Wie ist dieses Foto?

  • @James Ich freue mich ja immer über aktive Nutzer im Forum, aber dieses Bild hat hier meiner Meinung nach nicht viel zu Suchen. Nicht das es technisch schlecht ist, aber was willst du zu diesem Bild hören? Da steht ein Auto auf ner Straße mittem am Tag. Wenn du wirklich eine Kritik zu dem Bild willst sage ich: ein Langweiliges Bild. Es gibt Communities in denen es nur um Bilder geht (Flickr, 500px), melde dich doch dort an und stell den Link hier in dein Profil. So kann jeder der Intresse hat sich deine Bilder anschauen und kommentieren.


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Nachdem ich hier schon viele gute Bilder gesehen habe :thumbup: , will ich nun auch mal ein paar Bilder zeigen und würde mich über etwas Feedback freuen.
    Denn man kann sich immer verbessern und was dazu lernen ;) .


    Bild 1:

    Eine Brücke von unten.
    Canon eos 70d + 24-70 f4


    Bild 2:

    Kohlmeise (mit ansitzen)
    Canon eos 70d + 70-200 IS II


    Bild 3:

    Bei einer kleinen Tour durch den Wald
    Canon eos 70d + 70-200 IS II

  • Ich freue mich ja immer über aktive Nutzer im Forum, aber dieses Bild hat hier meiner Meinung nach nicht viel zu Suchen.

    Hopla, du hörst dich ja an wie ein Admin an.


    .. aber was willst du zu diesem Bild hören? Da steht ein Auto auf ner Straße mittem am Tag. Wenn du wirklich eine Kritik zu dem Bild willst sage ich: ein Langweiliges Bild.

    Sorry, aber ich will da eigentlich nichts hören.Ich habe dieses Foto einfach so hier gepostet, egal ob ich mit Lob oder Anerkennung überschüttet werde, oder nicht. Ob du es glaubst oder nicht.. es gibt hier einige, die ihre Bilder zeigen, und dies ohne eine Gegenleistung. Und es kann auch gut sein, dass es langweilig sein mag. Für mich aber noch lange nicht. Jedes Foto erzählt eine Geschichte. Ich kenne die Geschichte hinter diesem Bild und weiss, was für mich interessant an diesem Bild ist. Und wie es nun mal in der Fotografie so ist, muss das nicht jeder verstehen. Bevor du mich also hier als normaler Nutzer an andere Communites verweist, hättest du mal lieber nachfragen sollen, was es mit diesem Bild auf sich hat.


    So hättest du z.B. erfahren, dass ich harte Lichter sehr mag und die Herausforderung immer annehme, auch mit solchem Licht ein ansehnliches Foto zu bekommen, oder das dieses Fahrzeug schon auf 3 Kontinenten gefahren ist, oder das nur 700 Stück in Europa verkauft, und nur 52 Stück in der Schweiz zugelassen wurden.


    Alles so Details, die du natürlich nicht wissen kannst, aber einfach mal fragen, warum ich das Foto hier gepostet habe - und das noch vor der harschen Kritik - hätte also nicht geschadet.


    Beim nächsten Mal. :rolleyes:


    PS: Mensch, es ist doch nur ein Bild. ;)

  • @James Erstens kann ich als Teil dieser Community doch meine Meinung zu deinen Posts abgeben! Schreibe doch die Infos zu deinen Bildern das nächste Mal dazu, dieses Thema heißt "Wie ist dieses Foto?" und nicht "Meine liebsten Bilder". Wer hier ein Foto postet bekommt Kritik ob nun negativ oder positiv, damit muss man rechnen wenn man seine Bilder öffentlich zeigt.


    @J0na5 Das erste Bild hat potential, den Ausschnitt finde ich gut gewählt, bis auf die Tatsache, dass es nicht ganz zentriert ist. Auf der linken Seite ist ein Stück Träger den man Rechts nicht sieht. Mir persönlich ist das Bild etwas flau. Da ich es so gut finde habe ich es mir erlaubt dein .Jpg mal etwas nach meinem Geschmack zu bearbeiten, evtl. ist es eine Anregung, falls nicht Lösche ich es gleich wieder.


    Beim 2ten Bild stören mich die Äste die "durch" die Meise wachsen, das Bild hätte gleich eine viel bessere Wirkung. Die Farben und die Komposition finde ich gut! :thumbup:

  • Vielen Dank für das Feedback. :thumbup:
    1. Was die zentirerung angeht ist mir gerade aufgefallen, dass ich das nicht zentrierte hochgeladen habe. Deine Bearbeitung ist mir ein bisschen zu hart, da müsste ich einen mittelwert finden denn ein bisschen flau ist es. Ich kann es allerdings gerade nicht bearbeiten, da meine Lightroom CC version abgelaufen ist ;( .


