Beiträge von caprinz

    Würdet ihr sagen, dass man das 70-200 dann zugunsten des 85 mm auf einer Hochzeit o.Ä. Zu Hause lassen kann, oder es gar verkauft?

    Bei einer Hochzeit ist Flexibilität angesagt, um entscheidende Momente einzufangen, dafür wirst du gebucht. Bei Feiern ist zum überwiegenden Teil mehr als eine Person auf dem Bild, so dass auch entsprechend Schärfentiefe gefragt ist.

    angerdan

    Aber was die größere Freistellung betrifft....?

    Hab da mal etwas recherchiert und mich an diesem Video orientiert und da ich zwar ein Allrounder haben, mich aber verstärkt in Portraits üben möchte, da den Focus auf Vollformat gelegt.


    Gerade das Thema Freistellen, hatte ich gerade wieder jüngst mit meiner MFT....45mm f1.8 Model vom Hintergrund etwas vorgezogen und trozdem ein fast scharfen Hintergrund....es ist einfach nicht möglich hier solch einen Effekt, wie bei Vollformat zu erzielen.

    Hallo,


    anscheinend hast du das im anderen Thread von mir verlinkte Video nicht gesehen oder nicht verstanden?.

    Beim im Amateuforensprech sog. "Freistellen", (Fotografieren mit geringster Schärfentiefe und Hintergrundmatsch) braucht man ein entsprechendes Teleobjektiv, große Blende, entsprechende Abstände zum Motiv und Hintergrund.

    Im hier gezeigten µFT Bild ist der HG ca. 80cm entfernt (Telefon links und Kunstzimmerpflanze rechts). Das lässt sich nur mit einem 1,2/85mm im sog. "Vollformat" deutlich sichtbar verbessern.


    Hier mal ein Erfahrungsbericht der Sony A7 III:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Hallo,


    von der Leistung würde der DM II-4 ausreichen, alternativ kannst du dir noch den Godox MS 300 anschauen, dieser hat ein vergleichsweise vernünftiges 150W Halogen Einstelllicht, während der Jinbei mit 15W LED auskommen muss.

    Preislich liegen die ähnlich, da bleibt noch Budget für einen Funkauslöser, der in den Blitzschuh deiner Z6 eingeschoben wird.

    Zuviel Leistung gibt es nicht , es kommt halt immer darauf an, welche Arbeitsblende du nutzt, was du fotografierst und welche Regelungsmöglichkeiten der Blitz hat.

    Meine Bowens 1000Ws Gemini Pro lassen sich bis auf kleine 8Ws herunter regeln.

    Leistungsverdopplung entspricht 1 EV bzw. eine Blendenstufe.

    Hallo Matze,


    danke für die Infos und Links. Muss für mich noch entscheiden, in welcher Preisklasse ich einsteige. Aktuell gibt es die Sony alph 7 ii mit 28-70 Objektiv f 3,5-5,6 für schlappe 949Euro...dazu noch eine 35er und 85er Festbrennweite für Portraits von Vitox, bin ich unter 2000Euro. Ja zu dem Lastenheft was ich gern hätte, müsste ich dann Abstriche machen...aber was low light Fotografie und Rauschverhalten angeht, doch deutliche Verbesserung zur meiner MFT


    Hallo,


    ein 28-70mm Dunkelzoomobjektiv in f 3,5-5,6 ist nun kein Fortschritt gegenüber µFT. 35mm und 85mm Festbrennweiten für Portraits sind eine gute Idee, ich möchte aber zu bedenken geben, dass gerade im Hochformat das 3:4 Seitenformat sehr viel angenehmer zu gestalten ist als das schmale 2:3 Handtuchformat von Kleinbild /APSC.Es hat seitlich mehr Luft und lässt den Portraitierten mehr Platz zum Atmen. ;)

    Ich bin 2014 den umgekehrten Weg gegangen von Kleinbild zu µFT.

    Hallo,

    es gibt zusätzlich zu deinen genannten Kandidaten noch Nikon und Panasonic zur Auswahl.

    Letztere bietet neben original Lumix Objektiven noch sehr lichtstarke von Sigma zum L-Mount.

    20MP vs. 24MP ist nun nicht der große Unterschied, wenn dann müsstest du richtig tief in die Tasche greifen mit der Sony A7IV, Die Panasonic S1R (beide so ca. 3500-3700€) und an der Spitze die EOS R5 mit 4500€ nur Gehäuse.

    Hallo,


    es gibt Adapter, um Objektive für Spiegelreflex DSLR- Kameras auf spiegellose Systemkameras zu verwenden. Da gibt es für verschiedene Hersteller eben unterschiedliche Auflagemaße und darum unterschiedliche Adapter.

    Es gibt allerdings so viele gute und günstige Systemobjektive für deine Kamera, dass sich dieses Gebastel eigentlich nicht lohnt.

    Auch hier hast Du das Problem, dass das Auflagemaß nur 0,75 mm abweicht. Sobald der Adapter dicker wird - und das muss er, allein weil das Bajonett tiefer ist - kannst Du nicht mehr auf Unendlich fokussieren.

    Das habe ich mir schon gedacht. Die Adapter sind für DSLR-Objektive, L-Mount ist ja ein spiegelloses System.

    Hallo,


    Lumix G und Lumix S sind vollkommen unterschiedliche Systeme. Wie zuvor bereits geschrieben wurde, µFT Objektive sind nicht sinnvoll am L-Mount zu adaptieren.

    Umgekehrt L-Mount an Lumix G µFT könnte ich mir vom Bildkreis noch vorstellen, kenne aber hier die Möglichkeiten nicht.

    Hmm, da weiß ich leider auch nicht weiter. Die 10D war meine erste Digitalkamera, allerdings habe ich sie nie direkt an den Rechner über USB Kabel angeschlossen,sondern immer ein Kartenelesegerät benutzt.Das wäre jetzt noch eine Idee.

    Hallo,

    mir ist nicht bekannt, dass man individuelle Einstellungen irgendwie auf Karte speichern und in einer zweiten Kamera aufspielen kann.

    Bleibt nur 1:1 Menü durchgehen und "zu Fuß" die Einstellungen vornehmen.

    siehst Du den Dreck im Bild oder ist es einfach nur "unschön"?

    Ich verstehe es so, dass möglicherweise die Mechanik ein bissl versandet ist und es knirscht. :) Ein Kollege von mir fährt, bzw. fuhr einmal im Jahr auf Safari nach Südafrika oder Namibia und musste anschließend seine Ausrüstung immer zum Service geben.

    Canon und Nikon haben einen professional Service (CPS, NPS)

    Im Rahmen einer Mitgliedschaft kann man einmal pro Jahr seine Ausrüstung zum check and clean schicken, je nachdem was man an Kameragehäusen und Objektiven hat. Bei einigen Händlern wie z.B. Calumetphoto sind die Serviceleute auch schon mal im Geschäft,bei Hausmessen etc.