Nachfolger EOS M - Mark II - wann koennen wir damit rechnen?

  • Ich bin am Ueberlegen, ob ich meine G1X verkaufen und mir eine Spiegellose kaufen soll.


    Nun habe ich mir die Nikon 1 V1 angeschaut und bin von dem AF begeistert, aber der Sensor ist halt sehr viel kleiner als bei der G1X und meiner 650D. Ich wuerde ungern auf ein neues System wechseln (neues Geldgrab) und bevorzuge Canon.


    Leider ist die EOS M so dermassen langsam (auch nach der neuen Firmware) dass ich mich frage, wann den die EOS M MarkII denn wohl kommen wird.


    Danke


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

    • Offizieller Beitrag

    Ob der Name EOS M Mark II sein wird.... Ich glaube nicht.


    Generell gibt es hier recht wenige Informationen, zumindest handfeste. Ich denke wir werden, vielleicht zur IFA, noch eine Kamera im EOS M-Segment in 2013 sehen, aber ich weiß nicht ob die EOS 100D nicht vielleicht auch eine gute Alternative für Dich wäre...

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Sony Alpha 7R IV | Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD | Sigma MC-11

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

  • Die 100D ist zwar klein, aber troztallem eine DSLR, d.h. keine mirrorless und das ist es, was mich eigentlich fasziniert. Ausserdem ist die EOS M sehr klein, wenn man mal die Objektive abnimmt, passt sie sogar in die Hosentasche. Das Pancake mit bei und eventuell den Adapter und ich koennte den naechsten Urlaub in Dtl. antreten, die Objektive vom Vater oder Bruder ausleihen und sich die Schlepperei beim Flug und der Reise sparen.


    Und die 100D sieht echt klein aus, das ist schon sehr komisch.


    Ich versuche nur meine Ausruestung so zu gestalten, dass ich fuer alles moegliche gewappnet bin, sprich mit der 650D bin ich so im Mittelfeld, eine mirrowless wie die EOS M nach unten abrunden, eine S110 fürs immer dabei und irgendwann eine 5D Mark III dann um richtig Spass zu haben.


    Aber wir reden hier von zu viel Geld, deshalb muss alles nach und nach kommen.


    Danke

    Einmal editiert, zuletzt von Matze () aus folgendem Grund: Fullquote entfernt

    • Offizieller Beitrag

    Klar ist Mirrorless irgendwo ganz nett, aber der nachteil steckt für mich schon im Namen: Ohne Spiegel? Absolutes No Go! :D


    PS: Da ich nun schon sicherlich 10 Posts von Dir entsprechend bearbeitet habe... Bitte nicht einen kompletten Beitrag zitieren, wenn Du direkt auf einen Beitrag antwortest. Das bläht einen Thread nur unnötig auf.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Sony Alpha 7R IV | Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD | Sigma MC-11

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

  • Warum hast du eine Abneigung gegen mirrowless? Ist doch eigentlich der Weg in die Zukunft. Denn eine Spiegellose Kamera sollte doch theoretisch länger halten, da die Mechanik des Spiegels wegfällt und somit eines der anfälligsten Teile der Kamera nicht mehr da ist.

    • Offizieller Beitrag

    Kein Spiegel = kein optischer Sucher. Und meiner Erfahrung nach ist der Spiegel bei >95 Prozent aller Leute kein Bauteil, das während des normalen Lebenszyklus schlapp macht. 150.000 Auslösungen schafft man heutzutage selbst bei Einsteigerkameras problemlos.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Sony Alpha 7R IV | Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD | Sigma MC-11

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

  • Ah, also du möchtest ein "echtes" Bild im Sucher sehen und ein elektr. Viewfinder wäre nichts fuer dich. Old school, verstehe! ;)

    • Offizieller Beitrag

    Das hat nichts mit "Old School" im Sinne von "Früher war alles besser" zu tun, sondern einfach da ein optischer Sucher für mich nur Vorteile hat ;)

