie oben schon geschrieben, aktuell mit Kitobjektiv für 949Euro gibt, um einges besser ist als meine alte olympus omd em10 mark ii Kit für 599;-- seiner Zeit und somit eine Verbesserung darstellen würde.

    Gruß Jens

    2 Mal editiert, zuletzt von Matze () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von JB007 mit diesem Beitrag zusammengefügt. Vollzitate entfernt

  • Tolle Kamera...aber Gegenfrage; wieso sollte man in der jetzigen Zeit, wenn man neu einsteigt, noch Spiegelreflex nehmen...sehe da kein Grund für.

    Es gibt zwei Aspekte: Persönliche Vorliebe und technische Vorteile.
    Manche mögen eben einen optischen Sucher (oder auch nicht).
    Und die Vor- und Nachteile der jeweiligen Technik sind bekannt, jeder kann also anhand seiner Prioritäten sich die geeignetere Lösung aussuchen.

    Die bekannten Gründe für einen optischen Sucher/DSLR:
    >50% höhere Akkulaufzeit (D850 im Vergleich zur A7 II, beide mit 24x36mm Bildsensor: 1670 Auslösungen statt nur 270)
    Rauschfreies und verzögerungsfreies Bild in Echtzeit unabhängig von Lichtverhältnissen oder Motivgeschwindigkeit
    Schonung des Bildsensors und dadurch geringeres Bildrauschen und längere Lebensdauer
    Funktionalität von Gesichtserkennung und Augen-Tracking im PDAF möglich, also kein Alleinstellungsmerkmal von Live-View/MILC mehr


    Mir ist klar, dass es keine eierlegende Wollmilchsau gibt ... und ganz ehrlich, selbst eine in die Tage gekommene Sony Alpha 7 II, die es wie oben schon geschrieben, aktuell mit Kitobjektiv für 949Euro gibt, um einges besser ist als meine alte olympus omd em10 mark ii Kit für 599;-- seiner Zeit und somit eine Verbesserung darstellen würde.


    Die A7 II ist sicherlich eine gute Kamera.
    Mit Batteriegriff und zweitem Akku auch Landschaftstauglich.

  • Ja zu dem Lastenheft was ich gern hätte, müsste ich dann Abstriche machen...aber was low light Fotografie und Rauschverhalten angeht, doch deutliche Verbesserung zur meiner MFT

    Ohne Budget ist das eben schwer zu sagen^^ Und sowohl bzgl. Kamera als auch Objektiven (f/2.8 Standard-Zoom) eine ganz andere Liga, als das was Du oben genannt hast. Insbesondere beim Autofokus ist die 7 Jahre alte Sony A7 II wirklich nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Da sind die A7 III, A7c oder eben Lumix S5 auf einem ganz anderen Level.


    Auch eine für aktuell 1.249 Euro inkl. Kit-Objektiv oder die von Dir o.g. Nikon Z5 sind da schon um Einiges moderner aufgestellt. Für die Nikon gibt es z.B. auch das .

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • angerdan ich seh schon, bist Spiegelreflex Fan ;) , ich lass mal jetzt die Gegenargumentation. Bleibe dabei soll Spiegel los werden...aber trozdem Danke für den Input. ASP-C ist mit Sicherheit auch in mancher Hinsicht interessant.


    Matze ja das liebe Budget... Schmerzgrenze läge so knapp bei 3t € derzeit. Die neue Canon im Kit preislich interssant, wenn auch das Kitobjektiv, wie bei den meisten von der Blende her nicht berauschend ist, aber vom Zoombereich durchaus ein immer drauf Objektiv. Die Z5 mit dem von dir verlinkten Vitox, ja das wäre eine gute Kombi, fehlt dann nur noch für den Anfang, ein Zoom im Bereich ~25-70mm.


    Wie sieht es denn bei Canon mit den Adaptern für die alten Aufnahmen aus...hat man da in irgendeiner Weise Qualitätsverluste, funktioniert das einwandfrei?

