Leidiges Thema EF-S 15-85 IS USM oder EF-S 18-135 IS STM

  • Hab das ledige Thema, welches von den oben genannten Objektiven ich mir holen soll (so quasi als "Immerdrauf", damit ich nicht wechseln muss).


    Habe zur Zeit eine EOS 70D mit Kit EF-S 18-55 IS STM.
    Dazu soll noch ein EF-S 55-250 kommen.


    Nur jetzt suche ich noch ein Objektiv, was ich mal drauf haben kann, ohne dass ich weiteres Zubehör / Objektive mitschleppen muss.


    Kann mich einfach nicht zwischen dem 15-85 und dem 18-135 entscheiden.
    Beide sollen als Gebrauchtobjektive zugelegt werden.


    Festbrennweite möchte ich nicht.
    Als Fotoobjekte habe ich eigentlich alles querbeet (von Landschaft - Portrai ect)


    Vielleicht kann mir hier jemand helfen (hoffe ich)


    Verzweifelte Grüße

    Gruß Totte


    Canon EOS 70D / EF-S 18-55mm IS STM
    Lumix DMC-TZ71


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Willkommen im Forum. Es werden immer mehr, sehr schön. Zeit für eine "Stell dich vor" Sektion. ^^


    Zum Thema..


    Diese Frage kann man leicht beantworten. Entscheide dich lieber für das 18-135 mm, das ist jedenfalls meine Meinung. Das 15-85 mm kommt nun langsam straff zum neunten Jahr seines Daseins. Und dann auch noch gebraucht kaufen - keine all zu gute Idee, finde ich. Das 18-135 mm IS STM ist ein wirklich guter Allrounder. Okay, die Bildqualität ist absoluter Durchschnitt, aber es gibt andere Pluspunkte.


    Das Objektiv fokussiert absolut schnappschusstauglich, der Bildstabilisator ist sehr effizient und der Fokusbetrieb ist quasi unhörbar. Wenn du noch eine Sonneblende dazu kaufst ist alles im grünen Bereich, denn von 18-135 mm hast du eine hervorragende Brennweitenabdeckung für den Alltag oder die Ferien (Landschaft, Architektur, Portraits und schönes Freistellen von Details) dankt der 135 mm Brennweite am Schluss. Da spielt die Blende auch keine grosse Rolle mehr.


    Noch ein Tipp ..


    Es gibt auch ein EF-S 18-135 mm IS USM. Das ist eine etwas aufgefrischte Version, die gerade mal ein Jahr alt ist. Ebenfalls keine schlechte Wahl. Die Bildqualität ist auf dem gleichen Niveau wie das des IS STM, aber die Verarbeitung ist etwas besser.

    Kamera

    Canon EOS R6

    Objektive

    RF 50 mm f/1.8 STM

    Bitte keine PM's mehr, warum ich Wörter "falsch" schreibe. In der CH gibt es das "Eszett" nicht. Wir schreiben stattdessen ein Doppel-S. Besten Dank. :)

  • Danke Dir schon mal.


    An das 15-85 mm dachte ich wegen der angeblich guten Bildqualität.
    Aber ob sich das lohnt... Hm...
    Sind ja immerhin knapp (im Gebrauchtpreis) 100 - 200 € und über 100 gr. mehr als das 18-135.
    Gut, man hat nach unten hin 3 Brennweitenstufen mehr, aber ob sich das dafür lohnt.
    Was ich beim 18-135 is STM auch gut finde, dass es einen Lock für den Zoom hat.


    Was ich zur Zeit beim 18-55 mm super finde: Ich hab an meiner 70D einen Batteriegriff dran (nicht, dass ich den seitlichen Auslöser brauche oder weils gut aussieht, eher für meinen großen Hände, was mir das Halten der Kamere angenehmer macht).
    Und damit kann ich die Kamera einfach abstellen, kippt also auch nicht nach vorne.
    Gewicht des Objektivs geht also noch was, bis sie kippt.

    Gruß Totte


    Canon EOS 70D / EF-S 18-55mm IS STM
    Lumix DMC-TZ71

  • Das 15-85 ist eigentlich das schärfste EF-S Zoomobjektiv. Hatte mal beide kurz im Fotogeschäft ausprobiert, und für mich käme eher das 15-85 in Frage hätte ich eine Crop-Cam.

    5D mark 3+BG, 50/1.4 USM, Tamron 24-70, 70-200/4L non IS, 100/2.8L, 17-40/4L; GH5, 7-14/4, 20/1.7, 12-35/2.8 OS, 35-100/2.8 OS


    Nubert Nubox 481 (x2), Nubert Nubox 313 (x3), Nubert Nubox WS-103 (x4), Marantz SR7012 (Dolby Atmos&Auro 3D), Vota Sub 16, Dayton UM18-22 in 115L

  • Das 15-85 ist eigentlich das schärfste EF-S Zoomobjektiv

    Das ist wohl wahr, aber das gilt nur für den Bereich in der Mitte. An den Rändern hat man starke chromatische Aberrationen und sehr krasse Unschärfe. Das wird nur besser, wenn man stark abblendet. Zum Glück bessert sich die Schärfe am Rand im mittleren Brennweitenbereich, fällt dann bei 85 mm wieder auseinander.


    Ein bisschen up and down hier. Für das Geld damals nur bedingt zu empfehlen.

    Kamera

    Canon EOS R6

    Objektive

    RF 50 mm f/1.8 STM

    Bitte keine PM's mehr, warum ich Wörter "falsch" schreibe. In der CH gibt es das "Eszett" nicht. Wir schreiben stattdessen ein Doppel-S. Besten Dank. :)

  • Wie das am Rand ist kann ich nicht wirklich sagen, da zeigt der Test auf Traumflieger nicht genug, da sind nur durchschnittliche Linienwerte für Anfangs und Endbrennweite angegeben.

    5D mark 3+BG, 50/1.4 USM, Tamron 24-70, 70-200/4L non IS, 100/2.8L, 17-40/4L; GH5, 7-14/4, 20/1.7, 12-35/2.8 OS, 35-100/2.8 OS


    Nubert Nubox 481 (x2), Nubert Nubox 313 (x3), Nubert Nubox WS-103 (x4), Marantz SR7012 (Dolby Atmos&Auro 3D), Vota Sub 16, Dayton UM18-22 in 115L

  • Ach, vielleicht auch noch wichtig, für die Wahl:


    Fotografiere hauptsächlich in Vollautomatik oder Programmautomatik, abnd zu in der Scenenautomatik.

    Gruß Totte


    Canon EOS 70D / EF-S 18-55mm IS STM
    Lumix DMC-TZ71

  • Den A-Modus kannst du schon mal sein lassen. Mit dem P-Modus bist du schon gut dabei.

    Kamera

    Canon EOS R6

    Objektive

    RF 50 mm f/1.8 STM

    Bitte keine PM's mehr, warum ich Wörter "falsch" schreibe. In der CH gibt es das "Eszett" nicht. Wir schreiben stattdessen ein Doppel-S. Besten Dank. :)