Einsteiger-Systemkamera bis ca. 1.000 Euro gesucht

  • Hallo zusammen

    Ich bin ziemlich neu in der Fotowelt und würde mir gerne eine Einsteigerkamera kaufen. Ich brauche eine zum Reisen, Familie und Hobbys zu fotografieren. Videomodus sollte einigermasse gut sein, muss nicht der Beste sein. Mir ist die Bildqualität wichtig. Die Systemkameras sprechen mich irgenwie sehr an. Budget liegt etwa bei 1000 Euro. Was könnt Ihr so empfehlen. Lohnt es sich heute noch die Canon EOS M50 mit Objektiven 15-45mm +55-200mm für 729E zu kaufen? Oder Fujifim xt30 mit 18-55 für 1000E? Oder doch Sony alpha 7ii für 1000?

    Habt ihr vielleicht eine andere?

    Danke im Voraus


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

    • Offizieller Beitrag

    Natürlich ist die Sony Alpha 7 II für knapp über 1.000 Euro ein sehr spannendes Paket mit einem Vollformat-Sensor und sagen wir durchaus brauchbaren Kit-Objektiv. Aber: Mittelfristig fressen weitere Objektive dann doch ein größeres Loch ins Konto.


    Bei der EOS M50 könntest Du zum Beispiel zum (18-150 mm IS STM) greifen und hättest noch über 100 Euro Luft. Die könnte man beispielsweise (anteilig) in ein spezielles Objektiv für Landschaften/Architektur oder Portraits investieren.


    Bei Sony gibt es z.B. einfach kein günstiges Telezoom für die E-Mount-Kameras. Also etwas in der 300-bis-500-Euro-Klasse. Da ist man dann direkt einen Tausender für ein aus der G-Serie los. Oder zumindest ~800 Euro für ein 24-240 mm als Reise-Zoom.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Sony Alpha 7R IV | Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD | Sigma MC-11

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

  • Vielen Dank für die kurze Empfehlung. Eine Frage hätt ich dann doch noch. Warum ist das Objektiv 18mm-150mm besser bei der m50 bzw. Warum empfiehlst du es, wenn ich doch mit 15mm-45mm und 55mm-200mm gleich zwei Objetive bekomme?


    Lg:)

    Einmal editiert, zuletzt von Matze () aus folgendem Grund: Vollzitat entfernt

    • Offizieller Beitrag

    Du hast geschrieben, dass es vor allem um Reisen, Familie und Co geht. So ein Objektivwechsel dauert mit "Kamera aus -> neues Objektiv aus dem Rucksack/der Tasche holen -> altes Objektiv ab -> neues Objektiv ran -> altes Objektiv verstauen -> Kamera an" schnell 30 oder mehr Sekunden. Je nachdem was man fotografieren will bzw. wollte, ist der Moment schon vorbei.


    Deswegen sind Reisezoom-Objektive für solche Zwecke beliebt. Da hast Du ein Objektiv, das einen weiten Bereich abdeckt und fertig. Und es spart natürlich auch Gewicht bzw. Platz.


    Letztendlich ist das einfach eine Geschmacksfrage.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Sony Alpha 7R IV | Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD | Sigma MC-11

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

  • Warum ist das Objektiv 18mm-150mm besser bei der m50 bzw. Warum empfiehlst du es, wenn ich doch mit 15mm-45mm und 55mm-200mm gleich zwei Objetive bekomme?


    Lg:)

    Hallo,


    wie Matze schon schrieb: Geschmacksache und sehr individuell.

    Die meisten Standard Zoomobjektive beginnen heutzutage bei Kleinbildäquivalent 24mm, entspricht an der M50 also 15mm.

    Ich würde hier vor der Entscheidung zunächst testen

    Generell finde ich das EOS M System in der Objektivauswahl sehr eingeschränkt.

    Der Blick zu Fuji oder sogar µFT Olympus/Panasonic wäre da auch eine Empfehlung.

    Gruß Carsten


    Kamera und Objektive von Panasonic µFT

    Studiolicht von Bowens und Elinchrom