    2. Leider kann man sich nicht aussuchen, wo sich die Vögel hinsetzen :D .

  • @James Erstens kann ich als Teil dieser Community doch meine Meinung zu deinen Posts abgeben!

    Natürlich, das sollst du ja auch. Aber bitte mit etwas Feingefühl. Und ich denke mal, jeder postet hier seine liebsten Bilder. Alles andere wäre ja unsinnig. ;)


    Und du hast natürlich Recht.. es ist eher langweilig, aber eben auch technisch gut, wie du sagtest. Das dürfte im Zusammenhang mit den restlichen Eigenschaften des Bildes doch ein schönes Lob sein.


    Damit bin ich schon zufrieden. :)

  • @rob1rob2


    Und was sagst du zu diesem Bild hier? Da habe ich mir technisch und in Sachen Bearbeitung dann doch mehr reingehangen. :) Der surreale Look ist natürlich Absicht.


    Canon EOS 700D + Canon EF-S 18-55mm IS STM


    Blende: f/10
    Belichtung: 1/320 Sekunde
    ISO-160
    Brennweite 33mm


  • @James warum hochformat? hat es dir am besten gefallen oder gab es andere Gründe. So gefällt mir das Bild nicht/weniger - der Baum ist mir zu zentral gehalten und wirkt fast störend:/

    Nikon D700 | Nikon AFS 24-120 f4 - AFS 50mm f1.8 - AFS 200-500mm f5.6 | Sigma HSM 24mm f1.4 (Art) - HSM 105mm f2.8 (Makro)
    Nikon D800E

  • @Max Fleischer


    Im Grunde habe (oder mache) ich nur sehr wenige Bilder im Hochformat. Das hängt aber mehr mit meinem Können hinter der Kamera zusammen, denn meine Bilder im Hochformat werden ausnahmslos immer schrägt. Dieses Bild aber musste ich fast schon so machen. Ich wollte den dramatischen Himmel festhalten, der sich nur grob über dem Baum in der Form aufgehalten hat. Darum im Hochformat.


    Und das der Baum stört ist nicht so meine Meinung, denn ohne den Baum wäre das Bild mehr als langweilig. :)


    Zur Bildbearbeitung kann ich auch etwas sagen: Der Baum ist nicht einfach nur tot, denn er ist abgestorben, weil er nahe eines Schwefelbeckens steht. Darum die surreale Optik, die das verdeutlichen soll. Einfach ein unwirklicher Ort, um zu überleben.


    Also ich (persönlich) finde es einfach toll. Hat immerhin zu einer Wildcard im aktuellen Fotowettbewerb von Rollei (Goldenes Foto) gereicht. :thumbup:

  • @james: Das Foto hat etwas. Etwas schade ist dass die Äste von der Bergkette verschluckt werden. ich hätte wahrscheinlich eine tiefere Perspektive gewählt, sodass der Himmel und der Baum im Mittelpunkt stehen. Dann braucht man auch kein Hochformat um noch Himmel zu bekommen. Der Horizont würde sich dem unteren Bildrand nähern und die Bergkette würde weniger der Äste "verdecken".
    Oder man könnte auch einen höheren Standpunkt wählen und in einem abwärtswinkel fotografieren. Damit würde man den Himmel und die Bergkette aus dem Bild nehmen und es auf eine Sache konzentrieren: Den Baum. Das geht dann in Richtung Michael Kenna. Und eventuell auch in Schwarz Weiß.
    Das wären so meine Gedanken dazu. Auf jeden Fall eine sehr spannende Location.

    Analog und Digital <3

  • @Shetanchan


    Danke für die Tipps. Das Foto musste leider schnell gehen. Ein Reisebus mit knipswütigen Asiaten kam gerade an und die wollten sich schon mit ihren Tablets zum Fotografieren aufstellen. Das Foto wurde auch noch aus der Hand geschossen. ^^


    Ich war so unter Druck, unfassbar. 8o

  • Dein Plan mit dem surrealen Eindruck haste ganz gut hinbekommen.


    Du erzählst was von Schwefelbecken, d.h. das was wir hier als weiß (erster Gedanke Schnee) sehen ist in Wirklichkeit gelb? Wenn das so ist, warum haste dann die Farbe an den Stellen ausgenommen? Die Farben etwas übersättigt dargestellt, würden doch auch gut passen. Vllt kannst du mal das Foto zeigen, wie es in etwa war? ;)


    Der Bildausschnitt ist etwas ungünstig gewählt finde ich. Da haste am meisten Potential. Wie Shetanchan schreibt, wäre ein Blickwinkel von unten mit etwas weniger Vordergrund, dafür viel Himmel dramatischer. Dazu den Baum aus der Mitte raus, z.b. leicht nach links versetzt. Dadurch schaut man das Bild an und nicht nur den Baum.


