Beiträge von JB007

    Hallo Leute,


    hätte da mal eine Frage zum Thema Makro Fotografie. Man macht ja für gewöhnlich mehrere Fotos, Fokusstacking um die Schärfentiefe zu erhöhen. Die einzelnen Bilder fügt man dann in entsprechendem Programm, wie z.B. Deep Focus Fusion zusammen. Panasonic hat ja diesen high rescue shot Modus,welcher ja ebenfalls über verschieben des Sensors gleiches macht.


    Die Frage dazu...ist das richtig und ersetzt mir der Modus ein zusätzliches Programm?

    angerdan

    Hallo...ja da hast du Recht. Deswegen hab ich beschlossen, doch mal den Weg auf mich zu nehmen und in ein Fachhandel zu gehen. Komme aus dem Heidelberger Raum und in Frankfurt gibt`s Calumet.


    Gerade auch was die Objektivauswahl betrifft...ein Wahnsinn was es da alles gibt. Werde mir auch mal die Sony a7 iii genauer anschauen und selbst testen, was das mit Sucher/Dispaly und Menüführung so auf sich hat...denn da gibt es ein , was meine Range so ziemlich gut abdeckt. Dies gibts sowohl für die a7 iii, wie auch mit der a7 iv als Kit.


    Zudem kauft auch Calumet gebrauchtes an, da kann ich zu einer Bewertung/Angebot mein Equipment gleich mal mit nehmen.

    JensJ

    Hallo ... nun das wäre sozusagen das Starter Kit in die KB Welt. Und würde einen Großteil meiner bisher benötigten Brennweitenbereichs abdecken. Auf das Tamron bin ich durch Zufall drauf gekommen, als ich nach dem neuen gegoogelt hatte. Das Ganze müsste dann im unteren mit so ca. 16-35mm, sowie im oberen Bereich

    oder ergänzt werden.


    Egal wie man eine Brennweite Range von ca. 20- Minimum 300, oder gar 400mm aufteilt, 3Objektive benötigt man meist, ohne da jetzt noch irgendwelche lichtstarken FB, oder Macro Objektive dazu zu rechnen.


    Glaube, gerade im Urlaub mit dem 35-150mm am wenigsten stetig das Objektiv wechseln zu müssen.

    Man könnte natürlich bestimmt auch ein 20-120mm nehmen, oder das neue für Z Mount 24-200, welches aber doch vom Testbericht her, sehr durchwachsen ist.


    Wenn ihr da eine andere, bessere Kombi wisst....gerne.


    angerdan

    Hallo ... die einzige APS-C Kamera die derzeitige für mich in Frage käme, wäre die Fuji XT4. Mit der Sony a6600 kann ich mich aus verschiedenen Gründen nicht anfreunden, auch wenn sie laut Berichten den besseren Focus, gerade im Bereich Wildlife liefern soll, was bei der Fuji wohl ein Mango ist. Ob hier mittels Updates der Software nachgebessert wird bleibt abzuwarten.


    Wobei durch den Crop Faktor hier ein 16-80 und 50-200, oder 70-300 perfekt wären und ebenfalls ein 3:2 Sensorformat. Dann eventuell noch ein small rig um die Griffigkeit etwas zu verbessern.


    Insgesamt, nur noch mal zur Verdeutlichen warum ich mir so schwer zu mit der Auswahl der Kamera...ich bin nicht auch eine Genere fixiert, sondern möchte halt breiter aufgestellt sein.


    Und zur Frage, die aufkam...warum nicht mein MFT upgraden....?

    Nun eins liebe ich an MFT, die Größe und ihre Handlichkeit, aber das Sensorformat und bitte alle MFT'ler das jetzt nicht pers. nehmen, von 4:3Verhälnis finde ich gerade in Bereichen von Architektur und Landschaft suboptimal...gefällt mir nicht. Wenn man da dann hinterher schneidet, oder gleich in 3:2 aufnimmt, verliert man halt auch gleich ein haufen Pixel. Kommt dann noch hinzu, dass man stürzende Linien, nicht perfekt ausgerichtet Horizont, what ever .... begradigen muss...verliert man nochmals an Auflösung und das sieht man.

    Hallo,


    Nachdem ich doch immer wieder auf die Objektivserie der alten DSLR Kameras von Nikon und Canon, hin gewiesen wurde, hab ich das noch mal überdacht und hab mir nun folgende Kombis zusammen gestellt...


    Entweder +


    Oder die +


    Bei der Z5 hätte ich eine Kombi unter 2000€


    Die Z6 ii hat natürlich mit rückseitig belichteten Sensor und höherer Bildrate, gerade für Wildlife und Action und low light die Nase vorn

    caprinz

    Wenn du was pers. zu klären hast, dann bitte per PN.


    Ich bin hier niemand gegenüber respektlos aufgetreten...und nicht gleicher Meinung zu sein, hat bestimmt nichts mit durch den Kakau ziehen zu tun...aber komisch ist dass immer wenn du etwas postest, ein unterschwellige Ton mit rüber kommt...total unnötig.

    @JamesBond 007

    Du eierst seit 3 Monaten unentschlossen hier im Forum herum und kommst nicht in die Pötte.

    Dabei könntest du einen ersten Schritt gehen und für wenige Hundert € deine vorhandene Ausrüstung aufwerten.

    Suchst du noch oder fotografierst du schon?

    Zunächst mal...lass das mich durch den Kakau zu ziehen...


    Frage...für was ist denn eigentlich ein Forum da...?


    Wenn du gelesen hättest und zwar richtig....ist es nicht mit ein paar Euro getan...mit neuer Kamera und besseren Objektiven, bin ich in gleicher Preisregion wie hier vorgestellten KB.


