Beiträge von MagicMatze

    Wow! Vielen Dank für deine Mühe Robert das sind echt super Tipps! Auch dir vielen Dank Mola!


    Das hilft mir echt weiter. Denke so langsam das ich das echt ganz gut hinbekomme. Toll wie einem hier im Forum geholfen wird!

    Das bedeutet ich darf nur indirekt blitzen wenn die Wand/Decke auch weiß ist? Wenn ich einen Diffusor einsetze der ja bereits weiß ist erhalte ich dann trotzdem verfälschte Farben bei z.B grünen Decken?

    Danke für deine Antwort. Ja denke das wird nächste Woche sehr spannend.


    Aber dann bin ich ja gar nicht so schlecht ausgestattet. Dann würde ich wohl das 35mm als Objektiv nehmen und das 17-55 nur wenn ich es benötige.


    Beim Blitz schau ich mal wie gut ausgeleuchtet das Standesamt und das Restaurant sind. Dementsprechend kann ich dann ja noch blitzen. Würde aber auch lieber drauf verzichten.

    Guten Tag werte Damen und Herren des Valuetech-Forums,


    ich habe einige Fragen und benötige bitte eure Hilfe wie ich bei meinem aktuellen Equipment einigermaßen auf einer Hochzeit fotografieren kann. Dafür schonmal danke im Vorraus.


    Nikon D7000

    Yongnuo YN-685 plus Stoffdiffusor

    Nikon 17-55 2.8

    Nikon 35 1.8

    Nikon 85 3.5 Macro

    Stativ

    Zusatzakku und 2x 64 GB Speicherkarte sowie Batteriegriff



    Mein Bruder hätte das gerne und habe ihm auch schon klar gemacht das hier nix professionelles dabei rauskommen wird. Denn dazu habe ich weder das Equipment noch die Erfahrung. Er meinte aber ich mach das schon.:P


    Welche Objektive sind denn empfehlenswert? Denke das Makro ist eh raus. Nen zweiten Body habe ich leider nicht und auch nich die ganzen 1.4 Festbrennweiten die empfohlen werden.


    Blitzen im Standesamt ja oder nein? Falls ja, in welchem Modus und denke dann sollte ich Auto-Iso auf jeden Fall deaktivieren? TTL empfehlenswert?


    Vielen Dank und noch einen schönen Tag

    Matze

    Guten Morgen Zusammen :)


    Habe die Option ein 1 Monat altes Sigma 50mm 1.4 Art von einem Bekannten für 400-450 Euro zu erstehen. Habe schon öfter darüber nachgedacht ein bisschen Porträtfotografie zu machen.


    In den Tests auch bei euch hat es ja gut abgeschlossen.


    Lohnt sich so ein FX Objektiv an meiner doch schon betagten D7000? Wird es eventuell Einbußen bei der Bildqualität geben wegen kleinerem Sensor?


    Danke und Gruß

    Matze

    Hab jetzt mal einen Besichtigungstermin ausgemacht für Donnerstag und schau mal wie der Zustand ist. Ist VR wirklich bei der Brennweite schon ein großes Argument? Müsste ja reichen wenn ich bei 55 mm mit 1/55 schieße oder? Bin da noch nicht so der Profi :P

    Guten Tag zusammen,


    bräuchte kurz eure Hilfe. Hab das Angebot ein gebrauchtes Nikon 17-55 2.8 für 400€ zu kaufen. Nun zu meiner Frage lohnt sich der Kauf wenn ich schon das Kit von 18-105 daheim habe. Habe gedacht wegen der Lichtstärke und der Robustheit wäre das Objektiv eine gute Idee. Habe mir noch den Test bei Ken Rockwell durchgelesen und der findet das ja auch gut.


    Was meint ihr?


    Gruß und Danke

    Matthias

    Danke für eure Hilfe. Habe mich jetzt am Wochenende für eine gebrauchte Kamera entschieden.


    Ist eine Nikon D7000 geworden. Die sieht aus wie neu, ohne jegliche Gebrauchsspuren und nur 1050 Auslösungen bei Kauf für 400€ mit 18-105 MM Kit Objektiv und Zusatzakku. Ich denke dir wird mir gute Dienste leisten, auch wenn es ein wenig älteres Modell ist.

    Guten Morgen,


    erstmal vielen Dank für eure Hilfe. Bin jetzt wieder ein bisschen schlauer ;)


    Ja bei den Pflanzen geht es um Makrofotografie. Denke die Entscheidung wird zwischen der Nikon und der Canon fallen. Plus jeweils die von euch angesprochenen Objektive, je nachdem wie sich diese preislich gestalten und ich ein Schnäppchen machen kann.


    Oder weiß vielleicht noch jemand eine Alternative zu den bereits genannten Modellen?


    Auf jeden Fall einen schönen Samstag

    Guten Tag Ihr Kamera-Profis ^^ ,


    wäre echt freundlich, wenn Ihr mir bei meiner Entscheidung etwas unter die Arme greifen könntet. Habe eure Seite auf Youtube entdeckt und mir gleich mal viele Tests angeschaut.


    Einleitung: Habe mir vor 4 Jahren eine Panasonic Lumix TZ-71 gekauft (die auch behalten wird) die mich auch auf alle Urlauben und Ausflügen begleitet hat. Damit war ich auch am Anfang sehr zufrieden, nun möchte ich aber auf eine Spiegelreflexkamera umsteigen und mich deutlich mehr mit dem Thema Fotografie auseinandersetzen. Momentan bin ich da nach eigener Einschätzung noch blutiger Anfänger.


    Frage: Habe mich nun Online umgeschaut und die Auswahl liegt nun zwischen der Pentax K-S2, der Nikon D5300 und der CANON EOS 700D. Die liegen preislich alle ziemlich auf dem selben Level (540 - 570€) mit dem Standard 18-55 MM Kit.


    Meine Anforderungen an die Kamera:


    - Einigermaßen Robust (Urlaub auch mal in der Wüste, Savanne, Regenwald. Ist hier die K-S2 wirklich enorm im Vorteil?)
    - Aufnahme von Landschaften sowie auch von Pflanzen (Geht das mit dem Standard-Objektiv?)
    - Aufnahme von Wildtieren (hier werde ich ein Teleobjektiv brauchen? Denke so bis 200-300MM? Oder sollte ich bei diesem Part erstmal lieber weiter auf die TZ-71 setzen?)
    - Ab und zu mal ein Porträt schießen (selten)
    - Verfügbares Kapital 800 bis maximal 1000€ mit eventuellem Zusatz Anfänger Objektiv
    - Videos mach ich nie


    Was würdet Ihr mir empfehlen von den Dreien oder vielleicht gibt es noch eine Alternative? Vielleicht mute ich den drei Modellen mit meinen Anforderungen auch zu viel zu ?(


    Vielen Dank auf jeden Fall schon mal und ein schönes Wochenende
    MagicMatze