Beiträge von G3nesis

    Also ich hab auch das 10-18mm für Landschaften, das 50mm für Portraits und das 55-250 STM für Zoom und die sind alle echt super! Vorallem für den Preis. Kann ich alle uneingeschränkt empfehlen. Mein 18-200mm Sigma Contemporary habe ich verkauft weil mir die Bildqualität bei dem Ultrazoom einfach nicht ausgereicht hat :S


    Meistens habe ich jetzt das Klasse Canon 22mm F2.0 M Objektiv auf meiner M50 drauf, was aber eben nur für M Mount verfügbar ist. ;)

    Was meint denn ihr bezüglich Schärfe und Qualität.

    -> Canon EF-M 55-200mm

    oder

    -> Canon EF-S 55-250 STM

    oder halt das 18-150 um ein Objektiv für alles dabei zu haben... :?:

    Da ich meistens das 22m F2.0 drauf haben werde oder das 10-18mm ist mir es auch egal ob ich dann das 55-250mm adaptieren muss. Also Größe und Gewicht spielen da eher eine kleine Rolle.

    Bei the-digital-picture zieht das EF-M dem EF-S ab nach 135mm schon den Nachteil, das 18-150 kann da bei 150mm schon gleich mal nicht mehr mithalten.

    Preislich ist das EF-S 55-250 STM schon auch sehr sehr attraktiv ^^

    Es hält sich in Grenzen ja, hab es ja im Urlaub mit der Kombo nun auch täglich bentutz. Das Objektiv finde ich auch nicht schlecht, allerdings hat anscheinend das 18-150 EFM oder auch das 55-200 EFM eine doch bessere Bildqualität und besseren Stabilistator weshalb ich dann doch lieber auf dieses Wechseln werde. Also bessere Bildqualität + besser Kompatibilität.


    Also ich habe mich jetzt auch dazu entschieden mein 18-200 Sigma zu verkaufen. Dieser Test bei the-digital-picture.com geht auch genau auf mein Sigma ein.


    Auszug bezüglich Sigma:

    The Sigma 18-200mm f/3.5-6.3 DC OS HSM C Lens is among the least expensive superzoom options. It is heavier than the EF-M 18-150mm although not much bigger (until you factor the mount adapter into the length) and obviously offers an extra 50mm of reach on the long end. Overall, the EF-M 18-150mm delivers better image quality, and in my opinion, the modest cost savings are not worth the tradeoff of lower IQ and a non-native mount.


    Test


    Also ich habe ebenfalls das 10-18 mm beim Amazon Prime Day für ca.200€ erworben. Hatte es dann nun im Urlaub dabei und war von der Handhabung echt begeistert! Es sind dabei wirklich super geile Fotos entstanden, die Qualität für den Preis hat mich überzeugt. Am Rand wirklich nicht das aller schärfste selbst bei Blende 8 aber definitiv noch scharf genug ;)


    Ich hatte auch nie das Gefühl speziell drauf aufpassen zu müssen bloß weil es nen Plastik Bajonett hat. ND und Grau Filter waren ebenfalls ohne Mühen zu montieren. Autofokus ist selbst adaptiert sehr flott und arbeitet leise.


    Also ich kann es definitiv empfehlen :thumbup:

    Noch ein Thema bei dem ihr mir eventuell helfen könnt ist:

    Ich besitze derzeit das Sigma 18-200mm F3,5-6,3 DC Makro OS HSM Contemporary adaptiert auf die M50. Nun bin ich am überlegen dieses wegen der Größe usw. gegen das 18-150mm oder das 55-200 M Mount zu tauschen. Wie ist eure Meinung in Sachen Bildqualität der beiden Objektive? Rückschritt, Fortschritt oder werde ich das gar nicht merken?

    Von der Kompaktheit des anderen Systems brauchen wir nicht drauf eingehen, das ist mir schon bewusst ;)

    Lg

    Also das 17-50 F2.8 ist für die 140€ leider raus, war ich zu langsam ^^


    Aber ich habe mir eben auch aus Gewichtsgründen und der Kompaktheit jetzt überlegt evtl doch auf das 22mm F2 für M Mount zu setzen. Was sagt ihr zu dieser Linse?


    Lg

    Hallo zusammen,


    derzeit besitze ich adaptieret an der M50 ein Sigma 18-200 F3,5-6,2 Contemporary Objektiv als immer drauf. Mitgebracht von der 600D. Eigentlich ist dieses auch ein gutes Objektiv, allerdings habe ich nun gemerkt das ich eig so gut wie nie im "großen" Tele unterwegs bin und für Weitwinkel habe ich mein 10-18 Canon.


