Sony Alpha 6400 oder Lumix G9?

  • Da würde ich auch nochmals empfehlen, die Sensorgrösse mit in die Überlegung mit einzubeziehen. Auch ist f/1.8 bei MFT nicht gleich f/1.8 - auf die Tiefenschärfe bezogen.

    Kameras

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/4 L IS II USM - Sigma 50 mm f/1.4 Art

    Zubehör

    Rollei LB 110 mm


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • So, jetzt haltet euch fest. Ich habe wochenlang die zwei Kameras in der Hand gehalten und hin und her überlegt. Jetzt bin ich soweit……und denke, die Alpha 7iii wird’s.

    Liegt viel besser in der Hand, kostet kaum mehr und ist Vollformat ist Stabi.

    Sinnvoller Schritt?

  • Sinnvoller Schritt?

    Ja, wieso auch nicht? Abgesehen vom Sucher ist das immer noch eine sehr gute Kamera. Vor allem in Verbindung mit dem 24-105mm G und dem 70-300mm G - da habe ich insgesamt extrem tolle Fotos gesehen. Mit der Kamera macht man eh nichts falsch.

    Kameras

    Canon EOS 6D Mark II

    Objektive

    EF 24-105 mm f/4 L IS II USM - Sigma 50 mm f/1.4 Art

    Zubehör

    Rollei LB 110 mm

  • ...außer dass es eben keine 5D ist ;) :D


    Sorry, der musste jetzt sein.

    Ich bin mit Canon aufgewachsen...

    Canon EOS 5D Mark IV | 90D

    Canon EF 11-24 4.0 L | 16-35 4.0 L IS | 24-70 2.8 L II | 70-200 2.8 L IS II | Extender 1.4x III

    Sigma Art 50 1.4 DG + Tamron 150-600 5-6.3 Di VC G2

    EOS 50D + 18-55 4-5.6 IS STM

    Zuvor: Canon EOS 80D | EF 16-35 2.8 L II | 24-105 4.0 L IS

    Damals: Sigma 10-20 4.0-5.6 | Tamron 18-270 3.5-6.3 Di II VC PZD

  • Ich hatte mein Leben lang nur Canon, aber was soll man denn machen? Bezüglich Leistung, Kosten, Größe und Objektivauswahl sind die irgendwie von Sony abgehängt worden. Die RP wäre wohl der Vergleich aber hält die mit???

  • Ich verfolge den „Kamera-Hardware Zirkus“ jetzt seit 2,5 Jahren intensiv, schaue jedes Review von ValueTech und dem Wiesner.


    Mein Eindruck:

    wem es am wichtigsten ist möglichst wenig Rauschen und einen topp AF im DSLM Bereich haben zu wollen, der sollte zu

    📷Sony greifen.

    Nachteile:

    miese Akkulaufzeit

    teure Sony Objektive (allerdings viele sehr gute Linsen von Sigma, Tamron und co)

    Griff gemacht für Kinderhände (ohne Grifferweiterung, Akkugriff, L Bracket o.ä. Keine Chance bei mittelgroßen bis großen Händen

    Menüstruktur zum Abgewöhnen

    (Volle)Touch Bedienung nur bei den allerneuesten Modellen


    📷CANON DSLM:

    sehr gute und teure Objektive (RF)

    Intuitive Bedienung

    Gutes komplett Dreh- schwenkbares Display mit sicherer Bedienbarkeit des Touchdisplays (mache ich mit meinen DSLRs sogar mit Handschuhen (Leder)

    Schneller (Tier) Augen, Fahrzeug, etc. AF mit sehr hoher Trefferquote

    unbeschränkter Zugang zu Massen an vollkompatiblen, guten und preiswerten EF Objektiven (gebraucht!/neu: Sigma/Tamron/…)

    Guter Griff (auch bei größeren Händen tragen alle 4 Finger die Kamera!

    Für DSLM gute Akkulaufzeit

    Nachteile:

    Abgesehen von der R6: sehr teuer (aus Hobby-/Amateurperspektive)

    Teures Originalzubehör (Batteriegriffe,…)


    📷Nikon DSLM:

    ausgereifte Technik (Z6/7 II)

    Guter AF

    gute Bedienbarkeit

    logisches Menü

    voll einheitliche Bedienung verschiedener Bodys (Zweitkamera) von Z50 bis Z9

    Nachteile:

    Objektive Nikon eher teuer

    Dritthersteller: bringen langsam gutes/preiswertes auf den Markt (im Aufbau, wie bei Canon RF. Hier ist Sony weiter mit E-Mount!)


    Fuji/Panasonic(Lumix)/Olympus/Leica habe ich ehrlich gesagt nicht so genau verfolgt.


    Für mich als Hobbyfotograf mit großen Händen und langjähriger Verbundenheit mit Canon (eigene SLR seit 1993)

    Standen für die Auswahl im Vordergrund:

    eine logische Bedienung

    vernünftiges Display

    guter Griff

    Auflösung >30 MP

    lange Akkulaufzeit

    umfangreiche Objektivauswahl (bezahlbar!) hoher Qualität (auch gebraucht), sowohl Canon als auch Drittanbieter


    Natürlich ist mir das Rauschverhalten nicht egal, hier sehe ich für meine Zwecke allerdings weder bei der 5D Mark IV noch der 90D beschränkende Punkte für meine „Arbeit“ als Fotograf. Bis ISO 3200 bin ich uneingeschränkt happy mit dem Rauschverhalten. 6400 ist auch noch ok/gut. Darüber ist es dann für größere Abzüge/Acryl/Dibond etc. Nicht mehr uneingeschränkt „genießbar“


    Aber mal ganz abgesehen von der Hardware (Kamera/Objektiv) sind Bildidee, Beleuchtung, Komposition bei mir definitiv größere Baustellen, als die „Mängel einer DSLR von 2016/2019 ;)

    Nebenbei gesagt, ist es mir auch ein paar Gramm mehr Bodygewicht wert, im Fall der 5D stets eine Art „schusssicherer Nahkampfwaffe“ zur Selbstverteidigung dabei zu haben. 📷😁

    Canon EOS 5D Mark IV | 90D

    Canon EF 11-24 4.0 L | 16-35 4.0 L IS | 24-70 2.8 L II | 70-200 2.8 L IS II | Extender 1.4x III

    Sigma Art 50 1.4 DG + Tamron 150-600 5-6.3 Di VC G2

    EOS 50D + 18-55 4-5.6 IS STM

    Zuvor: Canon EOS 80D | EF 16-35 2.8 L II | 24-105 4.0 L IS

    Damals: Sigma 10-20 4.0-5.6 | Tamron 18-270 3.5-6.3 Di II VC PZD

    Einmal editiert, zuletzt von DaRowl () aus folgendem Grund: Ergänzungen…