    Gruß Jens

  • Die Z5 mit dem von dir verlinkten Vitox, ja das wäre eine gute Kombi, fehlt dann nur noch für den Anfang, ein Zoom im Bereich ~25-70mm.

    Naja, es gibt ja ein 24-50 mm Kit-Objektiv oder optional auch das 24-200 mm (mit ziemlichen Aufpreis). Das wäre also lösbar.

    hat man da in irgendeiner Weise Qualitätsverluste, funktioniert das einwandfrei?

    Der Adapter hat kein Glas, sondern "übersetzt" nur zwischen den Protokollen (EF, RF). Folglich sind es eher Themen wie der Autofokus, die bei nativen RF-Objektiven besser funktionieren. Die Frage ist aber eher, ob Du jetzt noch Geld in DSLR-Objektive stecken willst. Ich sehe das eher als sinnvoll an, wenn man von einem Canon-EF-System auf das RF-Bajonett wechselt.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Guten Morgen,


    Matze hab da mal zwei Favoriten, zum einen die + das von die verlinkte Vitox 85mm

    und zum anderen wobei hier im Kit schon ein 85mm mit dabei ist. Jetzt stellt sich die Frage bessere Kamera nehmen, oder das Set mit dem besseren Zoom Objektiv, welches die Nikon hätte? Preisunterschied von Z5 zur s1 sind nur knapp 200Euro.


    Gruß Jens

    Gruß Jens

  • Nur um auf Nummer sicher zugehen: Du schreibst zweimal von der Panasonic Lumix S1, verlinkt hast Du aber die Lumix S5. Hast Du da etwas verwechselt oder um welche Kamera geht es?

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Sorry...vor lauter Bezeichnungen und Kürzel verwechselt...meine die Lumix s5

    Gruß Jens

    Einmal editiert, zuletzt von Matze () aus folgendem Grund: Vollzitat entfernt

  • Aus rein technischer Sicht ist die Lumix S5 in den meisten Bereichen überlegen. Für die Nikon Z 5 spricht primär der bessere Video-Autofokus, aber das ist für dich ja ziemlich egal. Die 40 Gramm weniger... Geschenkt, würde ich sagen. Gut in der Hand liegen auch beide. Sonst hat die Lumix S5 viele Vorteile:

    • optionaler High-Res-Shot mit 96 Megapixeln (v.a. für Stillleben)
    • derzeit größeres Objektivangebot im L-Mount (v.a. durch Sigma)
    • Dual-I.S.
    • dreh- und schwenkbares Display
    • Max. 7 statt 4,5 Bilder/s

    Und ich persönlich finde das 20-60 mm Kit-Objektiv von Panasonic sehr spannend, da man den Unterschied zwischen 20 und 24 mm doch schon sehr stark sieht, vor allem da Du eingangs Architektur- und Landschaftsfotos genannt hast.


    Und ein Hinweis darf bei mir natürlich nicht fehlen: Passende Speicherkarten für die Lumix S5 haben wir auch getestet^^

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Matze ... hab zwar SD Karten, aber die Tests lese ich mir gern durch.


    Der High-Res-Shot, ist schon ne interessante Sache...werde ich auf jeden Fall ausprobieren...ja denke es wird die Lumix, auch wenn die L Mount Allianz von Pentax/Leica/Sigma nicht gerade für preisgünstige Objektive steht, insbesondere Leica.

