Beiträge von Alexander Brinkmann

    werd mir auch die a77ii holen, hatte jetzt auch mal eine in der Hand, denke zusammen mit der a6000 ist as eine gute Kombination. A77ii für richtige Fototouren und Landschaft, die A6000 als immer dabei kamera. Hab 2 gute Objektive eh schon für den A-Mount. Adapter verkaufe ich dann wieder.
    Und die A7 Reihe, ich weiß nicht, hab mal nach objektiven geguckt, eigentlich ist nur adaptieren finanzierbar (wenn man damit nicht sein Geld verdient oder so) :) und das wäre auch nicht das wahre, aber wäre halt doch geil :/


    werd mal nach nem amazon deal gucken.



    Mal ne andere Frage. Wäre die A77ii für Astro geeignet ? Rauschen und SLT Technik ?


    lg

    ne also die 6300 und 6500 fallen für mich raus(sollen vom rauschverhalten ja auch gleich zur A6000 sein) und Batteriegriff finde ich persönlich jetzt auch nicht so gut.


    denke ich werde die A6000 mit 2 Objektiven behalten für Ausflüge und wenn man seinen kamerarucksack zu hause lassen will.
    Und eine "größe" für richtige Fototouren


    Wird wohl zwischen der A77II und der A7II werden.
    Weiß jetzt nur nicht ob das SLT, das ja bis zu 30% Licht "schlucken" soll, ob ich das so gut finde.

    Hallo,


    ich besitze seit 2 Jahren die A6000 und möchte nun einen weiteren Schritt gehen. Ein blödes Argument zwar, aber ich möchte wieder eine größere Kamera in der Hand haben. Mir rauscht die Kamera auch zu stark und einen internen Stabi hätte ich auch gerne. Wetterfester wäre gut.


    Und würde dazu gerne einmal meine Gedanken aufschreiben und hören was ihr davon so haltet.


    Ich besitze 4 emount objektive (von denen aber nur das Samyang 12mm und das sel 351.8 relevant sind und zusammen mit der A6000 auch behalten werde). das Kit und das sigma 19mm2.8 würde ich verkaufen.
    Sowie 2 SAL objektive die ich mit dem laea4 adaptiere. Sigma 17-50 F2.8 und Tamron 70-200 F2.8


    Fotografisch mache Astro, Landschaft, Tiere, Portrait


    Nun sitze ich so fest im Sony Universum das ich da auch bleibe :), alles verkaufen will ich auch nicht der Verlust wäre auch wohl zu groß. Nikon und Canon fallen dadurch raus. Und ein zweites System aufbauen lohnt sich als Hobbyfotograf doch auch nicht.




    Jetzt habe ich 3 Kameras im Auge A77II , A6500 und die A7II


    A6500:


    + Ich kann alles weiterbenutzten Objektive, Akku, Blitz, usw
    + interner stabi
    ----- Größe,
    - find sie viel zu überteuert
    - Touch brauch ich nicht


    A77II:
    +größe, Haptik,
    +meine beiden SAL objektive können nativ betrieben werden. Wobei der Adapter super ist.
    + interner stabi
    + Sucher
    + gebraucht im sehr gutem Zustand um die 700 €
    +elektronischer sucher usw
    +zukünftig "günstigerer" Objektive.
    - SLT (soll ja ca. 1/3 Blende schlucken, bei meinem Adapter ist mir dies aber bisher nicht aufgefallen)
    -+ weiter APSC (jeder will doch irgendwann Vollformat)
    - soll ja auch eher schlechtes rauschverhalten haben.
    -neue Zusatzakkus usw müsste ich alles neu Anschaffen
    - Zukunft A-Mount
    ---- 2 festbrennweiten müßten noch her, WW und 50mm


    A7II.


    +Vollformat (Landschaft, Milchstraße)
    +Haptik (sicherlich nur gerinfügig Größer zur A6000, liegt aber 1000x besser in der Hand)
    +Sucher
    +mein ganzes A6000 zubehör kann ich weiter benutzen
    +interner Stabi
    +kann meine internen Apps weiter nutzen
    +hab den laea4 adapter schon
    +crop Modus 11MP
    -habe bis auf ein altes Nikkor(50mm 1.4) und das adaptierte Tamron 70-200f2.8 kein FE Opjektiev
    - für mich persönlich viel zu teure FE Opjektive (reiner Hobbyfotograf)




    Am besten wäre ein A7000 APSC im Gewand einer A7II. Gibtes aber nicht.


    Mir ist klar das jetzt die meisten mein Problem eher schlecht nachvollziehen können und am Ende das Bild auch nur Minimal besser wird.
    aber da steckt eben auch viel subjektive emotionalität drin :D Und in dem Hobby mag und liebt man Technik und neu ist auch immer irgendwie cool. :P



    danke fürs lesen