    Nun möchte ich auf einen lichtstarken Brennweitenbereich ab ca. 18mm bis 50-70mm wechseln. Ganz auf 22mm oder ähnlich beschränken will ich mich nicht. Da hab ich die 50mm 1.8. Hauptsächlich Lichtstark auch weil ich mehr mit dem freistellen spielen will, was mit der Blende des jetzigen eher nicht so gut gelingt.


    Ich dachte daher an das Sigma 17-50mm F2.8 adaptiert. Das Canon 17-55mm F2.8 ist mir noch ein bisschen zu teuer muss ich zugeben. Das Sigma würde ich aus dem Jahr 2012 gebraucht derzeit grad für 140€ bekommen, was halt echt gut wäre.


    Was sagt ihr dazu?


    Lg
    David

    Also bis jetzt leistet die M50 richtig gute Arbeit. Ich habe sie im täglichen Dauereinsatz gerade im Kanada Urlaub und ich kann bisher nur gutes darüber sagen. Definitiv ein großes Upgrade von der 600D. Die Bedienung ist Klasse und die Bilder sind super! Besonders der Touch and Drag Fokus und der damit verbundene Einsatz des Suchers sind genial.



    Ich habe bisher wirklich nichts auszusetzen. Bilder folgen dann wenn ich wieder am PC sitze ?

    Also bis jetzt bin ich super zufrieden mit der M50 und mit dem 50mm ist es super kompakt! Ich kann aber nach meinem Urlaub bestimmt ein besseres Fazit ziehen ;)

    Derzeitig wird sie schon seit 2 Tagen in Kanada eingesetzt und der erste Akku ist immer noch voll laut Anzeige :thumbup:

    Also ich habe letzte Woche das Update von Lightroom installiert für MacOS und CR3 wird optimal erkannt und funktioniert ohne Probleme und Einschränkungen. Photoshop benutzt dann das DNG aus Lightroom.:thumbup:

    Wie schon geschrieben, man liest dies und das und du wirst Leute finden die sagen der Canon funktioniert besser und Leute die sagen es macht keinen Unterschied. Ich persönlich hab es einfach ausprobiert und mir den bei Amazon bestellt und die Entscheidung nicht bereut.


    Er funktioniert einfach genau so wie erwartet mit allen Objektiven ohne Einschränkungen. Das ist jetzt meine eigene persönliche Erfahrung damit ;)


    Hol ihn dir doch einfach Mal bei Amazon und teste ihn. Wenn er dir nicht passt geht er halt wieder zurück8o


    Lg

    Habe dazu viel in Foren gelesen bezüglich des Adapters und der Meike schneidet eigentlich fast immer genauso gut ab und kostet halt nur 29 € im Gegensatz zu den über 129 € für den originalen von Canon.


    Also hab ich es mal ausprobiert. Klar ich kann jetzt keinen Vergleich zu dem originalen ziehen aber ich bin mehr als zufrieden mit dem Autofokus. Dieser stellt mit allen jetzt getesteten Objektiven super schnell scharf. Alle relevanten Daten werden genauso perfekt übertragen, auch die Objektivkorrektur usw. die in der M50 integriert ist kann genutzt werden.


    Ich sehe es auch einfach nicht ein 130 € für einen Adapter zu bezahlen. Wie man sieht funktioniert der für 29 € nämlich genauso :thumbup:


    Link:

    Zur Info:


    Ich habe mir jetzt die Canon M50 (Body) in schwarz geholt zu nem guten Preis. Habe dazu den Meike Adapter und gleich 2 Ersatz Batterien geholt. Bin bis jetzt super zufrieden. Die Bildqualität hat sich definitiv verbessert so wie auch das Rauschverhalten. Iso 1600 hab ich bei der Canon 600D nie angerührt und bei der M50 kommen selbst da noch gute Ergebnisse raus!


    Alle Objektive die ich habe funktionieren mit dem Meike Adapter perfekt und fokussieren super schnell.


    Was mich aber am meisten begeistert ist nicht die Bildqualität sonder es macht einfach mehr Spaß mit dieser Kamera. Die Bedienung, die Funktionalität und klar weil es jetzt was neues modernes ist:thumbup:


    Mal schauen wie sie sich im Urlaub schlägt. :)


    Nochmal danke an alle für das schnelle kompetente Feedback.