ND 3.0 Filter - welcher lohnt sich?

  • Hi,


    ich suche schon seit längerem nach einem guten ND 3.0 Filter (77mm). Wenn man sich erkundigt, stößt man eigentlich immer auf zwei Marken: (billig) und (teuer)


    Hat hier jemand Erfahrungen mit diesen Filtern, oder gibt es vielleicht noch Alternativen im mittleren Preissegment? Dort ist ja eigentlich Hoya angesiedelt, die scheinen aber keine ND Filter herzustellen.


    Im Grunde finde ich die Filterdiskussionen ja überzogen. Mögliche Qualitätsverluste sind ja in der Regel sowieso nicht sichtbar. Deswegen würde mich hauptsächlich interessieren, ob der günstige Haida Filter gute Resultate liefert und ordentlich verarbeitet ist (=Filtergewinde sollte nicht schleifen). Besonders der starke Blaustich hält mich momentan noch etwas vom Kauf ab. Lässt sich sowas wirklich durch eine Korrektur des Weißabgleichs ohne sichtbare Verluste beheben?


    Außerdem gibt es beide Filter noch als vergütete Version für 10€ (Haida) bzw. 30€ (B+W) mehr. Was bringt mir das?


    Wie immer danke im Voraus für eure Hilfe :)


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

    • Offizieller Beitrag

    Also Qualitätsverluste sieht man bei billigen Filtern teilweise schon enorme, insbesondere wenn es denn speziellere Filter wie Polfilter sind. Auch in Sachen Bildschärfe sollte man das an hochauflösenden Kameras nicht unterschätzen.


    Zum Thema Hoya und ND-Filter: Also ich habe jetzt wahrscheinlich 5 Sekunden gebraucht ;) Den 16x-Filter habe ich selber für mein 24-105 und bin sehr zufrieden.



    Zum Thema Vergütung: Diese reduzieren einerseits Reflexionen und haben damit in schwierigen Lichtsituationen (Gegenlicht) mit weniger Problemen zu kämpfen. Bei B+W kommt bei den neuen Versionen auch noch einiges in Sachen Wetterbeständigkeit dazu - beispielsweise perlt Wasser an der Oberfläche ab und Staub klebt nicht. Funktioniert bei mir zumindest auch abseits der Werbeversprechen^^

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Sony Alpha 7R IV | Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD | Sigma MC-11

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

  • Die Hoya Filter sind aber alle ziemlich "schwach". ND 64 ist da die oberste Grenze und damit werde ich nicht viel anfangen können.


    Ich glaube mittlerweile ist der Haida der einzige der für mich infrage kommt, weil es sich um einen Slim Filter handelt. Bei 10mm kriege ich mit normalen Filtern wahrscheinlich Probleme. Bleibt die Frage, ob der Haida als billiger Filter einzuschätzen ist.

    • Offizieller Beitrag

    Achso ja, das kann sein. Amazon hat nicht alle Modelle im Angebot (bei all den Kombinationen an Güteklassen, Durchmessern und Stärken auch nicht verwunderlich). Es gibt aber auch 1000x und ähnliches von Hoya.


    Du kannst auf jeden Fall einmal die günstigen probieren. Im UWW-Bereich sollte das tendenziell eh nicht soooo kritisch sein wie im Tele.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Sony Alpha 7R IV | Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD | Sigma MC-11

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

  • *räusper*


    Aufpassen! ND...x und ND sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe.
    Hoya hat beispielsweise einen ND8 , was in der anderen Schreibweise ein ND 100.000.000x wäre. im Programm.
    Der ND 64x wäre in anderer Lesart ein ND1,8
    Erfahrungsgemäß ist man mit nem ND4 in faßt allen Situationen gut bedient, bekommt also Zeiten oder Blenden hin, die so ziemlich alles möglich machen.


    Ich konnte bisher keinen Grund zur Unzufriedenheit mit Hoya finden.
    Von Dächern tropfendem Teer wird allerdings inzwischen tunlichst aus dem Weg gegangen. Immer erst einmal nach oben schauen!


    Angefangen habe ich mal, Geld war damals mehr als nur knapp, mit Produkten, die für Hama gelabelt sind bzw wurden.
    Ging auch!
    Ging zumindest in Sachen Bildleistung meiner damaligen Bridge nicht schlechter als mit weitaus teureren Produkten.
    Aber: Es ging dummerweise nur bis ich mal mit der "falschen" Reinigungsflüssigkeit versucht habe einen Teerfleck zu entfernen.
    (Der Fleck war weg, die Filterwirkung teilweise/partiell auch. )

    • Offizieller Beitrag

    Aufpassen! ND...x und ND sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe.
    Hoya hat beispielsweise einen ND8 , was in der anderen Schreibweise ein ND 100.000.000x wäre. im Programm.

    Genau - da muss man aufpassen, denn auch viele Shops bringen das gerne durcheinander. Mit gesundem Menschenverstand sollte einem aber klar sein, dass niemand einen ND8-Filter für nichtwissenschaftliche Zwecke konstruieren würde - und schon gar nicht für den Preis.


    Eine Abdunklung um Faktor 100 Millionen würde bedeuten, dass Du selbst bei praller Sonne und Offenblende (sagen wir 1/8.000 s) üppige 12.500 Sekunden (3,5 Stunden) lang belichten müsstest um ein ordentliches Bild zu bekommen. Ich denke das würde nicht einmal bei Sonnenbeobachtungen Sinn ergeben... ;)


    Als Faustregel: Alles was großartig über Faktor 1.000 geht hat der Shop wahrscheinlich falsch deklariert.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Sony Alpha 7R IV | Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD | Sigma MC-11

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

  • Matze

    Hat das Label Filter hinzugefügt.