Beiträge von Saphyra

    Meiner Meinung nach ein super Objektiv, ich habe es gekauft um Lichtstark und natürlich fotografieren zu können. Die Abbildungsleistung / Bildqualität ist enorm.



    Bild 1

    • Canon EOS 700D
    • Belichtungszeit 1/10
    • Iso 100
    • Blende 5,6



    Bild 2

    • Canon EOS 700D
    • Belichtungszeit 1/125
    • Iso 100
    • Blende 1,4

    Hallo,


    Schon mal vielen Dank für die Antworten =)
    Ihr habt mich gut nach vorne gebracht.


    Eine Frage habe ich noch, ich bin auf die
    Canon PowerShot SX60 HS
    gestoßen. Wäre das eventuel auch eine Idee, wenn man bedenkt das er keine Objektive wechseln kann?
    Kann er bei dieser Kamera auch ISO, Blende, Belichtungszeit, usw einstellen? Ich kenne mich da leider nicht aus.
    Ich ordne sie daher als interessant ein wegen des Preises, da müsste ich Klarheit schaffen ob er eher 700€ ausgeben möchte und die Möglichkeit zum Wechseln der objektdive oder ob er dann lieber "nur" 400€ für eine Bridge ausgibt. Ist die Bridge denn zu dem in der Lage was eine EOS 700D + dem Sigma C 18 - 200mm (neu) liefern kann? (Ausser der Touchfunktion)



    Freundliche Grüße,


    Saphyra

    Hallo,


    Nach meinem persönlichem empfinden sind die Bilder, welche du zeigst auch besser als die, welche ich gefunden habe:
    Bild 1


    Bild 2


    Bild 3


    r nach den Bildern, die du zeigst, würde ich auch eher dann zu de, Sigma 18 - 200mm tendieren.
    Kommt man Erfahrungsgemäß damit bis zum ende einer durchschnittlichen Sporthalle / Schwimmhalle (Bahnen) ?
    Die Makro funktion ist super , wenn er doch mal eine Blume fotografieren möchte und der OS ist denke ich mal für den Anfang sehr hilfreich im Bezug auf die Lichtstärke von 6.3 im Tele-Bereich. Gibt es bekannte Komplikationen mit dem Objektive wie beispielsweise, das sich der Tubus ausführt wenn man das objektiv schräg nach unten hällt? (Könnte in Kombination eines Schwenkdisplay durchaus vorkommen die Kamera so zu halten) und abschliessend: ist die Frontlinse feststehend beim Zoomen und beim Autofokus?


    Zu dem Autofokus, höhrt man ihn sehr deutlich wie bei dem Canon EF 70 - 300mm 1:4,0 - 5,6 IS USM ?



    Freundliche Grüße,


    Saphyra

    Hallo =)


    vielen Dank für die Antwort. Seine Anforderung sind sehr hoch und ich denke er ist sich dessen auch noch nicht vollendes bewusst.
    Eine Schnelle Kamera mit gutem Autofokus, da hatte ich an eine 7D oder vergleichbarem gedacht, das ist finanziell aber nicht möglich und für den Anfang zu teuer. Es muss natürlich keine DSLR sein, ich hatte auch gleich an eine A6000 oder einer EOS M3 gedacht, jedoch glaube ich, dass sie zu klein sein könnte für seine Hände. Die Information habe ich leider vergessen zu erwähnen. Eben dieses Kriterium fürte auch dazu das die Canon EOS 100D nicht in die Auswahl gehöhrt.


    Die beispielbilder ich zu dem 18- 200mm Sigma gesehen habe hatten mich nur so bedigt überzeugt. Ich muss jedoch sagen das ich durchaus stutzig wurde das die Bilder alle so verwaschen sein sollten obwohl es sich hierbei doch um ein recht neues Objektiv der C-Reihe handelt. Aufgrund des großen Brennweitenbereiches und dem leichtem Makro erschien es mir als das optimale Einsteiger-Objektiv für seine Zwecke; nur eben die Beispielbilder haben mich sehr abgeschreckt. Darf man hier Links zu den Beispielbildern posten?
    Ob es eine 700D sein sollte würde ich davon Abhängig machen ob ihm ein Touch-Display wichtig ist oder nicht.