    Und hey...stell dir vor, neben der Suche fotografiere ich munter weiter :thumbup: ^^

    JensJ


    1. Das warum habe ich selbst oben verlinkt...aber trotzdem danke nochmal für deine Ausführung.


    2. Wenn du richtig gelesen hättest, hättest du auch den 2. verlinkten Artikel bemerkt, in dem geschrieben wird, dass die alten Objektive runter, gar auslaufen...und das bei beiden Herstellern.


    Und was heißt keinen Vorwurf machen...unter Wert verkaufen?

    Hab ich diesbezüglich irgend eine Behauptung aufgestellt...?

    caprinz


    Ja am Anfang steht die Theorie...und da das für mich nicht gerade eine kleine Investition ist,die mir langfristig Spaß bringen soll, darfs dann auch etwas mehr Theorie sein 😉.


    Zu mal ich nicht nur ein Genre, wie z.B. People oder Tierfotografie bediene, wirds dann halt mit der Kamera & Objektiv Auswahl auch schwerer.


    Was heißt kein Fisch oder Fleisch Objektiv....?

    Klar reicht das nicht aus...ein 70-200 G Master, oder 70-300 Tamron wären eine gute Ergänzung.


    Und wieso wäre das keine Verbesserung zu meiner Olympus OM-D E-M10 mark ii -???-


    Das Angebot mit z.B. dem Tamron 70-300/ 4.5-6.3 wäre eine Kombi von knapp 2300€ was ich denke so verkehrt nicht sein dürfte...

    DaRowl


    Hallo,


    es geht nicht darum dass ich das neueste, teuerste haben muss...möchte, sondern es ging lediglich um meine Meinung, was das Angebot betrifft. Aber das war ja eigentlich nicht meine Frage und es muss sich da auch niemand pers. auf den Schlips getreten fühlen. Mir ist schon klar, dass man gute Linsen die im Bestand sind, auch weiter verwendet... ;) .

    Hallo,


    Vielleicht bedingt durch die Neuvorstellung der a7 iv, gibt's wieder interessante Kits.


    Bin auf ... da gibt's auch aufs Objektiv einen Rabatt, inc. eines 2. Akkus...


    Was haltet ihr von dem Set...dem Objektiv? Ist zwar nicht das Licht stärkste mit f4,0 ... aber preislich interessant in der Kombi.

    Hallo David,


    bin auch neu und kein Experte...steh vor gleichem Dilemmer. Canon EOS R war für mich durch fehlenden Stabi und Joystick auch gleich raus. Wenn man auf Objetivfielfalt setzen möchte, wäre man in der Tat bei Sony gut aufgehoben. Was da auch ein scheins sehr begehrtes Modell, allerdings im APS-C Bereich ist....die a6600. Gibt es mit tollen Objektiven, auch Zoom im Kit im Preisbereich round about von 1800-2200Euro. Und gerade für Tier/Vogelfotografie wohl auch einen tollen AF.


    Da du Panasonic angesprochen hattest...wie wäre es denn da mit der Lumix S5, dem kleineren Modell zur S1?

    Stereotype


    naja wieso oberflächig....warum wurde denn bei den spiegellosen auf neuen Mount umgestellt.....?


    Antwort ... also wieso sollte ich mir dann diesen vermeintlichen Vorteil berauben? Gerade dann wenn

    wie ich mir eine neue Kamera kaufe?


    Hinzu kommt dann ja auch noch dass Nikon wie Canon ihre alten Objektivreihen ausdünnen/einstellen


    Wenn jemand wie du schon in etliche alte Objektive investiert hat, ja klar dass man diese weiter nutzt, aber für Neukunden sollte man nach über 3Jahren entsprechendes neues Sortiment aufweisen können, vor allem wenn man die alte Linie suggestive runter fährt.


    Aber das ist eine ganz andere Diskussion...denn ich hab nach dem sichtbaren Unterschied von Sucher und Displayauflösung gefragt ;)

    Stereotype


    Sorry...das mag für Canon Umsteiger von Spiegel auf Spiegel los sein...aber ich kauf mir doch keine Kamera mit neuem Mount und schraub da dann alte Objektiv mit Adapter ran...gleiches gillt für Nikon.


    Und nur mal so...z.B der Canon RF Mount ist seid 2018 auf dem Markt...da hätte man bis dato schon mehr tun können. Gleiches gillt für Nikon, auch seid 2018 auf dem Markt...ich pers. find das schwach.

    Hallo,


    mal eine Frage...in wie weit ist denn im realen/Gebrauch die unterschiedliche Auflösungen des Suchers einer Sony a7 iii zu z.B. der neueren Nikon Z6 ii, oder Canon eos r6 relevant, bzw, spürbar?


    Dieser Punkt, wie das angeblich etwas unaufgeräumte Menü und das nicht dreh/schwenkbares Display lassen mich zögern...aber die neue Sony a7 iv ist mir dann doch ein ticken zu teuer..zumindest aktueller Preis. Was halt immer wieder für Sony spricht, ist die Vielfalt der verfügbaren Objektive. Canon und vor allem Nikon, gemessen wie lange diese nun auch schon wieder auf dem Markt sind, hinken da ganz schön hinterher.

    warum setzten denn Canon/Nikon auf neue Bajonett und Panasonik mit ihrem L-Mount Verbund ? Da ist es ja nicht ganz so abwegig, dass vielleicht auch Sony diesen Weg gehen könnte (deswegen das "auch")

    Na da bin ich mal gespannt...vor allem wie lange es von Ankündigung bis Verfügbarkeit dann nochmals dauert...und ob auch Sony auf einen neuen Bajonettverschluss setzt? Wenn nicht, wäre das für mich auf jeden Fall bestimmt eine interessante Kamera, da doch viel Objektive verfügbar