    • Der Sensor muss nicht die ganze Zeit laufen um das Bild zu liefern. Das spart Strom (1.500 Bilder+) und erzeugt im Endeffekt weniger Bildrauschen, da die Sensortemperatur niedriger bleibt.
    • Wenn ich z.B. auf Konzerten oder Partys bin muss ich mich nicht mit Rauschen im Sucher herumärgern.
    • Bei Situationen mit hohem Kontrast (Gegenlicht o.ä.) limitiert nur der "Dynamikumfang vom Auge" - und der ist wesentlich höher als von jedem Bildsensor in einer aktuellen DSLR/DSLM.
    • Alle weiteren "notwendigen" Informationen (ISO, Belichtungszeit, Blende, AF-Felder, Wasserwaage...) werden heute ja auch dank LC-Displays angezeigt.

    Interessant finde ich den Hybrid-Optischen-Sucher von Fuji!

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Sony Alpha 7R IV | Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD | Sigma MC-11

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

  • So, habe mich nun dazu bewogen anstatt der S110 doch eine EOS M zu bestellen.


    Und da ich ein gutes Angebot gefunden habe kommt nun eine ganze Ladung die nächsten Tage bei mir an:


    - EOS M Body
    - 18-55mm Kitlinse
    - 22mm Pancake
    - EOS M EF-S Adapter
    - Speedlite 90EX
    - 2 zusätzliche Batterien


    Das wird dann meine immer dabei werden, oder halt die Grab & Go Kamera. Gespannt bin ich vorallem auf die 22mm f/2.0 Pancake mit der M, denn ich möchte mal was anderes ausser nur Autos fotografieren und die M mit der 22mm wird mich hoffentlich in die Welt der Streetfotografie bringen.


    Ich werde berichten, und falls sie noch mit der alten Firmware daher kommt ein Vorher - Nachher Video Test machen über die AF-GEschwindigkeit.


    cheers

    • Offizieller Beitrag

    Ganz ehrlich: Den Adapter hättest Du dir sparen können ;) Du willst ja eine Kompakte als "Immerdabei-Kamera" - mit entsprechenden Objektiven + Adapter ist die EOS M praktisch genauso groß wie eine EOS xxxD.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Sony Alpha 7R IV | Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD | Sigma MC-11

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

  • Ich hatte überlegt, ob ich mir den Adapter jetzt gleich holen will oder doch später. Haben wollen wollte ich ihn sowieso, nur jetzt oder zu einem späteren Zeitpunkt war die Frage.


    Aber da das Angebot gut war habe ich ihn gleich mitgenommen.


    Wie schon erwähnt, der Adapter wird mir erlauben meine Objektive eventuell daheim zu lassen und beim Besuch der Eltern oder Familie deren EF-S Objektive verwenden zu können ohne das ich sie hin- und herschleppen muss.


    Ausserdem kann ich dadurch die EOS M als backup für die DSLR benutzen, just in case.

  • Endlich endlich, meine EOS M ist heute angekommen.


    Was fuer eine kleine Kamera, ich hatte sie ja schon im Laden begrapscht, aber so zu Hause in Ruhe wirkt sie nochmals viel kleiner. Sogar im Vergleich zur G1X ist sie sehr viel kleiner.


    Und die Möglichkeit via EF Adapter meine anderen Objektive nutzen zu können (ob es sinnvoll ist oder nicht) ist toll. Bin gleich nach dem Auspacken mit dem 22mm f/2.0 rausgegangen und obwohl es schon zu dämmern begann sind gute Fotos bei rausgekommen.


    Morgen werde ich sie dann bei Tageslicht ausprobieren und dann abends die neue Firmware aufspielen und sehen, wie sich dieses auf den AF auswirkt. Aber so langsam finde ich die EOS M gar nicht, jedenfalls im Vergleich zur G1X. Klar, DSLR's sind schneller, aber auch 3-4x so gross.


    Ich werde berichten.


    ;)