Beiträge von deelit

    Hallo :)


    Ich fotografiere seit 2 Jahren mit der Samsung NX 1000. Da es meine erste und einzige Kamera ist, habe ich keine Vergleiche zu anderen Marken aber da du in deiner Auswahl die NX 30 erwähnt hast möchte ich dir einfach ein paar Sachen erzählen, von denen ich mir gewünscht hätte, dass sie mir einer erzählt.
    Wenn man sich für so einen Randgruppenhersteller entscheidet muss man folgendes wissen: die neuen Modelle sind unverhältnismäßig teuer, verlieren schnell an Wert (falls man es wieder verkaufen möchte) und haben wenig Zubehör. Bei Samsung ist insbesondere die Objektivauswahl sehr mau. Man kann auch kaum auf andere Objektivhersteller ausweichen, außerdem gibt es da bisher glaube ich nur Objektive ohne Autofokus.
    Soweit ich weiß sind in der NX 300 der gleiche Sensor und der gleiche Autofokus eingebaut, die Grundlagen der Bildqualität sind somit ziemlich gleich (bitte berichtige mich jemand hier wenn ich Unsinn rede), die Vorteile der NX 300 sind somit weitestgehend die Bodyform (größer und griffiger), schwenkbarerers Display und der klappbare elektronischer Sucher.
    Für mich sind diese Vorteile wirklich sexy, aber ich kann mir vorstellen dass es die meisten Fotografen nicht anspricht.
    Ein anderer Nachteil ist, dass man wenn man Fotografen-Freunde hat, die nie Ahnung von deiner Buchse haben und du dir auch wahrscheinlich niemals nen Akku oder Ladegerät von jemanden leihen kannst...


    Das was das Samsungssystem halt insbesondere auszeichnet ist das "connecting people" also Vernetzung zu Smartphones, Tablets, PC's usw. wenn man das nicht nutzt sind große Marken auf jeden Fall langfristig günstiger. Das Preisleistungsverhältnis und die Auswahl der Samsungobjektive ist halt wie schon oben erwähnt bescheiden.

    Aaaaaah,
    wenn sie schon Workshops gemacht hat ist das ja ne ganz andere Geschichte. Und vor allem wenn sie bereits Erfahrung mit dem fotografieren von fremden Menschen hat.


    Leider kenne ich mich in Stuttgart und Umgebung null aus, hier in NRW könnte ich locationtechnisch ein bisschen weiterhelfen...


    Zu der Anzahl an Helfern muss natürlich gesagt sein, dass das nur meine persönlichen Erfahrungen sind.
    Gibt ja auch Fotografen die sich nur im Pulk mit mindestens 3 Assistenten bewegen. Je nach Shooting-Konzept ist das ja auch sinnvoll und notwendig, aber manchmal halt auch nicht ;)
    Und sich vorher zu überlegen, was für Bilder man machen möchte ist immer gut. Ich nehme auch gerne was mit was ich meinen Modellen dann in die Hand drücken kann, womit die dann posieren müssen. Das klappte bisher ganz gut.


    Und mit Modelkartei meinte ich Modelkartei.de
    bin da selber zwar nicht angemeldet, da ich lieber mit Bekannten als mit unbekannten Fotos mache, habe aber ein paar Fotografenfreunde die mir diese Plattform für den Fall der Fälle empfohlen haben.

    Hi Floh


    Erstmal: ziemlich coole Idee deiner Freundin sowas zu schenken!


    Aber je nachdem wie erfahren sie ist würde ich vielleicht erstmal nen Gang runterschalten.
    Hat sie schon ein paar mal fremde Menschen fotografiert? Oder handelt es sich bei den Portraitaufnahmen eher um Freunde und Familie?


    Bei noch gar keinen Erfahrungen würde ich vielleicht bei nem Fotoclub/Fototreff oder Gemeinschaftsshooting anfangen. Ich habe die Erfahrung gemacht dass in der Konstellation 1-Model-1-Fotograf schnell die Ideen versiegen. Draußen braucht man draußen eigentlich immer jemanden der einem den Reflektor hält. Drei Leute sollten mindestens dabei sein, vier ist optimal, ab fünf quatschen die Leute schon zu viel miteinander und lenken sich eher gegenseitig ab.
    Ich finde es auch besser erstmal mit Freunden zu üben, damit man so ein Gefühl für die Shooting-Situation bekommt. Oder mit Freunden von Freunden. Wenn du Fotografenfreunde hast, die Erfahrungen in Portrait/Fashion-Fotografie schick die mal zusammen mit deiner Freundin los. Man lernt sehr viel von anderen Fotografen.


    Das sind aber eher so Dinge die dir jetzt nicht so bei deiner Geschenkidee weiterhelfen.
    Wenn du ein Pay-Model willst würde ich dir empfehlen dich bei der Modelkartei anzumelden.
    Da finden sich neben professionellen Models, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen, aber auch menschen die das einfach nur als Hobby machen und dementsprechend Nichts oder nur wenig Geld nehmen.
    Bei der Suche dann über die Kategorie Jobs gehen. Es gibt auch viele die gerne TfP (unentgeltlich aber wollen die Bilder haben) machen.


    Sonst wäre vielleicht einfach ein Photoworkshop das bessere Geschenk.
    Je nach Workshopleiter haben die schon komplett eingerichtete Studios, Models und vor allem Personal was einem erklärt und hilft.

    echt süß, gefällt mir vom konzept wirklich sehr!


    wenn der hintergund jetzt noch irgendwie ausgearbeitet wäre...
    dafür dass das bild sonst so schön konzipiert ist wirkt der hintergrund eher zufällig.


    ich hätte es auch n tacken heller gemacht, und den kontrast noch n bisschen raufgesetzt. aber das ist natürlich geschmackssache.