    Das mit dem Motiv aus der Mitte rausnehmen ist nicht so einfach. Grad wenn es schnell gehen soll nimmt man meist den zentralen Fokuspunkt. Ich zwinge mich dazu immer zu versetzen in dem ich mit dem flexiblen Spot arbeite und den immer leicht links oder rechts plaziert habe. Ka wie die Punkte bei der 700d gemacht sind...vllt probierst du das mal nur mit einem außerhalb vom Zentrum zu fotografieren? Ich meine damit dauerhaft, für eine gewisse Zeit. Sollte aber ein Kreuzsensor sein...

    Sony Alpha A6300
    E-Mount
    SEL1670z; SEL1650; SEL35f1.8; SEL50f18;
    Altgläser:
    Canon FD 50mm f1.4 und Canon FD 28mm f2.8, Minolta Rokkor MD 135mm f2.8, Sigma 105mm 2.8 EX DG OS HSM Makro mit LA-EA3,
    Blitz: Nissin i40, Godox TT350s, Godox V860ii-s mit Godox X-pro-s Funksender

    Mein Flickr-Account:

    https://www.flickr.com/people/titusgaertner/

  • @James Das Motiv ist auf jeden Fall interessant. Ich finde den Baum an sich etwas zu Dunkel und die Komposition finde ich etwas langweilig, Baum in der Mitte, Horizont (gedachter) in der Mitte. Querformat und Drittelregel wäre evtl. besser gekommen. Den Look finde ich interessant und technisch ist das Bild auch gut.


    Dann haue ich auch noch mal eines raus... dieses Jahr sind erstaunlich viele Schmetterlinge unterwegs ;)

  • Du erzählst was von Schwefelbecken, d.h. das was wir hier als weiß (erster Gedanke Schnee) sehen ist in Wirklichkeit gelb?

    Gelb, grün, rot, braun - alle Farben sind in dieser Region vertreten. Aber in diesem Fall handelte es sich um weisse, ausgeblichene Erde, die trocken und stinkend daherkam.



    Der Bildausschnitt ist etwas ungünstig gewählt finde ich. Da haste am meisten Potential. Wie Shetanchan schreibt, wäre ein Blickwinkel von unten mit etwas weniger Vordergrund, dafür viel Himmel dramatischer. Dazu den Baum aus der Mitte raus, z.b. leicht nach links versetzt. Dadurch schaut man das Bild an und nicht nur den Baum.

    Da habt ihr wohl Recht. Ich wollte unbedingt etwas Vordergrund drauf, damit man so in etwa sehen kann, was dem Baum zugestossen ist, oder warum er da so karg und ohne Leben steht. Ist am Ende etwas viel Vordergrund geworden, stimmt.


    Ka wie die Punkte bei der 700d gemacht sind.

    Puhh, da fragst du mich was. Die 700D hat alle aussen Cross Type, und in der Mitte einen Double Cross Type, wenn mich nicht alles täuscht. @Matze weiss das sicher. Und danke für die Tipps. Ich bin immer einer, der nur mit dem Fokuspunkt in der Mitte fokussiert. Wenn ich dann den goldenen Schnitt anwenden will, fokussiere ich das Objekt und ziehe dann, weiterhin fokussiert, nach links oder rechts. Bei nahen Objekten eher nicht so ideal, denn so treten dann schnell Unschärfen beim Objekt auf. Aber bei dem Foto vom Baum war das kein Thema. Der sollte mittig im Bild sein, denn links und rechts war nichts weiter zu finden, was das Bild noch abgerundet hätte. :)


    Und nein, leider habe ich das Original nicht mehr.


    Danke euch nochmals.


    @rob1rob2


    Sehr, sehr cooles Foto. Schmetterlinge konnte ich noch nicht einfangen, also mit der Kamera. ;) Coole Stimmung im Bild. Da hast du einen Farbenfrohen erwischt.

  • @rob1rob2 Ja da muss man jetzt die Fehler suchen :P In Summe wirklich ein schönes Foto mit angenehm weich verlaufendem Bokeh. Da haste den Admiral schon im Schärfebereich unterbekommen. Mit welcher Brennweite hast du das aufgenommen? Wirst sicher wieder sehr lang unterwegs gewesen sein. Du entfernst immer die exif-Daten :P


    Ich hab nur eine kleine Anmerkung: Der vordere Flügel ist ziehmlich dunkel. Da würde ich für meinen Geschmeck die Tiefen etwas pushen. Ansonsten ein schönes Foto, dass man so durchaus an die Wand bringen kann...