    Freundliche Grüße,


    Saphyra

    Hallo liebe ValueTech Community =)


    ich frage hier für einen Freund, welcher sich eine Kamera kaufen möchte um als Zuschauer Bilder zu machen. Als Bereiche wären zu nennen:
    - Schwimmwettkampf
    - Tanzen
    - Familie
    - Portait
    - Wenn er mehr Spaß an der Sache findet auch weitere Bereiche


    Zunächst einmal was er mir gesagt hat was er sich so ungefähr vorstellt, unter der Betrachtung das er sich am Anfang der Fotografie befindet.
    Er hat bisher nur mit einem Smartphone (S4) fotografiert. Er würde sich wünschen Schärfere Bilder machen zu können, Schwimmer/Personen in der Bewegung fest zu halten, eine gewisse Unschärfe im Bild zu erhalten um das wichtige/wesentliche im Bild zu erhalten und er möchte variabel sein und bleiben. Abschliessend nannte er eine "Preisidee" von vielleicht 500€ diese ist aber nach oben verhandelbar, wenn die Argumente dafür seine Zielerreichung begünstigen. Die Marke ist irrelevant. Er ist sich dessen bewusst das eine gute Kamera und ein gutes Objektiv nicht automatisch gute Bilder produzieren, sondern viel Übung benötigt wird.


    Meine erste Interpretation daraus ist, das Wechselobjektive wichtig sind, zugleich das erste Objektiv ein Allrounder sein sollte. Meine weitere Überlegung ist das ein etwas größerer Brennweitenbereich (auch wenn die Bildqualität darunter leidet, für ihn am Anfang besser wäre, da er so die einzellnen Brennweiten kennen lernen kann und somit auch Spaß an anderen Bereichen findet.


    Nun zu meinen Ansätzen was für ihn in Frage kommen könnte; ich schreibe es in der Art wie ich Schritt für Schritt vorgegangen bin damit man weis welche Überlegungne zu meinem Problem geführt haben:
    Für das Budget von 500€ könnte man eine Canon EOS 700D mit einem 18-55mm IS STM Objektiv kaufen [537€] - das wären 37€ mehr + ein kleiner Filter, das wäre noch gut im Rahmen
    Nun habe ich mir die Frage gestellt ob der Brennweitenbereich der richtige ist. 18mm wären gut, wenn er eine Übersicht fotogtafieren möchte, jedoch denke ich das 55mm nicht weit genug im Tele-Bereich liegen (eigentlich gar nicht) und er Probleme haben könnte von der Tribühne aus die Schwimmer auf der anderen Seite gut fotografieren zu können.


    Also habe ich nach einem größerem Brennweitenbereich geschaut (Tamron 18 - 200mm Di VC für 200€) nur ist meine Beführchtung das der sehr große Brennweitenbereich zwar sehr viel Spielraum bietet, jedoch die Bildqualität ziemlich niedrig ist und er letzten endes doch keinen Spaß daran hat. Ich habe mir zu diesem Objektiv und anderen vergleichbaren, Beispielbilder angesehen und diese hatten mir nicht zugesagt.Sie erschienen mir zu "schwammig". Also habe ich mir das Canon EF-S 18 - 135mm und mich wieder gefragt ob der Tele Bereich in einer Sporthalle (ca 3 Felder) oder Schwimmhalle ausreicht.


    Nun gibt es neben Canon ja auch noch Nikon zum Beispiel. Bei Nikon bin ich auf die D5300 gestoßen, es gibt ja dafür äquivalente Objektive [AF-S DX 18 - 55mm (II) VR und AF-S DX 18 - 105mm] wobei ich nicht genau weis wo der Unterschwied zwischen den beiden AF-S DX 18 - 55mm ist - I oder II. Die D5500 fällt raus wegen des Touchsreens (Nase, vrgl. Video). Die D3300 ist auch keine Option aufgrund des Fehlenden Schwek-Displays. Ich sehe dies für einen Anfänger als Unterstützung seiner Kreativität.



    So genug von meinen komplizierten Gedankengängen :D
    Ich würde ihm zu einer Canon 700D mit einem 18 - 135mm Objektiv raten auch wenn man damit schon bei 700€ liegt.
    Was ich mir jetzt von euch wünsche wäre eine Stellungnahme, ob das die richtige Entscheidung wäre oder man lieber etwas anderes in Betracht ziehen sollte; und ob meine Schlussfolgerunen korrekt sind.
    Villeicht interpretiert ihr es auch ganz anders?


    Freundliche Grüße Saphyra