4x4GB, 2x4GB oder bei 4x2GB bleiben?

  • Hallo liebe Community,


    ich überlege derzeit, meine RAM-Module in naher Zukunft auszutauschen und würde gerne eure Meinung dazu hören. Eventuell findet sich ja jemand, der sich damit auskennt.


    Folgendes:
    Momentan habe ich in meinen PC 8GB (4x 2GB) an RAM von Samsung stecken.
    Ich verwende häufig mehrere Adobe Programme und daneben auch einige andere Arbeitsspeicher-lastige Programme auf die ich nicht unbedingt verzichten kann und möchte.
    Daher stoße ich gelegentlich und vor allem natürlich bei größeren Projekten, bei denen ich vor allem auch mehrere Programme in Zusammenarbeit benötige, an die 8GB Grenze.
    Deshalb überlege ich auf 16GB zu erweitern.



    Alternativ fände ich es interessant, ob ein Umstieg auf 2x 4GB vielleicht auch eine Leistungssteigerung erwirken könnte. Ich habe jedenfalls irgendwo mal etwas in der Richtung gelesen, dass das so bei Prozessoren mit Auslegung auf Dual-Channel Betrieb der Fall wäre. Mein Intel i5 750 gehört wohl zu diesen.


    Vom Mainboard her kann ich laut Angaben im Internet maximal 16GB (bei maximal 4GB pro Modul) verbauen.


    Wie seht ihr das? Lohnen sich 2x4GB vielleicht sogar mehr als 4x4GB im Vergleich zu 4x2GB oder sollte ich die vollen 16GB in Erwägung ziehen?

    Canon EOS R6, EOS M5
    RF: 35/1.8 IS STM, 85/2 IS STM

    EF: 16-35/4L IS USM, 24-70/4L IS USM, 70-200/4L IS II USM, 50/1.8 STM

    EF-M: 11-22/4-5.6 IS STM, 15-45/3.5-6.3 IS STM, 22/2 STM

    Einmal editiert, zuletzt von JensJ ()


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Alternativ fände ich es interessant, ob ein Umstieg auf 2x 4GB vielleicht auch eine Leistungssteigerung erwirken könnte. Ich habe jedenfalls irgendwo mal etwas in der Richtung gelesen, dass das so bei Prozessoren mit Auslegung auf Dual-Channel Betrieb der Fall wäre.

    Wie der Name schon sagt, bezeichnet Dual-Channel den Betrieb von Arbeitsspeicher in zwei Kanälen. Dafür müssen natürlich mindestens zwei Module verbaut sein, es können aber auch 4, 6, 8.... oder wie viel auch immer sein - Hauptsache die Anzahl ist durch 2 teilbar.


    Dual-Channel bietet auch mehr Leistung als der Single-Channel-Betrieb, da schlichtweg die doppelte Bandbreite zur Verfügung steht - je nachdem was Du so verbaut hast aktuell zwischen 17 und 30 GB/s (DDR3-1066 - DDR3-1866). Allerdings profitieren nicht alle Anwendungen merklich davon - eben wenn der notwendige Durchsatz nicht so hoch ist. Paradebeispiele für Dual-Channel sind Kompressions- und Verschlüsselungsverfahren und neuerdings auch generell CPUs mit integrierter GPU (sprich: APUs), da die GPU allein gerne mehr als 50 GB/s verspeisen könnte.


    Daher stoße ich gelegentlich und vor allem natürlich bei größeren Projekten, bei denen ich vor allem auch mehrere Programme in Zusammenarbeit benötige, an die 8GB Grenze. Deshalb überlege ich auf 16GB zu erweitern.

    Dementsprechend ist die Überlegung für dich die Richtige. Wenn Du zu wenig RAM hast, dann hilft Dir schnellerer auch nicht - 8 GB sind voll, egal ob mit 12,8 oder 25,6 GB/s ;)


    Die Preise für Arbeitsspeicher sind mittlerweile wieder ziemlich stark angestiegen und werden dort nach aktuellen Prognosen auch mindestens bis Mitte '14 bleiben. Grund dafür war ein schwerer Brand in einer der weltgrößten Fabriken für DRAM im September. Damit sind schlagartig 15 Prozent der weltweiten Fertigungskapazität weggefallen.


    16 GB es Anfang 2013 mal ab 60 Euro, Heute kann man grobn das Doppelte einplanen. Vorteil für Dich: Du kannst auch die alten 4x2 GB noch zu ganz guten Preisen verkaufen.


    EDIT: Meine ehemaligen Kollegen haben dazu gerade einen netten Artikel veröffentlicht. Es hat sich nichts geändert ;) Packprogramme profitieren am stärksten, Games wenn dann von Latenzen und der restlichen Programmwelt ist es herzlich egal. Ausnahme weiterhin: APUs. Da skaliert die Leistung in Spielen oft 1:1 mit dem Speicherdurchsatz.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    Sony Alpha 7 III + Sigma MC-11

  • Vielen Dank für die umfangreiche Antwort, Matze, du hast damit einige Missverständnisse und Unklarheiten meinerseits aufgeklärt :)


    Die starke Preissteigerung ist mir auch aufgefallen, interessant auch etwas von der "Geschichte dahinter" zu hören.


    Dann werde ich mich wohl nach passenden Kandidaten umschauen und die Preise ein wenig beobachten.

    Canon EOS R6, EOS M5
    RF: 35/1.8 IS STM, 85/2 IS STM

    EF: 16-35/4L IS USM, 24-70/4L IS USM, 70-200/4L IS II USM, 50/1.8 STM

    EF-M: 11-22/4-5.6 IS STM, 15-45/3.5-6.3 IS STM, 22/2 STM