    Gruß Jens

  • Hallo Matze,


    danke für die Infos und Links. Muss für mich noch entscheiden, in welcher Preisklasse ich einsteige. Aktuell gibt es die Sony alph 7 ii mit 28-70 Objektiv f 3,5-5,6 für schlappe 949Euro...dazu noch eine 35er und 85er Festbrennweite für Portraits von Vitox, bin ich unter 2000Euro. Ja zu dem Lastenheft was ich gern hätte, müsste ich dann Abstriche machen...aber was low light Fotografie und Rauschverhalten angeht, doch deutliche Verbesserung zur meiner MFT


    Hallo,


    ein 28-70mm Dunkelzoomobjektiv in f 3,5-5,6 ist nun kein Fortschritt gegenüber µFT. 35mm und 85mm Festbrennweiten für Portraits sind eine gute Idee, ich möchte aber zu bedenken geben, dass gerade im Hochformat das 3:4 Seitenformat sehr viel angenehmer zu gestalten ist als das schmale 2:3 Handtuchformat von Kleinbild /APSC.Es hat seitlich mehr Luft und lässt den Portraitierten mehr Platz zum Atmen. ;)

    Ich bin 2014 den umgekehrten Weg gegangen von Kleinbild zu µFT.

    Gruß Carsten


    Kamera und Objektive von Panasonic µFT

    Studiolicht von Bowens und Elinchrom

  • caprinz Hallo...nun das Zoomobjektiv wäre nicht für Portraits...sondern alles andere.


    Was ich noch gefunden habe auch interessantes Angebot, zumal hier auch noch eine Speicherkarte, wenn gleich ich nicht begeistert von deren bin, dabei ist...

    Gruß Jens

  • Hallo,


    nun ein Zoom mit so wenig Range und Anfangsbrennweite 28mm ist nicht mehr zeitgemäß. Für mich müssten es schon 24-105 oder besser 24-120mm sein.

    Welche Objektive hast du denn für deine OMD?

    Gruß Carsten


    Kamera und Objektive von Panasonic µFT

    Studiolicht von Bowens und Elinchrom

  • Was ich noch gefunden habe Z6 mit Speicherkarte auch interessantes Angebot, zumal hier auch noch eine Speicherkarte, wenn gleich ich nicht begeistert von deren bin, dabei ist...

    Hmm... Ist kein schlechtes Angebot, aber ich würde wohl zur S5 tendieren - zumindest solange es noch die 300 Euro Cashback auf die S5 gibt. Also bis morgen^^

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Hallo,


    nun ein Zoom mit so wenig Range und Anfangsbrennweite 28mm ist nicht mehr zeitgemäß. Für mich müssten es schon 24-105 oder besser 24-120mm sein.

    Welche Objektive hast du denn für deine OMD?

    Nun das Kit Objektiv 40-150 und ein Panasonic 12-60mm, Olympus 45mm FB F1.8 und Panasonic FB 25mm F1,7 und ganz neu und noch original verpackt(falls ich es doch zurück sende wegen Umstieg) Panasonik Lumix Vario 100-300mm


    Matze ... ja die Zeit ist nicht mein Freund in der Sache

    Gruß Jens

  • Zumal die Aktion schon verlängert wurde, ursprünglich sollte schon Ende Juli Schluss sein. Man weiß halt nie ob/wann es noch mal so ein Angebot gibt. Aber ich tippe man wenn dann nicht vor Januar (Winter Cashback).

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Matze & all ... eine allgemeine Frage hätte ich da noch; da ich für den Anfang nicht alle Bereiche mit den verschiedensten Objektiven abdecken kann, wie allround ist ein 24-70 2.8 z.B. von Sigma? Sehe immer wieder auch gerade Portraits die mit diesem (oder Ponton von Tamron) in low light Situation gemacht wurden und bin begeistert. Wenn man die Blende von 2.8 auf MFT herunter rechnet, so ist diese dann ca. 2.0...wenn man aber vom besseren Rauschverhalten der Vollformat ausgeht, dann doch bessere Fotos hin bekommt.


    Auch Architektur/Landschaft, wenn halt auch kein Ultraweitwinkel möglich ist, geht.


    Aber wo ist mit 70mm schluss? Bei der Tier und Sportfotografie wird man dann längere Brennweiten brauchen.


    Aber als Erstausrüstung...was meint ihr?


    Gruß Jens

    Gruß Jens