Canon EF 40mm 1:2,8 STM Pancake

  • Hallo,


    hat jemand Erfahrungen mit dem 40mm Pancake von Canon?
    Gibt es irgendwelche Vor- oder Nachteile im Gegensatz zum 50mm 1,8er?
    Versteh ich das richtig und sind Pancakes einfach dazu da um sehr mobil zu sein oder hat es noch andere Gründe warum sie so klein sind?


    Danke im Vorraus :)

    Sony Alpha 6000 | SEL-P1650 | SEL50f18 | Walimex Pro 12mm/f 2.0 | Manfrotto Befree | Crumpler Quick Escape 150


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

    • Offizieller Beitrag

    Es geht bei der Größe natürlich um Kompaktheit, vor allem mit kleinen DSLRs wie der EOS 100D oder bei anderen Herstellern natürlich im DSLM-Bereich. Großer Vorteil im Vergleich zum 50er Joghurtbecher: Der leise und schnelle STM-Autofokus, dafür ist es natürlich nicht so lichtstark.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Sony Alpha 7R IV | Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD | Sigma MC-11

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

  • Gut, dann hab ich das richtig verstanden, danke:)
    Die STM-Objektive allgemein sind aber auch bildqualitativ ein bisschen besser als die IS ii-Linsen, oder ist nur der Autofokus leiser und schneller?
    Zum 50er: Die Bilder sollen aber eh erst ab 2,8er Blende richtig scharf sein, weshalb sich das ein wenig aufheben würde?^^

    Sony Alpha 6000 | SEL-P1650 | SEL50f18 | Walimex Pro 12mm/f 2.0 | Manfrotto Befree | Crumpler Quick Escape 150

  • Der Motor der für den Autofokus verwendet wird (STM beim 40er, Mikromotor beim 50er) hat keinen Einfluss auf die Bildqualität. Die Vorteile hast du schon selbst genannt, der STM ist schneller und leiser. Außerdem ist der STM, wenn man eine Kamera hat die es unterstützt bei Video's im Vorteil.


    Wenn du das 50er auf 2,8 abblendest soll die Bildschärfe erst richtig scharf werden, das stimmt. Aber auch das 40er wird vermutlich auch nicht mit Offenblende 2,8 die beste Bildqualität bieten sondern eher ab 4,0. Das ist so eine Faustregel, das Objektive leicht abgeblendet bessere Ergebnisse liefern als mit Offenblende.


    Erfahrung habe ich ehrlich gesagt mit keinem von beiden Objektiven gemacht :) Aber ich finde das 40er auch interessant!


    Canon EOS 600D | Canon EFS 18-55 f/3,5-5,6 III | Canon EF 75-300 f/4-5,6 III | Yongnuo 35mm f/2.0 | Canon 10-18 IS STM

  • Einige Erfahrungsberichte besagen, dass die Fotos schon bei Offenblende 2.8 sehr scharf sein sollen. Als Einsteiger-Festbrennweite eignet sich das 40mm 2.8 STM doch also ziemlich gut für den Preis, oder nicht?
    Ist die Blende 1.8, wenn auch nicht sehr scharf ein Vorteil bei Langzeitbelichtungen?

    Sony Alpha 6000 | SEL-P1650 | SEL50f18 | Walimex Pro 12mm/f 2.0 | Manfrotto Befree | Crumpler Quick Escape 150

    • Offizieller Beitrag

    je nachdem welche Brennweite Du suchst ist das Objektiv natürlich sehr interessant. Zu Langzeitbelichtungen: Jaein. Wenn Du eh mit einem Stativ arbeitest ist es doch recht egal. Je nach Motiv wird man auch Nachts eher abblenden (Landschaft etc.).

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Sony Alpha 7R IV | Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD | Sigma MC-11

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL