Beiträge von Lesespleen

    Hallo Matze,


    vielen Dank für die hilfreiche und gut durchdachte Antwort! Die E-M5-MarkIII-Beschreibung und auch deren Testberichte lesen sich interessant. Das Modell kannte ich noch nicht. Eigentlich wollte ich beim Sensor keine Abstriche machen, doch das kompakte Design und das niedrige Gewicht überzeugen. Das Video von Eurem Youtube-Kanal schaue ich mir nachher in Ruhe an. Bislang gefallen mir vor allem die Robustheit und die große Objektivauswahl. Denn ich bin auch mal im Regen unterwegs...

    Hallo an Alle,


    bislang habe ich meine Makroaufnahmen und Tierportraits mit einer EOS 80D umgesetzt und dabei lediglich folgende Objektive verwendet:


    - Canon EF 70-300mm f4/4-5.6 USM

    - Canon EF-S 60mm f2.8 makro


    Hauptsächlich fotografiere ich Pflanzen, Insekten und Hunde.


    Leider ist mir die Kamera aufgrund meiner fortschreitenden, genetisch bedingten Bindegewebserkrankung mittlerweile zu schwer geworden und ich habe sie verkauft. Jetzt suche ich nach einem Modell, das leichter und/oder handlicher ist, eventuell noch eine Steigerung bei der Bildqualität (auch in Kombination mit anderen Objektiven) zulässt und trotzdem bei Gassigängen im Wald keine zu große Gewichtsbelastung darstellt. Ungefähr 1000/1200€ dürfte die neue Kamera kosten. Ich habe mir die M6 Mark II angeschaut und bin mir nicht sicher, ob die EOS RP eine bessere Alternative wäre? Oder ein ganz anderes Produkt? Ich bin nicht unbedingt an Canon gebunden, würde auch das System wechseln und die vorherigen Objektive verkaufen, falls dies das Budget erhöhen oder insgesamt mehr Vorteile bieten würde.


    Ich habe mich seit vielen Jahren nicht mehr mit den Neuerscheinungen befasst, da das Fotografieren zu anstrengend geworden war. Doch ich habe es stets vermisst und hoffe, dass es für mich einen erneuten, leichtgewichtigeren Zugang gibt.


    Vielen Dank schon mal im Voraus für die Hilfe! :)