    @James
    Ja das mit dem verziehen des Fokuspunkts mach ich auch manchmal, wenn es schnell gehen soll. Aber da merke ich auch oft genug, dass ich wieder mal auf die Mitte fokussiert habe. Daher hab ich mir angewöhnt, selten die Mitte zu nehmen und den flexiblen Spot nach außen zu verschieben. So passt der Bildaufbau meist besser, weil ich bewusst in die Richtung gestoßen werde...man vergisst vieles so schnell^^

    Sony Alpha A6300
    E-Mount
    SEL1670z; SEL1650; SEL35f1.8; SEL50f18;
    Altgläser:
    Canon FD 50mm f1.4 und Canon FD 28mm f2.8, Minolta Rokkor MD 135mm f2.8, Sigma 105mm 2.8 EX DG OS HSM Makro mit LA-EA3,
    Blitz: Nissin i40, Godox TT350s, Godox V860ii-s mit Godox X-pro-s Funksender

    Mein Flickr-Account:

    https://www.flickr.com/people/titusgaertner/

  • Da habt ihr wohl Recht. Ich wollte unbedingt etwas Vordergrund drauf, damit man so in etwa sehen kann, was dem Baum zugestossen ist, oder warum er da so karg und ohne Leben steht. Ist am Ende etwas viel Vordergrund geworden, stimmt.

    Ich meinte nicht den Vordergrund, sondern dass du dich hinhockst und aus der Augenhöhe eines kleinen Kindes oder eines Frosches fotografierst. Vordergrund kann man auch aus der Froschperspektive mit auf das Bild nehmen. Und bei deinem Bild finde ich nicht, dass zu viel Boden drauf ist.


    Kurz zur Drittel Regel und dem Goldenen Schnitt: Wenn man die Drittel Regel oder den Goldenen Schnitt anwendet heißt das nicht, dass noch weitere Objekte in das Bild mit hinein sollen. Es geht einfach darum etwas negativen Raum zu erzeugen. Negativ = Leer. Das gibt dem Foto ein Gleichgewicht oder Gegengewicht zum Objekt. Es ist etwas schwer zu erklären, aber schau dir mal Artikel zu Negativer Raum in der Fotografie an. Das war auch für mich sehr aufschlussreich.

    Analog und Digital <3

    Einmal editiert, zuletzt von Shetanchan ()

  • Hallo hier eines meiner Ersten Fotos mit der Canon Eos 80d :P


    Habe diese Bilder heute Abend beim spektakulären Sonneuntergang aufgenommen.


    Kamera+Objektiv: Canon Eos 80D + 18-135 f/3.5-5.6 Usm


    Einstellungen:


    Bild 1:


    Blende: 3.5
    Verschlusszeit: 1/60
    ISO: 160


    Bild 2:


    Blende:f/3.5
    Verschlusszeit:1/60
    ISO: 320


    Wie findet ihr die Bilder für mein erstes Mal Sonnenuntergang fotografieren?

  • @GreatPic
    Der Himmel hat schöne Farben. Mit bissel Nachbearbeitung kann man die noch mehr hervorheben. Das bedarf gar nicht viel Aufwand. Bei Bild 1 stört mich die 50:50 Aufteilung...du willst die Farben des Himmels fotografieren, also nimm mehr Himmel drauf. Der schwarze Vordergrund könnte etwas angehoben werden in der Helligkeit. Entweder durch puschen des Raws oder hald HDR. Aber für einen ersten Versuch ist es ganz gut.


    Bei Bild 2 ist die Aufteilung etwas besser, aber noch nicht ideal. Mit einem Hauch Bildbearbeitung kann man da noch mehr rausholen.


    @James


    Entschuldige wenn ich es so direkt sage aber das Bild ist schief! :P Mal ernsthaft...dadurch lässt du den Betrachter nach links auf dem Bild rutschen. Wenn du jetzt das Bild waagerecht ausrichten würdest und die Spuren wohinführen würden z.b. ein Baum oder eine Hütte etc. wäre es spannend.

    Sony Alpha A6300
    E-Mount
    SEL1670z; SEL1650; SEL35f1.8; SEL50f18;
    Altgläser:
    Canon FD 50mm f1.4 und Canon FD 28mm f2.8, Minolta Rokkor MD 135mm f2.8, Sigma 105mm 2.8 EX DG OS HSM Makro mit LA-EA3,
    Blitz: Nissin i40, Godox TT350s, Godox V860ii-s mit Godox X-pro-s Funksender

    Mein Flickr-Account:

    https://www.flickr.com/people/titusgaertner/